forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10430
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von grumbern » 7. Jan 2016

Wenn der Lack genauso gut ist wie der, der auf meinem 72er Tank war, kannst du da schon mit Lösungsmittel, oder Beize ausm Baumarkt dran :grinsen1:

Selbst mir dem Grüneck Power ging der erst beim dritten Durchgang halbwegs weg, aber auch da nicht ganz.
Gruß,
Andreas

P.S.: Beinschilder habe ich noch nen ganzen Stapel in der Scheune, am Moped finde ich die einfach zu unästhetisch.

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2545
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von Ratz » 7. Jan 2016

YICS hat geschrieben:Am Beinschild versuche ich es mit den Tipps aus dem Link zum Thema Lackaufarbeitung. Wischen mit verschieden scharfen Mittelchen... Danke Matze (AtomicCafe)!!
Vorher aber erstmal an einer unauffälligen Stelle testen.
Wenn das schwarze nämlich alter Kunstharzlack ist geht er vielleicht mit ab.

Versuch macht kluch.
Good things ain't cheap and cheap things ain't good

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2545
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von Ratz » 8. Jan 2016

Und nicht vergessen standesgemäß Einkaufen gehen.

Good things ain't cheap and cheap things ain't good

Benutzeravatar
AtomicCafe
Beiträge: 547
Registriert: 3. Feb 2014
Motorrad:: jo!
'80er Yamaha XJ 650
'54er Motoconfort u2c
'47er Motobecane d45a
Wohnort: Berlin

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von AtomicCafe » 8. Jan 2016

1K Sprühdosenlack auf 2K Orischinollack geht (meistens) mit Aceton gefahrlos und einfach wegzuwischen.

Und mal ehrlich, das Beinschild mag zwar dazu gehören, aber mit sowas fährt man doch nicht rum. Das war das erste was ich damals an meinem 64er Florett Mokick abgeschraubt hab. Das machst du schön sauber und dann stellst du das mal schön in die Garage, hinters Regal, mit ner Folie drüber (wegen Brüderlichen und so) :grinsen1:
When too perfect, lieber Gott böse.

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von YICS » 8. Jan 2016

@AtomicCafe

....und nichts anderes habe ich vor..... :grinsen1:

YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von YICS » 8. Jan 2016

Was für eine Putzerei,

Heute habe ich die Gabel fertig überarbeitet. Wenn morgen der Paketbote mit dem Paar Faltenbalg kommt setze ich Sie auch gleich wieder zusammen. Faltenbalg weil ich die gammeligen und abgeplatzten Chromhülsen komplett neu aufbauen muss. Daher baue ich die Gabel vorerst mit einem Faltenbalg zusammen.Hinten kommen ähnliche Ersatzdämpfer mit Chromhülsen (In der Bucht, neu für 40€) dran bis auch diese Dämpfer und die Originalhülsen wieder Tiptop sind.

Ganz fertig, also gereinigt und fertig poliert bzw. aufgepimpt sind jetzt:
Rahmen
Tank
Seitenblech links und rechts
Schutzblech vorne
Gabel
Tauchrohre

Zu Euren Tipps:

Das mit der Alufolie gegen Rostpickel geht wirklich klasse. Die Chromstreben am Schutzblech sind damit wie neu geworden!
Auch die demontierten Keder von den Seitenblechen habe ich damit abgerieben, die sind dadurch auch Top geworden...obwohl es eigentlich Kunststoff ist. Als nächstes versuche ich mich am Gepäckträger.

Dann habe ich die Griffe vom Lenker abgebaut und den derben Rost mit der Bürste auf der Flex entfernt. Dann eingeölt, mal überlegen was ich damit tue. Vermutlich mit Scotch mattieren, dann Klarlack.

Die Kabelzüge sind noch erstaunlich gut in Schuss, also habe ich diese gereinigt und WD40 getränkt, bis es unten rauslief...
Laufen jetzt wieder picobello...Messing an den Einstellschrauben glänzt wieder. Sieht hübsch aus. :mrgreen:

Damit ich etwas vorankomme und nicht tausend Teile halbfertige rumliegen habe und mir den Platz stehlen, habe ich folgende Reihenfolge geplant: Ich versuche jetzt als erstes die Komponenten für das Chasis zusammenzubringen, also Rahmen, Tank, Gabel mit Faltenbalg, Schutzbleche, Schwinge mit Ersatz-Federbeinen und Gepäckträger. So das ich das alles montieren kann. Dann mache ich den Motor fertig. (Vergaser Kamm heute mit der Post, Bing 1/14/99) Danach den Kleinkruscht und dann die Plaste- und sonstigen Anbauteile wie Lenker, Griffe, Spiegel, Klingel plus Sitzbank. Ganz am Ende dann die komplettierten Laufräder und dann die Kette mit Kettenschutz.


Das macht echt Laune die alte Kiste wieder zu richten...Erholung von den Caferacern.

Schrauberurlaub vom Schrauben.. :lachen1:

YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10430
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von grumbern » 9. Jan 2016

Je nach dem, welche Dämpfer da genau verbaut sind, kann es schwer werden, da etwas zu richten. Die ganz alten kann man aufschrauben, die späteren auch, zwischendurch, Ende der 60er, Anfang 70er, waren sie verbördelt.
Gruß,
Andreas

P.S.: Für meine 59er kommt demnächst auch ein Päckchen im Wert von 450€ und wenn mein Lacker brav war, auch ein paar Teile von ihm wieder zurück...

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von YICS » 9. Jan 2016

59er...? Du meinst Deine Indian Chief....oder?!

YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10430
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von grumbern » 9. Jan 2016

Nein, meine erste 59er war eine Florett :mrgreen:
K53-M1, noch mit Hupe unterm Tank, Einmannsattel und Schaltung über eine durch den Lenker geführte Wippe!
Etwas exotisch, die richtig alten Floretts sieht man eher selten. Ich vermute aber, du bist eher mit deiner fertig, meine wird von Grund auf neu gemacht. Die Substanz war zwar gut, aber zu viel mischmasch und vor allein quasi kein Lack mehr vorhanden. Außerdem bekommt sie den 16er Vergaser und den 4,2PS Zylindersatz von der 62er Super 4 spendiert. Da hatte ich mal einen kompletten Motor erstanden, der mir Kurbelwelle und zylinder spenden darf und dem Pedalmotörchen zu guten 70km/h verhelfen dürfte :P
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Zustand konservieren vs. Neu lackieren

Beitrag von YICS » 9. Jan 2016

@Andreas

Ne 59er Florett hat er...man glaubt es kaum... .daumen-h1:


@Alle

Ich habe heute das Thema Alufolie getestet. Der Gepäckträger der K54/32 DB war echt bös im Zustand. Viel erwartet habe ich also nicht. Immer wenn es bisher hieß "Hausmittelchen" war das Ergebnis suboptimal oder schier gar nicht vorhanden....

Das ist hier absolut anders. Mich hat es nach den ersten paar Bewegungen mit dem Aluknäul fast auf den Hintern gesetzt vor Überraschung. Und es ging auch noch mindestens fünf Mal schneller als mit der Polierbürste (Schleifen, Vorpolieren, Hochpolieren..) und günstiger auf jeden Fall (wobei ich nicht wirklich den Preis der Alufolie kenne, aber den meiner Schleifmittel..,)

:respekt:

Klappt!!!

YICS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von YICS am 9. Jan 2016, insgesamt 1-mal geändert.
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows