Zwischenschliff bei Motorlackierung

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
Plungerism
Beiträge: 168
Registriert: 24. Jul 2017
Motorrad:: Yamaha RS100, low-budget Baustelle.

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Plungerism » 14. Apr 2018

Kann mir jemand in dem Zusammenhang sagen warum bei lackierten Zylindern/Köpfen oft die Kühlrippen außen blank sind bzw. abgeschliffen? Hat das reine Optikgründe oder bringt das irgendwas in Bezug auf Kühlung? Hab ich bei Luft- und Wassergekühlten Motoren gesehen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3570
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von sven1 » 14. Apr 2018

erste Vermutung ist richtig, weil`s scheen macht.
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1630
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Ratz » 14. Apr 2018

Ok, jetzt aber mal eine Grundsatzfrage. Warum macht ihr bei Motorteilen wie Zylinder oder Zylinderkopf überhaupt Grundierung drauf?

Bei einem normalen Lackaufbau an Fzg-Teilen schließt die Grundierung noch die feinsten Poren und stellt eine gleichmäßige helle Fläche her. Das garantiert das der anschließende Lack auch den gewünschten Farbton erhält, z.B heller Lack auf dunkler Oberfläche würde ein dunkleres Ergebnis bringen. Und deshalb werden, durch die gleichmäßig aufgebrachte Grundierung, auch ungewollte Schattierungen durch verschiedenfarbige Untergründe vermieden.

Die meisten Motoren werden (hoffentlich) schwarz bzw. dunkel lackiert und große oder besonders glatte Flächen haben sie auch nicht. Deshalb kommt das oben geschriebene überhaupt nicht zum tragen. Also ginge es bei so etwas nur um Haftvermittlung, was die wenigsten Grundierungen machen. Wenn Grundierung auf der Oberfläche haftet, warum sollte die Farbe dann schlechter haften?

(Zudem beeinflußt bei luftgekühlten Motoren die Schichtdicke die Kühlung, wenn man das noch mit einbeziehen möchte)

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 1118
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von sven » 14. Apr 2018

Ratz hat geschrieben:
14. Apr 2018
Also ginge es bei so etwas nur um Haftvermittlung, was die wenigsten Grundierungen machen.
Wenn Grundierung auf der Oberfläche haftet, warum sollte die Farbe dann schlechter haften?
Ja, darum geht es wohl.
Lacke haften vergleichsweise schlecht auf Aluminium wegen dessen Oxydschicht,
und dafür gibt es spezielle Grundierungen (Ätzprimer) die einerseits vernünftig
auf dem Alu haften und selber wieder gut lackierbar sind.

Gruß
Sven
the older I get the faster I was ...

meine XT

Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 216
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: Kawasaki Z 550 GT Bj.1984

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Mechaniker » 19. Jun 2018

Ich hatte schon kurz sorge nachdem ich die erste Seite gelesen hatte, denn den Frau am Telefon bei RH-Lack sagte nichts von einer Grundierung :?

Glücklicherweise ist mein Motor serienmäßig bereits schwarz Lackier und wenn Ratz Aussage noch hinzukommt brauch ich keine Grundierung :grin:

Mit was für einer Körnung schleift Ihr eure Motoren vor dem lackieren an?

Der soll wieder schick werden...
7A5CD1D2-463B-463D-9D89-0F243016C340.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14367
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von f104wart » 19. Jun 2018

Mechaniker hat geschrieben:
19. Jun 2018
Mit was für einer Körnung schleift Ihr eure Motoren vor dem lackieren an?
Mit Schleifvlies.
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 216
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: Kawasaki Z 550 GT Bj.1984

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Mechaniker » 19. Jun 2018

Also ich hab gerade mit jemanden von RH Lack telefoniert und mir wurde gesagt...
(Infos für Hobby Heimwerker)

1. Motor mit Glasperlen strahlen
2. Motorgrundierung auftragen (schwarzer Lack = graue/schwarze Grundierung wie es Ratz bereits geschrieben hat)
3. Nass in Nass die eigentlich Farbe aufbringen (10min Ablüftzeit)
4. Paar Tage Trocknen lassen

Ich für mein Teil werde den Motor nicht strahlen lassen, sondern mit 600 Körnung anrauen und dann drüber lackieren.
(ebenfalls eine Möglichkeit die mir am Telefon gesagt worden ist)

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14367
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von f104wart » 19. Jun 2018

Mit der 600er Körnung, falls Du da von Schleifpapier redest, kommst Du aber nicht so gut in die Ecken. Und gerade das ist wichtig, damit der Lack dort haftet.

Auch bei Schleifvlies gibt es unterschiedliche Körnungen. 360er reicht. Notfalls nochmal mit 1500er drüberwischen.
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows