forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Konski
Beiträge: 702
Registriert: 22. Aug 2017
Motorrad:: Cagiva Elefant 650 und 750 Mono/Bifaro
Kawasaki GPX 750 ****
Yamaha FZ 750 1fn *****
Yamaha FZR 1000
Wohnort: 21762 Otterndorf

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von Konski »

Ich würde mit dosierten Hammerschlägen und Holzunterlage am Einlass und Auslass versuchen den Zylinder zu lösen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 7091
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981 (Schlachtmoped)
Suzuki GS550D Bj. 1978 (CR im Aufbau)
Suzuki GS 550 Katana (in Restaurierung)
Suzuki GS 550 L Bj. 1981 (Roadster im Aufbau)
Wohnort: ...wo die Bäume höher als die Häuser sind...

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von sven1 »

Konski hat geschrieben: 3. Mai 2021 Ich würde mit dosierten Hammerschlägen und Holzunterlage am Einlass und Auslass versuchen den Zylinder zu lösen.
könnte gehen, aber vorher wie bereits empfohlen ordentlich einweichen. Evtl. hilft sogar vorab ein Schlag mit dem, von Konni empfohlenen Hammer, um einen "Riss" in den Rost zu bekommen.
Mal durch die Glaskugel vermutet, min. honen, ehr auf Übermaß bohren und honen dann neuen Kolben.

Viel Erfolg mit dem Stoppelhopser
Grüße aus dem Wald

Sven


Life is a Minestrone...

Luki1717
Beiträge: 9
Registriert: 2. Mai 2021
Motorrad:: Yamaha DT 175 Mx Bj. 1978-1982

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von Luki1717 »

Guten Abend liebe Gemeinde,

Der Zylinder ist endlich unten.
Er war sehr sehr sehr sehr fest mit dem Kolben verrostet. Mit viel Rostlöser, Zitronensäure, Schlagschrauber und Gummihammer hats dann aber geklappt.
Einen Zylinder mit Kolben als Set konnte ich auf ebay für gut 90€ schießen, was der dann aus China taugt ist noch herauszufinden.
Werde ich dann hier aber Posten.
Nun zum weiteren Zustand des Motors, so wie es aussieht ist alles andere verschont von Rost oder anderen Beschädigungen geblieben.
Kurbelwelle dreht, sogar das Pleul ist beim Hämmern nicht verbogen :).

Der Motor ist jetzt nocheinmal bis zum Wochenende im Dieselbad. Dadurch sollen festgerostete Schrauben und Bolzen einweichen und sich besser lösen lassen.
Der Motor wird neue Dichtungen, eventuell neue Lager und dann den Zylinder mit Kolben aus China bekommen.

Der Rahmen wurde heute von mir so gut es ging mit der Drahtbürste vom Rost befreit. Schaut jetzt sogar wieder ganz fein aus.
Der Lack ist bis auf ein paar Stellen noch gut aus. Deshalb bin ich am Überlegen nur teilstellen zu lackieren.

Die Elektrik wird von mir überholt sobald meine nachgemachten Schlüssel kommen.

Morgen steht die Tankentrostung an. Ich werde versuchen ein paar Bilder davon zu machen.

klx
Beiträge: 405
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von klx »

Mit Kieseln im Tank, den Tank dick im alten Bettzeug umwickelt im Betonmischer? :)

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 7091
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981 (Schlachtmoped)
Suzuki GS550D Bj. 1978 (CR im Aufbau)
Suzuki GS 550 Katana (in Restaurierung)
Suzuki GS 550 L Bj. 1981 (Roadster im Aufbau)
Wohnort: ...wo die Bäume höher als die Häuser sind...

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von sven1 »

Je nach loser Rostmenge erst einmal alles auf einer Seite zusammenschütteln und mit einem Magneten herausfischen.
Dann mit Wasser und Zitronensäure entrosten, anständig trocknen und mit Gemisch ausschwenken damit sich kein neuer Rost bildet. Alternativ mit Phosphorsäure zum Passivieren.
Von Außen kannst du vorher mit Grüneck Power den Lack abbeizen (Sondermüll).
Grüße aus dem Wald

Sven


Life is a Minestrone...

Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 1929
Registriert: 11. Feb 2016
Motorrad:: Yamaha TR1.1
Yamaha TR1.1 Turbo/Supercharged
Yamaha XS750 w. Dnepr-sidecar
Yamaha XT500 4Valve (Austrian Tax Saving Edition)
Yamaha RD250/DS7-racer (in (slow) progress)
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von nanno »

Kurbelwelle solltest du trotzdem rausnehmen und mal durchdrehen, erst wenn du die Lager in den Fingern hast, siehst du bzw. spürst du, ob die schon rauh laufen. (Mit ein bissl Glück gehts aber so.)
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.co.at

Luki1717
Beiträge: 9
Registriert: 2. Mai 2021
Motorrad:: Yamaha DT 175 Mx Bj. 1978-1982

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von Luki1717 »

Der Motor wird aufjedenfall komplett zerlegt, jetzt ist er ja fast schon ganz offen, da möchte ich später nicht nochmal so schnell ran müssen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 7091
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981 (Schlachtmoped)
Suzuki GS550D Bj. 1978 (CR im Aufbau)
Suzuki GS 550 Katana (in Restaurierung)
Suzuki GS 550 L Bj. 1981 (Roadster im Aufbau)
Wohnort: ...wo die Bäume höher als die Häuser sind...

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von sven1 »

@ Greg: wie schaut es aus, wenn die Lager nach der Zeit verharzt und verklebt sind? Sollten die Dinger nicht gleich neu und gut damit?
Bei den meisten Lagern kann man ja auf die bau- und nummerngleiche Alternative aus dem Fachhandel ausweichen und spart sich gute 60% zum Originalteil vom Mopedhersteller.
Grüße aus dem Wald

Sven


Life is a Minestrone...

Luki1717
Beiträge: 9
Registriert: 2. Mai 2021
Motorrad:: Yamaha DT 175 Mx Bj. 1978-1982

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von Luki1717 »

Heute sind einige Ersatzteile gekommen, unter anderem auch das neue Zündschloss.
Mir ist direkt aufgefallen das es einen Stecker weniger hat als das Orginal.
Weiß jemand ob man das Trotzdem verwenden kann?
Bilder sind im Anhang, der weiße Stecker ist vom neuen die beiden Schwarzen den vom Orginal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 1929
Registriert: 11. Feb 2016
Motorrad:: Yamaha TR1.1
Yamaha TR1.1 Turbo/Supercharged
Yamaha XS750 w. Dnepr-sidecar
Yamaha XT500 4Valve (Austrian Tax Saving Edition)
Yamaha RD250/DS7-racer (in (slow) progress)
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» DT 175 Mx, das Gartenmopped

Beitrag von nanno »

sven1 hat geschrieben: 4. Mai 2021 @ Greg: wie schaut es aus, wenn die Lager nach der Zeit verharzt und verklebt sind? Sollten die Dinger nicht gleich neu und gut damit?
Bei den meisten Lagern kann man ja auf die bau- und nummerngleiche Alternative aus dem Fachhandel ausweichen und spart sich gute 60% zum Originalteil vom Mopedhersteller.
Kurz: ja.

Lang: Ja, (Aber mit großem Anfangsbuchstaben) beim Einzylinder ist das recht einfach und du brauchst nur die beiden äußeren Kugellager abziehen, an was ich eher gedacht hab (und da wirds nervig) ist das untere Pleuellager, das sollte man schon echt mit Diesel auswaschen und schaun, wie es dann tut. (Siehe meine RD, wo genau das hin ist vom länger stehen und ich deswegen jetzt die Kurbelwelle machen muss.) Problem ist, du musst die Kurbelwelle auseinanderpressen und dann nachher wieder zusammen (beides nicht so das Problem), aber das Ausrichten nachher ist so eine Sache...
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.co.at

Antworten

Zurück zu „Yamaha“

windows