Honda» Restauration CX500C

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
DavidRHB
Beiträge: 91
Registriert: 23. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX500c PC01, BJ 1981

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von DavidRHB » 28. Apr 2018

@Ralf: Ich hab Eckventil in 11,3 geordert und das passt.

Bild

Dann wurde der Kühler mal von mir ein bisschen aufgearbeitet. Sieht jetzt so aus:
Bild

Fragen meinerseits:

1. Kann der ohne die großen Verkleidungen wieder angebaut werden? Insbesondere wegen Schutz vor mechanischen Einflüssen...
2. Wenn ja, sollten die Metallteile noch behandelt werden? Messing oben und unten ... an den Seiten (?) ... Klarlack oder so?

Benutzeravatar
Marlo
Beiträge: 1861
Registriert: 18. Okt 2013
Motorrad:: Triumph Speed Triple BJ 2001
Honda CX 500 CR BJ 1980
Jawa Mustang BJ 1973 (Indianerfahrrad)
Wohnort: 99976

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von Marlo » 28. Apr 2018

Als Schutz vor größeren Steinen hast du doch schon das Gitter vor den Lamellen der Rest sollte Steinschlägen Stand halten, das Messing wird mit der Zeit anlaufen und eventuell auch Grünspan ansetzen wenn du es unbehandelt lässt. Die Seitenteile dürften aus einfachen Blech(Eisen) sein (was ich annähme könnte aber auch Alu sein) und dementsprechend auch schnell Rost ansetzen wenn es nicht geschützt wird.
Für die polierten/blanken Teile gibt es noch nicht allzu lange Zeit eine farblose Grundierung ohne diese Haftet der Klarlack darauf nicht besonders gut.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14411
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von f104wart » 28. Apr 2018

DavidRHB hat geschrieben:
28. Apr 2018
@Ralf: Ich hab Eckventil in 11,3 geordert und das passt.
Dann muss ich nochmal nachschauen. Möglich, dass ich mich geirrt habe, aber ich hatte es so in Erinnerung. :dontknow:


...Das Messing am Kühler würde ich polieren, aber danach keinen Klarlack drauf machen. Ab und an mal putzen und gut isses.
Die Seitenteile sind aus Stahlblech.

Weitere Verkleidung brauchst Du nicht, wenn Du das Schutzgitter vorne drin hast. Wie hast Du das denn befestigt?

Das runde Luftleitblech, das hinter dem Kühler um das Lüfterrad herum geht, darfst Du aber NICHT weglassen. :wink:
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
DavidRHB
Beiträge: 91
Registriert: 23. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX500c PC01, BJ 1981

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von DavidRHB » 29. Apr 2018

Danke für die Infos. Das freut mich, dass ich das so lassen kann.

@Ralf: Eigentlich wollte ich nur mal testen, ob das Gitter als Schutz passt. Irgendwie habe ich durch Hebeln und leichtes Biegen das Gitter dann in die Spalten zwischen Rippen und Rahmen bekommen. Sowohl an den Seiten, als auch oben und unten. Es hält dahinter und ist ohne äußere Einwirkung nicht wieder raus zu bekommen. Sitzt etwas locker und ich überlege noch, ob ich es so lassen kann.

Das Luftleitblech kommt wieder ran 😉

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14411
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von f104wart » 29. Apr 2018

Wenn es locker sitzt, kann es an den Lamellen reiben und die Lamellen verbiegen.

Man kann in den Rand kleine Löcher bohren und das Gitter mit Kabelbindern nach vorne, von den Lamellen weg an den Rahmen ziehen, oder man fixiert es mit Karosseriekleber, wobei es auch nicht direkt an den Lamellen anliegen sollte.
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
DavidRHB
Beiträge: 91
Registriert: 23. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX500c PC01, BJ 1981

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von DavidRHB » 2. Mai 2018

Okay - schau ich mir an, wie ich das für mich lösen werde.

Nächste Baustelle... die Felgen. Lackieren oder Pulverbeschichten lassen, hat sich erstmal verworfen, da mir niemand die Aluminiumelemente erhalten kann/möchte/will. :banghead: Die Felgen möchte ich aber gern in Original-Farbgebung haben. Habe dann nochmal mit RH-Lacke und einem Lackierer hier vor Ort gesprochen und das Vorgehen beim Selber-Lackieren geklärt ... auch von Bernd ein paar Hinweise bekommen und auf der to-do-Liste. Dann habe ich mal eben gestern 4 Stunden lang abgeklebt (ich hasse solche Fummelarbeiten!!!)

Bild

Frage an Euch: Wie bekomme ich den Rand sauber bearbeitet? Das Abkleben ist eher Murx wegen der Rundung... zumindest mit dem von mir zugelegten Klebeband. Ich habe es dann überstehen lassen und danach mit frischer Klinge versucht, einen sauberen Schnitt zu machen. Ist aber auch unregelmäßig geworden, da die Kante abgerundet ist und die bisherige schwarze Farbe nicht ganz bis an den Rand geht etc. pp. :-x

Alternative Idee: Rand nicht bekleben und ohne Grundierung lackieren. Da keine Grundierung, sollte die Farbe nicht halten und somit wieder abzulösen sein? Was meint Ihr?

Benutzeravatar
ed881
Beiträge: 240
Registriert: 19. Jul 2016
Motorrad:: Honda CX500
Wohnort: Ludwigsau

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von ed881 » 2. Mai 2018

Ich denke, dass du mit Lack wieder ablösen eine noch schlechtere Kante erreichst. Aber das ist nur eine Vermutung.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14411
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von f104wart » 2. Mai 2018

DavidRHB hat geschrieben:
2. Mai 2018
Lackieren oder Pulverbeschichten lassen, hat sich erstmal verworfen, da mir niemand die Aluminiumelemente erhalten kann/möchte/will. :banghead:
Verstehe ich nicht! Die schmalen Streifen an den Blechkanten klebt Dir natürlich keiner ab. Macht auch beschichtungstechnisch keinen Sinn. Die kann man aber hinterher wieder blank schleifen und polieren.

Die Nabe und die Felgenränder aber kann man problemlos abkleben, auch beim Pulvern.
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
DavidRHB
Beiträge: 91
Registriert: 23. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX500c PC01, BJ 1981

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von DavidRHB » 2. Mai 2018

Irgendwie scheinen die Lackierer/Beschichter in Bremen alle aus-/über-/belastet zu sein... Kunde droht mit Auftrag - HILFE! tappingfoot

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14411
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Restauration CX500C

Beitrag von f104wart » 2. Mai 2018

Frag doch mal @hicke hier aus dem Forum. Er hat mir auch schon was gemacht. :wink:
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Antworten

Zurück zu „Honda“

windows