forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kawasaki» Die Z

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Hallo,

wie in dem XV-Gabel-Fred angedroht stelle ich hier mal mich und meinen noch laufenden Umbau vor. Im bürgerlichen Leben heiße ich Markus, komme aus dem Schwabenland, genauer aus der Pforzheimer-Leonberger Gegend. Mein Alltagsgefährt ist eine MT-01. Nicht original, aber als umgebaut würde ich sie auch nicht bezeichnen. Eher Zeug weg- und anderes Zeug wieder angebaut. Vor einigen Jahren (oder eher Jahrzehnten) habe ich mal eine XT 500 umgebaut. Scramblerartig, mit Aluschutzblechen, 600er Motor von Miles-Motors usw. Nach einigen Querelen mit der XT habe ich mir dann in 1999 eine Z 900 Bj. 76 gekauft. Bin damit ein Jahr gefahren, dann ein Defekt. Sie lief warm nur noch auf 3 Zylinder. Zuerst den Platz zum Schrauben und dann die Lust verloren. Ab in eine Scheune. So stand sie dann 14 Jahre lang.

Da ich noch in einem MT-Forum rumhänge und dort auch schon einen Z-Umbaufred gestartet habe, kopier ich Auszügen davon einfach mal hier rein. Manche Sachen sind heute schon nicht mehr aktuell, aber das klärt sich ja im Laufe des Freds. Mitgelesen habe ich hier schon länger und mir die eine oder andere Inspiration geholt, gelernt und kurzweilige Umbaufreds konsumiert. Jetzt trag ich eben auch mal was bei.

Nun gut, jetzt geht's los.

Erst mal was zum Mopped. Es ist eine Z 900 A4 Bj. 76. Quasi ein facelift der Z1. Änderungen zur Z1 sind im Groben:

- Anderes Heck mit rechteckiger Leuchte
- Größere Seitendeckel
- Größerer Tank
- Größere Wandstärke der Rahmenrohre
- Etwas mehr Leistung

Ich kaufte die Z vor ca. 17 Jahren während des Studiums. Das Geld war knapp, die Z in schlechtem Zustand. Umbauen wollte ich damals schon, hatte dann aber wenig Zeit und sah irgendwann auch ein, daß das wenige Geld besser in Nahrungsmittel investiert war. So wurde nur das Notdürftigste gemacht.
Gemacht habe ich damals:


- Vergaser gereinigt
- Edelstahlauspuffanlage von Lenden. Die 4 in 4 war durchgerostet. Der Endtopf der Lenden gehört normalerweise etwas nach oben gedreht, so dass er knapp unter der Beifahrerfußraste entlang läuft. Aber dazu hätte man den originalen Auspuffhalter abflexen müssen. Das wollte ich später mal machen.
- Neue Kerzen und Stecker
- Bremse vorne überholt
- Neue Reifen
- Garagenlackierung

Bild


Jetzt habe ich folgendes vor:

- Modernes Fahrwerk. USD Gabel vorne und eine andere Schwinge. Stereo Federbeine.

Hier die Gabel welche mal eingebaut werden soll:

Bild

Das erfordert neue Gabelbrücken und ein neues Joch.


- Minimale Elektrik aber Beibehaltung der originalen Schaltereinheiten am Lenker. Ich schwanke zwischen der M-Unit von Motogadget und der F-Box. Da muß ich noch genau recherchieren, welche der Beiden den gewünschten Funktionsumfang hat.

Bild

Bild


- Andere Felgen. Keine Speichenfelgen. 170er hinten, 120er vorne. Beide 17 Zoll.
- Heckbürzel, Tank und Seitendeckel der Z1. Das gibt eine schlankere Linie.
- Original Tacho/Drehzahlmesser/Cockpit

Bild


- Umbau auf elektronische Zündung. Dazu habe ich ein Zündungsgehäuse, Pickups und den Zündrotor von der Kawa GPZ 1100 UT besorgt. Die UT hat eine elektronische Zündung und keine Fliehkraftgesteuerte Zündzeitpunktverstellung. Das Ganze ist Plug and Play. Andere Lösungen haben weiterhin die Fliehkraftgeregelte Zündverstellung. Die wollte ich weghaben.

Bild


- Die Zündelektronik kommt von Ignitech. Zündkurven am PC einstellbar, Drehzahlbegrenzer programmierbar usw.

Bild


- Fußrasten von Tarozzi.

Bild


- Motormäßig erstmal Bestandsaufnahme machen. Der Motor lief zum Schluß nur noch auf 2 oder 3 Zylinder bei heißem Motor. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Getriebe öffne und Simmerringe vorsorglich tausche. Bis auf den Simmerring an der Schaltwelle ist alles dicht. Diesen Simmerring kann man vermutlich auch von Außen tauschen. Ventilschaftdichtungen müssen jedenfalls neu, Kolben und Zylinder will ich vermessen. Da ich mir nicht sicher bin, ob der Motor blank bleibt oder evtl. schwarz wird habe ich bei Restom mal einen Aluaufbereiter und Beize bestellt.


Bild

Ich werde versuchen einigermaßen detailiert zu beschreiben, was ich mache. Allerdings habe ich relativ wenig Zeit und bin hin und wieder auch wochenlang im Ausland, was die Geschichte etwas in die Länge ziehen könnte. Leider habe ich auch nicht mehr die Möglichkeit selbst viel herzustellen. Dreh und Frästeile selbst anzufertigen ist nicht mehr drin, so dass ich solche Arbeiten leider vergeben muß.

Keola

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Hier noch Ein Bild mit einer Auswahl an Schwingen. Links ZRX 1100, rechts Zephyr 750. Vermutlich wird es die Zephyr Schwinge.

Bild


Das Problem mit beiden Schwingen ist die Breite der Stoßdämpferaufnahmen. Die sind breiter als die Aufnahmen am Rahmen. An der ZRX Schwinge breiter als an der Zephyr Schwinge. Die Möglichkeiten, die ich habe sind:

- Aufnahmen an der Schwinge umschweißen lassen (TÜV?) müßte mal bei K&J anfragen
- Dämpfer schräg einbauen. Sieht nicht sonderlich toll aus
- Dämpferaufnahme am Rahmen verbreitern. Verbreiterungen gibt es zu kaufen. Sieht unter Umständen auch nicht toll aus, wenn die Aufnahmen breiter als die Sitzbank sind
- ZRX 400 Schwinge kaufen. Sieht genauso aus wie die der 1100er, ist aber schmäler. Die 400er hat original einen 150er Hinterreifen. Passt möglicherweise auch ein 170er rein.

Mal schauen.

Der Rahmen ist schon mal nackt.

Bild

Der Motor steht auf der Werkbank.

Bild

Die Ausblühungen sind zum Teil relativ stark.

Bild

Bild

Bild

Vorerst gibt es nicht mehr viel zu tun ausser Teile zu besorgen. Bevor ich den Kopf und Zylinder abnehme möchte ich die Geschichte mit dem Reiniger versuchen. Ich hatte das Zeug am 18.12. bestellt. Bis jetzt ist es noch nicht da. Die Auslässe muß ich noch irgendwie verschließen da der Reiniger nicht in die Zylinder laufen soll.

Worüber ich mir auch noch Gedanken machen muß ist die Anbringung des hinteren Bremszylinders. Die Rastenanlage ist dafür nicht direkt ausgelegt. Die Z hat original eine Trommelbremse.

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Die Alubeize und der Reiniger sind gestern angekommen. Wenn es draußen mal ein wenig freundlicher geworden ist, werde ich es mal testen. Temperatur braucht das Zeug nicht.

Bild

Ich hab mich auf die Zephyr Schwinge eingeschosssen und mich gefragt, nachdem ich die 750er Schwinge mal an den Rahmen gehalten habe, ob die 1100er Schwinge nicht besser, da vermutlich länger wäre. Leider konnte ich im Netz keine genauen Abmaße finden und habe mir zur 750er Schwinge noch die 1100er besorgt.

Bild

Bild

Mit meinem Präzisionsmesswerkzeug habe ich die beiden Schwingen aufs Mü vermessen. ;D Ich wollte wissen, ob die rahmenseitige Aufnahme symmetrisch zu den Auslegern ist.

Bild

Um mir ein Bild der Fahrwerksgeometrie nach dem Umbau machen zu können habe ich noch die Achsabstände und die Aufnahme der Stoßdämpfer vermessen.

Ich werde in den nächsten Tagen Kruger und Jünginger kontaktieren und mir ein Angebot für das verschmälern der Schwinge Rahmenseitig und das versetzen der Stoßdämpferaufnahmen geben lassen.

Parallel dazu bin ich dabei für den TÜV die Umbaumaßnahmen zusammen zu stellen. Mal sehen, was die dazu zu sagen haben.

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Damit der Alureiniger und das Wasser zum Abspülen nicht in die Zylinder läuft habe ich ein paar Verschlußstopfen gebastelt. Damit es wirklich dicht wird werde ich zusätzlich noch etwas Silikon verwenden.

Bild

Bild

Bild

Da die Z original eine Trommelbremse hat, ich aber auf Scheibe umbauen möchte, muß ich mir eine Halterung für den Bremszylinder einfallen lassen. Der Zylinder sollte parallel zum Rahmenrohr verlaufen. Maße hab ich mal abgenommen und werde dann mal was zeichnen, wenn ich einen Bremszylinder ausgesucht habe. Die zwei Bohrungen sind ursprünglich für einen Motorhalter. Der neue Halter wird dann Motor und Bremszylinder aufnehmen.

Bild

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

So, die Würfel sind gefallen. Erstmal mußten die Auspuffhalter dran glauben:

Bild

Bild

Die Schwinge kann nun frei schwingen: Es ist eine ZRX 400 Schwinge geworden. Bei allen anderen Schwingen (ZRX 1100, Zephyr 750 und Zephyr 1100) hätte ich ein Problem mit den Stoßdämpfern bekommen, da die Aufnahmen an der Schwinge sehr viel breiter sind als am Rahmen oben. Dadurch wären die Stoßdämpfer sehr schräg gestanden. Es gibt zwar Verbreiterungen, einfache Drehteile, die die Aufnahmen am Rahmen nach außen bringen, das sieht von hinten gesehen aber relativ bescheiden aus. Die 400er Schwinge ist schmäler, ich sollte dennoch problemlos einen 170/60 17" reinbekommen.

Bild


Ich habe die Auspuffhalter erstmal so weit abgesägt, das die originalen Fußrastenaufnahmen dran geblieben sind. Bin noch am überlegen, ob ich die übrig gebliebenen Teile durch ein Rohr verbinde und die Soziusrasten hier wieder anbringe. Möglicherweise flex ich den Rest aber auch einfach ab. Der Schwingeneinbau war relativ problemlos, von der Breite her plug and play, nur Buchsen mußten angefertigt werden, da die Originalschwingenachse der Z im Durchmesser kleiner ist als die der ZRX. Im Übrigen ist die Kombination Schwingenachse-Achsaufnahme am Rahmen eine ziemliche Wurfpassung. Das gefällt mir gar nicht. Mal schauen, was ich da mache.

Jetzt geht es auf die Suche nach Felgen. 5,5" x 17" hinten und 3" oder 3,5" x 17" vorne.

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Felgen sind gekauft. Ducati ST4S. Hab die hintere mal in die Schwinge gesteckt und vorne mal hingestellt.

Bild

Ich sollte den Saustall mal aufräumen.

Muß nun mal schauen, wie ich das mit der Hinterachse mache. Die ZRX Achse hat 17 mm Außendurchmesser. Die Lager der Felge 25mm Innendurchmesser, das sind 25 x 47 x 12 Lager. Es gäbe 17 x 47 x 14 Lager, die sind aber 2 mm breiter.

Schauen wir mal...

Habe auf einer Seite mal das Lager entfernt. Es ist nun so, daß die Tiefe des Lagesitzes 12mm beträgt. Das 17 x 47 x 14 passt also nicht rein bzw. stünde 2mm heraus. Ich muss mir was einfallen lassen. Den Lagersitz tiefer ausdrehen wäre eine Möglichkeit. Material wäre genug vorhanden. Ich schau jetzt aber zuerst, ob ich eine größere Achse in die Schwinge bekomme bzw. ob ich 12mm breite Lager mit einem entsprechenden Innendurchmesser bekomme.

Bild


Hier Maße der Exzenter in der Schwinge:


Bild

Bild

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Also, recherchiert, pech gehabt, keine Lager gefunden.

Ich hätte theoretisch drei Möglichkeiten.

Buchsen drehen lassen, die von 25mm auf 17mm reduzieren.

Exzenter aufbohren auf 25mm und eine neue Achse anfertigen lassen. (TÜV?)

Lagersitz in der Felge 2mm tiefer drehen und 17x47x14 Lager einbauen. (TÜV?)

Die Lösung mit Buchsen wäre mir fast am liebsten, da ich dadurch die Felge nicht bearbeiten muß. Im Gegensatz zur Lösung mit neuer Achse und Exzenter aufbohren wäre diese Lösung günstiger.

Heute kamen ein paar Teile an. Ich konnte relativ günstig einen Lacksatz einer Z1 ergattern. Die Unterschiede sieht man im direkten Vergleich ganz gut.

Schwarz = Z 900 Bj. 76
Grün = Z 1 Bj. 72 - 73

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Man, ich sollte dringendst aufräumen.....

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Mühsam ernärt sich das Eichhörnchen. Hab mal ein paar Buchsen gezeichnet. Toleranzen muß ich noch festlegen und Fertigungszeichnungen erstellen. Die konische Buchse links ist ersmal noch ein Platzhalter. Rechts muß noch ein Halter für die Bremszange hin. Kann ich aber auch erst zeichnen, wenn ich eine Bremszange habe. Da bin ich gerade noch am suchen. Links die zwei Kugellager sind am Kettenradträger verbaut. Das Rohr zwischen den beiden rechten Lagern ist original und sieht in Realität etwas anderst aus.

Bild

Muß dann nur noch jemand suchen, der mir die Buchsen herstellt. Sobald ich die Buchsen habe kann ich mich um die Kettenlinie kümmern. Dazu muß dann der Motor wieder in den Rahmen.

Die Fußrasten hinten sind nun Geschichte:

Bild

Bild

Hab den Rest noch verschliffen. Kein Bild gemacht.

Anschließend mit dem Alureiniger den Block behandelt:

Vorher:

Bild

In Aktion:

Bild

Nachher:

Bild

Bild

Das Zeug funktioniert mit Einschränkungen. Erstens kann es nur da wirken, wo man mit dem Pinsel hinkommt. Dann färbt sich das Alu etwas dunkler und wird matt. Den Originallook bekommt man damit nicht hin. Zumindest mit den agressiveren Flüssigreiniger nicht. Das Pulver habe ich noch nicht probiert. Es soll etwas milder sein. Das werde ich an einem Seitendeckel ausprobieren. Die Seitendeckel sind original Seidenmatt poliert. Auch diese wurden an den Stellen an denen sie mit dem Flüssigreiniger in Kontakt kamen etwas matt. Mir ist das egal, ich lackiere den Motor komplett. Für meine Bedürfnisse hat das Zeug sehr gut funktioniert, da es die Ausblühungen entfernt hat, so dass ich lackieren kann. Ich finde jedoch auch den dunkleren Aluton nicht schlecht. Es war günstig und man hat relativ schnell ein brauchbares Ergebnis. Der Motor kann zu bleiben und man muß nichts reinigen. Die originale Strkutur bleibt auch erhalten.


Bis demnächst

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Zur Zeit beschäftige mich mit dem Zeichnen einer Gabelbrücke.

Da gibt es aber noch einiges zu tun, wie Offset und Standrohrabstand bestimmen und sonst noch ein paar Kleinigkeiten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider habe ich weniger Zeit als mir lieb ist, aber gut......

Benutzeravatar
Keola
Beiträge: 188
Registriert: 16. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 900 Bj. 76
MT-01 Bj. 2006

Re: Kawasaki» Die Z

Beitrag von Keola »

Eine neue Bremsscheibe für hinten hab ich noch gekauft und noch ein paar Kleinteile:

Bild

Nun jedoch ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für mich!

Ich habe Reduzierbuchsen für das Hinterrad drehen lassen. Vorerst nur die Buchsen die nötig sind um die Felge auf die Achse zu bekommen.

Bild

Bild

Als nächstes wird die Felge ausgemittelt, dann bau ich den Motor wieder ein um das Maß für das Offsetritzel zu bestimmen. Evtl. muß am Kettenradträger etwas abgedreht werden, damit ich mit der Kette am Rahmen vorbei komme. Anschließend kann ich die restlichen Distanzen drehen lassen.

Bild

Auf der anderen Seite muß ich einen Bremssattelhalter konstruieren. Der Bremssattel wird oben sitzen, da die Befestigung der Bremssattelabstützung oben an der Schwinge sitzt.

Bild

Jetzt geht es erstmal zwei Wochen nach Indien.


Neee, nicht in Urlaub.......... ???

Antworten

Zurück zu „Kawasaki“

windows