forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Antworten
Horni
Beiträge: 45
Registriert: 18. Nov 2016
Motorrad:: Yamaha SR500

Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von Horni » 28. Okt 2018

Servus Kollegen!
Bein Umbau meiner SR 500 zum Caferacer stoße ich gerade auf Unwissenheit.
Wenn man Teile mit ABE, TüV-Teilegutachten, E-Nummer, Materialgutachten hat...alles OK.
Aber gerade wenn ich nach z.B. einer Gabelbrücke bei KEDO schaue oder bei amazon einen Tacho werde ich unsicher. Ich lese nichts von den oben genannten Dinge.
Wie bekomme ich diese Teile dann genehmigt bzw. eingetragen?
Ich kapiere halt nicht was passiert, wenn ich Teile verbaue von denen ich gar nichts in der Hand habe...nicht ein mal ein Materialgutachten wie z.B. bei einem Sitzhöcker.
Alles per Sonderabnahme und das dann sehr teuer???
Bitte bringt mir Klarheit zu dem Thema!

Vielen Dank!!!!!
Heimat Hohenlohe

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 5451
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS500 D Bj. 1980
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von sven1 » 28. Okt 2018

Moin Horni,

der Tacho stellt keine Probleme dar, da sollte nur der K-Wert oder die Wegzahl passen.
Bei der Gabelbrücke benötigst du die Eintragung durch den TÜV. Ein Materialgutachten sollte da schon vorliegen.
Sprich mal mit deinem TÜV.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig, wie die Veränderung.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Horni
Beiträge: 45
Registriert: 18. Nov 2016
Motorrad:: Yamaha SR500

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von Horni » 28. Okt 2018

Mich wundert es nur sehr bei Kedo, da die so viel für die SR500 haben, aber bei den zwei angebotenen Gabelbrücken steht nicht mal was von nem Materialgutachten drin.
Danke für deine Antwort!
Heimat Hohenlohe

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16515
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von f104wart » 28. Okt 2018

Dann frag doch einfach mal bei Kedo nach, wie das funktioniert. Die werden Dir das dann schon sagen.

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2081
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1988; SR 500, 1985; Z750 B, 1978; GN 125, 1996
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von Hux » 29. Okt 2018

Hi, theoretisch braucht auch ein Tacho eine Betrieberlaubnis, scheint nur in der Praxis keinen zu interessieren.
Dem Daytona Tacho, den ich zuletzt verbaut liegt eine BE bei - das machen die nicht aus Spaß.
Ein guter Freund hatte bei einem Prüfer auch Probleme mit einem Reifen, der niedriger baut, weil der Abrollumfang ja kleiner sei und der originale Tacho dann nicht mehr korrekt anzeigt... also wie immer (oder meistens) kommt alles am Ende auf den Prüfer an.

Kedo verkauft ja auch Teile, die eher für die Rennstrecke als den Straßenverlehr gedacht sind. Kann schon sein, dass die Teile ohne jedwede Gutachten im Programm haben.
Gallerie: Bikes

Horni
Beiträge: 45
Registriert: 18. Nov 2016
Motorrad:: Yamaha SR500

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von Horni » 29. Okt 2018

OK. Dann danke ich schon mal für eure Infos!
Heimat Hohenlohe

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von YICS » 29. Okt 2018

Hux hat geschrieben:
29. Okt 2018
Ein guter Freund hatte bei einem Prüfer auch Probleme mit einem Reifen, der niedriger baut, weil der Abrollumfang ja kleiner sei und der originale Tacho dann nicht mehr korrekt anzeigt...
Kann ich bestätigen. Hatte ich auch das Thema. China-Tacho mit richtigem K-Wert (1,4) und abweichende Reifengröße (Die Höhe im Breite/Höhenverhältnis). Die Abweichung wird dann im Vergleich gemessen und wenn die Abweichung im Rahmen der erlaubten Missweisung ist, wird der Reifen zugelassen (Eintrag des Reifens...nicht des Tachos!!) Tacho ist dann wieder Wurscht. Beim Tacho muss die Endgeschwindigkeit angezeigt werden können. Und beleuchtet sollte er sein. Das ist alles was man bisher von mir sehen wollte.

(Und das es überhaupt einen gibt, denn ich wollte zu Beginn auch mal ohne antreten... :lachen1: ).

Gruß YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Benutzeravatar
igel
Beiträge: 664
Registriert: 18. Aug 2013
Motorrad:: yamaha xs400 2a2 BJ.1979
Honda XL500
Honda CB Seven Fifty
Wohnort: Zeulenroda/Weißendorf

Re: Kein Materialgutachten bzw. TüV-Teilegutachten

Beitrag von igel » 29. Okt 2018

Ich würde alles, was ich verbauen will, vorher mit dem Prüfer klären. Meiner wollte z.B. zur Abnahme die BE des T&T-Tachos sehen. Ob das Ding richtig funzt, hat ihn wiederum nicht interessiert.....
Gruß, Carsten

Ich schraube, also bin ich.

Mein XS400-Projekt

Seven Fifty etwas schlanker

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows