Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14017
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von f104wart » 12. Okt 2018

Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

jokotr
Beiträge: 387
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von jokotr » 12. Okt 2018

Oder halt so...…………………

IMG_0479.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

Benutzeravatar
ichstehaufDKW
Beiträge: 273
Registriert: 24. Mär 2014
Motorrad:: Yamaha TR1 Bj.82

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von ichstehaufDKW » 12. Okt 2018

Ich werde mir dann mal den Reifenhobel bestellen.
Meine 130/80 hinten auf 3,5 Zoll und 100/90 vorn auf 2,15 Zoll waren zwar auch bis zur Kante benutzt, aber da fehlen noch einige mögliche Grad Schräge,
Gruß Ali


normal_montag_282029.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Suzukihans
Beiträge: 301
Registriert: 4. Jul 2013
Motorrad:: Suzuki DR 800 Bj 90, umbau 2013
TRX 850 BJ 1996
XV 750 BJ 1983 Scrambler
Yamaha DS 7 BJ 1971
Wohnort: Kusterdingen bei Tübingen

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von Suzukihans » 12. Okt 2018

Hall Michael, du steigst ja voll ein...……. schön :dance2: :dance2:

dass ein 120 /90 auf einer 2.15 Felge ganz gut funktioniert sieht man hier bei meinem Junior Christoph auf der XV :rockout:
K800_IMG_9393.JPG
K800_IMG_9261.JPG
doch es gibt halt auch Grenzen, wie er am 3.10. beim Saisonabschluss auf den Rheinring erfahren ( erstürtzen ) musste :steinigung: :steinigung:
K800_P1030498.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5717
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von MichaelZ750Twin » 13. Okt 2018

Hi Hans,
genau das möchte ich vermeiden und die breiteren Reifen haben halt etwas mehr Auflagefläche.
Wie geht es deinem Sohn ?

Servus Männer,
danke, wunderbarer Input.

Servus Sepp,
mehr Handlichkeit kann ich wohl besser brauchen als eine breitere Auflagefläche des Vorderreifens.
Dann werde ich für vorn die 2,50X18-Felge einspeichen lassen.
Danke für den Tipp, erstklassig !

Hier zur Info nochmal das gleiche Thema mit den breiten Gußrädern an der Renntwin:
DSCN0763 (Custom).JPG
DSCN0766 (Custom).JPG
Vorn passend ein 120/70-17 auf 3,50X17 und hinten ein etwas zu schmaler 150/60-17 auf 4,50X17.
Ein mittlerweile montierter 160/60 hinten paßt besser drauf ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

jokotr
Beiträge: 387
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Welche 18"-Speichenfelgenbreiten und welche Felgenringe?

Beitrag von jokotr » 13. Okt 2018

Hans: wird Zeit, daß du deim Jungen ein gscheides Rennmoped richtest, der hat Potenzial! Jetz ned wegen dem Lenker...…………..
Ali: für uns äldane Semester is das schon ok, vor allem, wenn man das Cannonballlike betreibt, also auf eigener Achse anreist.
Muß diesbezüglich dem Karsten mal noch meine Idee schreiben. Aber der Seitenständer sollte am Ring besser ab!
Michael: mit dem 160er auf der 4,5x17er Felge bist du dann auch richtig. Aber die Gußräder sind wahrscheinlich bleischwer.
Die Speichennippel der Speichenfelgen innen mit 3M Superklebeband abkleben, am besten in zwei Stufen, dann
braucht man keinen Schlauch mehr, spart Gewicht außen am Rad und macht noch besseres Handling. Geht aber
nur bei vorhandenem zweiten Hump am Innenrand der Felge.
S.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk/Räder“

windows