forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Fahrwerk Yamaha SR 500

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
PeterPan1986
Beiträge: 440
Registriert: 26. Mär 2015
Motorrad:: Yamaha SR 500
BMW Xchallenge
BMW K100
BMW R1150GS

Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von PeterPan1986 »

Hallo Leute,

ich werde jetzt endlich wieder dazu kommen die SR weiter umzubauen.

Mache mir zurzeit Gedanken über das Fahrwerk, ich hätte es gerne sehr stabil haben.

Was ist da möglich? Habe bereits gesehen das man eine r6 Gabel verbauen kann. Eine Aluminium Schwinge gibt es im Angebot etc.

Was macht Sinn, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Viele Grüße,
Peter
Bild

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 2635
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von sven »

Hi Peter!

Modernere Gabel ist sicher kein Fehler (aber auch nicht unbedingt nötig),
die von der r6 passt aber auch nicht besser als irgendeine andere 600er
Gabel, da mußt du schon einiges anpassen, insbesondere den Lenkdorn
der zugehörigen Brücken und die Bremszangenaufnahme (so du nicht
gleich die r6 Zangen mitverwendest).
Aluschwinge ist vielleicht nett zu haben, braucht's aber nicht. Recht viel
leichter als die serienschwinge ist die auch nicht.

Viele Grüße
Sven
Satan is my motor ...

meine XT

Benutzeravatar
ScrambleSR
Beiträge: 100
Registriert: 24. Dez 2015
Motorrad:: Yamaha SR 500, Bj. ´88
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von ScrambleSR »

Die Aluschwinge ist verwindungssteifer als das Original.
Bessere Dämpfer und Schwingen-Nadellager helfen auch.
Für die Gabel gibt es Stabilisatoren und Federn mit stärkerer
Vorspannung.
Auf die Schwinge würde ich erstmal verzichten. Die benötigt man
eigentlich nur nach erheblicher Leistungssteigerung. Eine andere
Gabel brauchst Du eigentlich nicht. Mit der Originalen werden
sogar Rennen gefahren.
Gruß Achim

Benutzeravatar
pablo99
Beiträge: 406
Registriert: 20. Aug 2013
Motorrad:: Laverdas, Gileras, Morinis, Ducati TT1, Sr-Uno, Rotax-Uno, Sr500, SRX, Rudge TT-R, Rudge 250, Cotton Python 500, Cotton Jap 250, Kawa 500, Steinbach Rotax, Bmw R9T, Bmw R90/7
Wohnort: bei Regensburg

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von pablo99 »

servus

würde für die gabel folgenden umbau machen
Gabelbrücken der Suzuki GSXR750 GR77B, kombiniert mit der R6 gabel.

brücken passen plug'n play.

die R6 holme wiegen ca. 800g weniger (pro holm) als orig. und sind dabei voll einstellbar.

schwinge ggf. auch srx
oder mal schaun ob honda cb450s reinpasst. ist stahl und deshalb gut umschweissbar

geil ist auch die 750er zephyr-schwinge, aber keine ahnung ob die reinpasst. ggf. schmäler fräsen

viel spass
pablo

Benutzeravatar
pablo99
Beiträge: 406
Registriert: 20. Aug 2013
Motorrad:: Laverdas, Gileras, Morinis, Ducati TT1, Sr-Uno, Rotax-Uno, Sr500, SRX, Rudge TT-R, Rudge 250, Cotton Python 500, Cotton Jap 250, Kawa 500, Steinbach Rotax, Bmw R9T, Bmw R90/7
Wohnort: bei Regensburg

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von pablo99 »

ScrambleSR hat geschrieben:.... Eine andere
Gabel brauchst Du eigentlich nicht. Mit der Originalen werden
sogar Rennen gefahren.
und'n kumpel ist damit über 10 jahre gtf gefahren und hat jetzt umgebaut auf r6.
er meint, da wären welten unterschied.

Benutzeravatar
PeWe
Beiträge: 558
Registriert: 6. Jun 2013
Motorrad:: Kawasaki W 650 Caffer
SR 500 Scrambler
Wohnort: Hasselroth / Hessen

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von PeWe »

Bevor du sehr viel Geld investierst , probiere es erst mal mit progressive Gabelfeder (Promoto, Wirth, WP,...) und gescheiten Stoßdämpfer (IKON, YSS...). Damit kehrt schon viel Ruhe ins SR-Fahrwerk ein... Danach noch die Schwinge ausdistanzieren und ggf. das Lenkkopflager auf Emil Schwarz Kegelrollenlager umbauen....Bei einer SR mit einer Scheibenbremse vorne kannst du auch noch einen Gabelstabi anbauen. Damit sollte das Fahrwerk m. E. für eine SR mit 34 PS im Strassenbetrieb vollkommen ausreichen....

PS: Moderne, neue Reifen wie BT45 oder Avon Roadrider helfen auch...

LG
PeWe
Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Norton
Beiträge: 406
Registriert: 16. Jan 2013
Motorrad:: Triumph Thruxton

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von Norton »

Ich frage mich wirklich, warum es hier Leute gibt, die sofort mit irgendwelchen Fremdgabeltipps um sich werfen. Ich schließe mich PeWe an, dass vorhandene Material durch bessere Federn und Lager aufwerten. Dazu gute Reifen drauf und dann sollte das Fahrwerk auf der Landstraße ausreichend sein.

Benutzeravatar
pablo99
Beiträge: 406
Registriert: 20. Aug 2013
Motorrad:: Laverdas, Gileras, Morinis, Ducati TT1, Sr-Uno, Rotax-Uno, Sr500, SRX, Rudge TT-R, Rudge 250, Cotton Python 500, Cotton Jap 250, Kawa 500, Steinbach Rotax, Bmw R9T, Bmw R90/7
Wohnort: bei Regensburg

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von pablo99 »

servus,

na die schlagwörter im ersten post waren 'umbau', 'ruhe im fahrwerk' und 'r6 gabel'
entsprechend meine tips wie man den umbau auf r6 leicht realisieren kann.

natürlich kann man das orig. fahrwerk verbessern. fahr ich selbst in zwei sr's
aber im vergleich zur orig. gabel ist die r6-gabel einfach lichtjahre weiter.

mein tip für orig.gabel überarbeiten.
standrohre polieren, prog. wilbersfedern, belray-gabelöl (NIX anderes) und druckstufen-ventil aus dem xs-forum (einstellung zw. strasse und piste)
das fährt sich ganz gut.

vg
pablo

bb42

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von bb42 »

Hier wird i.a. aus Spaß geschraubt, und wenn jemand eine MP3-Vorderachse an die SR schrauben will - bitte, das bereichert die Welt jedenfalls mehr als eine Ansprache von Angela Merkel...

Benutzeravatar
PeWe
Beiträge: 558
Registriert: 6. Jun 2013
Motorrad:: Kawasaki W 650 Caffer
SR 500 Scrambler
Wohnort: Hasselroth / Hessen

Re: Fahrwerk Yamaha SR 500

Beitrag von PeWe »

bb42 hat geschrieben:Hier wird i.a. aus Spaß geschraubt, und wenn jemand eine MP3-Vorderachse an die SR schrauben will - bitte, das bereichert die Welt jedenfalls mehr als eine Ansprache von Angela Merkel...
Vollkommen richtig...Aber, die gute alte SR mit ihrem gutmütigen 2 Ventilmotor war schon immer mehr Ackergaul als Rennpferd.... :neener:

SR Käufer waren eigentlich immer schon "High-Tech-Verweigerer", die ein klassisches Motorrad im Stile alter Vorbilder fahren wollten. Für viele dieser Fahrer ist die SR nicht nur ein zweirädriges Fortbewegungsmittel, sondern offensichtlich auch eine Philosophie, die heißen könnte: "Nur einfache Technik ist gute Technik!".

LG
PeWe
Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk/Räder“

windows