Yamaha XJ 650 Bremse

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Antworten
BenzinLeidenschaft
Beiträge: 6
Registriert: 22. Nov 2017
Motorrad:: Honda Cbr 500R 48 Ps 2016
Kawasaki Ninja Zx10r 2016

Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BenzinLeidenschaft » 7. Dez 2017

Guten Abend,

Habe jetzt ebenfalls mit meinem Umbau/Instandsetzung angefangen.
Maschine ist gekauft und wurde erfolgreich in den Keller/Werkstatt verfrachtet.
Leider ging dabei auch der letzte Außenspiegel verloren.
Klarer Fall von Material Ermüdung. :)
Mit einem Vorschlaghammer und viel Gefühl versucht die Vorderradbremse zu lösen.
Leider erfolglos.
Bremssattel vorne rechts abgeschraubt, entrostet, gereinigt und geölt.
Nun fangen leider die Probleme an. Wie kommt die Manschette wieder auf das Gegenstück bzw wie fahre ich den Kolben ein ???
Jemand zufällig einen Lösungsvorschlag Parat :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BenzinLeidenschaft
Beiträge: 6
Registriert: 22. Nov 2017
Motorrad:: Honda Cbr 500R 48 Ps 2016
Kawasaki Ninja Zx10r 2016

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BenzinLeidenschaft » 7. Dez 2017

Hier das gute Stück in der Gesamtansicht

Bambi
Beiträge: 3909
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von Bambi » 7. Dez 2017

Hallo Fabian,
DIESE Manschette kommt bitte nur noch auf den Müll!!! Und den Bremskolben zeigst Du bitte entweder in natura jemandem der wirklich Ahnung davon hat oder mit guten Fotos hier! Dann können wir Dir sagen ob und ggf. wie der wieder eingesetzt wird. Ich fürchte aber aufgrund Deiner Beschreibung, daß der es auch hinter sich hat ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

jokotr
Beiträge: 363
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von jokotr » 7. Dez 2017

Wenn der Bremskolben zuvor dicht war und im Laufbereich nicht angerostet ist, dann sollte er nach Wiedereinbau
auch wieder dicht sein. Den innenliegenden Dichtring vorsichtig rausnehmen und alles wirklich penibel saubermachen.
Dichtring wieder rein und den Kolben mit etwas Bremskolbenpaste oder mit etwas Bremsflüssigkeit benetzt vorsichtig reindrücken.
Dichtsätze und/oder eine neue Staubmanschette gibt's evtl. noch bei Horst Meise, Yamaha Klassikerteile.
S.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

BenzinLeidenschaft
Beiträge: 6
Registriert: 22. Nov 2017
Motorrad:: Honda Cbr 500R 48 Ps 2016
Kawasaki Ninja Zx10r 2016

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BenzinLeidenschaft » 7. Dez 2017

Manschette werde ich austauschen. Der Kolben sieht noch recht gut aus (Stelle die Teile Beruflich her)
Habe jetzt Bremsflüssigkeit abgelassen um den Kolben wieder einfahren zu können.
War leider ein wenig zu weit. Wie bekomme ich den wieder raus, um die neue Manschette einsetzen zu können.
Neue Bremsflüssigkeit einfüllen und dann Bremshebel betätigen ???
Oder mit Lumpen und Zange sanfte Gewalt ausüben (Ungern, will ja nichts vermacken)
Bzw stellt sich mir immer noch die Frage der genauen Zusammensetzung (Will nichts falsch machen, Bremsen sind ja nicht gaaaanz unwichtig)

BenzinLeidenschaft
Beiträge: 6
Registriert: 22. Nov 2017
Motorrad:: Honda Cbr 500R 48 Ps 2016
Kawasaki Ninja Zx10r 2016

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BenzinLeidenschaft » 7. Dez 2017

jokotr hat geschrieben:
7. Dez 2017
Wenn der Bremskolben zuvor dicht war und im Laufbereich nicht angerostet ist, dann sollte er nach Wiedereinbau
auch wieder dicht sein. Den innenliegenden Dichtring vorsichtig rausnehmen und alles wirklich penibel saubermachen.
Dichtring wieder rein und den Kolben mit etwas Bremskolbenpaste oder mit etwas Bremsflüssigkeit benetzt vorsichtig reindrücken.
Dichtsätze und/oder eine neue Staubmanschette gibt's evtl. noch bei Horst Meise, Yamaha Klassikerteile.
S.
Im Laufbereich war er zum Glück sauber. Kein Rost etc.
Also Kolben, Dichtring, Manschette ???
So hatte ich es in Erinnerung, wollte nur sicher gehen das nicht fehlt. Der Vorbesitzer hat da auch
mal sein bestes gegeben (Leider versagt)

jokotr
Beiträge: 363
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von jokotr » 7. Dez 2017

Raus am besten: stück Holz dazwischen und mit Druckluft - nicht erschrecken! Und Finger raus!
S.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

BenzinLeidenschaft
Beiträge: 6
Registriert: 22. Nov 2017
Motorrad:: Honda Cbr 500R 48 Ps 2016
Kawasaki Ninja Zx10r 2016

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BenzinLeidenschaft » 8. Dez 2017

Hab ich in einem anderen Bereich des Forums auch gelesen.
Hat super funktioniert.
Was nehmt ihr zum schmieren der Laufflächen ?
Kupferpaste ?

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 1377
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Yamaha XJ 650 Bremse

Beitrag von BerndM » 9. Dez 2017

Hallo Fabian,

Bremsanlagen dienen der eigenen und der Sicherheit der Umwelt.

Ich habe dieses Thema von Dir im Blick. Wie ich der dürftigen Resonanz entnehme, auch andere. Aber wir reagieren nicht
mehr, da es zigmal beschrieben ist und - besonders bei den Bremsen - ein Grundvertrauen an die Fähigkeit des Themeneröffners gegeben sein muss.

Diese scheint mir nicht voraussetzbar. Du ziehst Du aus der geringen Anzahl an Beiträgen nicht einmal die richtigen Informationen.
Beispiel 1 : Mach bitte Bilder der Kolben. -> Nichts, vielmehr beschreibst Du das Du irgendwo in die Prozesskette der Kolben-
fertigung eingebunden bist.

Beispiel 2 : Zum Einsetzen der Kolben nimmt man Silikonpaste welche Rep.sätzen beiliegt oder Bremsflüssigkeit. -> Du fragst
nach Kupferpaste. :roll:

Ich schlage vor das Du Dir hier im Forum und über google mit Suchbegriffen wie " Bremse überholen " oder Ähnlich ein Basiswissen anliest und die teilweise sehr gut bebilderten Vorgehensweisen verinnerlichst.

Und dann hier Schritt für Schritt bebildert die Richtigkeit deiner nächsten Schritte auf Basis der letzten Schritte abfragst.
Oder ein paar Informationen zu deinem Motorrad, Umbau und deiner Person gibst. Mit diesem Grundvertrauen das dann entstehen kann könnte es sein das jemand der die Bremsenrevision beherrscht, Dir anbietet diese mit Dir durchzuführen.

Gruß
Bernd

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“

windows