forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Welche Beize ist die richtige?

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Duke300376
Beiträge: 14
Registriert: 15. Jul 2019
Motorrad:: Yamaha XJ550

Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von Duke300376 » 16. Jul 2019

Moin aus dem Norden :salute:

Ich bin neu hier im Forum, da ich auf der Suche nach Ideen und Tipps war für mein neues und auch erstes Umbauprojekt (Yamaha XJ 550)

Jetzt stehe ich schon vor meiner ersten Herausforderung... der Motor meiner neuen Liebe ist schwarz lackiert und nicht mehr so schön, diesen Lack möchte ich gerne abbeizen um den Motor anschließend weiter zu bearbeiten.

Jetzt zu meiner Frage: welche Beize nehme ich am besten, habt ihr mit einer gute Erfahrungen sammeln können??

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Anteilnahme meines Anliegens :beten:

Liebe Grüße aus Duvensee

Jan

mrairbrush
Beiträge: 545
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von mrairbrush » 16. Jul 2019

Ist sehr gut. Handschuhe, Brille und entweder Atemschutz oder im Freien verwenden.
https://www.scheidel.com/produkte/Oxyst ... ker,3.html

Duke300376
Beiträge: 14
Registriert: 15. Jul 2019
Motorrad:: Yamaha XJ550

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von Duke300376 » 16. Jul 2019

Danke für die schnelle Antwort, werde mir das Zeug mal besorgen und es ausprobieren .daumen-h1:

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2027
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1988; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von Hux » 16. Jul 2019

Hab aus dem Baumarkt immer einen Abbeizer in Gel-Konsistenz benutzt. Hat alles abbekommen und lässt sich recht angenehm verarbeiten bzw. schön dick auftragen.
Beispielbild
Gallerie: Bikes

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1957
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von Ratz » 16. Jul 2019

"Entfernt bis zu 15 Lackschichten in einem Arbeitsgang" :lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1:

Kluthe Grüneck Power hat bei allen modernen Lacken gut funktioniert.
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2027
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1988; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von Hux » 16. Jul 2019

Drei hat es schon geschafft das Zeug. Ich find' aber primär mal gut, dass es nicht tropft und größer rumsaut.
Gallerie: Bikes

cafetogo
Beiträge: 868
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von cafetogo » 16. Jul 2019

Also das zeug von molto ist wirklich gut, ich hatte die tage einen von renovo mitgenommen weil es keinen molto gab und der taugt gar nichts, glaube den kann man auch saufen :lachen1:

Grüße
Roland

mrairbrush
Beiträge: 545
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von mrairbrush » 16. Jul 2019

Ich war von Molto überhaupt nicht überzeugt. Habe den glaube ich noch rumstehen. Vielleicht mal Götterspeise draus machen. :-) Grüneck hat auch entschärft darum bin ich bei obigen gelandet der auch cremig bis gelartig ist. Und als ich merkte wie meine Gesichtshaut zu jucken anfing nur von leichten Dämpfen wußte ich das er gut ist :-) An den Fingern pellt er Dir die oberste Hautschicht ab wenn mal dran kommst, selbst wenn man relativ schnell mit Wasser abspült. Chemikalienbeständige (die Dicken) sind da schon Pflicht. Die Inhaltsstoffe haben es in sich. u.a. Ameisensäure.

Benutzeravatar
MrMechanic
Beiträge: 49
Registriert: 11. Feb 2018
Motorrad:: Suzuki GS500 Scrambler-Ding
Suzuki GN125 -> in Arbeit
Wohnort: Trier

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von MrMechanic » 16. Jul 2019

Ich habe die Grüneck-Power Beize. Ich muss sagen, dass diese wunderbar am Motor funktioniert hat. Wichtig ist das anschließende Umwickeln mit Strechfolie und ein sonniges warmens Plätzchen im Freien, damit die Beize schön einwirken kann.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 694
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Welche Beize ist die richtige?

Beitrag von LastMohawk » 16. Jul 2019

Ich habe meinen Goldwing Motor mit der Abbeize von Hammerite abgebeizt.. ging gut. einfach einstreichen - ist auch gelartig und tropft nicht - und als es trocken war, mit der Stahlbürste alles abgeschruppt... dann mit Wasser abgewaschen und gut war. Ich war zufrieden damit.

Aber kommt auch auf den Lack an... früher als ich noch Mopeten der 50er Jahre restauriert hatte, nahmen wir heißes Ätznatron ... bei NSU und DKW war der Lack schon nach 2 Tage ab. Die Adler kochte 2 Monate und der Lack hat sich nicht drum gekümmert... also blieb er drauf.

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows