forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Hammerschlaglack "Hammerite"

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
Bollermann
Beiträge: 692
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von Bollermann »

Die werben ja damit, daß man für diesen Lack keine Grundierung braucht.
Habe ich bisher immer immer trotzdem noch mit Allgrund o.ä. unterlegt.

Jetzt habe ich hier eine kleine gußeiserne "Werkzeugmaschine", die ich entrosten und mit Hammerschlaglack in schwarz lackieren will.
Aufgrund der Nutzung werden recht bald erste Abplatzer auftauchen. Da möchte ich jetzt keine andersfarbige Grundierung drunter sehen.

Wie gut hält das Zeug direkt auf Metall bei mittelmäßiger Beanspruchung?
Irgendwelche Erfahrungen?

Benutzeravatar
mrairbrush
Beiträge: 1520
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von mrairbrush »

Habe damit mal einen Eisenpfosten im Garten gestrichen um das Zeug zu testen. Haftung war ganz gut. Rostschutz eher mittelmässig. Kein Vergleich zu einer Epogrundierung. Ist ja auch nur ein Bautenlack. Also auch nicht lösemittelbeständig.
So gut wie Allgrund ist es sicher auch. Ist ja auch nur eine einfache 1K Grundierung.

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 415
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: im Schwalm-Eder-Kreis

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von flyingsixtus »

Die alten Schraubstöcke sind in Hammerschlaglack Grün lackiert. Wäre schon mal ein kleiner Vergleich.
Den Rahmen meiner K hab ich in HSL Schwarz lackiert und hält ohne großartige Untergrundbehandlung ganz gut.
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Bollermann
Beiträge: 692
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von Bollermann »

Dann probier ich das mal; danke

Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 424
Registriert: 20. Apr 2017
Motorrad:: BMW S1000R K47
Kawasaki Zephyr 750D ClassicRacer
Kawasaki Zephyr 750C ModernRacer
Kawasaki Zephyr 750D original
Yamaha XS 400 2A2
Vespa GS150/3 Augsburg
Vespa PX200E Millenium
Vespa PX221E Lusso
Kontaktdaten:

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von PuschkinSky »

Ne gute raue Oberfläche ist von Vorteil. Am besten strahlen dann einfach lakieren bei humanen Temperaturen
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

MarkusBild


Bild

alk
Beiträge: 725
Registriert: 10. Jul 2013
Motorrad:: XBR 500, 85; Bullet 350, 82; GN 400, 82; MZ TS 250, 79; MZ TS 150, 77; IZH 56, 60 jetzt mit Duna, 56
Wohnort: 01877

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von alk »

Grundsätzlich funktioniert das Zeug schon recht gut, man sollte aber wissen/dazu sagen, dass es je nach Temp. 3-4Wochen dauern kann ehe der Lack auch mechanisch belastbar ist. Wenn man da beherzigt ist der aich recht stabil.

Bollermann
Beiträge: 692
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von Bollermann »

Passt gerade noch in meinen Werkstatt-Backofen.
Einen Tag bei 70°C läßt auch den Kunstharzlack, den ich sonst für meine Arbeiten so benutze (Büchner Erbedol "Schlepperlack") glashart werden.

Eigentlich hatte ich hier mit einem prompten Verriß von Hammerite gerechnet.
Scheint sich in vielen Köpfen festgesetzt zu haben, daß das Zeug nichts taugt.
Aber da ist wohl 95% vom Hörensagen und die 5%, die den Lack wirklich mal probiert haben, sind mit einer falschen Erwartungshaltung rangegangen oder haben ihn nicht materialentsprechend eingesetzt.

In den 60/70ern gab es diese Hammerschlaglackierungen, gegen sündhaften Aufpreis, auch bei Autos.
Unser Hausarzt fuhr einen größeren Daimler (ich glaub, es war ein W109) in goldmetallic Hammerschlag.

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 7122
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von obelix »

Bollermann hat geschrieben: 23. Sep 2022Eigentlich hatte ich hier mit einem prompten Verriß von Hammerite gerechnet.
Scheint sich in vielen Köpfen festgesetzt zu haben, daß das Zeug nichts taugt.
Aber da ist wohl 95% vom Hörensagen und die 5%, die den Lack wirklich mal probiert haben, sind mit einer falschen Erwartungshaltung rangegangen oder haben ihn nicht materialentsprechend eingesetzt.
Ich bin ned wirklich davon begeistert. Für meine Werkbankstützen gings, Maschinen würde ich damit ned machen, ist mir zu labil. Hab schon recht viele Abplatzer an den Ständern. Korrosionsschutz kann ich ned beurteilen, der Keller ist zwar leicht feucht, es reicht aber nicht, um Metall wirklich zu korrodieren, reicht grade so für nen leichten Flugrostansatz auf blanken Teilen, nach längerer Zeit.

Gruss

Obeli
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Online
zippotech
Beiträge: 530
Registriert: 19. Aug 2018
Motorrad:: Honda MBX 80 R
Yamaha RD 125 LC II
Gilera NGR 250
Honda CB 400 N
Honda CBX 750 F
Yamaha RD 350 YPVS
Suzuki GS 400
Suzuki GS 500 E
Wohnort: Winnenden

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von zippotech »

Hy,
ich habe vor 3? Jahren meine Fräsmaschine damit gemacht und kann nur positives davon berichten.
Deckt gut und verläuft zu einer sauberen Oberfläche.
Ich würde es wieder nehmen.👍

Gruß Zippo

Benutzeravatar
scrambler66
Beiträge: 992
Registriert: 13. Dez 2014
Motorrad:: CB450 Bombinator (1968)
NX650 Roadster (1988)
R80R (BJ 1992) mit BW286/1 (BJ 1942)
Kontaktdaten:

Re: Hammerschlaglack "Hammerite"

Beitrag von scrambler66 »

Bollermann hat geschrieben: 23. Sep 2022 Aber da ist wohl 95% vom Hörensagen und die 5%, die den Lack wirklich mal probiert haben, sind mit einer falschen Erwartungshaltung rangegangen oder haben ihn nicht materialentsprechend eingesetzt.
vermutlich :) habe den Rahmen an meinem Wintergespann mit Hammerite übergepinselt, fing aber an den neurotischen Stellen schnell wieder das rosten an. Vermute mal, um einen Zinkgrund kommt man nicht drum rum.
Beemer Hammerite.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX250/NX650 Dominator Forum http://forum.nx250.de/
100.000 mile classic custom club https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... =6&t=27782

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows