Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details

Moderator: f104wart

Benutzeravatar
Marlo
Beiträge: 1721
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 14:15
Motorrad: Triumph Speed Triple BJ 2001
Honda CX 500 CR BJ 1980
Jawa Mustang BJ 1973 (Indianerfahrrad)
Wohnort: 99976

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von Marlo » Mi 18. Jan 2017, 20:44

Ich bin noch am überlegen ob ich den nächsten Rahmen mit 2K PUR Eisenglimmer lackieren werde, ist halt nur für eine Komplettlackierung weil es in nur in Matt und Metallic gibt, mich hält bis jetzt das matt noch ein wenig ab.
Das ist der Lack der auf Kunstschmiedegeländern, Brücken, Straßenlampen, usw. verwendet wird, er benötigt keine Grundierung.

Benutzeravatar
Nikos89
Beiträge: 11
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 15:15
Motorrad: W650 mit Flügel
Wohnort: München

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von Nikos89 » Fr 28. Jul 2017, 22:52

Dieses Bild erinnert mich an meinen Rahmen. Habe bald mit dem gleichen Problem anzukämpfen.
Auf dem Bild wirk es als würde der Rost hinter dem Lack kein Ende nehmen ,... wie weit hast du den Lack denn noch abgekratzt :grinsen1:

Beste Grüße aus MUC
Zuletzt bearbeitet von 1 am f104wart; insgesamt 0 mal bearbeitet
Grund: Unnötiges Zitat gelöscht.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2000
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von sven1 » Fr 11. Aug 2017, 22:10

Moin,

wer kennt den Lack der früher für die Kameragehäuse verwendet wurde? Also der kruselige Schwarze.

Es ist meines Wissens nach NICHT der Gleiche wie die Harley shrinkle Lacke oder wie der heißt.

Grüße

Sven

Benutzeravatar
Timonswh
Beiträge: 26
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 18:47
Motorrad: Suzuki GN 125 1996 Cafe Racer

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von Timonswh » Fr 11. Aug 2017, 23:08

Moin,

hab für meinen Rahmen den Nigrin Lack von Amazon genommen (Grundierung - Farbe - Klarlack). Sieht gut aus und hält bislang auch super.

Gruß Timon

Benutzeravatar
fettknie
Beiträge: 279
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 13:14
Motorrad: Kawasaki Z500B, Bj. 1982
Suzuki GSX 750 SZ Katana
Honda CB 600 Hornet

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von fettknie » Sa 12. Aug 2017, 08:37

sven1 hat geschrieben:Moin,

wer kennt den Lack der früher für die Kameragehäuse verwendet wurde? Also der kruselige Schwarze.

Es ist meines Wissens nach NICHT der Gleiche wie die Harley shrinkle Lacke oder wie der heißt.

Grüße

Sven
Das würde mich auch interessieren....es gibt von Dupli Color einen Strukturlack der geht in die Richtung, trifft es aber dann doch nicht 100%ig. Und der wrinkle Lack, zB. von VHT ist in der Struktur viel gröber.

Als Grundierung für Rahmen nehme ich eine 2 Komponenten Epoxy Grundierung, als Decklack nehme ich 2K Autolack. Kostet zwar etwas mehr, dafür ist er dann aber auch Benzinfest.
Greetinx
lieber satt als sauber

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3707
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von obelix » Sa 12. Aug 2017, 15:49

Google-Suche: Strukturlack.
Dann ausfiltern nach Industrielacken. Was an Baumaschinen, Trucks und grossen Fabrikationsmaschinen funktioniert, sollte auch nen Motorradrahmen fein machen. Da existiert ein grosses Angebot, und selbst der unbekannteste wird vmtl. besser geeignet sein als irgendwelche Dosenware von Dupli oder anderen Baumarktbelieferern. Halt auch etwas teurer:-)

Auf die Schnelle ist mir der hier aufgefallen.

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2000
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von sven1 » Sa 12. Aug 2017, 16:29

Moin,

nur zur Korrektur, es gibt natürlich Kameralack, allerdings immer in 3ml Fläschchen zum Ausbessern.
Bei der Suche finde ich leider keine größeren Gebinde.

@ Obelix: Recht hast du, das nächste Mal werde ich auch auf Industrielacke / Baumaschinenlack gehen.

Grüße

Sven

Benutzeravatar
mapfl
Beiträge: 469
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 22:56
Motorrad: CX 500, 1979
CX 500, 1981
K 1200 RS, 2001
Wohnort: 91795 Dollnstein

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von mapfl » Mi 23. Aug 2017, 20:06

Hallo,
hab da mal ne Frage:

Wie sinnvoll ist es einen Rahmen und diverse andere Teile selbst zu lackieren. Zahlt man als Anfänger viel Lehrgeld? Oder ist das so easy wie es sich bei dem ein oder anderen anhört?

LG
Markus
Carpe Diem
Markus

Emil1957
Beiträge: 352
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von Emil1957 » Mi 23. Aug 2017, 20:36

Also ich habe meinen Rahmen, der vorber besch**en gepulvert worden war (wobei auch sämtlicher Straßendreck, der vorher natürlich nicht entfernt worden war, mit gepulvert wurde) nach sorgfältigem Reinigen erst mit dem Pinsel und anschließend die "sichtbaren" Teile mit der Sprachdose selbst lackiert. Sieht eigentlich ganz manierlich aus. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit Strukturlack noch einfacher geht (die Oberflächer ist da ja etwas rauh, da sieht man Pinselspuren vermutlich kaum).
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1272
Registriert: Do 1. Mai 2014, 07:41
Motorrad: Suzuki LS 650, 1987; Suzuki LS 650, 1992; Yamaha SR 500, 1985
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Welche Grundierung und welcher Lack für Motorradrahmen?

Beitrag von Hux » Mi 23. Aug 2017, 20:42

Hammerit - zumindest der Rostumwandler - ist bissi wie Hämmooridensalbe auf dem Butterbrot... eigentllich fürn Arsch. *confirm* Blankes Metall wird dunkel, sonst nix.
Für nen angefressenen Rahmen würde ich mittlerweile ebenfalls auf LKW Chassis-Lack gehen. Und eben das ganze müßige Prozerdere vorher durchlaufen.

@ Mapfl: Ich denke da ist Disziplin und Geduld der Schlüssel. Lackierer kochen auf nur mit Wasser, aber routinierter und damit schneller. An und für sich ist das alles keine Raketenwissenschaft.
Gallerie: Bikes | Aktuell im Bau: LS 650 Oldschool Bobber

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“