forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2664
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von Ratz » 14. Mär 2020

HoBBiT hat geschrieben:
14. Mär 2020
Das witzige an der Geschichte ist, das alles bis auf die Manschette nicht mehr vorhanden war.
Öhm, das ist aber blöd.
Denn erstens ist oft in den Reparatursätzen nicht immer alles dabei und zweitens gibt es zig 1000 von den Repsätzen. Da macht es Sinn die Neuteile mit den alten zu vergleichen bevor man sie einbaut.
Good things ain't cheap and cheap things ain't good

Benutzeravatar
HoBBiT
Beiträge: 14
Registriert: 13. Mär 2020
Motorrad:: HONDA CB 750 BJ 83 (2x), Cagiva 1000 Raptor N, BJ 03, Vespa GL, BJ 66, & Lambretta Li 150, BJ 60

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von HoBBiT » 14. Mär 2020

Ratz hat geschrieben:
14. Mär 2020
HoBBiT hat geschrieben:
14. Mär 2020
Das witzige an der Geschichte ist, das alles bis auf die Manschette nicht mehr vorhanden war.
Öhm, das ist aber blöd.
Denn erstens ist oft in den Reparatursätzen nicht immer alles dabei und zweitens gibt es zig 1000 von den Repsätzen. Da macht es Sinn die Neuteile mit den alten zu vergleichen bevor man sie einbaut.
@Ratz:
Dies konnte ich leider in diesem Fall wirklich nicht beeinflussen... du weisst doch, wie das ist, wenn man etwas UNBEDINGT haben will, also das ist ja jetzt nicht nur so ein Frauending, das habt Ihr Männers schon auch desöfteren. Oder? tappingfoot

Ja, du hast leider auch vollkommen recht, aber irgendwie ziehe ich immer wieder, solche "Spezial-Herausforderungen" magisch an. :dontknow:
Naja, anders wäre es ja echt langweilig...
If you dont live for something... you'll die for nothing! .daumen-h1: :wink:

Benutzeravatar
HoBBiT
Beiträge: 14
Registriert: 13. Mär 2020
Motorrad:: HONDA CB 750 BJ 83 (2x), Cagiva 1000 Raptor N, BJ 03, Vespa GL, BJ 66, & Lambretta Li 150, BJ 60

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von HoBBiT » 16. Mär 2020

sven1 hat geschrieben:
14. Mär 2020
Moin Mel,

diese Staub Schutz Gummis gibt es auch von diversen Herstellern einzeln, wenn das Original NAK wieder unverschämt ist.
Ich probiere gerade mit einer Filzdichtung rum.

Grüße
.Sven
Filzdichtung? Mach ma Foddo.... *neugierigbin*
If you dont live for something... you'll die for nothing! .daumen-h1: :wink:

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 5750
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS500 D Bj. 1980
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von sven1 » 16. Mär 2020

Ne, nix Foto. Ich habe mir einfach ein Stück dicken Filz aus einer alten Tasche ausgeschlagen (Locheisen) und dann mit einer Lochzange mittig ein Loch reingebissen. Das Ganze mit einem großen Tropfen Motoröl getränkt und auf den herausguckenden Teil des Bremskolbens geschoben. Das ganze soll dann so in etwa wie der Filzring in der Staubkappe meiner BMW Gabel funktionieren, der das Standrohr immer schön ölt und den Staub fern hält.
Nichts ist so beständig, wie die Veränderung.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

cafetogo
Beiträge: 1166
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von cafetogo » 16. Mär 2020

Ich habe erst am Freitag einen Original Magura kit für die 1100er K bremse bestellt, und da ist wirklich alles dabei sogar dieser Gummisack in den Deckel, kostet halt 60€.
Jetzt frag ich mich was in den fall die paar Dichtungen original kosten das es sich lohnt herumzupfuschen ? Letztendlich sind an der karre für 500€ Beleuchtung verbaut aber 50€ an der bremse gespart :dontknow:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 924
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Restauration alte Bremspumpe (vorne)

Beitrag von LastMohawk » 16. Mär 2020

sven1 hat geschrieben:
16. Mär 2020
....Das Ganze mit einem großen Tropfen Motoröl getränkt und auf den herausguckenden Teil des Bremskolbens geschoben. ....
Servus Sven,
mach das bitte so schnell wie möglich weg. Du weist schon warum man Bremsflüssigkeit verwendet und kein Dünnes Öl?
Öl greift deine Gummimanschetten sehr schnell an und dann ist es Sense mit dem Bremsdruck. Also an der Maschette solls nicht liegen oder? Wenn schon son Filzring, dann feuchte den immer wiede rmit Bremsflüssigkeit oder der blauen Bremspaste an, aber nie mit Öl. :wow:

Und zum Problem:
Also wenn die Pumpe nicht mehr komplett ist, dann besorg dir ne andere Gebrauchte zum Richten, eine die komplett ist. Ist billigst auf ebay verfügbar. Hab die letzte Zeit oft danach gesucht. Aber dann kann man sicher sein, dass alles passt und auch funktioniert wenn man neue Manschetten und Kolben einbaut. Solange der Zylinder in Ordnung ist, spricht ja auch nix dagegen. Das einzige was du beachten musst, ist die Bohrung des Zylinders. Ist als eingegossenen Zahl dort sichtbar. Bei den alten Bremspumpen steht dort 12 / 13 / 14 oder son ne Zahl drauf. Bei neuern kann es auch ein eZoll Angabe wie 5/8 oder 1/2 Zoll sein. Dann einen mit der selben Bohrung beschaffen.
Letztendlich ist der Bremszylinder vorne deine Lebensversicherung, und der deiner Mitfahrer. Das sollten man immer im Hinterkopf haben.

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“

windows