Bremssattel reinigen innen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
Mothi
Beiträge: 54
Registriert: 24. Mai 2017
Motorrad:: Suzuki GS500E 1979
Wohnort: Graz

Bremssattel reinigen innen

Beitrag von Mothi » 17. Jul 2019

Hallo die Runde,

wie bekomme ich am besten die alten Bremssaettel innen rein? In Benzin einlagern? Beize? Mechanisch?
IMG-20160114-WA0001.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mopedschrauber
Beiträge: 68
Registriert: 27. Feb 2014
Motorrad:: KLR 650 und andere

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von Mopedschrauber » 17. Jul 2019

Ich nehme da immer Bremsenreiniger.
Gruß Werner

Transaxle
Beiträge: 85
Registriert: 17. Sep 2016
Motorrad:: 2x Yamaha XV 1000 SE Midnight Special Bj. 82 - 85

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von Transaxle » 17. Jul 2019

Wasser

Benutzeravatar
BonsaiDriver
Beiträge: 617
Registriert: 5. Feb 2013
Motorrad:: Triumph TR 7 RV Cafe-Racer
Triumph Bonneville T100 BJ 2013
Moto-Guzzi V11 Ballabio BJ 2003
Honda XL 250 S BJ 1980
Honda Dax "Nice" BJ 1988
Honda Monkey BJ 1971
Sky Monkey BJ 2006

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von BonsaiDriver » 17. Jul 2019

Moin

an dieser Stelle sein erwähnt, sollte es sich bei der Bremszange um die von dir im Avatar zitierten GS500E handeln, die ist nun 40 Jahre alt!
... und damit ist nicht nur der Dreck und die Korrision gemeint sonder auch die dichtenden Gummi-Teile!!!
Da sollte man mit entsprechender Vorsicht ran gehen!!!
Alle von dir genannten Reinigungsmethoden sind schon mal FALSCH!!!

Chemische Reinigungsmittel wie z.B. Felgenreiniger können helfen, sollten aber mit Vorsicht angewendet werden!

Ich würde mich gleich nach einem Rep-Satz umschauen!

Noch besser, da du hier schon fragst unterstelle ich, dass du im Bereich Bremsen wenig Ahnung hast - lass es von einem Fachmannmachen!!!
Ronni - the 10 Inch Wheel Driver

Benutzeravatar
theTon~
Administrator
Beiträge: 7139
Registriert: 20. Jun 2010
Motorrad:: Triumph Legend TT CR '98
Seeley Honda CB 836 Four '77
Seeley Honda CB 750 Four '76
Wohnort: 26160 Bad Zwischenahn

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von theTon~ » 17. Jul 2019

Du könntest z.B. den ganzen Bremssattel in warmen Spüliwasser einweichen, nachher mit einer Zahnbürste reinigen, abspülen und mit Druckluft trocken blasen.

Die Kolben und beweglichen Teile könntest Du abschließend hauchdünn mit ATE-Zylinderpaste schmieren.

Benutzeravatar
HeikoW
Beiträge: 724
Registriert: 2. Sep 2013
Motorrad:: CX500C, CBR1000RR, CBR900RR
Wohnort: 63110

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von HeikoW » 17. Jul 2019

Saubere Bremsflüssigkeit und Zahnbürste. Fand ich immer sehr hilfreich.

Neuer Dichtungssatz ist klar. Beim Zusammenbauen Bremsenpaste (nehme die von ATE) für Dichtungen und Kolben verwenden.

Solltest halt nicht mit irgend welchen Dingen dran gehen, die die Oberflächen beschädigen.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15801
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von f104wart » 17. Jul 2019

... lass es von einem Fachmann machen!!!
Das wäre aus dem gleichen Grund auch meine Empfehlung. .daumen-h1:


...nachdem ich die Sättel ausgewaschen habe, werden sie bei mir glasperlgestrahlt und sind danach wie neu.

K640_IMG_6301.1.jpg
Es kommt natürlich auch auf den Ausgagszustand und den Grad der Verschmutzung an. Wichtig ist, dass besonders in den Nuten für die Dichtmanschetten keine alten Verkrustungen übrig bleiben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Revace
Beiträge: 642
Registriert: 19. Jan 2013
Motorrad:: YAMAHA XJ 550 als CR
HONDA VTR1000
XT600 43f

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von Revace » 17. Jul 2019

Wie das auf dem Foto aussieht wirst du mit Zahnbürste und Reinigern wohl kaum ans Ziel kommen. Die Bremszange sollte möglichst so sauber aussehen wie auf dem Foto von Ralf. Korrosionsrückstände würden sonst nach einiger Zeit nur wieder aufblühen und die Dichtungen quetschen, was dann zu schwergängigen oder festen Bremkolben führt. Apropos, den Kolben lohnt es sich wahrscheinlich auch zu wechseln, wenn da Korrosion dran ist (zeig evtl mal ein Foto).
Bremsenüberholung war meist das erste, was ich gemacht habe, wenn ich ein altes Moped gekauft habe. Die Bremszange habe ich innen mit einem weichen Messingdrahtbürstenaufsatz am Dremel gereinigt. Es sollten halt mögichst keine Kratzer dran kommen, also auf keinen Fall mit Messer, Schraubenzieher o.ä. innen herumkratzen. Wenn dann alles sauber ist, die neuen Dichtungen und Kolben einsetzen mit etwas ATE-Bremspaste zur not Bremsflüssigkeit, keinesfalls aber Fett o.ä. einsetzen. Zum anschließenden Entlüften der sodann leeren Bremsanlage empfiehlt es sich den Kolben ganz herienzudrücken, da man sonst ggf. gegen ein zu großes, komprimierbares Luftpolster pumpt und das Entlüften nicht funktioniert (alternativ saugen oder gleich von unten befüllen). Wenn dein Bremskolben aber im oberen Breich korrodiert ist, dann nicht über die neuen Dichtungen schieben (besser aber wie gesagt gleich einen neuen Kolben verwenden).
Wenn alles richtig gemacht wurde, wirst du in der Bremswirkung einen Unterschied wie Tag und Nacht merken. Ich glaube ja, dass die Behauptung alte Moped bremsten nicht gut vorallem auf schlecht bzw. garnicht gewartete Bremsanlagen zurückzuführen ist

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15801
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von f104wart » 17. Jul 2019

Revace hat geschrieben:
17. Jul 2019
... mit etwas ATE-Bremspaste zur not Bremsflüssigkeit
Oder gleich einen RepSatz von Tourmax kaufen, bei dem die Bremsenpaste mitgeliefert wird. :wink:

DrFrink
Beiträge: 10
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: Guzzi V11
Wohnort: Niederbayern

Re: Bremssattel reinigen innen

Beitrag von DrFrink » 17. Jul 2019

f104wart hat geschrieben:
17. Jul 2019

...nachdem ich die Sättel ausgewaschen habe, werden sie bei mir glasperlgestrahlt und sind danach wie neu.

Es kommt natürlich auch auf den Ausgagszustand und den Grad der Verschmutzung an. Wichtig ist, dass besonders in den Nuten für die Dichtmanschetten keine alten Verkrustungen übrig bleiben.

Da sind jetzt aber nicht wirklich die Laufflächen des Bremskolbens gestrahlt, oder? :o

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“

windows