forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

BMW» K75 Umbau zum Roadster

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Phil205
Beiträge: 34
Registriert: 16. Sep 2017
Motorrad:: BMW, K75, 1987
Suzuki, GSX-R 600, 2005

BMW» K75 Umbau zum Roadster

Beitrag von Phil205 »

Moin Moin, liebes Forum! :)
Bevor ich mit meinem Umbau Thread starte, stell ich mich mal ganz kurz vor hier. Bin Philipp (Phil), komme aus einer Kleinstadt in der nähe von Göttingen, bin 19 Jahre jung und Azubi. Mit dem Motorradfahren habe ich seit dem 16ten Lebensjahr angefangen und seitdem auch fast 40.000km an Erfahrung sammeln können, wenn man es so nennen mag. Meine jetzige "primär" Maschine ist eine Suzuki GSX-R600 K5, schwarz & golden verfeinert von mir, mein ganzer Stolz.

Vor einiger Zeit war ich beim örtlichen BMW Händler der auch Motorrad Stützpunkt ist, um mein Auto zur Inspektion zu bringen und da begann die "liebe?" zum Cafe-Racer-Style als ich die verschiedenen Varianten der BMW R nineT sah... natürlich jenseits von dem was ich mir bis dato leisten kann :dontknow:

Das ganze hatte mich allerdings sowas von angefixt, dass ich mich anfing im Netz schlau zu lesen und unter anderem auch hier im Forum. Eine BMW, das wäre was feines dachte ich mir... Mein Fokus fiel dann relativ schnell auf die K Reihe, die noch bezahlbar war und der 3-Zylinder der K75 reizte mich doch schon sehr. Also äußerte ich mein Vorhaben von einem "Winterprojekt" bei meinem Vater, der musste nämlich sein Ok geben, denn schließlich beanspruche ich seine Doppelgarage, Werkzeug und auch sein Fachwissen beim bspw. Schweißen. :mrgreen:

Kurz darauf stand sie dann auch schon auf dem Hof, eine 1987er BMW K75 mit geschmeidigen 59.000km und in einem super Gesamtzustand, nur etwas eingestaubt, aber für einen guten Preis bekommen.

Vor dem Kauf habe ich mich natürlich mit meinem TÜV'ler des Vertrauens auseinander gesetzt, denn wozu so ein Projekt starten, wenn es am Ende nicht legal genutzt werden kann... Der Rahmen darf also gekürzt und geschweißt werden, wie ich mir vorgestellt habe. Das war mir persönlich das wichtigste.

Dann ging es an das zerlegen und Überblick verschaffen. Was kann bleiben, was muss neu? Bislang habe ich alles auseinander genommen und Rahmen vom Motor getrennt. Der Motor + Antrieb soll nämlich schön mattschwarz werden, dafür musste er natürlich sauber gemacht werden. Um Ihn von allem Dreck, dem Öl und Fetten der letzten 30 Jahre zu befreien, ließ ich ihn mit Trockeneis bestrahlen. Nun ist er soweit sauber und ich habe bereits alles abgeklebt und zum lackieren vorbereitet. Jetzt heißt es nur noch auf etwas wärmeres Wetter warten... :grinsen1:

Was noch kommt bzw. bestellt ist/wird:
- Acewell Tacho + BEP 3.0
- LSL Streetbar Lenker Flat
- LED Scheinwerfer + Rücklicht
- Tank in Audi Daytonagrau Perleffekt lackieren
- Heckrahmen anpassen/kürzen
- individuelle Sitzbank anfertigen
- neuen (kürzeren) Auspuff
- Felgen aufbereiten
- und viele weitere Kleinigkeiten...

Ich werden den Umbau hier Updaten und mit ein paar Fotos dokumentieren. Für Tipps und Ratschläge bin ich natürlich sehr dankbar und hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. :)

Eine Frage zum Auspuff hätte ich da direkt schonmal. Da meine K-Ute ja schon 30 Jahre alt ist, entfällt meines Erachtens die Abgasuntersuchung. Das würde doch bedeuten, dass wenn ich mir einen universal ESD ohne Gutachten hole, bekomme ich den eingetragen solange er nicht zu laut ist, korrekt?

Vielen Dank schon mal und Grüße!

Foto 24.09.17, 17 06 31.jpg
Foto 24.09.17, 17 06 33.jpg
Foto 25.09.17, 16 21 10.jpg
Foto 29.09.17, 15 58 12.jpg
Foto 29.09.17, 15 58 43.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 6130
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: mitten im Wald

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von sven1 »

Moin Phil,

zum ESD und dem Alter der Maschine.
Wenn ich mich nicht irre, ist ab Baujahr AU bei Mopeds Pflicht, da kämst du also drum rum.
ESD OHNE Zulassung heißt Einzelabnahme durch den TÜV. Hier solltest du vorher mit dem TÜV reden was er denn für die Eintragung haben will (Geräuschmessung im Stand und /oder Fahrt). Auch hat jeder TÜV`er da seine eigenen Vorstellungen zu der Eintragbarkeit eines Schalldämpfers.
Also wie bereits gesagt...VORHER mit dem TÜV genau besprechen was du machen willst, dann umbauen und eintragen lassen.
Viel Spaß und Erfolg beim Umbau

Grüße

Sven

PS: Ach ja, herzlich willkommen bei uns :friends:
machen ist wie wollen, nur geiler...

Phil205
Beiträge: 34
Registriert: 16. Sep 2017
Motorrad:: BMW, K75, 1987
Suzuki, GSX-R 600, 2005

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Phil205 »

sven1 hat geschrieben:Moin Phil,

Also wie bereits gesagt...VORHER mit dem TÜV genau besprechen was du machen willst, dann umbauen und eintragen lassen.

PS: Ach ja, herzlich willkommen bei uns :friends:
Ich danke dir für das Willkommen Heißen :)

Ich hatte es mir schon fast so gedacht, dass man das nicht so einfach pauschalisieren kann. Ich werde die Tage beim TÜV nochmal vorbeischauen und fragen, evtl. auch berichten.

Phil

Mopedschrauber
Beiträge: 114
Registriert: 27. Feb 2014
Motorrad:: KLR 650 und andere

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Mopedschrauber »

Bei Baujahr 87 brauchst du keine AU, erst ab 89. Du kannst also "normalerweise" bedenkenlos dran schrauben was du willst, solange es nicht zu laut ist.
Habe normalerweise in Anführungszeichen gesetzt, das jeder TÜV-Prüfer da so seine eigenen Vorstellungen hat. Könnte also ganz schlecht laufen und einer stellt sich quer. Dann fährst du halt zu einem anderen TÜV, oder fragst vorher. Ist aber eher unwahrscheinlich.
Also ich hatte noch nie Probleme bei den TÜV Stellen hier in der Umgebung wegen der Auspuffanlage. Keine Ahnung wie die Jungs da oben bei dir drauf sind.
Gruß Werner

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6843
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Bambi »

Hallo zusammen,
nicht Baujahr, Erstzulassung ist der Knackpunkt! Das wird leider immer wieder verwechselt.
Und ja: willkommen, Phil!
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Mopedschrauber
Beiträge: 114
Registriert: 27. Feb 2014
Motorrad:: KLR 650 und andere

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Mopedschrauber »

Hi bambi,

da die wenigstens das Baujahr ihres Motorrads kennen, sondern nur die EZ, bin ich jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass er die EZ meint. Aber Recht hast du natürlich trotzdem.
Gruß Werner

Phil205
Beiträge: 34
Registriert: 16. Sep 2017
Motorrad:: BMW, K75, 1987
Suzuki, GSX-R 600, 2005

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Phil205 »

Ja ihr habt recht, ich meinte die EZ und die ist 06/1987 :)
Ich hatte es heute noch geschafft beim TÜV vorbei zu schauen und der nette Herr, der das Projekt "begleitet" hatte mir bezüglich der AU etc. das gleich gesagt wie ihr. Er sagt wenn es von der Lautstärke nicht all zu stark vom dem was im Schein steht abweicht, trägt er mir theoretisch auch eine Blechbüchse ein :D
"Und was du nach der Eintragung an die Kiste schraubst... Das sei mal dahin gestellt ;) " Ich glaube ich habe da einen ganz entspannten Prüfer an der Hand. Solange ich alles VORHER mit ihm abspreche, sieht er da keine Probleme.

Ich Danke euch für eure Antworten!
Gruß Phil

PS: Heute Nachmittag habe ich die 20° Grad mal genutzt und den Motor + Antrieb grundiert. Morgen kommt dann bei passendem Wetter der Lack drauf... vielleicht wage ich mich auch schon an den Tank :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

marco
Beiträge: 21
Registriert: 8. Okt 2017
Motorrad:: BMW K1100LT (1996)
-Umbau zum Nakedbike (Verkleidungen, Koffer etc. demontiert; Scheinwerfer, Lenker, Spiegel geändert)
-Aktuell Umbau des Heck (Kürzung Rahmen, Eigenanfertigung Sitzbank, diverse Wartungsarbeiten und cleaning Maßnahmen)
Wohnort: Krefeld

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von marco »

Hallo Zusammen,

Ich bin auch noch recht neu hier... Aus ganz ähnlichen Gründen hier im Forum unterwegs. Ich arbeite zurzeit an meiner K1100 (Bj. 1996). Bin also auch mit einem TÜV-Prüfer in regem Kontakt ;)

Dieser sagte mir, dass (unabhängig vom Baujahr und Erstzulassung) seit kurzem fast nur noch Schalldämpfer mit e-Prüfzeichen eingetragen werden können.

Außerdem noch ein kleiner Tipp zu den Arbeiten am Rahmen: Theoretisch sind Arbeiten an tragenden Teilen Tabu... was alles dazu gehört sieht der ein oder andere Prüfer anders... Also beim Rahmen kürzen auch penibel vorher alles absprechen.

Ich habe das Ganze so gemacht, dass ich den original Heckbügel weiterverwende (Rohre ca. 25er Durchmesser). Die Längsrohre habe ich ca. 10 (vllt. auch 15) cm gekürzt. Jetzt wird der Heckbügel so wie es original auch ist reingesteckt. Auf Wunsch des Prüfers allerdings mit Bolzen gesichert statt verschweißt... wegen Qualitätsnachweis Schweißnaht und so...

Ansonsten bin ich gespannt, wie es bei dir weiter geht.

Viele Grüße,
Marco

Phil205
Beiträge: 34
Registriert: 16. Sep 2017
Motorrad:: BMW, K75, 1987
Suzuki, GSX-R 600, 2005

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von Phil205 »

marco hat geschrieben: 13. Okt 2017 Außerdem noch ein kleiner Tipp zu den Arbeiten am Rahmen: Theoretisch sind Arbeiten an tragenden Teilen Tabu... was alles dazu gehört sieht der ein oder andere Prüfer anders... Also beim Rahmen kürzen auch penibel vorher alles absprechen.
Danke für die Hinweise Marco!
Bevor ich die K gekaufte, hatte ich mich mit dem TÜV darüber auseinander gesetzt. Bei uns ist neben dem TÜV direkt eine BMW Motorrad Niederlassung und die hatte eine K75 dort stehen. An der hat mir mein Prüfer dann gezeigt bis wohin ich ohne Probleme kürzen darf, und zwar bis zu diesem „Knotenblech“ wo das federbein hinten befestigt ist.

Ich hoffe du kommst mit deinem Umbau auch gut voran und wir können uns gegenseitig etwas helfen. Denn spätestens bei der Elektrik brauch ich etwas Nachhilfe. Trotz BEP 3.0 denke ich wird das schwierig genug für einen Elektro-Laien :roll: :grin:

Anbei die Ergebnisse des heutigen Tages. Motor nun fertig lackiert und die Fussrasten-Anlage auch :zunge:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
senfgurke201
Beiträge: 591
Registriert: 26. Aug 2016
Motorrad:: BMW K100 '86
Wohnort: 63263
Kontaktdaten:

Re: BMW K75 Umbau zum CR

Beitrag von senfgurke201 »

der Lack ist echt gut geworden!
Wie hast du den Motor behandelt? Und welchen Lack hast du benutzt? Wie viel Lack hast du verbraucht?

Ich darf noch diesen Monat fahren, danach dachte ich mal an eine Komplettzerlegung über den Winter.

Antworten

Zurück zu „BMW“

windows