K75 s ABS ausbauen? Empfehlungen? Erfahrungen?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Antworten
saska1337
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 07:51
Motorrad: BMW, K75S, 1991, Café/Scrambler
Wohnort: Magdeburg

K75 s ABS ausbauen? Empfehlungen? Erfahrungen?

Beitrag von saska1337 » Mo 16. Okt 2017, 15:39

Hallo zusammen,
ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass es sinnvoll ist das ABS auszubauen, da es den Sicherheitsfaktor nicht erfüllt, unnötig schwer ist und sogar in manchen Straßenlagen gefährlich ist.
Meine Fragen sind, ob ich den ganzen Kram problemlos rausschmeißen kann, welche weiteren Modifikationen damit einher gehen und ob das überhaupt Eintragungsfähig ist?
Oder genrell, würdet ihr mir das empfehlen oder nicht?

Schonmal besten Dank für euren Input.

Beste Grüße,
Sascha

Mopedschrauber
Beiträge: 17
Registriert: Do 27. Feb 2014, 16:04
Motorrad: KLR 650 und andere

Re: K75 s ABS ausbauen? Empfehlungen? Erfahrungen?

Beitrag von Mopedschrauber » Mo 16. Okt 2017, 16:03

Hi Sascha,
na ja, das ein ABS unnötig schwer, und gefährlich ist, halt ich jetzt für eine riskante Aussage. Musst du Wissen, ob du es haben willst oder nicht. Aber es hat sich nicht umsonst als Sicherheitsfeature etabliert und ist inzwischen sogar Pflicht. Wer soll dir da eine Empfehlung geben?

Eingetragen bekommst du es nicht, das kannst du vergessen. Da es Teil der ABE deiner Maschine ist, wirst du keinen TÜV-Prüfer (schon gar nicht mit obiger Argumentation) finden, der dir das austrägt. Stell dir mal vor es passiert was und einer verklagt den TÜV-Prüfer weil er ein Sicherheitsrelevantes Teil der Bremsanlage ausgetragen hat, so blöd ist keiner das Risiko einzugehen.

Bleibt dir als einzige Lösung es raus zu werfen und damit zu leben, dass du mit ner Maschine ohne Betriebserlaubnis rum fährst. Wenn es gescheit gemacht ist, wird es der TÜV sicher auch nicht merken, bei den alten Kisten ist ABS ja noch eher selten gewesen. Aber ob das sinnvoll ist muss du schon selbst Wissen.
Grüße aus der Pfalz

Benutzeravatar
senfgurke201
Beiträge: 190
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 18:31
Motorrad: BMW K100 '86
Wohnort: 63263
Kontaktdaten:

Re: K75 s ABS ausbauen? Empfehlungen? Erfahrungen?

Beitrag von senfgurke201 » Mo 16. Okt 2017, 17:35

Naja, bei einem aktuellen Motorrad würde ich Mopedschrauber zustimmen, da es die K75 aber nur mit ABS 1 gab, muss ich Saska Recht geben. Wenn du das ABS einmal benutzt hast, willst du es sofort los werden. Das funktioniert so grottenschlecht, da ist eine Bremsung ohne ABS sicherer und wahrscheinlich sogar kürzer.
Ist nunmal das erste ABS in einem Motorrad.

Eingetragen bekommst du nichts, das ist klar. Aber da es die K auch ohne ABS gab (bzw das sogar der deutlich häufigere Fall war, weil das Zeug extrem teuer war), wird's keiner merken, wenn du es ausbaust.
Musst dann aber natürlich auch die Kränze an den Bremsscheiben weg nehmen, aber das ist ja kein Problem.

Kabelbaum ist natürlich so ne Sache, das ABS ist tief im Motorkabelbaum verwebt. Du könntest den Kabelbaum komplett auftrennen und das ABS raus werfen, was das technisch beste wäre.
Hätte ich ABS in meiner K gehabt, hätte ich aber einfach den Stecker vom Steuergerät unterm Tank versteckt oder abgeschnitten. Der Rest, Modulatoren und Sensoren, ist ja eh unterm Tank gesteckt.

Dann einfach neue Leitungen und fertig. Würde ich auch kein Set fertig für die K75 kaufen, sondern anfertigen lassen, da gibt's ja genügend Angebote. (falls du nichts findest -> PM)

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“