forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Gabelfedern härter machen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16186
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von f104wart » 2. Dez 2019

ED123 hat geschrieben:
2. Dez 2019
Nun kommt die Feder (mit ggf. engerer Wicklung nach unten) wieder in den Holm, dann eine U-Scheibe, die Aluhülse und den Stopfen oben aufdrehen. Um dabei gleichmäßig Druck auszuüben, ohne das Gewinde zu vergnazen, eignet sich ein T-Griff oder auch Akkuschrauber.
Wieso willst Du die engeren Windungen nach unten machen? Zu diesem Thema gab´s mal einen ganzen Thread.

Ich mach das auch mit einem Akkuschrauber, aber da braucht´s einiges an Gefühl und etwas Erfahrung beim Ansetzen. :wink:

Irgendwer hat mir mal einen anderen Trick verraten, wie es seiner Meinung nach sicherer geht: Einen Schlüssel ansetzen, den Stopfen zusammen mit dem Schlüssel mit der Hand ans Standrohr drücken und so lange entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, bis er vor den ersten Gewindegang "springt". Dreht man dann in Anzugsrichtung, greift das Gewinde sofort und die Gefahr der Beschädigung ist minimal. :wink:

Für die luftunterstützte Gabel meiner 650er hab ich mir ein passendes Werkzeug angefertigt, das ich in den Akkuschrauber spannen kann:
K640_IMG_6834.JPG
K640_IMG_6841.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ED123
Beiträge: 183
Registriert: 27. Mär 2018
Motorrad:: - Diverse Bj.1972-1996 -
Wohnort: NRW

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von ED123 » 2. Dez 2019

DonMambo, richtig ist, dass sich durch das Kürzen der (Gesamt-) Federweg der Feder verkürzt.
Der Gesamtfederweg der Gabel ist aber nicht durch die Feder begrenzt, sondern durch einen mechanischen Anschlag.
Also, bei einer voll eingefederten Gabel ist die Feder konstruktiv noch nicht am Anschlag.
Daher kann man den Feder-Federweg verkleinern, ohne an Gabel-Federweg zu verlieren.

Aber guter Hinweis, denn dieses Kürzen kann man nicht beliebig weit treiben - es muss noch genug Feder-Federweg für den gesamten Gabel-Federweg übrig sein; 12% sind voll im grünen Bereich, 50% ginge (bei dieser Feder) nicht.

@Ralf, fein, dass wir uns mit der Feder einigen konnten.
Das Zurückdrehen bis zum 'Einrasten' ist die saubere Methode, empfiehlt sich auch sonst bei 'weichen' Gewindegängen in Holz oder Plastik.
Man kann auch den Deckel an der richtigen Stelle markieren, bevor man die Feder einsetzt, sodaß man von Hand in einer halben Umdrehung zuverlässig im Gewinde sitzt. Im konkreten Fall ging es wegen der relativ niedrigen Spannung auch ohne Markierung und ohne Schrauber.
Zuletzt geändert von ED123 am 2. Dez 2019, insgesamt 1-mal geändert.
- Unbezahlter Putintroll -

Benutzeravatar
ED123
Beiträge: 183
Registriert: 27. Mär 2018
Motorrad:: - Diverse Bj.1972-1996 -
Wohnort: NRW

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von ED123 » 2. Dez 2019

7Fifty hat geschrieben:
2. Dez 2019
Aber gleich dreieinhalb Zentimeter wegen sechseinhalb Zentimeter kürzerer Feder undn bissl mehr Vorspannung?
Die sechseinhalb Zentimeter wurden doch durch die Hülse ausgeglichen.
Nun tragen die zusätzlichen 15 mm Vorspannung durch die längere Hülse zu den 36 mm bei (etwas weniger als 15, vielleicht 12mm), die härtere Feder zum Rest (das wären dann 24 mm).
- Unbezahlter Putintroll -

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16186
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von f104wart » 2. Dez 2019

Trotzdem würe mich noch interessieren, warum Du den eng gewickelten Teil nach unten machen willst. Das hat zum Einen den Nachteil, dass es das vorgegebene Maß des Luftpolsters verfälscht und zum Anderen eine Erhöhung der ungefederten Massen bedeutet. Das ist zwar nur unwesentlich, aber bei einer "Optimierung" des Fahrwerks kann man sich diesen kleinen Vorteil ja auch noch zunutze machen. :wink:

Benutzeravatar
7Fifty
Beiträge: 317
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: Honda CB 750 Sevenfifty RC42
Honda CB 650 RC03
Wohnort: Grimma

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von 7Fifty » 2. Dez 2019

ED123 hat geschrieben:
2. Dez 2019
Die sechseinhalb Zentimeter wurden doch durch die Hülse ausgeglichen.
ED123,

ich schenke dir durchaus Glauben. Nun haste dich mit dem Kram vermutlich eingehend beschäftigt, die elementare Antwort willste mir aber trotzdem nicht geben... :)

Ich möchte nach deinem Workaround gern auf dem original Niveau der Gabelbrücke (oder was weiss ich, wo du das Maß abgenommen hast), raus kommen. Ich kürze auch die Feder um das Maß (x) und setze auch gern eine kompensierende Hülse mit dem Maß (y) ein.

Was ich nicht möchte: Nach diesem Workaround eine konkret veränderte Geometrie der ganzen Mühle zu haben! Sprich: Der Karren steht dann vorn viel höher als "vorgesehen".

Von daher ist meine Frage: Welchen Hebel muss ich deiner Meinung nach ansetzen, um nach Konfiguration der Feder auf ein halbwegs originales Niveau zu kommen? Kürze ich die Feder weniger "scharf", spanne ich die Feder weniger "scharf" vor oder hat das ganze Prozedere etwa nur Sinn, wenn ich die Gabel durchstecke?

Sofern nur letzteres in Betracht zu ziehen sein sollte, mag mir das per se erst mal nicht so recht behagen, auch wenns die halbe Szene total angesagt findet. :wink:

Um uns mal beim Namen zu nennen... ich bin der Mathias.
Projekt SevenFifty
Projekt RC03

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9967
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von grumbern » 2. Dez 2019

Will man denn weniger negativ-Federweg? Dadurch hebt das Bike doch früher ab und hängt in der Luft, wenn mal eine Bodenwelle kommt. Da bringt einem das Plus im Positiven auch nichts :dontknow:

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16186
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von f104wart » 2. Dez 2019

@Andreas: Das war auch einer meiner ersten Gedanken, aber wenn Du Dir die Werte mal anschaust, die die Kiste vorher hatte, dann war der NFW doch deutlich zu groß. :wink:

Benutzeravatar
7Fifty
Beiträge: 317
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: Honda CB 750 Sevenfifty RC42
Honda CB 650 RC03
Wohnort: Grimma

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von 7Fifty » 2. Dez 2019

Ich sehe das eigentlich etwas anders @Ralf+Andreas: Der Lastfall des NFW ist imho "statistisch" deutlich geringer als jener, der sich mir vor (scharfen) Kurven oder $abrupter Verzögerung im Sinne des Positiv-Federwegs präsentiert, ohne mal eben ne Rolle vorwärts über den Lenker zu turnen.

Von daher hat die Intention des TO schon seine Berechtigung, find' ich. Ne Kurve checkt jeder irgendwie - so ne "unsichtbare" Bodenwelle... mh naja... weiß nich... :zunge:
Projekt SevenFifty
Projekt RC03

DonMambo
Beiträge: 193
Registriert: 16. Okt 2014
Motorrad:: Honda CB400N, VFR 750 RC36
Wohnort: Potsdam

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von DonMambo » 2. Dez 2019

ED123 hat geschrieben:
2. Dez 2019
DonMambo, richtig ist, dass sich durch das Kürzen der (Gesamt-) Federweg der Feder verkürzt.
Der Gesamtfederweg der Gabel ist aber nicht durch die Feder begrenzt, sondern durch einen mechanischen Anschlag.
Also, bei einer voll eingefederten Gabel ist die Feder konstruktiv noch nicht am Anschlag.
Daher kann man den Feder-Federweg verkleinern, ohne an Gabel-Federweg zu verlieren.

Aber guter Hinweis, denn dieses Kürzen kann man nicht beliebig weit treiben - es muss noch genug Feder-Federweg für den gesamten Gabel-Federweg übrig sein; 12% sind voll im grünen Bereich, 50% ginge (bei dieser Feder) nicht.
Aaaahhh, richtig...Jetzt hab ich's auch. Ich vergaß den Anschlag.
Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem wieder haben.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16186
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Gabelfedern härter machen

Beitrag von f104wart » 2. Dez 2019

7Fifty hat geschrieben:
2. Dez 2019
Ich sehe das eigentlich etwas anders @Ralf+Andreas: Der Lastfall des NFW ist imho "statistisch" deutlich geringer als jener, der sich mir vor (scharfen) Kurven oder $abrupter Verzögerung im Sinne des Positiv-Federwegs präsentiert, ohne mal eben ne Rolle vorwärts über den Lenker zu turnen.

Von daher hat die Intention des TO schon seine Berechtigung, find' ich. Ne Kurve checkt jeder irgendwie - so ne "unsichtbare" Bodenwelle... mh naja... weiß nich... :zunge:
Natürlich ist der NFW kleiner als der PFW. Das muss auch so sein. Er darf aber auch nicht zu klein oder sogar null sein.

Über den zweiten Satz solltest Du vielleicht nochmal etwas nachdenken. Ich hab mich ja weiter oben auch verhaspelt. Das kommt schon mal vor. :wink:

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk/Räder“

windows