Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Emil1957
Beiträge: 555
Registriert: 23. Mär 2016
Motorrad:: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999, Jawonda-Gespann (Jawa mit CB450N-Motor und anderen Japan-Teilen)
Wohnort: Köln

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von Emil1957 » 17. Okt 2018

Was hats denn gekostet?
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
Bohne
Beiträge: 113
Registriert: 30. Mai 2017
Motorrad:: Honda CB400 ,ehemals sv650,
Wohnort: 19386 Lübz

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von Bohne » 17. Okt 2018

knobi92 hat geschrieben:
16. Okt 2018
Nach vier Wochen endlich fertig. Da hat mein Lacker eine feine Arbeit geleistet!

Das Logo kommt zwischen die zwei dünnen Linien.

Die rote Metallic-Lackierung sieht bei Tag und Sonnenlicht echt Hammer aus :jump:

Sehr Geil .daumen-h1: das wird richtig gut aussehen...
Darf man Fragen was das für Farbtöne sind. :unbekannt:

Gruß Nico

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7966
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von grumbern » 17. Okt 2018

Sehr cooler Lack, gefällt mir ausgesprochen gut!

Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 183
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von knobi92 » 17. Okt 2018

Danke euch! Ich bin noch immer positiv angetan und freue mich auf das Gesamte am Ende.

Beide Lacke kommen aus der Mercedes Farbpalette. Nur welche Nummer oder Bezeichnung diese haben weiß ich leider nicht.

Preislich... es mussten ein paar kleine Beulen (nach innen und außen) korrigiert werden, Füller, Lack, 3 Schichten Klarlack... es fühlt sich echt mega und weich an... die Streifen wurden lackiert und nicht geklebt... um die 500 €
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3414
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von sven1 » 17. Okt 2018

.daumen-h1: .daumen-h1: .daumen-h1:
der Tank sieht wirklich genial aus, auch die Farbgebung und "Linierung" dem Alter des Mopeds entsprechend. :clap: :clap: :clap:

Grüße

Sven
Jede Entscheidung ist eine halbe Chance...
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 183
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von knobi92 » 17. Okt 2018

Dankeschön für die Blumen :salute:

Habe heute mal wieder auf CMSNL nach der Dichtung für den Tankdeckel geschaut.. Siehe da, er war vorrätig.. ganze zwei Stück. Einer ist nun meiner. Nun wird auch nichts mehr verkratzt. Evtl. muss ich aber dennoch an dem Verschluss etwas mit Unterlegscheibchen ran.
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 183
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von knobi92 » 18. Okt 2018

Habe mich gestern mit Nylonbürste, Akkuschrauber, Schleifvlies und WD40 bewaffnet an den Motor gemacht. Was eine Sauerei... so ganz bekomme ich den Dreck nicht aus den Zwischenräumen der Kühlrippen.

Bei uns im Nachbarort bietet mir einer für ca. 80€ an den Motor mit Trockeneis zu strahlen. Denke das Angebot werde ich annehmen... dann sollte der Motor aber sauber sein anschließend. Habe mich nun auch zu 95% entschieden den Motorlack von RH zu kaufen, evtl. mit Grundierung. Dieser sollte auch ohne ein Einbrennen gut funktionieren. Der linke Seitendekel, und noch zwei kleinere Deckel sowie die Rippenkanten werden poliert. Denke das gibt ein stimmiges Bild.

Die bereits gekauften Griffgummis in schwarz tausche ich evtl. noch gegen braune aus... das könnte gut kommen. Den ebenfalls gekauften Spiegel werde ich zeitnah auch noch ersetzen, mal schauen. Bis der Motor fertig ist, dauert es auch noch gut 4 Wochen.

Muss eh mal schauen, wie es sich mit der Kälte verhält. Müsste mir fast eine Holzkammer bauen die ich mit einem Lüfter aufheize bevor ich lackiere und anschließend beheize um den Trocknungsvorgang nicht ins Endlose zu ziehen. Da bin ich über Ideen dankbar.
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4486
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von obelix » 18. Okt 2018

knobi92 hat geschrieben:
18. Okt 2018
Habe mich gestern mit Nylonbürste, Akkuschrauber, Schleifvlies und WD40 bewaffnet an den Motor gemacht. Was eine Sauerei... so ganz bekomme ich den Dreck nicht aus den Zwischenräumen der Kühlrippen.
Ich hab gute Erfahrungen gemacht mit handelsüblichen Allzweckreinigern. Mit ein paar Pinseln, von denen ich einge in der Borstenlänge drastisch gekürzt habe und/oder in spitze Formen geschnitten habe, bekommt man den Schmutz aus jeder Ecke raus. Aufsprühen, einwirken lassen, mit dem Pinsel nachhelfen und dann einfach mit dem Gartenschlauch oder ner Dose Bremsenreiniger absprühen. Das darf nur keine Zeit haben, wieder anzutrocknen. Also in partien arbeiten, von oben nach unten. Hab auch teilweise mit Multi-Fettreiniger dazu gearbeitet. Gut funktionieren tun auch die Billig-Felgenreiniger z.B. aus dem Kaufland (Sprühflasche zu einem Euro). Ich leg immer in paar Lagen alte Handtücher drunter, das fängt die absabbernde Sauerei auf.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3414
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von sven1 » 18. Okt 2018

Hallo MArkus,

80€ für einen kompletten Motor ist ein überaus fairer Preis.

Die Rippen bekommst du mit einer Messingbürste recht gut sauber (Hörensagen, eigene Überprüfung steht noch bevor).
https://www.ebay.de/itm/KS-Tools-Burste ... 2261160842
Grüße

Sven
Jede Entscheidung ist eine halbe Chance...
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 183
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Honda» CJ250T: Mein Umbau zum Cafe Racer Scrambler was dazwischen

Beitrag von knobi92 » 18. Okt 2018

Abend, probiert habe ich schon div. Reiniger. Die Messingbürsten habe ich in einem anderen Forum gelesen, nur wurde geraten vorsichtig zu sein wegen einer gelblichen Verfärbung. Ca. 0,5 cm der Rippen nach innen wurden durch das Vlies recht sauber, die Ecken sind noch immer Dreckig. Die Idee mit dem Pinsel ist gut, denke aber, ich lasse den Motor Trockeneisstrahlen, dann muss ich mir darüber hoffentlich keine Gedanken mehr machen. Da würde ich lieber den bequemeren Weg wählen, zumal es nach 45 Minuten draußen nach Feierabend immer schon dunkel wird und meine kommenden Wochenende schon recht voll sind. Was ich evtl noch hätte versuchen können ist, die Nylonbürste (rund und flach) zu nehmen.. habe ich aber erst heute beim Aufräumen im Amazonkarton gefunden. Wusste nicht mehr, dass ich diese auch bestellt hatte. :)
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Antworten

Zurück zu „Honda“

windows