Yamaha» XS 400 - Umbau oder was?

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Yamaha» XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Mi 21. Sep 2016, 13:22

Hallo zusammen,

nachdem ich meine Tochter mit der kleinen SR glücklich gemacht habe, wollte ich mir zum Geburtstag, der im November ansteht, auch mal was Gutes tun und bin auf die Suche gegangen. Es hat nicht lange gedauert, da ist mir diese XS 400 über den Weg gelaufen und ich konnte nicht anders. Leider ist sie, trotz ihres äußerlich hervorragenden Zustandes nicht fahrbereit, weil der Vergaser überläuft, sobald der Motor gestartet wird. Ich tippe (und hoffe)dabei mal auf Ablagerungen in der Schwimmerkammer. Das wäre eine der leichteren Übungen. Vielmehr treibt mich die Frage um, ob ich sie überhaupt umbauen soll und wenn ja, wie? Racer oder Bobber?
Bin für Ideen und Anregungen dankbar.

LG Michi
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Krami
Beiträge: 598
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 11:12
Motorrad: Yamaha XS400 2A2 CR #1
Honda CB900 FA Boldor #2 (im Aufbau 09/2017)
Wohnort: Rheinfelden (Baden)
Kontaktdaten:

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von Krami » Mi 21. Sep 2016, 13:29

Coole Sache XS400 geht immer :grinsen1:

Also das Überlaufen kann auch an falsch eingestellter Schwimmerhöhe sein. Am besten du schaust dich dort um:

http://xs400.net/wb/

Die haben dort Tipps - rund um XS400 - das es kracht! Da du dir die Special zugetan hast, würde ich einen Bobber draus machen.

Viel Spass und Erfolg beim Umbau
:rockout: The Man in Black - Rockabilly Rules :rockout:

Yamaha XS400 2A2
Honda CB900 Boldor
-------------------------------------------------------------------------------------
ALL LEATHER =>SK Ledermanufaktur <= ALL CRAFTED

Benutzeravatar
CafeSchlürfer
Beiträge: 434
Registriert: Di 14. Okt 2014, 18:16
Motorrad: Yamaha XS 400
Ducati Hypermotard
Wohnort: Friedrichshafen, am Bodensee

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von CafeSchlürfer » Mi 21. Sep 2016, 17:52

XS ist immer eine gute Entscheidnug :grinsen1:
Das mit den überlaufenden Schwimmern hatte bestimmt jeder mal, der eine XS besitzt :mrgreen:
Oft ist es das Nadelventil. Ich würde sowieso empfehlen, die Vergaser mit einem Keyster-Set (darin sind alle Düsen neu enthalten) auszustatten, die Schiebermembrane zu überprüfen und dann den Schwimmerstand mit der Röhrli-Methode einzustellen (geht eigenltich ganz einfach, Infos auf XS400.net).
Mit der 4G5 hast du eine eher seltene XS bekommen und dann noch in dem Zustand!
Ob umbauen oder nicht: Viele Originalos würden die natürlich versuchen zu erhalten, es kommt aber auf dich drauf an.
Wie Krami schon gesagt hat, würde ich einen Bobber draus machen. Aber ehr vllt so in die Richtung "Racebobber", denn zum Bobber-Konzept passt der drehzahlfreudige Motor irgendwie nicht. Der schreit viel lieber als dass der blubbert :wink:
Vllt wäre das hier ja eine Idee: http://www.sensenman-n-ufaktur.de/media ... 50-300.jpg

Gruß
Mein XS Umbau: XS 400

Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Mi 28. Sep 2016, 14:55

Danke an Krami und den CafeSchlürfer, das hat schon mal geholfen.
Die Entscheidung, was es einmal wird, vertage ich erst einmal. Vielmehr lies mir der überlaufende Vergaser keine Ruhe.
Habe mir heute morgen als erstes mal ne neue Batterie zugelegt und versucht, den Motor zu starten, was dann auch nach drei Versuchen geklappt hat. Wollte schon jubilieren ..... doch dann kam da eine üble Brühe aus dem Luftfilter gelaufen, das mir förmlich schwarz vor Augen wurde. Kurz den Finger reingetaucht, ziemlich ölige Angelegenheit.
Vergaser runter und aufgemacht, alles sauber. Schwimmer und Membrane nach optischer Prüfung OK. Schwimmer sind dicht. Alles wieder zusammen gebaut. Dann habe ich einen transparenten Schlauch an die Schwimmerkammer angeschlossen und nach und nach Benzin einlaufen lassen. Mindestens eines der Nadelventile schließt nicht richtig, denn nach geraumer Zeit läuft Benzin aus dem Ansaugstutzen. Schwimmer neu justiert, sodass diese etwas früher schliessen. "Röhrli" geht nicht, weil ich die vermalledeiten Ablassschrauben an der Schwimmerkammer nicht gelöst kriege. Irgendwer muss die mit ´nem Schlagschrauber festgezogen haben. :angry:
Ich war schon kurz davor, den Vergaser wieder einzubauen, da dachte ich mir - schauen wir doch mal nach dem Öl. Ein Blick in den Einfüllstutzen ließ erahnen, was los ist - viel zu voll. Konnte den Ölstand mit dem Zeigefinger fühlen. Und es stank erbärmlich nach Benzin. Öl abgelassen - und die Wanne reicht fast nicht. Keine Ahnung, wie lange da schon Benzin rein läuft. Kann das alles nur von einem undichten Nadelventil kommen?
Ich vermute, dass das, was da aus dem Luftfilter quillt gar nicht direkt vom Vergaser kommt, sondern vermutlich eher über den Rücklauf aus dem Getriebekasten. Bei der Menge an ÖL-Benzin-Gemisch, rotzt es vermutlich da raus.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
FreddyNightmare
Beiträge: 219
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 21:17
Motorrad: Kawasaki ER 500 Bj 1997
Yamaha XS 400 2A2 Bj 1980
Kawasaki S3 Bj 1975

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von FreddyNightmare » Mi 28. Sep 2016, 19:43

Ich glaube ich habe noch zwei Schwimmerkammern. Mit dem Anschluss für den schlauch. Wen du diese haben willst melde dich bei mir. Wen du diese haben möchtest mache ich morgen Bilder von den Teilen.
One,two Freddys coming for you!!!
three, four better lock your door!!!
seven, eight gonna step up late!!!
nine, ten never sleep again!!!

Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Do 29. Sep 2016, 12:52

FreddyNightmare hat geschrieben:Ich glaube ich habe noch zwei Schwimmerkammern. Mit dem Anschluss für den schlauch. Wen du diese haben willst melde dich bei mir. Wen du diese haben möchtest mache ich morgen Bilder von den Teilen.
Danke, Freddy. Ich habe mich heute früh noch mal an die Schrauben gewagt und sie mit viel Geduld los bekommen. Ich Frage mich immernoch, wieso man die so festknallen muß??!!
So wie es aussieht, muß ich das linke Nadelventil austauschen, das macht nicht dicht.

Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Do 29. Sep 2016, 12:59

Moin,

ich habe eben mal mit der Röhrli-Methode getestet. Ergebnis: rechter Vergaser macht dicht, linker Vergaser schließt nicht richtig und läuft mit der Zeit über. (Auf den Bildern ist es seitenverkehrt)
Da muß wohl mal ein neuer Dichtungssatz her.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
FreddyNightmare
Beiträge: 219
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 21:17
Motorrad: Kawasaki ER 500 Bj 1997
Yamaha XS 400 2A2 Bj 1980
Kawasaki S3 Bj 1975

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von FreddyNightmare » Do 29. Sep 2016, 19:12

Deine Schwimmer sind dicht?
One,two Freddys coming for you!!!
three, four better lock your door!!!
seven, eight gonna step up late!!!
nine, ten never sleep again!!!

Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Fr 30. Sep 2016, 19:39

Die Schwimmer sind dicht!

Habe heute alles wieder zusammengebaut und wollte eine kleine Proberunde drehen. Erst sprang sie auch gut an und drehte im Standgas mit Choke recht hoch. Ohne Choke lief sie mit schwankender Drehzahl und "Fehlzündungen" und ging dann mit immer geringer werdender Drehzahl aus. Habe sie auch nicht mehr zum Laufen gebracht, und weil es jetzt schnell dunkel wurde habe ich die Versuche für heute eingestellt.
Das Positive ist, dass sie keine schwarze Brühe mehr aus dem Luftfilter spuckt, das war definitiv der viel zu hohe "Ölstand" :prost:

Benutzeravatar
michimoto
Beiträge: 179
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 14:08
Motorrad: SR125
XS 400 4G5
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: XS 400 - Umbau oder was?

Beitrag von michimoto » Sa 1. Okt 2016, 15:53

Heute erneuter Versuch!

Der Grund, warum sie gestern nicht so gut lief, war wahrscheinlich, dass ich die Luftfilter nicht drin hatte.
Im kalten Zustand sprang sie heute recht gut an. Jedoch hatte sie nach kurzer Zeit einige Fehlzündungen auf dem rechten Topf, vermutlich im Auspuff, das kann ich aber nicht so genau sagen. Dann lief sie eine ganze Zeit lang recht rund und mit knapp 1000 U/min im Standgas. Bei vorsichtigem Gas geben, ich wollte erstmal, dass sich das neue Öl ordentlich verteilt, ging es auch noch, wobei die Drehzahl nur ganz langsam wieder runter ging. Beim vorerst letzten Versuch habe ich auf 3000 U/min hoch gedreht und dann ging die Drehzahl bei Gaswegnahme garnicht mehr runter. Also Not-Aus. Dann sprang sie garnicht mehr an. Jedenfalls nicht mehr mit dem E-Starter. Nach kurzer Wartezeit sprang sie dann aber durch ankicken sofort an???? Ein runder Motorlauf wollte sich aber so richtig nicht mehr einstellen. Habe dann den Schwimmerstand nochmals kontrolliert, alles gut. Wieder normal gestartet - läuft im Standgas gut bei 1200 U/min , beim Gas geben geht sie sofort aus. Hat jemand ne Idee, ich tippe auf "zu mager" der rechte Ansaugstutzen sieht porös aus. Das habe ich allerdings eben erst gesehen. Ich denke, ich checke alles nochmal der Reihe nach, vom Benzinhahn bis zum Nadelventil in der Schwimmerkammer und verbaue das Vergaser Reparatur Kit, was ich heute morgen besorgt habe.
Habe auch ein Video gemacht, aber noch nie eines hier hochgeladen. Vermutlich brauche ich dafür einen Youtube-kanal oder?
LG Michi

Antworten

Zurück zu „Yamaha“

windows