forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 6542
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: mitten im Wald

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von sven1 »

@ Udo, Jupp waren verchromt, weil die Federn außen um die Standrohre angebracht sind. Im Inneren scheint es ein reiner Hydraulikdämpfer zu sein, ohne Federunterstützung. Allerdings möchte ich das aktuell nicht beschwören, weil ich den Kram noch nicht komplett zerlegt habe.
@Greg: Flitter ist jede Menge drin in der Suppe. Da kannst du recht haben, das die Säure sich dann zwischen den "Löchern" im Chrom unter der Verchromung durchgefressen hat.

Ich werde mal einen Test machen, und einen Teil der Feder ins Wasser stellen. Eigentlich sollte er recht fix das Rosten anfangen. Wen nicht, oder nur partiell ist nur die oberste Schicht weggefressen und halt die losgelösten "Flitter" auf dem Rost.
Mich irritiert dabei nur die homogene Oberfläche, weil der Rostfraß schon ganz schön tief saß und gut fühlbare Kanten zu dem Chrom hatte.
machen ist wie wollen, nur geiler...

manicmecanic
Beiträge: 40
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Yamaha RD 350 Typ 351 CafeRacer
Yamaha RD 350 Typ 521 original
Yamaha RD 250 Typ 352 2 Stück
Yamaha RD 250 Typ 1A2 Speichenradmodell
Yamaha FZR 1000 exup 1.Modell 2 Stück
Harley VRod Umbau
Gilera DNA 50
Wohnort: bei Köln

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von manicmecanic »

hatte mich auch gewundert daß Gabelfedern verchromt sind...als Profi nicht selten welche getauscht für Kunden gegen Zubehör,da waren nie welche verchromt.Allerdings waren das alles moderne Mopeds.
Mit der Zitronensäure habe ich nach Tank entrosten auch schon weiter gespielt aus Neugier.Ich habe dann uralte gut rostige Chromteile aus meinem RD Schrotthaufen darin gebadet.Da ist aber nie Chrom abgegangen sondern "nur" die Rostkrater waren weg

Gruß Richard

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 7178
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von Bambi »

Hallo zusammen,
SO wurde das bis in die 60-er an Caferacern gerne gefahren:

SO sah die Norton-Gabel ab Werk aus, die - im 1. Bild entfernten - Hüllrohre verdeckten die Feder (Maus auf die Explosionszeichnung, dann gibt's eine Ausschnitsvergrößerung):
https://www.rgmnorton.co.uk/buy/poster- ... s_4624.htm
Auch bei den ersten japanischen Motorrädern war diese Bauweise durchaus üblich ...
Schöne Grüße, Bambi
PS und Sorry: das Bild mit der jungen Dame auf der NorBSA hatte ich eigentlich auch nur als Link eingestellt. Warum es sich trotzdem selbständig öffnet kann ich leider nicht sagen ... Ev. kann ein Moderator das korrigieren!?
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Online
Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 2167
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von Kinghariii »

Von welchem Modell stammt denn die Hondgabel?

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 6542
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: mitten im Wald

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von sven1 »

@ Bambi: stimmt, Helmpflicht gab es damals noch nicht. Danke für das Bild, genau das ist die Art wie die Feder montiert ist/war/wieder wird

@ Harald: ganz sicher bin ich mir nicht, eine frühe CB 350-450 aus Anfang 70. Bin noch aufgrund der jetzt zerlegten Gabel bei CMSNL auf der Suche.

https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... warmwissen
machen ist wie wollen, nur geiler...

Juli6790
Beiträge: 67
Registriert: 10. Mär 2016
Motorrad:: Honda CB250 K3

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von Juli6790 »

Meine CB250K3 hat auch außenliegende Federn. Habe mir vor kurzem neue bei Ebay geholt. Die waren auch nicht verchromt.

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 1224
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von olofjosefsson »

:prost:
Danke Sven für den Tipp.
Ich hab 12h ein neues China Chromteil und ein Alu Teil getestet.
Es funktioniert bei Chrom und hat das Alu nicht angegriffen.
Hat mich gewundert, dass es funktioniert, aber Theorie und Praxis sind wohl unterschiedliche Dinge.
IMG_16012021_092338_(1080_x_810_pixel).jpg
Ich teste jetzt noch ob es auch rostet, dann bin ich sicher, das der Chrom auch wirklich weg ist und nicht nur angelaufen.
IMG_16012021_093347_(1080_x_810_pixel).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 11712
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von grumbern »

Bist Du Dir sicher, dass das nicht verzinkt ist?! Sieht irgendwie nicht nach Chrom aus!

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 1224
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von olofjosefsson »

:salute:
Sicher bin ich nicht bei dem China Teil, aber ich würde mich wundern wenn die Chinesen unterschiedliche Bäder verwenden würden
Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 11712
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Chrom weg mit Zitronensäure. Geht das?

Beitrag von grumbern »

Lässt sich ja einfach Prüfen, indem man ein Teil nimmt, von dem man weiß, dass es verchromt ist. Das Siebrohr sieht jedenfalls nach Zink aus und das geht auch mit Essig weg ;)

Nur mal so: Im Bad sind wohl 95% oder mehr alles Armaturen aus verchromtem Messing. Generationen von Badreinigern, mit Essigsäure, Zitronensäure und noch bösartigeren Chemikalien, teilweise reine Essigessenz haben dort ihr Werk getan, über Jahrzehnte und gerade in Kalkreichen Gegenden oft mehr als einmal die Woche - es soll ja pingelige Leute geben!
Aber hat schon irgendjemand gesehen, dass dort irgendwo das Messing durchkommt?

Also: Wenn Chrom bei irgendeiner simplen Haushaltschemie lösbar wäre, sollte mich das schwer wundern udn einige Industriezweige gänzlich nutzlos machen. Ich halte das für einen Traum und gebe mein Geraffel einfach zum Ent- und neu Verchromen, dann fällt nachher auch nichts auseinander. Salzsäure löst hrom zwar, aber noch deutlich besser tut es das bei Stahl, ist also nix.
Gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows