Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 4647
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von sven1 » 6. Feb 2019

Moin,

wenn wir früher Minis lackiert haben, haben wir bei Beklebung (Firmenwerbung des Käufers) immer dazu geraten 3-4 Wochen zu warten um Abdrücke im Lack zu vermeiden. Also, wie Uli schon schrieb, bei aktuellen Temperaturen ehr länger.

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

cafetogo
Beiträge: 839
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von cafetogo » 6. Feb 2019

Bei 60° in den Ofen schieben, wenn es nicht rausgeht mit 2000er schleifen und polieren, dazu muss der lack aber ausgehärtet sein und es muss auch lack vorhanden sein, am besten ist es wenn es mit Klarlack versiegelt wurde. Und nicht gleich das schleifen anfangen wo man es sieht :mrgreen:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 799
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 2013er

Honda CB 550 Four 95er

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von Kinghariii » 6. Feb 2019

Hab die betroffenen Stellen mit 2000er und 3000er Schleifpapier behandelt und bin damit zum Lackierer. Der hat dann probiert das ganze mit einer sehr feinen Polierpaste und der richtigen Ausrüstung wieder aufzuhübschen. Zu meinem Glück hat es funktioniert und hier das Ergebnis:Bild
Hakuna Matata

Benutzeravatar
MikeRider
Beiträge: 226
Registriert: 23. Feb 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 650 Bj. 79
Aprilia RSV Mille
GSXR 750 Race
Wohnort: Bayern

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von MikeRider » 22. Feb 2019

Bin selber Lackierer, der Kollege wird wrs einen weichen Härter mit langer Verdünnung verwendet haben, weil es sich eben um ein Kunststoffteil handelt. Ich bin mir sicher dass das Teil nicht auf 70 Grad erwärmt worden ist. Ist auch besser so um Verformung, Rissbildung am Kunststoff oder aufquällende Altbeschichtung zu vermeiden.
Zu deinem jetztigen Problem das du abdrücke im Lack hast kannst du eines machen...
Erstmal abwarten.. und härten lassen. Evt ins Wohnzimmer / im Haus unterstellen.
mit einem 1200er 2000er und dann 3000 Nassschleifpapier anschleifen, evt hilft ein Korklotz um es "eben" zuschleifen.
Danach aufpolieren.
Dann solltest du wieder eine schöne Abdeckung haben.
Ein Bild vom Schaden hilft..

Gruß
mit fahrenden Grüßen

Mike

cafetogo
Beiträge: 839
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von cafetogo » 22. Feb 2019

Nimm mal ein Thermometer und messe nach wenn deine Maschine bei 30° in der Sonne steht.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 799
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 2013er

Honda CB 550 Four 95er

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von Kinghariii » 26. Feb 2019

Danke für die Tipps, aber der "Schaden" konnte vom Lackierer behoben werden -> siehe meinen letzten Beitrag
Hakuna Matata

mrairbrush
Beiträge: 502
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Abdrücke aus weichen Lack entfernen?

Beitrag von mrairbrush » 5. Mär 2019

Habe schon erlebt das eine Motorradwerkstatt Benzin über frisch lackierten Tank gekippt haben und meinten der wäre schlecht lackiert weil das Benzin natürlich Spuren hinterließ. :-)
Je nach Schichtdicke dauert es Wochen bis der Lack komplett hart ist. Viele Lacke sind zudem weich eingestellt. Man braucht bei normalen Kunststoffteilen keinen Weichmacherzusatz mehr. Man kann selbst bei Fahrzeugen die schon ein Jahr als sind mit dem Fingernagel Abrücke erreichen. Das liegt an den Lackherstellern die ihre Materialien so einstellen das sie resistenter gegen kleinere Steinschläge sind.
Wer etwas härteres und wiederstandsfähigeres haben will muss einen PUR Lack verwenden der eigentlich nicht für diesen Bereich gedacht ist. Habe dazu mal einen Test gemacht von dem es ein Video bei YT gibt.
Manche 2K Lacke brauchen übrigens eine Mindesttemperatur damit der Härtungsprozess überhaupt anfängt. Meist 20C.
Der Deckel ist auch recht ordentlich fett lackiert. Sehe das an den leichten Lackwülsten um den Schlitzen. Auf dem Foto zu sehen, besonders am obersten. Bei viel Material schwimmt der Lack dort etwas auf.

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows