forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

An unsere Racer ohne Zulassung

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1381
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von zippi » 6. Mai 2019

Hallo Karsten

Wie ich schon erwähnte, bei einem fahrsicherheitstraining oder auch kurventraining kann ich mir das grundsätzlich noch vorstellen, aber auch da ist die schuldfrage doch sehr kompliziert, es gilt ja nicht die StVO.
Beispiel:
Jemand fährt jemand anderen hinten drauf, weil der vorwegfahrende z.b. einen motorschaden auf der geraden erleidet oder aus unerfahrenheit und leichtsinn auf seinen kolegen warten will und deswegen schon weit vor dem bremspunkt das gas wegnimmt, im strassenverkehr wäre der auffahrende schuld, da er nicht den vorgeschriebenen sicherheitsabstand eingehalten hat.
Auf der renne ist entweder keiner schuld, motorschaden, oder der trotel der das gas zu macht.
Ich denke es wird klar was ich meine.
Da stellt sich für mich halt die frage, kann es mir bei deinen veranstaltungen passieren das jemand finaziele ansprüche an mich stellt, aufgrund eines unfalles auf der rennstrecke, wenn das so ist, werde ich solche veranstaltungen in zukunft meiden.
Zudem bin ich mir sicher, das den versicherungen, die in deinen fällen bezahlt haben, nicht die ganze wahrheit über deine veranstaltung berichtet wurde, das riecht schwer nach versicherungsbetrug, in meinen augen.
Wie Obelix schon erwähnte, es handelt sich ja nicht um ein geleitetes geordnetes fahren, sondern um freies blasen (zumindest bei deinen veranstaltungen).
Dazu kommt das die moppets prepariert sind, licht, blinker abmontiert oder abgeklebt, somit ist die betriebserlaubnis des fahrzeuges strenggenommen erloschen.
Alles also sehr wage und heikel.
Ganz im ernst, ich würde auch mit einem versicherten motorrad, im falle eines unfalles auf der rennstrecke, meine haftpflichtversicherung nicht bemühen, das ist mir viel zu nah am versicherungsbetrug, dazu kämen dann noch steigenden versicherungskosten, am ende des jahres.

grüsse zippi

Benutzeravatar
GreenMilk
Beiträge: 194
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Jawa 354 1961
Awo Touren 1959
Yamaha XJ550 1981
MZ TS 250 1974
+ein paar Simson-Mopeds
Wohnort: Spreewald

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von GreenMilk » 6. Mai 2019

obelix hat geschrieben:
5. Mai 2019
Genauso wird es ein Problem, wenn Dir das Ding entwendet wird oder zerstört/beschädigt bei nem Unfall, nem Brand oder sonstwas , wo z.B. die Hausratversicherung leisten soll.
Hey Obelix, ich muß da nochmal einhaken:
Mit Hausrat hat das Moped garnix zu tun. In keinem Fall.

Unfall: ist in der HR-Versicherung keine versicherte Gefahr. Also leistet die nicht.

Brand/Diebstahl: Das ist zwar eine versicherte Gefahr in der Hausrat und es ist in den eigenen Räumlichkeiten inkl. Garage bis 1500m (je nach Gesellschaft auch kürzer/länger) zwar dein Hausrat versichert. Aber: dazu gehören nur Motor-Geräte wie z.B. der Rasentraktor und Ähnliches. Ein Moped betrifft das nicht.
Zur Erklärung woher ich das weiß: Wir haben einen Kunden der besitzt ein neues Vollcrossmotorrad (ohne Straßenzulassung etc.). Das wollte er in seine Garage stellen und fragte nach Versicherung wenn es geklaut werden würde. Ist leider über die normale Hausrat nicht versicherbar wurde uns von der Fachabteilung mitgeteilt. Ob es allerdings einen Spezialversicherer gibt, der das Moped im Rahmen einer Gegenstandsversicherung absichert weiß ich nicht.

Ich wollte das nur mal klarstellen, damit sich niemand darauf verlässt, der hier vielleicht mitliest. :oldtimer:

P.S. Teilnahme an "Rennsportveranstaltungen" ist generell ausgeschlossen, wenn es um Haftpflichtansprüche geht.
beste Grüße
Steffen

Benutzeravatar
DXZwo
Beiträge: 150
Registriert: 22. Nov 2015
Motorrad:: Yamaha XS 400 2A2
Honda VTR 1000 F
KTM SX 250

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von DXZwo » 6. Mai 2019

GreenMilk hat geschrieben:
6. Mai 2019
(...) einen Kunden der besitzt ein neues Vollcrossmotorrad (ohne Straßenzulassung etc.). Das wollte er in seine Garage stellen und fragte nach Versicherung wenn es geklaut werden würde. Ist leider über die normale Hausrat nicht versicherbar wurde uns von der Fachabteilung mitgeteilt.
Kann ich so absolut bestätigen. Aus diesem Grund entscheiden sich einige beim Neukauf von Enduro/MX ganz gezielt für eine straßenzugelassene Variante, um die Maschine angemeldet und somit diebstahlversichert zu bekommen. Den TÜV und den Straßenverkehr sehen die Kisten danach nie wieder. Aber die Teilkasko deckt Diebstahl dann ab.
Gruß,

DXZwo

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1381
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von zippi » 6. Mai 2019

Hallo Steffen

Du scheinst ja vom fach zu sein, daher meine frage:
Könntest du "Rennsportveranstaltung" genauer difinieren, um unklarheiten vorzubeugen.

grüsse zippi

Benutzeravatar
GreenMilk
Beiträge: 194
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Jawa 354 1961
Awo Touren 1959
Yamaha XJ550 1981
MZ TS 250 1974
+ein paar Simson-Mopeds
Wohnort: Spreewald

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von GreenMilk » 6. Mai 2019

DXZwo hat geschrieben:
6. Mai 2019
Aus diesem Grund entscheiden sich einige beim Neukauf von Enduro/MX ganz gezielt für eine straßenzugelassene Variante, um die Maschine angemeldet und somit diebstahlversichert zu bekommen. Den TÜV und den Straßenverkehr sehen die Kisten danach nie wieder. Aber die Teilkasko deckt Diebstahl dann ab.
Das wiederrum kann ich so zu 100% bestätigen. Machen auch einige unserer Kunden so.
zippi hat geschrieben:
6. Mai 2019
Hallo Steffen

Du scheinst ja vom fach zu sein, daher meine frage:
Könntest du "Rennsportveranstaltung" genauer difinieren, um unklarheiten vorzubeugen.

grüsse zippi
Hey Zippi, ja, bin sozusagen vom Fach, weiß aber auch nicht alles und halte mich dann eher zurück.
Ich habe das extra in "..." gesetzt, weil es oft nicht näher definiert ist. Wenn ich nachher mal paar Minuten habe, suche ich mal die Versicherungsbedingungen raus und suche mal nach der Klausel...
beste Grüße
Steffen

Benutzeravatar
troodon
Beiträge: 162
Registriert: 17. Jan 2015
Motorrad:: Cagiva Raptor 1000, Cagiva Raptor 650, Cagiva V Raptor 650
Wohnort: Königsfeld/ Eifel

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von troodon » 6. Mai 2019

Das Motorrad ist nicht über die Hausratversicherung versichert aber ein teilzerlegtes Motorrad ja und auch Ersatzteile fürs Motorrad.
Das war die Aussage meiner Hausratversicherung, hatte nachgefragt ob mein Rennmotorrad und die Ersatzteile versichert sind und da ich zur Zeit ein Motorrad am fertigmachen war auch die Frage nach einem Teilzerlegtem Motorrad.

Benutzeravatar
GreenMilk
Beiträge: 194
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Jawa 354 1961
Awo Touren 1959
Yamaha XJ550 1981
MZ TS 250 1974
+ein paar Simson-Mopeds
Wohnort: Spreewald

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von GreenMilk » 6. Mai 2019

zippi hat geschrieben:
6. Mai 2019
Könntest du "Rennsportveranstaltung" genauer difinieren, um unklarheiten vorzubeugen.
grüsse zippi
Also... habe gerade nochmal geschaut und außerdem nochmal extra mit der Schadenabteilung telefoniert.
Das mit der "Rennsportveranstaltung" muss ich zurücknehmen. Das war früher mal so, ist aber jetzt anders.
Einfach formuliert: Fahren auf der Rennstrecke ist über PHV versichert.
Und zwar klingt das dann so: Mein KFZ welches keine Versicherungspflicht hat (Rennmaschinen genauso wie Baumaschinen etc.) und auf nicht öffentlichem Gelände benutzt werden, sind grundsätzlich über die eigene private Haftpflichtversicherung versichert. Das heißt im Klartext, wenn gegen mich Ansprüche gestellt werden, weil ich auf der Renne ein anderes Moped oder dessen Fahrer oder das Inventar der Rennstrecke umbügele, dann kann man das seiner privaten Haftpflichtversicherung melden und das ist versichert. Ob gezahlt wird, oder die Versicherung den Schaden ablehnt weil jemand Anderes die Schuld trägt, oder diesen anderen Jemand in Mitschuld nimmt, brauchen wir jetzt hier nicht diskutieren, das wäre ein weiteres Öl-Thema. :unbekannt:
Soweit dazu, wie es bei uns aussieht. Ob es andere Gesellschaften anders machen, weiß ich natürlich nicht, denke aber persönlich, dass es auch dort ähnlich gehandhabt wird.
troodon hat geschrieben:
6. Mai 2019
Das Motorrad ist nicht über die Hausratversicherung versichert aber ein teilzerlegtes Motorrad ja und auch Ersatzteile fürs Motorrad.
Das war die Aussage meiner Hausratversicherung, hatte nachgefragt ob mein Rennmotorrad und die Ersatzteile versichert sind und da ich zur Zeit ein Motorrad am fertigmachen war auch die Frage nach einem Teilzerlegtem Motorrad.
Stimmt, allerdings nur in den eigenen Räumen. z.B. bei Brand oder Einbruchdiebstahl.
beste Grüße
Steffen

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 5903
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von obelix » 6. Mai 2019

GreenMilk hat geschrieben:
6. Mai 2019
obelix hat geschrieben:
5. Mai 2019
Genauso wird es ein Problem, wenn Dir das Ding entwendet wird oder zerstört/beschädigt bei nem Unfall, nem Brand oder sonstwas , wo z.B. die Hausratversicherung leisten soll.
Hey Obelix, ich muß da nochmal einhaken: Mit Hausrat hat das Moped garnix zu tun. In keinem Fall.
Wieder missverstanden:-) Klar, das Moped an sich ist nicht in der Hausratversicherung erfasst. Aber die Halle/Garage/Keller/etc. wo das Ding steht. Und wenn das abfackelt, leistet die Hausratversicherung. Auch, wenn es z.B. geklaut wird. Mir wurde mal aus einer Halle mein Kompressor und ne Menge Werkzeug gestohlen, das hab ich alles von der HR ersetzt bekommen, obwohl ich speziell für die Halle keine Versicherung hatte. Aber da ich das Werkzeug nur kurzfristig zum Instandsetzen meines Autos dort hatte, leistete die HR von meiner Wohnung. Das Moped selbst ist - sofern nur vorübergehend ausser Betrieb gesetzt und abgemeldet - über die Ruheversicherung der Kasko gedeckt, bei längerem Abmeldezeitraum oder dauerhafter Ausserbetriebsetzung fliesst es in den Hausrat mit ein.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
GreenMilk
Beiträge: 194
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Jawa 354 1961
Awo Touren 1959
Yamaha XJ550 1981
MZ TS 250 1974
+ein paar Simson-Mopeds
Wohnort: Spreewald

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von GreenMilk » 6. Mai 2019

obelix hat geschrieben:
6. Mai 2019
bei längerem Abmeldezeitraum oder dauerhafter Ausserbetriebsetzung fliesst es in den Hausrat mit ein.
Das kenne ich so nicht. Weißt du das sicher?

Ich habe nochmal schnell bei unserer Fachabteilung für Hausrat angerufen. Die haben mir bestätigt wie ich es auch immer sage: KFZ (auch Anhänger) sind in keinem Fall in der HR versichert. Auch nicht wenn man sich den Oldie als Deko ins Wohnzimmer stellt. Ausgenommen sind, wie gesagt Rasentraktoren, weil die als Rasenmäher (Aufsitzmäher) behandelt werden.

Außerdem hab ich nochmal gefragt wegen dem Thema Ersatzteile: die sind als Fahrzeugzubehör bis zu einer bestimmten Summe drin. meistens um die 1500,-€.

Das mit dem Werkzeug usw. stimmt. Das nennt sich "Außenversicherung".
beste Grüße
Steffen

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1294
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: An unsere Racer ohne Zulassung

Beitrag von TortugaINC » 6. Mai 2019

Ich hab Fahrräder in der Hausrat mit drin, die in Summe den Wert eine Cross überschreiten. Muss man bei der Hausrat anmelden (ist eine Art Zusatzversicherung), kostet extra, aber geht. Die Zahlen auch, wenn das Fahrrad angeschlossen geklaut wird und es nicht zuhause steht. Ob es bei einem Motorrad auch geht, keine Ahnung. Würde mich wundern wenn nicht- sind ja beides Sportgeräte.
Und beim Neukauf entscheiden sich viele für eine Enduro statt einer Cross, weil es einige Events gibt, bei denen eine Zulassung erforderlich ist. Enduros kosten von Haus aus mehr, abgesehen davon gibt es von den meisten Crossern gar keine vergleichbaren Enduros, auch nicht Alibizulassung. Die ganzen japanischen Crosser zum Beispiel können auch mit viel Phantasie nicht zugelassen werden, und wenn doch kosten die das doppelte.
"Happiness is only real when shared”. 

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows