forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1161
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 16. Nov 2019

7Fifty hat geschrieben:
16. Nov 2019
Wer entscheidet also über das kalkulierbare Risiko - du, der TÜV, die Rennleitung? :)
Was ist das denn für eine Frage? Fährt man mit nicht eingetragenen Umbauten/Anbauteilen, etc... rum, dann trägt man das Risiko natürlich selber.
Zum Rest deines Beitrages:
Ich hätte es jetzt gern mal konkret. Was ist der Grund dafür, dass du dich so am Aufregen bist?

7Fifty
Beiträge: 483
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: cb

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von 7Fifty » 16. Nov 2019

TortugaINC hat geschrieben:
16. Nov 2019
Was ist das denn für eine Frage? Fährt man mit nicht eingetragenen Umbauten/Anbauteilen, etc... rum, dann trägt man das Risiko natürlich selber.
Ach. [/loriot]
Zum Rest deines Beitrages:
Ich hätte es jetzt gern mal konkret. Was ist der Grund dafür, dass du dich so am Aufregen bist?
Als Handwerker bin ich im Rahmen eines Auftrages bemüht, meinem Auftraggeber ein zufriedenstellendes Ergebnis zu präsentieren - er bezahlt mich, ich liefere.

Stützte ich schon bei einem Vor-Ort-Termin in deiner Hütte die Arme in die Hüfte und teilte z.B. dir als Bauherrn mit: Och nööh, Herr Tortugal... lass' mal, mach' ich nicht. Warum denn? Joar... weiss nich, irgendwie kein Bock drauf. Kann ihnen aber Unternehmen in Buxtehude oder der Vulkaneifel empfehlen, die die Aufgabe erfüllen täten.

Du merkst dir bitte den Faltenwurf deiner Stirn und deine Hintergedanken dieses imaginären Beispiels. Dann überträgst du das auf diesen Diskurs hier und ziehst hier wie da deine Schlüsse.

An sich doch schon auch son bissl zum Kotzen, oder? Ja nee - gilt ja nicht für hoheitliche Aufgaben - hab' schon verstanden. Und so findet dann diese Fragerei der Unwissenden noch in 10 Jahren statt, weil jeder tun und lassen kann, was er will. Klasse Handlungsschema hammer uns da überlegt, top!. :fingerscrossed:
sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, ɟןıǝɓǝ nus ʌoɹɐns; sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, zǝıɓǝ nus pǝu ʍǝɓ!

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1161
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 16. Nov 2019

Bei meinem Motorrad und bei meinem Auto wurde alles abgenommen, jeweils anderer Motor (Leistung x2), andere Bremsen, anderes Fahrwerk, etc...- ich wohne im selben Bundesland wie du. So unmöglich wie geschildert ist es in der Realität nicht, auch wenn es im imaginären Beispiel zugegebener Maßen ziemlich unmöglich klingt. Stell doch mal ein Bild von dem Motorrad ein, was nicht abgenommen wurde und warum es nicht abgenommen wurde. Ein imaginäres Beispiel kann ja nicht ernsthaft die Antwort auf „konkret“ sein...?!?

BG

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16515
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von f104wart » 17. Nov 2019

7Fifty hat geschrieben:
16. Nov 2019
Wer entscheidet also über das kalkulierbare Risiko - du, der TÜV, die Rennleitung? :)
Ich! Ich alleine entscheide, ob ich mit einem zugelassenen oder einem nicht zugelassenen Fahrzeug fahre und wäge ab, welches Riskio ich dabei eingehen möchte. Und für die daraus entstehenden Konsequenzen bin ich alleine verantwortlich.

Es ist sicher ein Unterschied, ob ich mit einem 18 statt einem 16" Hinterrad und einer anderen Reifengröße, mit 37 statt mit 20 kW in den Papieren und einer anderen Bremsanlage am öffentlichen Verkehr teilnehme oder ob ich lediglich nicht eingetragene Ansaugtrichter auf den Vergasern habe.


7Fifty hat geschrieben:
16. Nov 2019
Dem Ing muss man folgen bis in den Tod und zudem auch noch sein Geld hintragen - er ist schließlich der Messias.
Nein, muss ich nicht und er ist auch kein Messias. Aber er ist der, der entscheidet, welche Änderung am Fahrzeug den Vorschriften entspricht und wie weit er seinen Handlungspielraum nutzt. Ich habe von meinem Prüfer schon Tipps bekommen, wie ich gewisse Details ausführen kann, von denen ich gar nicht wusste, dass ich das so machen darf.

Alle Vor- und Beratungsgespräche waren kostenlos. Und seine Leistung hat er mir korrekt und fair in Rechnung gestellt und auch dabei seinen Handlungsspielraum ausgenutzt. Und zwar zu meinen Gunsten!

Benutzeravatar
Alrik
Beiträge: 1896
Registriert: 26. Aug 2013
Motorrad:: 03er Hornet 900
91er CB-1
80er XL200R
79er CX 500 "McSlurry"
78er CY 50
79er F 700
Wohnort: Höchst i. Odw.

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von Alrik » 17. Nov 2019

Man hat es immer mit Menschen zu tun, die haben unterschiedliche Motivationen und in dem Fall zum Teil auch unterschiedlich weit reichende Kenntnisstände. Das Blödeste, was dem Kunden für sein Projekt passieren kann ist ein Prüfer, der sich RICHTIG auskennt und seinen Job gut macht. Solche Motorräder will hier keiner fahren. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.

Konkrete Anfragen zu Abnahmen im PLZ-Bereich 64 und Umgebung vorzugsweise per PN.

7Fifty
Beiträge: 483
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: cb

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von 7Fifty » 17. Nov 2019

TortugaINC hat geschrieben:
16. Nov 2019
Stell doch mal ein Bild von dem Motorrad ein, was nicht abgenommen wurde und warum es nicht abgenommen wurde.
So weit bin ich ja noch gar nicht. Ich versuche aber einer korrekten Handlungsweise zu folgen, wie sie auch hier im Forum propagiert wird - dazu gehört, einen kooperativen Ing zu finden, der das Projekt erst einmal befürwortet, ohne daran schon vorher rumgeflext und geschweisst zu haben. :wink:

Auf Seite 4 dieses Threads in meinem Post vom 13.11.2019 habe ich ja versucht, den Zwiespalt darzustellen. Kurz zusammengefasst:

Die erste Kontaktaufnahme zu einem Ing ist erfolgt. Ich habe ihm zwar keine Doku hingelegt, zumindest aber eine halbwegs bebilderte Wegleitung, damit er zumindest weiß, wohin die Reise gehen soll. Ergebnis: Jo... junger Mann... sieht ganz gut aus. Aber aufpassen: Radabdeckung will ich unbedingt sehen!

Im Grunde genommen war diese Kontaktaufnahme ja ok - keine Paragraphenreiterei, eine realistischer Talk. Nun sitz' ich aber mit Zollstock bewaffnet in der Garage rum und weiß trotzdem nicht so recht weiter. Folgende Varianten stellen sich mir imho dar:

a) Ich baue die Möhre so zusammen, wie er sie sehen mag. Also mit total toller StVZO-Radabdeckung. Meinen optischen Geschmack stelle ich dabei zurück.

b) Ich baue die Möhre so zusammen, wie er sie sehen mag. Also mit total toller Radabdeckung. Meinen optischen Geschmack stelle ich zurück. Nach erfolgreicher Abnahme fummle ich mir dann die Radabdeckung so zurecht, wie es mir passt. Restrisiko (in Form einer Verkehrskontrolle z.B.) übernehme dann ich.

c) Ich suche mir einen Prüfer, der von vornherein das letzte Quentchen entspannter ist und auch die Radabdeckung nach meinem Gusto akzeptiert.


Also: Mit welcher Variante fahre ich nun am besten? Oder wie würdest du /ihr weiter verfahren?

f104wart hat geschrieben:
17. Nov 2019
Ich! Ich alleine entscheide, ob ich mit einem zugelassenen oder einem nicht zugelassenen Fahrzeug fahre und wäge ab, welches Riskio ich dabei eingehen möchte. Und für die daraus entstehenden Konsequenzen bin ich alleine verantwortlich.
Richtig. Auch in gehe gern diesen Kompromiss ein mit dem Unterschied, das ich irgendwann die komplette Möhre dem Ing nach §21 erst mal hinstellen darf und er alles von vorn bis hinten in Augenschein nehmen wird. Meine persönliche Risikobereitschaft für einen zukünftigen Betrieb im öffentlichen Verkehr (mit dem vllt. ein paar cm zu kurzen Schutzblech) wird ihn dabei aber, so vermute ich, nicht die Bohne interessieren.

Alrik hat geschrieben:
17. Nov 2019
Das Blödeste, was dem Kunden für sein Projekt passieren kann ist ein Prüfer, der sich RICHTIG auskennt und seinen Job gut macht. Solche Motorräder will hier keiner fahren.
Sehr schön zusammengefasst! :mrgreen:
Empfinde ich als sehr sympathisch und würde einem Ing mit solch einer Einstellung die massiven technischen Bedenken, die er unter Umständen hätte, eher abnehmen als einem, der von vornherein das Verbotsschild hoch hält. :wink:
sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, ɟןıǝɓǝ nus ʌoɹɐns; sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, zǝıɓǝ nus pǝu ʍǝɓ!

7Fifty
Beiträge: 483
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: cb

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von 7Fifty » 17. Nov 2019

TortugaINC hat geschrieben:
16. Nov 2019
Stell doch mal ein Bild von dem Motorrad ein, was nicht abgenommen wurde und warum es nicht abgenommen wurde.
So weit bin ich ja noch gar nicht. Ich versuche aber einer korrekten Handlungsweise zu folgen, wie sie auch hier im Forum propagiert wird - dazu gehört, einen kooperativen Ing zu finden, der das Projekt erst einmal befürwortet, ohne daran schon vorher rumgeflext und geschweisst zu haben. :wink:

Auf Seite 4 dieses Threads in meinem Post vom 13.11.2019 habe ich ja versucht, den Zwiespalt darzustellen. Kurz zusammengefasst:

Die erste Kontaktaufnahme zu einem Ing ist erfolgt. Ich habe ihm zwar keine Doku hingelegt, zumindest aber eine halbwegs bebilderte Wegleitung, damit er zumindest weiß, wohin die Reise gehen soll. Ergebnis: Jo... junger Mann... sieht ganz gut aus. Aber aufpassen: Radabdeckung will ich unbedingt sehen!

Im Grunde genommen war diese Kontaktaufnahme ja ok - keine Paragraphenreiterei, eine realistischer Talk. Nun sitz' ich aber mit Zollstock bewaffnet in der Garage rum und weiß trotzdem nicht so recht weiter. Folgende Varianten stellen sich mir imho dar:

a) Ich baue die Möhre so zusammen, wie er sie sehen mag. Also mit total toller StVZO-Radabdeckung. Meinen optischen Geschmack stelle ich dabei zurück.

b) Ich baue die Möhre so zusammen, wie er sie sehen mag. Also mit total toller Radabdeckung. Meinen optischen Geschmack stelle ich zurück. Nach erfolgreicher Abnahme fummle ich mir dann die Radabdeckung so zurecht, wie es mir passt. Restrisiko (in Form einer Verkehrskontrolle z.B.) übernehme dann ich.

c) Ich suche mir einen Prüfer, der von vornherein das letzte Quentchen entspannter ist und auch die Radabdeckung nach meinem Gusto akzeptiert. Das erspart wenigstens mir selbst, das ich an der Radabdeckerei zweimal rumfummeln/alles verändern muss.


Also: Mit welcher Variante fahre ich nun am besten? Oder wie würdest du /ihr weiter verfahren?

f104wart hat geschrieben:
17. Nov 2019
Ich! Ich alleine entscheide, ob ich mit einem zugelassenen oder einem nicht zugelassenen Fahrzeug fahre und wäge ab, welches Riskio ich dabei eingehen möchte. Und für die daraus entstehenden Konsequenzen bin ich alleine verantwortlich.
Richtig. Auch in gehe gern diesen Kompromiss ein mit dem Unterschied, das ich irgendwann die komplette Möhre dem Ing nach §21 erst mal hinstellen darf und er alles von vorn bis hinten in Augenschein nehmen wird. Meine persönliche Risikobereitschaft für einen zukünftigen Betrieb im öffentlichen Verkehr (mit dem vllt. ein paar cm zu kurzen Schutzblech) wird ihn dabei aber, so vermute ich, nicht die Bohne interessieren.

Alrik hat geschrieben:
17. Nov 2019
Das Blödeste, was dem Kunden für sein Projekt passieren kann ist ein Prüfer, der sich RICHTIG auskennt und seinen Job gut macht. Solche Motorräder will hier keiner fahren.
Sehr schön zusammengefasst! :mrgreen:
Empfinde ich als sehr sympathisch und würde einem Ing mit solch einer Einstellung die massiven technischen Bedenken, die er unter Umständen hätte, eher abnehmen als einem, der von vornherein das Verbotsschild hoch hält. :wink:
sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, ɟןıǝɓǝ nus ʌoɹɐns; sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, zǝıɓǝ nus pǝu ʍǝɓ!

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1161
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 17. Nov 2019

Hey,
du hast Ralf falsch verstanden. Er hatte gemeint, dass wenn der größte und relevante Teil des Umbau einmal abgenommen wurde, weitere kleinere Änderungen ohne Eintragung vertretbar sind. Zum Zeitpunkt der Abnahme muss es so sein, wie es der Prüfer will.
Ergo: Bau die Radabdeckung dran, er macht die Fotos für die Akte, danach kannst du die kürzen wie du lustig bist.
Insgesamt klingt deine bisherige Schilderung aber eigentlich recht positiv- ich versteh die negative Grundhaltung deiner vorherigen Beiträge nicht so recht.

VG und viel Erfolg beim Umbau!

7Fifty
Beiträge: 483
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: cb

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von 7Fifty » 17. Nov 2019

Sorry für den Doppelpost; kann ein Admin vllt. korrigieren.
TortugaINC hat geschrieben:
17. Nov 2019
du hast Ralf falsch verstanden. Er hatte gemeint, dass wenn der größte und relevante Teil des Umbau einmal abgenommen wurde, weitere kleinere Änderungen ohne Eintragung vertretbar sind. Zum Zeitpunkt der Abnahme muss es so sein, wie es der Prüfer will.
Ja gut, kann sein. Anderenfalls könnte ich mir auch nicht erklären, was so alles auf den öffentlichen Verkehr losgelassen wird, wenn man sich auf Treffen o.ä. die Karren anschaut. :wow:
Ergo: Bau die Radabdeckung dran, er macht die Fotos für die Akte, danach kannst du die kürzen wie du lustig bist.
Also Variante B. Gut ok, das werde ich dann mal so versuchen, zu berücksichtigen. Erspart mir auch weitere Kontaktaufnahmen zu anderen Prüfern.
Insgesamt klingt deine bisherige Schilderung aber eigentlich recht positiv- ich versteh die negative Grundhaltung deiner vorherigen Beiträge nicht so recht.
Mein "Ärger" bezieht sich in erster Linie darauf, nicht bei jedem Ing das nötige Gehör zu finden, wie es ein Idiot wie ich erwarten würde. Ich frage nämlich auch den Maurer nicht erst, ob er mauern kann oder den Fliesenleger, ob es nun tatsächlich in seiner Macht steht, auch wirklich Fliesen verlegen zu können. Die TÜV-Pros jammern dagegen aber rum, wenn man mal ein paar kritische Worte formuliert und die Hinerhertelefoniererei nach dem passenden Prüfer quer durch die Bundesrepublik scheinbar als normal gilt.
Gut... also EOT von meiner Seite. Will kein Öl mehr ins Feuer gießen. Schönen Sonntag allerseits... :prost:
sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, ɟןıǝɓǝ nus ʌoɹɐns; sʇǝıɓǝ ıʞɐɹns, zǝıɓǝ nus pǝu ʍǝɓ!

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1161
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 17. Nov 2019

Alles gut :prost:
Und glaub mir, beim Fließenleger kann man gleichermaßen auf die Fresse fliegen... :angry:

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows