Zwischenschliff bei Motorlackierung

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
Plungerism
Beiträge: 162
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:37
Motorrad: Yamaha RS100, low-budget Baustelle.

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Plungerism » Sa 14. Apr 2018, 09:41

Kann mir jemand in dem Zusammenhang sagen warum bei lackierten Zylindern/Köpfen oft die Kühlrippen außen blank sind bzw. abgeschliffen? Hat das reine Optikgründe oder bringt das irgendwas in Bezug auf Kühlung? Hab ich bei Luft- und Wassergekühlten Motoren gesehen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2674
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von sven1 » Sa 14. Apr 2018, 10:13

erste Vermutung ist richtig, weil`s scheen macht.
Älter werden ist unausweichlich, erwachsen werden eine Option.
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1330
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 09:34
Motorrad: .
BMW R100RS

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von Ratz » Sa 14. Apr 2018, 13:02

Ok, jetzt aber mal eine Grundsatzfrage. Warum macht ihr bei Motorteilen wie Zylinder oder Zylinderkopf überhaupt Grundierung drauf?

Bei einem normalen Lackaufbau an Fzg-Teilen schließt die Grundierung noch die feinsten Poren und stellt eine gleichmäßige helle Fläche her. Das garantiert das der anschließende Lack auch den gewünschten Farbton erhält, z.B heller Lack auf dunkler Oberfläche würde ein dunkleres Ergebnis bringen. Und deshalb werden, durch die gleichmäßig aufgebrachte Grundierung, auch ungewollte Schattierungen durch verschiedenfarbige Untergründe vermieden.

Die meisten Motoren werden (hoffentlich) schwarz bzw. dunkel lackiert und große oder besonders glatte Flächen haben sie auch nicht. Deshalb kommt das oben geschriebene überhaupt nicht zum tragen. Also ginge es bei so etwas nur um Haftvermittlung, was die wenigsten Grundierungen machen. Wenn Grundierung auf der Oberfläche haftet, warum sollte die Farbe dann schlechter haften?

(Zudem beeinflußt bei luftgekühlten Motoren die Schichtdicke die Kühlung, wenn man das noch mit einbeziehen möchte)

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 815
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 14:57
Motorrad: Yamaha/Cagiva

Re: Zwischenschliff bei Motorlackierung

Beitrag von sven » Sa 14. Apr 2018, 13:42

Ratz hat geschrieben:
Sa 14. Apr 2018, 13:02
Also ginge es bei so etwas nur um Haftvermittlung, was die wenigsten Grundierungen machen.
Wenn Grundierung auf der Oberfläche haftet, warum sollte die Farbe dann schlechter haften?
Ja, darum geht es wohl.
Lacke haften vergleichsweise schlecht auf Aluminium wegen dessen Oxydschicht,
und dafür gibt es spezielle Grundierungen (Ätzprimer) die einerseits vernünftig
auf dem Alu haften und selber wieder gut lackierbar sind.

Gruß
Sven
the older I get the faster I was ...

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows