[Honda] Kaffeeente

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
fuenfzigccm
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jul 2013
Motorrad:: Honda NTV 650 '90
Wohnort: Hannover

[Honda] Kaffeeente

Beitrag von fuenfzigccm » 13. Feb 2016

Dann stell ich mein aktuelles Projekt auch mal vor.
Umbaubasis wird eine NTV 650 Baujahr 90. Noch mit dem kurzen Auspuff, voller Leistung und dem bescheidenen ersten Gang.
Die Idee, sie zum Caferacer umzubauen, hab ich schon seit ich sie letzten Sommer gekauft hab. Hab hier auch schon paar sehr gute Vorbilder gefunden.
Zustand war halbwegs okay. Verkauft wurde sie mir mit dem Zusatz läuft nicht richtig. Dafür stimmte der Preis aber auch. Nach einmal Vergaser reinigen war alles in Ordnung. Durch die ganzen Anbauteile (Koffer, Motorschutzbügel und einer zweiten Sitzbank) hab ich insgesamt vielleicht knapp 100€ für das Motorrad bezahlt.
Da ich noch ein Imola- Heck von einem anderen Umbau liegen hatte, wird sie doch sehr in die Richtung von Shokata's Umbau gehen. Aber das Heck passt auch einfach zu gut zum Tank.
Hier erstmal ein paar Bilder vom aktuellen Stand. Hab sie erstmal von überflüssigem Plastik, Schläuchen und der Elektrik befreit.
P1010402.JPG
P1010403.JPG
P1010404.JPG
Das Rahmendreieck soll nach Möglichkeit so frei bleiben und die ganze Elektrik unter der Sitzbank verschwinden. Einzig Gleichrichter und Bremsflüssigkeitsbehälter sollen noch zu sehen sein.
Überflüssigen Stahl am Rahmen hab ich auch schon grob weggeflext. Den Rest werd ich sicherheitshalber mit Dremel und Feile machen.
P1010405.JPG
P1010406.JPG
Hab ja, wie einige vielleicht gesehen haben, 41mm Stummel gesucht. Hab passende Cuppinis gefunden. Sogar noch OVP.
Die passen wunderbar und lassen genug Luft, um nicht am Tank anzuschlagen. Nur die Fußrasten müssten jetzt eventuell zurück.
In nächster Zeit wird jetzt also erstmal der Rahmen von allen unnötigen Haltern befreit und wenn das Geld passt beschichtet.
Durch meinen mageren Studentenverdienst wird es auf jeden Fall ein Langzeitprojekt, aber ich hoffe, dass ich da auch was schönes draus zaubern kann.

lg fuenfzigccm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von f104wart am 21. Feb 2016, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sponk
Beiträge: 161
Registriert: 29. Sep 2014
Motorrad:: Kawasaki ZZR 600 95 (for sale),Cagiva Planet 125 99,Honda NSR 125 99, Honda NTV 650 89 @Oldschool, Suzuki GN 250 96 im wilden Scrambler, Brat-Mix, Cagiva Raptor 1000 2002 mit hfftl bald mehr Metall als Plastik

Re: Kaffeeente

Beitrag von sponk » 13. Feb 2016

Scheint schonmal in ne interessante Sache zu werden.
Ich klinke mich hier mal ein ;)
Achja, die Ente scheint langsam immer mehr im kommen zu sein.
Nur leider kenn ich bisher nur Eine mit Speichenrädern.
Überleg dir dass vll mal. :cool:
Ansonsten kann man sie recht günstig umbauen.
Selbst mit Lacken kam ich nicht groß über 1000€

Mfg sponk (der im Frühjahr, auch wieder modifizieren muss)


PS: Um den Rahmen hinten zu verschließen passen Stopfen aus dem Fahrradbereich für Ochsenhörner. :wink:

Benutzeravatar
fuenfzigccm
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jul 2013
Motorrad:: Honda NTV 650 '90
Wohnort: Hannover

Re: Kaffeeente

Beitrag von fuenfzigccm » 14. Feb 2016

Da werden Fragen beantwortet, bevor ich sie mir selbst gestellt hab - Perfekt!
Spätestens nach dem Lackieren oder Beschichten hätte ich mir Gedanken machen müssen, wie ich den Rahmen hinten zu kriege.
Ich finde auch, dass sie eine schöne Basis ist. Der unkapputbare Motor und der Kardan begeistern mich total.
Hab letzte Woche die Kette der CBF von meinem Papa gemacht. Nicht nur, dass ich das trotz Reinigungsgerät fürchterlich nervig finde und nicht verstehe, wie die Konstrukteure da Reinigungsintervalle von 250km erwarten können. Sondern ist altes Kettenspray - obwohl es sogar das gute S100 war - offenbar ätzend. Im wahrsten Sinne des Wortes. Hab ne schöne Verätzung auf der Hand, die sicher auch eine schicke Narbe gibt. :(
WIN_20160214_12_44_46_Pro.jpg
Ich dachte erst, es wäre nur kalt, als es mir über die Hand lief. Die Hand war an der Stelle aber sofort blitzblank sauber und wurde rot.
Also Leute, obacht vor altem Spray.

lg fuenfzigccm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schinder
Beiträge: 3020
Registriert: 4. Mär 2013
Motorrad:: Schinder-BerT
Wohnort: KREFELD

Re: Kaffeeente

Beitrag von Schinder » 14. Feb 2016

:shock: ... von altem Kettenspray ?
Das schaut eher nach Säure aus.

Neugierig gewesen und das hier gefunden :
http://wackchem.com/media/pdf/gesetzlic ... nspray.pdf



Gute Besserung, Jochen !

Shakespeares/Der Sturm (5. Akt, Vers 181-183) :
O, wonder !
How many goodly creatures are there here !
How beauteous mankind is !
O brave new world, that has such people in’t !

Benutzeravatar
fuenfzigccm
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jul 2013
Motorrad:: Honda NTV 650 '90
Wohnort: Hannover

Re: Kaffeeente

Beitrag von fuenfzigccm » 14. Feb 2016

Das stand sicher ein halbes bis dreiviertel Jahr unbenutzt rum, weil ich ja dank Kardan keine Verwendung mehr für hatte. Jetzt hat Vatter sich ein Maschinchen gekauft. Er darf fahren, ich darf putzen. :dontknow:
Wer weiß, was da chemisch passiert, wenn das bei Hitze und Frost vor sich hingärt.
Wetterbedingt - hier liegt schon wieder dünn Schnee - mach ich wohl erst nächstes Wochenende weiter. Aber die Gedankenfabrik arbeitet schon.
Einige Sachen, die ich noch vor hab:
# Rahmen fertig cleanen und alles ordentlich verschleifen
# Rahmen aus Kostengründen evtl. selber lackieren. Hab einige POR15- Ergebnisse gesehen und bin begeistert. Das sieht beinah aus wie gespritzt. Schwarz natürlich.
# Tank, Heck und Schutzblech werd ich lackieren lassen. Das soll ja nach was aussehen. Das Set dann in Rot und mit der klassischen Checkered- Flag von vorne nach hinten.
# Fußrasten nach hinten verlegen. Tarozzi und eine Grundplatte aus Alu schweben mir da vor.
# Komplette Elektrik im Heck verstecken - würde mich freuen, wenn sich die anderen Enten- Bastler dazu mal einklinken. Brauche da noch ein paar Anregungen, wo ich alles verstecken kann. Batterie hätte ich gerne im Heck, vermute aber, dass ich dann um einen LiFePo- Akku nicht rumkomme. Super sind die Dinger allemal, aber mich schrecken die Kosten noch etwas ab.

Sobald es weiter geht, gibt es auch wieder Bilder :)

lg fuenfzigccm

Benutzeravatar
AlteisenMalte
Beiträge: 480
Registriert: 2. Apr 2013
Motorrad:: CX500 1979 CR
Guzzi SP1000
HD FXR low
Wohnort: 31737 Rinteln an der Weser

Re: Kaffeeente

Beitrag von AlteisenMalte » 14. Feb 2016

...ich fand den weißen Tank mit dem originalen blauen Schriftzug sehr nett. Ich würde versuchen das zu erhalten.

Die weiße Buell Lightning mit den blauen Tankemblemen finde ich auch richtig schick!


....aber wenns rot werden muss :salute:

Benutzeravatar
sponk
Beiträge: 161
Registriert: 29. Sep 2014
Motorrad:: Kawasaki ZZR 600 95 (for sale),Cagiva Planet 125 99,Honda NSR 125 99, Honda NTV 650 89 @Oldschool, Suzuki GN 250 96 im wilden Scrambler, Brat-Mix, Cagiva Raptor 1000 2002 mit hfftl bald mehr Metall als Plastik

Re: Kaffeeente

Beitrag von sponk » 14. Feb 2016

Oh gute Besserung der Hand.
Bin inzwischen komplett Kardan und V2 angefixt von der Ente. Kann man ned anders sagen.
Ich würde mir ne kleine Elektrikplatte basteln die im Höcker landet. Da kannst den Sicherungskasten von der NTV mit Rohrlenker reinpacken, Akku und die Relais die du brauchst.
Benzinpumpe kannst durch ne Unterdruckpumpe ersetzen. Braucht auch weniger Platz und du sparst Kabel und Schläuche.
Ist ja doch recht einfach gestrickt der Kabelbaum der guten. Tacho wir wahrscheinlich ja auch ein neuer kommen, dann kannst da gleich ein paar Kabel ziehen und gut ists ;)
Ansonsten kannst du dir auch Seitendeckel aus der orginalen Heckverkleidung basteln oder Nummerntafel an die Seiten machen. Dahinter hab ich meine Elektrik versteckt.
Bilder hats in der Galerie.


Bin zwar ned der Enten Experte, aber falls du Fragen hast kannst dich gerne Melden.


Mfg sponk


PS: Mach sie bloß ned schwarzrot (RAL 3007) :P sonst ists aus mit Tipps :D

Benutzeravatar
fuenfzigccm
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jul 2013
Motorrad:: Honda NTV 650 '90
Wohnort: Hannover

Re: Kaffeeente

Beitrag von fuenfzigccm » 14. Feb 2016

Ich hatte mir da eigentlich ein Feuerwehr- Rot vorgestellt. Soll ja brandgefährlich werden :D
Das originale weiß - hat sogar eine Art Perlmutt- Effekt - gefällt mir auch sehr gut, der Tank hat aber schon einige Dellen, die ich nicht rauskriege ohne, dass der Lack leidet. Das Thema Lack liegt eh noch in weiter Ferne, also noch viel Zeit nachzudenken.
Zum Thema Unterdruckpumpe: Die originale Benzinpumpe soll ja elektrisch ziemlich anfällig sein und unpassend im Weg sitzt sie auch noch. Hast du bei dir den Umbau auf Unterbruckpumpe gemacht ? Am besten natürlich mit paar Daten, was sie können muss, damit auch genug Sprit fließt. Noch besser natürlich mit einem Link :grinsen1:
Die würde ich nämlich wirklich zu gern ersetzen.
'Rahmendreieck', wenn man das so nennen kann, soll weitesgehend frei bleiben. Gibt einen schönen Blick auf die Mono-Schwinge und das ZFB.
Danke für die zahlreichen Anregungen und Tipps bisher.

lg fuenfzigccm

Benutzeravatar
Shokata
Beiträge: 96
Registriert: 2. Apr 2013
Motorrad:: Honda NTV, FZS 600....
Wohnort: Hannover

Re: Kaffeeente

Beitrag von Shokata » 15. Feb 2016

Moin :-)

ha.... Ne Ente.... kenn ich.... .daumen-h1: .daumen-h1:

Sehr cool, da bleib ich mal dran.

Grüße
Manfred
If you´re "desperate", change batteries. If you´re "Lost", get a compass.
If you´re watching "Big Brother" you´re a BLOODY PERVERT --- Get out, get a life ---

Benutzeravatar
fuenfzigccm
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jul 2013
Motorrad:: Honda NTV 650 '90
Wohnort: Hannover

Re: Kaffeeente

Beitrag von fuenfzigccm » 19. Feb 2016

Ist doch etwas kalt zum Schrauben... brrr
Ungedämmter und unbeheizter Schuppen machen das nicht gerade zu einer Freude.
Hab heute trotzdem mal mit dem Zerlegen der Maschine weitergemacht und bin über folgendes Problem gestoßen. Wie krieg ich bloß die hintere Radmutter gelöst ? Mein Handbuch hält sich da sehr kurz: "Abdeckkappe abnehmen, Splint entfernen und
Radmutter lösen".
Bei den ersten zwei Schritten war nun tatsächlich kein Problem. Dann Nuss mit Knebel und Verlängerung angesetzt - siehe da, das Rad dreht sich mit. War ja aber auch irgendwie zu erwarten. Also Fußbremshebel getreten und gleichzeitig versucht die Mutter zu lösen. Doch trotz großem Dönerteller zu Mittag hat sich die Mutter keinen Milimeter bewegt. Entweder ich habe irgendwas nicht bedacht, oder ich schaffe es nicht die vorgegebenen 105Nm zu lösen. Klingt beides nicht besonders vorteilhaft für mich.
Hat jemand vielleicht ein Tipp, wie ich die Mutter da doch runterkriege. Um das Ding in eine Werkstatt mit Schlagschrauber zu schaffen, ist es nun etwas zu spät.

lg fuenfzigccm

Antworten

Zurück zu „Honda“

windows