unlackierte Teile

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
Para
Beiträge: 93
Registriert: 25. Nov 2015
Motorrad:: BMW R nineT, Honda CB450S, CX500 Bj.80
Wohnort: Sundern-Langscheid

Re: unlackierte Teile

Beitrag von Para » 18. Dez 2015

Es gibt von Mipa einen Haftpromoter der auf problematischen Untergründen sehr gut hält.
Da drüber Klarlack und gut ist. Geht auf polierten Alu, Eloxal, Chrom etc.

Maschmoeger

Re: unlackierte Teile

Beitrag von Maschmoeger » 18. Dez 2015

liest sic schonmal gut was in der Artikelbeschreinung steht

schraubnix

Re: unlackierte Teile

Beitrag von schraubnix » 24. Dez 2015

@AffemitWaffe
Also ich hab meinen Tank jetzt mal mit RPM versiegelt,
Wenn du das Zeug richtig angewendet hast hält das auch , vorausgesetzt das Metall war auch richtig sauber .

Seit ca. August liegt die Drehmomentstütze der 400er aufm Balkon und ist der Witterung ausgesetzt ( mit RPM behandelt ) .

Dort wo das Zeug nicht drauf ist macht sich de Rost breit .

Bild


Gruss

Uli

Benutzeravatar
MikeRider
Beiträge: 225
Registriert: 23. Feb 2014
Motorrad:: Kawasaki Z 650 Bj. 79
Aprilia RSV Mille
GSXR 750 Race
Wohnort: Bayern

Re: unlackierte Teile

Beitrag von MikeRider » 29. Dez 2015

Hallo, die Antwort auf "mit was beschichte ich Blanke Teile?" lautet Carbo Spray

Dieser neue Carbon Spritzfüller ist speziell für die Verarbeitung von Sichtcarbon Elementen gedacht, also auch für sichtbare metallische Untergründe.

Charakteristik
•2K Polyester Spezial Spritzfüller für Carbonteile
•leicht schleifbar
•Haftung auf Carbonuntergründen (Polyester/Epoxy - Vorversuche machen)
•Haftung auf Polyester-Spachtelstellen
•Haftung auf GFK - Teilen
•verfüllt kleinere und größere Unebenheiten
•schnelle Durchtrocknung
•porenfreie Oberfläche
•transparent
•keine Vergilbung, UV Beständig


Das Produkt wird vom Hersteller "Carsystem" angeboten.

Mein Tipp: Einmal auftragen, trocknen lassen, schleifen und danach mit Klarlack überziehen.

Gruß Mike
mit fahrenden Grüßen

Mike

AffemitWaffe
Beiträge: 49
Registriert: 19. Okt 2015
Motorrad:: Kawasaki, Z 750 GT, 1983
Honda, CBR900RR, 1992
DKW, Hummel 166, 1964
Zündapp R50, 1965
Wohnort: 64546 Mörfelden

Re: unlackierte Teile

Beitrag von AffemitWaffe » 17. Mär 2016

Hier noch ein kleiner Erfahrungsbericht zu RPM, also weder Wasser, Benzin oder Bremsenreiniger zerstören die Beschichtung aber kommt ja nicht auf die Idee zu fahren wenn noch Salz auf der Strase liegt, leider.

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1970
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1987; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: unlackierte Teile

Beitrag von Hux » 26. Mai 2017

Ich darf / kann jetzt auch Erfahrungen zu RPM mitteilen.
Bestellt habe ich's in den Staaten, weil der Typ aus der Schweiz irgendwie wochenlang nicht reagiert hat. Damit sich's halbwegs rentiert dafür gleich 2 Dosen. Zu meiner Überraschung bekam ich dann noch Post vom Zoll, ich solle das dort abholen, weil die a) nicht wussten, was es ist und b) es nicht so deklariert war, dass sie's ohne meine Anwesenheit verzollen konnten. Also war die Versandrelation... relativiert. Naja, ließ sich nicht ändern.

Von der Anwendung her isses super easy und testhalber habe ich erstmal Seitendeckel entlackt, geschliffen, erhitzt und bepinselt. Bisher sieht das alles super aus.

Jetzt bin ich grad dran den Tank zu versiegeln und um auf Nummer sicher zu gehen habe ich eben eine zweite Schicht aufgetragen. Da ich da nicht mit dem Heißluftfön dran wollte, habe ich den einfach in die Sonne gelegt, das wird heiß genug.
Allerdings auch so heiß, dass die erste Schicht wieder schmierig wird.

Mach' ich da was falsch, oder muss ich jetzt zum Schattenparker werden?
Gallerie: Bikes | Frisch fertig: LS 650 Oldschool Bobber

AffemitWaffe
Beiträge: 49
Registriert: 19. Okt 2015
Motorrad:: Kawasaki, Z 750 GT, 1983
Honda, CBR900RR, 1992
DKW, Hummel 166, 1964
Zündapp R50, 1965
Wohnort: 64546 Mörfelden

Re: unlackierte Teile

Beitrag von AffemitWaffe » 14. Mär 2019

Hey, ich mal wieder.
Das Problem mit dem Zoll, bei der Bestellung aus den Staaten hatte ich auch.
Verarbeitet wird es wie Pomade.

Nun zu meiner Erfahrung mit RPM, wenn man mit Session Kennzeichen "von O bis O" fährt sollte es ausreichen, wenn man allerdings zu den Leuten gehört, die es auch an einem Sonnigen Wintertag mal auf die Straße zieht, hat es bei mir nicht gereicht.

Ich habe jetzt doch Lackiert und zwar einen 2-K Lack aus der Dose.
Allerdings nicht dieser fertig gemischte aus der Baumarkt Dose!
Sondern ich habe von Dupli-Color eine dieser Dosen mit Sicherungsring auf der Unterseite genommen.
Die haben, wie gesagt, auf der Unterseite einen "Handgranaten-Sicherungsstift" wenn man den zieht wird im inneren die zweite Komponente (der Härter) frei gesetzt und dann schütteln und innerhalb von 20Minuten verarbeiten.
Erfahrungsbericht folgt aber bis her sieht es gut aus.

mrairbrush
Beiträge: 294
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: unlackierte Teile

Beitrag von mrairbrush » 14. Mär 2019

Hux: Haben Epoxidharzmaterialen so an sich sich das sie bei Wärme manchmal erstmal wieder weich werden und dann nach abkühlen und einiger Lagerzeit vollständig aushärten.
Wenn was laminierst und es über Nacht trocknen läßt ist es auch scheinbar hart. Wird es dann warm gemacht wird es meist nochmal weich und klebrig.

AffemitWaffe: Irgendwie muss die zweite Komponente ja gesichert sein. Nach den 20 min zu urteilen dürfte es sich um Acryl handeln. PUR bleibt meist länger offen.
Warum sollte es nicht gut aussehen. Ist ein normaler 2K Lack, nur etwas mehr verdünnt und eine etwas andere Düse. Wenn mehr Schicht haben willst läßt das 8 Stunden trocknen gehst mit einem ultrafeinen Pad drüber, säuberst und haust nochmal drauf. (Neu Dose natürlich).

tylerhudson
Beiträge: 116
Registriert: 20. Okt 2016
Motorrad:: Honda CB 750

Re: unlackierte Teile

Beitrag von tylerhudson » 14. Mär 2019

Also bzgl. des Tanks wurde das hier im Forum schon mal ausführlich behandelt. Musst Du mal suchen. Wenn ich mich recht erinnere, war die Versiegelung mit Wachs die beste Variante. Einmal pro Saison nachwachsen reicht da wohl auch. Als Produkte wurden die hier empfohlen:

https://www.petzoldts.de/shop/Petzoldts ... -1499.html

http://www.addsomebeertime.ch/produkte_ ... magic.html

Aber da gabs mehrere Threads zu...

mrairbrush
Beiträge: 294
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: unlackierte Teile

Beitrag von mrairbrush » 14. Mär 2019

Werde diesen Promoter mal ausführlichen Tests unterziehen. Hersteller versprechen immer einiges, aber ich bin dafür verantwortlich für das was rausgeht. Und da auch etliche Arbeiten nach Übersee an Promis gehen muss das Ergebnis sicher sein. Das letzte was kritisch war, waren hochglanzvernickelte Bleche die eingefärbt und lackiert wurden. Bisher hält es.
Verschiede Bleche habe ich da. Alu, Stahl, Edelstahl.

Carnaubawachsversiegelungen stelle ich nach eigenem Rezept selber her. Sehr hoher Carnaubaanteil. Ist kein Hexenwerk. Zumal Carnauba nicht teuer ist. Verwende gebleichtes (als weiss bezeichnet).
Kann man gut ausgebleichte dunkle Kunststoffe mit auffrischen.

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows