forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 10. Aug 2014

mrrowin hat geschrieben:Was für ein Baujahr ist die eigentlich? 350er oder 500er? Offener Luffi bringt merklich Leistung?
Baujahr 2005 Es war eine Sixty-five ohne E-Start (selten) 5 - Gang Links geschalten
Der offene Lufi alleine würde wohl bei einem (serienmäßig schon viiel zu mager abgestimmten) Serienmotor zum umgehenden Exitus führen. :oldtimer:
An dem Motor ist so ziemlich alles gemacht was geht (bis auf den über 1000 € teuren Big Head - Kopf) hat 535 ccm, Alpha - Kurbelwelle, ausschließlich deutsche Lager, Ventile, Kopf, Kupplung, Ölpumpen, Stößel, Meteor - Kolben, Verdichtung, 32er Amal MK1 Concentric Vergaser, Krümmer, Auspufftopf blablabla... Das alles pipifein abgestimmt und eingefahren.
Das ergibt unterm Strich so ca. 30 STANDFESTE Pferde, bei rund 160 Kg fahrfertig kann man damit schon manchmal für verdutzte Gesichter sorgen :dance2:
(deswegen ist sie ja auch mein Lieblingsmöpi :grinsen1: )

LG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Benutzeravatar
frm34
Beiträge: 1453
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Royal Enfield Bullet 500 "Ennie"
CJ 750 SV Gespann "Annemarie"
GS 450 T - Patina-Queen
Wohnort: Wohlenrode

Re: Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von frm34 » 11. Aug 2014

Glaub ich Dir - nicht unbesehen sondern aus eigener Erfahrung.
Meiner Enfield will ich die Umrüstung auf 535 und Alpha-Welle samt einigen anderen technischen Verbesserungen (du weißt ja, das übliche: Lima, Ölpumpen, Umritzeln...) diesen Winter gönnen.

Was erreichst Du mit dieser Konfiguration eigentlich so als Marschgeschwindigkeit??

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 11. Aug 2014

Hi, mit 19er Ritzel (ich wohn im Motorrad-Wonderland sprich Alpenvorland, wir haben Berge!) fahr ich als "angenehme" Geschwindigkeit sowas 110-115 km/h, GPS - gemessener Top Speed auf gerader, ebener Fahrbahn bei Windstille liegend 137,8 km/h. Schneller ginge mit 20er Ritzel, aber wie gesagt - Berge.......
Criusing Speed kann auch weniger sein, der Tacho zeigt irgendwas an und Gps gemessen hab ich nicht.
Aber vielleicht interessant: hab das Gps mitlaufen lassen, auf einer meiner Standardstrecken, über 43 km mit Höhenunterschied von 850m hab ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 76km/h verzeichnet :grinsen1:
Ich fahr völlig furchtlos mit meinen Kumpels aus dem Thruxton Forum mit, die "Verbindungsetappen" steh ich dann halt mit zusammengebissenen Zähnen bei sowas 120-125 durch, auch am Kurvenausgang "fressen" sie mich dann, aber bald wird's dann wieder winkelig und vielleicht auch noch bergab, dann bin ich wieder voll dabei (trotz Trommelbremse) Eingebremst werd ich durch die Trommel, nicht wegen der Bremswirkung, sondern der mangelnden Standfestigkeit und der Fußrasten als Schräglagenbegrenzer.
Deswegen mach ich das jetzt bevorzugt mit der Grünen Electra die hat Scheibe und zurückverlegte Fußrasten. Die geht geringfügig schneller (20er Ritzel) GPS 139,7 km/h auf der Geraden, bergab deutlich schneller, Tacho 150. Die dreht auch höher (nockenwelle) fühlt sich aber ganz anders an, der Motor. Die Schwarze ist aber ganz einfach stimmiger, und auf die paar km/h kommts net an.

LG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Benutzeravatar
frm34
Beiträge: 1453
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Royal Enfield Bullet 500 "Ennie"
CJ 750 SV Gespann "Annemarie"
GS 450 T - Patina-Queen
Wohnort: Wohlenrode

Re: Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von frm34 » 11. Aug 2014

Danke für die Info!
Die Standard-Bullet kann man mit guten 90 marschieren lassen, aber bei 120 ist dann Schluß - liegt aber nur an der zu hohen Motordrehzahl, Drehmoment hat sie wohl noch...
Ich hoffe nach der Umrüstung besser mit meiner Freundin mithalten zu können. Sie fährt meine 42 PS GS450 und da liegt die Marschgeschwindigkeit bei um die 100 - TopSpeed ist natürlich mehr, egal...
Mir gehts mehr ums gemeinsame miteinander fahren - und um mehr Standsicherheit bei der Enfield.

Danke nochmal für die Info!

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 11. Aug 2014

Axhja, vielleicht noch was "erhellendes" zur Gesamtperformance.... Habe letztens mit einem Freund (der Mann KANN fahren) eine kleine Ausfahrt gemacht, und zwar bin ich mit der AJS gefahren und mein Kumpel mit meiner Schwarzen.
Fazit: die Ennie ist schneller! die AJS ist zwar deutlich stärker (650 Twin eben) aber bei weitem nicht so handlich, etwas schwerer, bremst viel schlechter und was dann noch übrigbleibt, wird vom 4-Gang-Getriebe vernichtet........(ich würde die Enfield deswegen auch den anderen englischen Heavyweight - Singles a'la Matchless G80 vorziehen, 5 Gänge sind in den Bergen ganz einfach besser)

GLG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 14. Feb 2020

Oooch, grade mal 6 Jahre her, seit dem letzten Beitrag, Zeit für ein Update.... :grin:

hab grad schnell mal überschlagen: ich hab sie jetzt rund 15 Jahre... :wow: wie die Zeit vergeht, unfaßbar...

Naja, sie hat jetzt rund 18.000Km am Tacho, 16T davon in meinem Besitz, sie hat mich ja im Oktober 2018 brav nach Kroatien gebracht
https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... d+kroatien
danach hab ich ihr ein groooosses Service versprochen, das Versprechen hab ich 2019 nicht gehalten weil ich XS, OSSA, und RD fertigmachen musste, hab sie aber geschont, d.h. viel gefahren bin ich nicht mit ihr (obwohl sie tadellos gelaufen ist - sie hat es mir also nicht übel genommen :P )
gegen Ende der Saison ist mir ein dummer Fehler passiert - sprich mich hat´s auf die Schnauze gelegt -

https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... ie#p390916

ich hab sie dann wohl gleich wieder fahrbar gemacht, aber gefahren bin ich dann eh nimmer damit.

Also hab ich sie mir Anfang Jänner zur Brust genommen. Grosses Service, Reparatur der Unfallschäden und der Umbau einiger Kleinigkeiten, die ich mir schon lange vorgenommen hatte..
nachdem ich ja den SW neu brauchte, den alten ausgebaut und dabei den Grund des Gabelölverlustes ausgemacht: Die oberen Dichtringe der Gabelverschraubung in der Casquette, nicht - wie vermutet - die Gabelsimmeringe. Innen alles ölig, was gut ist, so korrodiert´s wenigstens nicht..
IMG_8036.jpeg
Also gleich mal eine Bestellung bei Flo Nytz abgegeben, SW mit Chromring, Gabel - Dichtsatz (natürlich mach ich die Simmeringe auch neu, wenn ich schon dabei bin) einen Kondensator, Kontakte, Ölfilter sowie div. Dichtringe hatte ich noch vorrätig. Den Kondensator geb ich nur vorsichtshalber neu, weil er sogut wie nix kostet und man weiß ja nie.
IMG_8038.jpeg
den Killschalter tu ich weg, weil 1) durch den Unfall beschädigt und 2) braucht kein Mensch einen Killschalter bei einer Enfield, die hat einen Dekompressor. Detto auch der Gasgriff, schnödes Plasteteil, beschädigt, das Gasseil auch austauschreif, also einen Amal (Style) - Gasgriff bestellt, da hätte das alte Gassein eh nimmer gepasst, das mach ich also neu (Material sollte ich dahaben)
Die Lenkerhebel waren naturgemäß nicht mehr so schön und haben mächtig rumgeschlackert, also hab ich mir winzige Buchsen gedreht, das ganze spielfrei gemacht und poliert
IMG_8169.jpeg
Der Lenker ist jetzt übrigens ein LSL 01, den hatte ich noch, der Serienlenker der grünen Enfield, den ich zwischenzeitig angebaut hatte war nimmer schön (zerkratzt und daher rostig - die Spuren eines Windschildes des Vorbesitzers)
Ahja, geputzt musste sie natürlich auch noch werden :wink: :
IMG_8165.jpeg
Gut, als nächstes der Sattel: wie man auf den alten Fotos sehen kann, ist der recht tief - fast schon bobberesk - und fix montiert gewesen. Das sieht zwar cool aus, aber ich werd eben nicht jünger und hatte mir daher schon länger eine kleine Erhöhung der Sitzposition in Verbindung mit Haarnadelfedern vorgenommen. Die hatte ich schon seit Jahren rumliegen und jetzt baute ich sie ein. Zu diesem Zwecke war ein bissl Umbauen nötig. Erstmal die Seitenboxen weg, die waren leider innen schon ordentlich zerdeppert (das Bordwerkzeug rappelt da drinnen rum) der Batteriekasten innen rostig, auch sonst etliche Rostspuren, quasi überall..Also Lackarbeit, auch wegen der Unfallspuren, Tank, Kotflügel ect.
Erstmal die Erhöhungen zwecks (nunmehr) Schwingsattel gedreht (V2A natürlich)
IMG_8108.jpeg
M10 auf M8, das -irgendein Zoll - Gewinde im Rahmen hab ich ausgebohrt weil ich so´n Schneideisen nicht habe und ich das Ding nichtmal messen konnte (ja, ich brauch mehr Werkzeug) also M10 Regelgewinde geschnitten, ging tadellos
IMG_8109.jpeg
hat sich dann herausgestellt, das Federn -wenn unter Spannung- nun mal nicht ganz genau gleich sind, somit war eine kleine Anpassung nötig, das sieht jetzt anders aus da muß ich erst ein Foto machen..
Egal, für vorne schnell eine Lagerung gebastelt - und siehe da ein völlig neues Sitzgefühl - (da gibts dann noch Bilders)

Umbau Seitenboxen: Eine Änderung die außer mir wahrscheinlich keiner sieht (wenn man nicht drauf hinweist) aber mich hat schon immer gestört, das die Dinger völlig unnötig links und rechts soweit rausstehen, also hab ich die weiter rein versetzt, das war ein langwieriges Gefummel und ich habs nicht dokumentiert, aber das Ergebnis:
IMG_8218.jpeg
waren so 2cm links und rechts, musste die Halter am Rahmen versetzen, neu bohren, usw.. 1 Wochenende Arbeit die keiner sieht, mir ist das aber wurscht, mich hat das rund 10 Jahre geärgert, jetzt ist mir leichter... :stupid:

Fortsetzung folgt....(Spotrepair mit Hausmitteln)
GLG
Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Online
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10248
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von grumbern » 14. Feb 2020

Die Bolzen wären 5/16-BSF gewesen. Schmalere Toolboxen gibts auch zu kaufen, die eckigeren aus den 50ern.
Gruß,
Andreas

P.S.: Doherty-Hebelei würde ihr noch stehen und natürlich das Zündschloss dort hin, wo es hin gehört ;)

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 14. Feb 2020

5/16 BSF ..... Ja, der Andi weiss das natürlich.... :law: aber wie gesagt, ich hätt eh kein Schneidewerkzeug gehabt und so wars in 3 Minuten erledigt...(mann will ja auch mal weiterkommen)

"natürlich das Zündschloss dort hin, wo es hin gehört"

und wo wäre das? (überlege eh schon einen kleinen DZM) - sag jetzt aber nicht, in die Seitenbox- das hatte ich an der Grünen, das ist unpraktisch..

Doherty - Hebel Hmmmmnja..da bin ich eh am grübeln, die Dohertys kann man besser spielfrei halten, nachziehen genügt, aber der Pressblech-Charakter stösst mich etwas ab.. (obwohl die Pivot-Ball-Variante...mnjamm..mal sehen..)

GLG
Alex
Edit: ja, da mit den Boxen weiss ich, aber da geht dann auch weniger rein und ich brauch den Platz (die sind bei mir wirklich voll, mit Bordwerkzeug, E-Teilen, Lämpchen, Zündkerzen, Verbandpäckchen usw.) Auch gefallen mir die Rundlichen ganz einfach besser, der Tank ist ja auch sowas von rundlich.... :P Und außerdem: 1) kaufen, 2) Lacken, 3) Aufkleber, 4) Linierung - neeeee
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Online
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10248
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von grumbern » 14. Feb 2020

Ja, das Schloss gehört in die Toolbox ;)
DZM an der Bullet? Für was? Aber an der Trial mache ich auch mal einen DZM-Antrieb dran und wenn's nur zum einfacheren Abgreifen des OT ist.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1305
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Royal Enfield» Meine Schatzis: Royal Enfield "Black Betty"

Beitrag von 1kickonly » 15. Feb 2020

Ja eh, natürlich, für was? Um das Loch zu schliessen, falls das Zündschloss woanders hinwandert....Aber in Wahrheit hab ich garnix gegen das Zündschloss da oben, es gefällt mir nur nicht. Diese große, schlecht verchromte Platte und diese kupferfarbene, lieblose Mutter....
Aber nachdem ich ja jetzt eine kleine Drehbank habe, fällt mir dazu ja vielleicht noch was ein.... :roll:

In die Box kommt jedenfalls nicht, das hatte ich schonmal und überhaupt hab ich da schon aufgeräumt, sieht jetzt so aus:
IMG_8213.jpeg
Wie gesagt, ich brauch den Platz...
Vorher hab ich natürlich entrostet, grundiert und ausgiebig gemattschwarzt (innen natürlich)
IMG_8172.jpeg
Auch Kleinteile wie z.b. der Batteriehalter oder der Gepäckträger...
IMG_8173.jpeg
Innen hab ich die Boxen dann mit Velours - Folie beklebt (um die vielen Löcher zuzumachen, das da kein Wasser eindringt..) Klar, der richtige Weg wäre zuschweißen gewesen, aber ich kenn meine Schweißkünste auf Blech, es wäre eine Flexorgie mit anschließender Komplettlackierung, Beklebung und Linierung geworden, die Zeit wollte ich nicht investieren, hab ja auch noch andere Baustellen...Hauptsache rostgeschützt und schepperfrei. (und vorher waren die Löcher nur mit Tape zugeklebt - hat auch funktioniert -
IMG_8208.jpeg
IMG_8209.jpeg
IMG_8210.jpeg
Ahja, das Kettenblech hab ich auch gemacht....(war an 2 Stellen gerissen, an 1 Stelle irgendwann genietet, und an 1 Stelle der Halter gebrochen) Also schweißen, entlacken, wieder schweißen (neuer Riss entdeckt) verschleifen, grundieren, lackieren....liest sich schnell, aber hat gedauert...(so ca 2 Stunden täglich Wochentags - viel mehr Zeit hab ich ja nicht)
IMG_8216.jpeg
Fortsetzung folgt...

LG
Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Antworten

Zurück zu „Sonstige“

windows