Moto Guzzi» Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
MaxEmil
Beiträge: 449
Registriert: Do 18. Dez 2014, 21:53
Motorrad:: '81er Honda CX500
'80er Yamaha XS650
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von MaxEmil » Mo 26. Jan 2015, 10:57

Also wenn ich den Daumen über das hintere Stück des Rahmens, den Fender und das Kennzeichen halte sehe ich ein richtig geniales Motorrad, selbst das die Sitzbank so stark den Tank überdeckt wirkt stimmig für mich, sehr bullig, tolle Farbe, wunder schön - bis zum Ende der Sitzbank!
Das Heck geht leider gar nicht meiner Meinung nach, wäre mir selbst mit der langen Sitzbank zu lang aber mit der Einmannbank definitiv zu lang. Fährst du denn oft mit jemanden hinten drauf?

Sonst ein wirklich tolles Bike .daumen-h1:

Grüße Maxi
Bild

Pasche
Beiträge: 16
Registriert: Do 4. Apr 2013, 10:11
Motorrad:: - BMW R75/5, BJ 1973, Besitz und Umbau zum CR seit 1993
- Harley Dvidson FLH, BJ 1983, Besitz und Umbau seit 2003
- Moto Guzzi SP 1000, BJ 1984, Besitz und Umbau zum Roadster seit 04/2013
Wohnort: Nördliches Sauerland

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von Pasche » Mo 26. Jan 2015, 11:21

Hi Maxi,

ich fahre fast nur alleine. Die Zweimannsitzbank als Alternative ist eher eine selten genutzte Option.

Das Rahmenheck ist original so bei diesen Rahmen bzw. nicht gekürzt und muss auch so bleiben.
Der Kotflügel ist der Roadster-Kotflügel von HT-Moto , also speziell für diesen Rahmen entwickelt.

Ich finde ihn so auch sehr schön bzw. es gefällt mir gerade, dass er "sichtbar" ist und dass sich das braunmetallik so zum Ende der Maschine fortsetzt. So findet sich mit dem Schwanenhals des Rücklichts in der Fortsetzung auch das polierte Alu wieder.

Allerdings finde ich auch, dass der Kotflügel insgesamt noch etwas weiter nach vorne, also näher in Richtung Rad gesetzt werden könnte. Er hat zum Ende viel Abstand zum Rad. Das gibt die Form zwar so nicht her, er wird mit dem vorderen, abgewinkelten Ende bestimmungsgemäßt an einer Rahmenstrebe verschraubt. Aber ich überlege auch, ob ich ihn vorne noch ein paar cm kürze, dann eben anders befestige und so insgesamt weiter nach vorne bekomme. Das dürfte dann durchaus noch etwas stimmiger aussehen.

Aber sie ist ja auch noch nicht fertig ..... :wink:

Greets - Pasche

Benutzeravatar
doctorbe
Beiträge: 180
Registriert: Di 25. Feb 2014, 21:38
Motorrad:: Moto Guzzi Monza Umbau '81, ex
Moto Guzzi 750s '74
Moto Guzzi LM4 CR '85
Wohnort: Eschborn

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von doctorbe » Mo 26. Jan 2015, 13:42

Hi, jetzt sieht es aus wie ein Pferdesattel.
Aber wenns Dir gefällt.....
Der Sattel schiebt die Betonung der Blickachse in die Mitte des Moppeds. Dem Auge gefällt die Aufteilung die sich am goldenen Schnitt orientiert halt viel besser, und da liegt der optische Schwerpunkt halt weiter vorne.

Hand zum Gruss Bernward

Benutzeravatar
desmo749
Beiträge: 694
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:48
Motorrad:: Moto Guzzi
Griso 1100 Caferacer Bj. 2008
Moto Guzzi
v7 Roadster Bj. 2015
Wohnort: Berlin Charlottenburg

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von desmo749 » Mo 26. Jan 2015, 14:21

Das Rücklicht ist der Hammer .daumen-h1:

Mir gefällt es, dass der Kotflügel hinten die Farbe des Tankes hat (ist für mich irgendwie typisch Guzzi)
Es stimmt schon, dass zwischen Reifen und Kotflügel nach hintern optisch etwas zu viel "Luft" ist, das kann aber auch an der Perspektive der Fotos liegen.
Eingefedert sieht das schon wieder ganz anders aus

desmo

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5106
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 23:36
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von Jupp100 » Mo 26. Jan 2015, 14:34

Moin Pasche!

Sehr schöne Guzzi ansich, aber wie Du ja selbst schon
geschrieben hast, der hintere Fender sollte näher ans
Rad. .daumen-h1:
Die Guzzi ist ja schon ab Werk ein ziemliches Flacheisen
und wirkt dadurch auch recht lang. Der relativ große
Freiraum zwischen Sitzbankende und Anfang des Rück-
lichts verstärkt diesen Eindruck noch.
Wie wäre es mit einem kleinen schlichten verchromten
Gepäckträger an dieser Stelle? :dontknow:
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Pasche
Beiträge: 16
Registriert: Do 4. Apr 2013, 10:11
Motorrad:: - BMW R75/5, BJ 1973, Besitz und Umbau zum CR seit 1993
- Harley Dvidson FLH, BJ 1983, Besitz und Umbau seit 2003
- Moto Guzzi SP 1000, BJ 1984, Besitz und Umbau zum Roadster seit 04/2013
Wohnort: Nördliches Sauerland

Re: Mein Cafescrambler Baustellenfahrzeug

Beitrag von Pasche » Mo 26. Jan 2015, 15:56

Das stimmt, eingefedert sieht es tatsächlich stimmiger aus.

Über einen kleinen Gepäckträger aus 10 oder 12 mm dickem Rundstahl, zwischen Sitzbank und Rücklicht, der die Form des Kotflügels noch mal aufnimmt, habe ich auch schon mal nachgedacht. Verchromt wird er aber auf gar keinen Fall, weil sonst fast alles aus poliertem Alu ist. Andererseits nimmt er auch wieder etwas von der Schlichtheit der Maschine weg. Aber Gepäckträger kann man ja je nach Bedarf dran und wieder abschrauben. :wink:

Erst mal muss jetzt Frühling werden. Dann werde ich weiter sehen .. :idea: .. und schrauben! :)

Greets - Pasche

Antworten

Zurück zu „Moto Guzzi“

windows