forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
didi69
ehem. Moderator
Beiträge: 3176
Registriert: 20. Mai 2014
Motorrad:: .
XJR 1300 SP RP02 Bj. 00
CB 750 RC01 Bj. 79
CB 750 RC04 Bj. 81
Wohnort: 77654 Offenburg

Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von didi69 » 5. Mai 2020

Moin,

wie lange kann man eigentlich das Zeuch eigentlich unbedenklich benutzen wenn es schon mal geöffnet war?

wie handhabt ihr das?

Gruß Didi
...die perfekte Formel zum Motorradbesitz ist X+1. Wobei X für die Anzahl vorhandener Motorräder steht.

CB750RC01-Creamy / CB750RC04-Madmax

Macchina
Beiträge: 500
Registriert: 30. Dez 2018
Motorrad:: Moto Guzzi Le Mans II Bj. 1979
Ossa MAR 350 Bj. 1975
Moto TM 250 F Bj. 2007

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von Macchina » 5. Mai 2020

Servus,
Da das Zeug ja angeblich Wasser zieht, nicht länger als die Wechselintervalle. Also 4-5 Jahre!
Kauf mir keine 1 Liter Gebinde mehr. Die Hälfte schütte ich davon immer weg.
Gruß Christian
Haben ist besser als brauchen

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 5811
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS500 D Bj. 1980
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von sven1 » 5. Mai 2020

...keine Ahnung, aber hast du schon mal überlegt die angebrochene Flasche mit so einem Vacuumierer luftleer einzuschweißen.
Aktuell mache ich das mit angebrochenen Kleberdosen, haut gut hin.
Bremsflüssigkeit kaufe ich in den kleinen Dosen, bei zwei Scheibenbremsen je Nopete solltest du das doch fast leer bekommen. Mußt halt synchron wechseln.
Nichts ist so beständig, wie die Veränderung.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
motosite
Beiträge: 246
Registriert: 19. Feb 2015
Motorrad:: 95er Moto Guzzi California1100i (zu verkaufen)
78er Moto Guzzi V1000G5
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von motosite » 5. Mai 2020

Kommt auf die Dose an.
Inner Metalldose hält die BF locker einige Jahre.
Bei Kunststoffdosen diffundiert Feuchtigkeit durch - maximal 2 Jahre.
Ciao,
Bernhard


Meine Guzzi

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2758
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von Ratz » 5. Mai 2020

Good things ain't cheap and cheap things ain't good

Benutzeravatar
BonsaiDriver
Beiträge: 715
Registriert: 5. Feb 2013
Motorrad:: Triumph TR 7 RV Cafe-Racer
Triumph Bonneville T100 BJ 2013
Moto-Guzzi V11 Ballabio BJ 2003
Honda XL 250 S BJ 1980
Honda Dax "Nice" BJ 1988
Honda Monkey BJ 1971
Sky Monkey BJ 2006

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von BonsaiDriver » 5. Mai 2020

Moin

ich benutze auch immer einen Bremsflüssigkeitstester
hat sich auch dafür bewährt um zu testen wie gut oder schlecht die Flüssigkeit nun wirklich ist...

bin nur erschrocken wie günstig die geworden sind

Ach ja - auch in der Blechbüchse hatte das Zeug bei mir nach ca. 1,5 Jahren schon 1% und ist somit Müll
Ronni - the 10 Inch Wheel Driver

Benutzeravatar
BoNr2
Beiträge: 752
Registriert: 23. Feb 2013
Motorrad:: Triumph, Ducs, Kawa, Yamahas & Hondas ('72 bis '99) + Gespann Pannonia ('58) ...und Montesa ;-)

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von BoNr2 » 5. Mai 2020

Ratz hat geschrieben:
5. Mai 2020
Bremsflüssigkeitstester -> https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... r&_sacat=0
.daumen-h1:

Benutzeravatar
RC42
Beiträge: 54
Registriert: 27. Jul 2019
Motorrad:: Honda CB Seven Fifty Bj. 92
Honda VTR 1000 SP1 Bj. 2001
Honda CB 900 F Hornet Bj. 2002
(2x S 51 B 1-4 + KR 51/1 K)
Wohnort: Rostock

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von RC42 » 5. Mai 2020

Macchina hat geschrieben:
5. Mai 2020
Servus,
Da das Zeug ja angeblich Wasser zieht, nicht länger als die Wechselintervalle. Also 4-5 Jahre!
Kauf mir keine 1 Liter Gebinde mehr. Die Hälfte schütte ich davon immer weg.
Gruß Christian
Oha!
Das Wechselintervall für Bremsflüssigkeit beträgt eigentlich 2 Jahre..
Bei sportlicher Fahrweise oder ziemlich alten Bremsleitungen (Erstausrüstung) ist sogar ein jährlicher Wechsel sinnvoll.
Und ja, Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch - bindet also Wasser aus der Luftfeuchtigkeit und Wasser verdampft beim Bremsen und somit kommt es zur Blasenbildung im Bremskreislauf was im schlimmsten Fall zum "Griff ins Leere" führt.

Ein Bremsflüssigkeitstester ist im Prinzip nichts anderes als ein Widerstandsmesser - je kleiner der Widerstand - desto größer der Wasseranteil.
Hannes!

"Sie fahren Motorrad?"
Nein, ich sammle Insekten.

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2758
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von Ratz » 5. Mai 2020

BonsaiDriver hat geschrieben:
5. Mai 2020
bin nur erschrocken wie günstig die geworden sind
Früher (also ganz früher) war das testen von Bremsflüssigkeit ein richtiger Akt. Da wurde eine Flüssigkeitsprobe wirklich aufgekocht und der Siedepunkt bestimmt und die Testgeräte waren klobig und sau teuer. Sowas hatte kaum eine Werkstatt und ich habe das nur einmal im Berufsbildungszentrum gemacht.

Das neuere Zeug misst die Leitfähigkeit der Flüssigkeit und da die Technik auch schon "alt" ist, ist sie nun dem entsprechend billig und zuverlässig. Auch die Billigteile funktionieren, ist vermutlich überall die gleiche Elektronik drinn. Allerdings gehen die Dinger nicht bei DOT5 da diese Flüssigkeit silikonhaltig ist und sich dadurch wesentlich von DOT3/4/5.1 unterscheidet.

Aber egal, als Werkzeugfetischist braucht man sowas einfach. :unbekannt:

Edit: Vorgeschriebene Wechselintervalle in welcher Form auch immer sind Käse. Messen dann weis man was los ist. Ich kenne sogar Leute die anstatt Ölwechsel in ihren Baumaschinen Ölanalysen machen und nur wechseln wenn das Öl verschlissen ist. Hydrauliköle werden sogar wieder aufbereitet.

Warum willst du was wechseln das noch gut ist? Weil es im Heftchen steht?
Good things ain't cheap and cheap things ain't good

Benutzeravatar
RC42
Beiträge: 54
Registriert: 27. Jul 2019
Motorrad:: Honda CB Seven Fifty Bj. 92
Honda VTR 1000 SP1 Bj. 2001
Honda CB 900 F Hornet Bj. 2002
(2x S 51 B 1-4 + KR 51/1 K)
Wohnort: Rostock

Re: Bremsflüssigkeit Haltbarkeit

Beitrag von RC42 » 5. Mai 2020

Motorenöl wird auch aufbereitet - früher bekam man dafür sogar noch Geld, heute ist man froh, wenn das Absaugen ab 1000 Liter nichts mehr kostet.

Vorgeschriebene Wechselintervalle sind ziemlich sinnvoll, da die meisten Fahrzeugtreiber kein technisches Verständnis haben und bestenfalls ein Motorleben lang nur Öl nachkippen würden, weil sie glauben, dass es eh nur schmiert, und sonst nichts zu tun hat.
Gleiches gilt für Bremsflüssigkeit. Nur weil -ich- seit meiner letzten Inspektion vor 5 Jahren nur 10km nach Hause gefahren bin, heißt das nicht, dass die Plürre über die Zeit nicht unbrauchbar geworden ist.
Hannes!

"Sie fahren Motorrad?"
Nein, ich sammle Insekten.

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“

windows