Rahmen partiell nachlackieren

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Antworten
Shovelhead
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jul 2014
Motorrad:: Yamaha sr 500' Bj. 80
HD Shovelhead, Bj. 80
Yamaha sr 500' Bj. 83, EZ 85

Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von Shovelhead » 8. Aug 2019

hallo.

ich werde an meinem Rahmen ein paar nicht benötigte Halter etc. entfernen und möchte die Stellen natürlich nicht blank lassen.
Habe mich durch etliche threats zum Thema Lackieren gelesen und bin zu dem Ergbenis gekommen, dass ich mit den dort gelesenene Erfahrungen und Empfehlungen vermutlich mit Kanonen auf Spatzen schieße.

Bei mir geht es eigentlich nur darum, an nicht oder kaum sichtbaren Stellen den Rahmen nachzulackieren, um einen Rostschutz zu erzeugen.- Selbstverständlich darf das Ganze einigermaßen manierlich aussehen. Der Anspruch ist aber mit Sicherheit ein anderer, als einen Tank zu lackieren.

Also meine Frage:
Was empfehlt ihr als, der Aufgabe angemessenen, Aufwand. Welche Arbeistgänge sind erforderlich ?

Meine Vermutung:
Umfeld abkleben
Stelle entfetten und anschleifen
Filler
Zwischenschliff
Endlack

Was für Produkte könnt Ihr empfehlen?

Das Ganze soll mittels Dosenlack realsiiert werden.

Das Motorrad ist eine Yamaha Sr250.
Wo/ Wie kann ich den passenden Farbton bekommen ?

Gruß,
Frank

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2007
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1987; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von Hux » 8. Aug 2019

Hi, für solche "Ausbesserungen" bin ich mittlerweile fast ein Fan von Brunox Epoxy als Grundierung und Rostschutz geworden.
Gallerie: Bikes

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 4647
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von sven1 » 8. Aug 2019

...ich steh nicht so auf die klaren Linien, darum würde ich zum Lackieren nicht zu eng sbkleben. Lieber etwas "Ausnebeln".
Ich bin bisher mit DupliColor recht zufrieden.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

mrairbrush
Beiträge: 502
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von mrairbrush » 16. Aug 2019

Spraydose ist solange brauchbar bis man das Teil mal vernünftig lackieren will. Dann sollte das Zeug runter.

Troubadix
Beiträge: 2543
Registriert: 10. Okt 2014
Motorrad:: 4 x Kawasaki

ZRX 1200S LKM Motor Bj 2003

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von Troubadix » 16. Aug 2019

Schau mal

www.motorradlack.de



Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

mrairbrush
Beiträge: 502
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Rahmen partiell nachlackieren

Beitrag von mrairbrush » 18. Aug 2019

Hux hat geschrieben:
8. Aug 2019
Hi, für solche "Ausbesserungen" bin ich mittlerweile fast ein Fan von Brunox Epoxy als Grundierung und Rostschutz geworden.
Dat ist ein ähnliches Zeug wie das angebliche Wundermittel aus Amiland um blanke Tanks zu versiegeln. Alles was einen guten Rostschutz gewährleistet ist in der Regel auf Epoxybasis, egal ob in der Stahlbetonsanierung oder im Karosseriesektor. Zum kochen nimmt man eben in der Regel Wasser. :-)
Das kann man aus der Leitung nehmen oder teuer in Flaschen mit schicken Etikett kaufen.
Seit man Blei und Cadmium verboten hat gibt es nicht mehr viele Alternativen.

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows