forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Benutzeravatar
hellacooper
Beiträge: 995
Registriert: 25. Sep 2013
Motorrad:: Moto Guzzi, Bj. 1979, Café
Triumph Thruxton 1200 R, Bj. 2016
Honda VT 600 Shadow, Bj. 1991, gechoppt
Wohnort: Münster

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von hellacooper » 17. Nov 2019

Ich habe das so verstanden, dass 7Fifty sein Krad umbauen möchte, dann ist es nicht mehr serienmäßig. Eigentlich macht doch heutzutage keiner mehr eine StVZO-konforme Abdeckung dran. Das KZ (ob mit oder ohne Halter) erfüllt diese Vorschrift in aller Regel nicht. Wenn der gute TÜV-Mann darauf aber herumreitet, fürchte ich, dass er es genauso haben will - und es dann auch einträgt.

Hat er es drinstehen, ist es doof.

Vielleicht ist es derselbe Mann, der meine VT600 damals abgenommen hat? :mrgreen:
♠️ R.I.P. Lemmy/Phil/Eddie! ♠️ Don´t forget - Motörhead ♠️
R.I.P. Malcolm 🤘🏼

--> MAD ACES Founding Member <--

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 561
Registriert: 9. Sep 2014
Motorrad:: Moto Guzzi LM3, Bj 1984
Wohnort: Wurmannsquick

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von kramer » 18. Nov 2019

f104wart hat geschrieben:
16. Nov 2019
Diese ewige Stimmungsmache gegen den TÜV kotzt mich langsam an. Anstatt froh zu sein, dass es (noch) verständnisvolle und wohlwollende Prüfer gibt, wird ständig auf ihnen rum gehackt, immer nur negative Stimmung gemacht und immer weiter an dem Ast gesägt, auf dem wir alle sitzen. :stupid:
Nö Ralf echt nicht! Ich will dieses :beten: nicht.
Die Angestellten der Kontrollvereine sollen nur ihre Arbeit sauber und vor allem nachvollziehbar machen - sonst nix. Am meisten suspekt sind mir immer diese pseudo-kollegial sich anbiedernden Typen. Haben die nicht die gleichen Vorschriften zu beachten wie die anderen auch?
Warte, jetzt kommen gleich die Reaktionen wie: 'wenn wir alles haargenau machen wollten wie vorgeschrieben, dann seht ihr aber alt aus', 'mit unserem fundiertem technischen Wissen können wir auch mal was grenzwertiges durchwinken' - denn wir haben die Macht dazu ...

Erpressung und Machtdünkel nenn ich sowas.

Peter

Benutzeravatar
Alrik
Beiträge: 1853
Registriert: 26. Aug 2013
Motorrad:: 03er Hornet 900
91er CB-1
80er XL200R
79er CX 500 "McSlurry"
78er CY 50
79er F 700
Wohnort: Höchst i. Odw.

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von Alrik » 18. Nov 2019

Heute ist zum Glück Montag, da kann ich endlich wieder Leute erpressen! .daumen-h1:
Da das sehr viel Zeit und Nerven kostet, kann ich mich leider nicht mehr um den Blödsinn hier kümmern. :salute:
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.

Fragen zu Zulassungsthemen oder konkrete Anfragen zu Abnahmen vorzugsweise per PN.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16411
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von f104wart » 18. Nov 2019

kramer hat geschrieben:
18. Nov 2019
Erpressung und Machtdünkel nenn ich sowas.
Sorry, aber das habe ich so noch nicht erlebt und kann es mir unter normalen Bedingungen auch nicht vorstellen.

Es mag durchaus Prüfer geben, die nicht in der Materie stecken und Dinge fordern, die nicht erforderlich sind. Dann liegt es an jedem selbst, wie er einem solchen Prüfer entgegen tritt.

Ist man gut genung vorbereitet, kann man es sachlich und fachlich korrekt darlegen und den Sachverständigen bitten, es zu prüfen. Stößt man dabei auf unüberwindbaren Widerstand, bleibt einem die Möglichkeit, sich einen anderen Prüfer und seit kurzem nun auch eine andere Prüforganisation mit entsprechendem Sachverstand zu suchen.

Ich bin schon mal an einen Prüfer geraten, der sich offensichtlich nicht auskannte. Ich konnte ihm sachlich entgegen treten und hab ihm ganz offen gesagt, dass er mit seiner Auffassung daneben liegt und das, was er sagt, technisch nicht zutreffend ist. Worauf er mir dann die Kontaktdaten zu einem Kollegen in einer anderen Prüfstelle gegeben hat, mit dem ich auch heute noch zusammen arbeite.

Erpressung und Machtdünkel kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke, das ist eher der subjektive Eindruck eines jeden einzelnen.

Je weniger Ahnung man selber hat und je voreingenommener man ist, umso eher empfindet man berechtigte Forderungen als "Machtgehabe".

Geht man entsprechend gut gerüstet ins Rennen, werden geplante Änderungen abgesprochen, die technisch machbaren Möglichkeitkeiten abgewogen und entweder direkt eine Lösung gefunden oder die erforderlichen Voraussetzungen mit nach Hause genommen, wo man sich dann seine Gedanken dazu machen kann. Und da wird dann auch nichts grenzwertiges durchgewunken!

Da, wo ein Gutachten gebraucht wird, wird eins geliefert oder eine Alternative in Form eines anderen Bauteils gesucht. Da, wo ein Material- oder ein rechnerischer Nachweis erforderlich ist, wird er geliefert. Teile, die gestempelt werden müssen, werden gestempelt. Teile, die gegen Korrosion zu schützen sind, werden entsprechend behandelt und Maße, die zu beachten sind, werden eingehalten oder zumindest angestrebt.

Das ist kein Ducken und kein "sich ergeben", sondern eine technisch fundierte Abhandlung, bei der sowohl technische Gesetzmäßigkeiten wie auch gewisse Zulassungsvorschriften zu beachten und einzuhalten sind. Nicht mehr und auch nicht weniger. Und mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden und denke schon, dass ich das Moped, das ich baue, so fahren möchte und mich damit auch sehen lassen kann.


...Über eins aber sollten wir uns im Klaren sein: Alles kann, nichs muss! Und wenn jemand einem Prüfer blöd kommt, muss er halt auch damit rechnen, dass sich der Prüfer entsprechend positioniert und den "Bittsteller" vom Hof jagt.

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1076
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 18. Nov 2019

@Kramer:
hast du ein Bild vom Umbau und kannst benennen, was das konkrete Problem war?
Dann weiß man wenigstens worum es geht...

cafetogo
Beiträge: 1076
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von cafetogo » 18. Nov 2019

f104wart hat geschrieben:
18. Nov 2019
kramer hat geschrieben:
18. Nov 2019
Erpressung und Machtdünkel nenn ich sowas.
Sorry, aber das habe ich so noch nicht erlebt und kann es mir unter normalen Bedingungen auch nicht vorstellen.

Es mag durchaus Prüfer geben, die nicht in der Materie stecken und Dinge fordern, die nicht erforderlich sind. Dann liegt es an jedem selbst, wie er einem solchen Prüfer entgegen tritt.

Ist man gut genung vorbereitet, kann man es sachlich und fachlich korrekt darlegen und den Sachverständigen bitten, es zu prüfen. Stößt man dabei auf unüberwindbaren Widerstand, bleibt einem die Möglichkeit, sich einen anderen Prüfer und seit kurzem nun auch eine andere Prüforganisation mit entsprechendem Sachverstand zu suchen.

Ich bin schon mal an einen Prüfer geraten, der sich offensichtlich nicht auskannte. Ich konnte ihm sachlich entgegen treten und hab ihm ganz offen gesagt, dass er mit seiner Auffassung daneben liegt und das, was er sagt, technisch nicht zutreffend ist. Worauf er mir dann die Kontaktdaten zu einem Kollegen in einer anderen Prüfstelle gegeben hat, mit dem ich auch heute noch zusammen arbeite.

Erpressung und Machtdünkel kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke, das ist eher der subjektive Eindruck eines jeden einzelnen.

Je weniger Ahnung man selber hat und je voreingenommener man ist, umso eher empfindet man berechtigte Forderungen als "Machtgehabe".

Geht man entsprechend gut gerüstet ins Rennen, werden geplante Änderungen abgesprochen, die technisch machbaren Möglichkeitkeiten abgewogen und entweder direkt eine Lösung gefunden oder die erforderlichen Voraussetzungen mit nach Hause genommen, wo man sich dann seine Gedanken dazu machen kann. Und da wird dann auch nichts grenzwertiges durchgewunken!

Da, wo ein Gutachten gebraucht wird, wird eins geliefert oder eine Alternative in Form eines anderen Bauteils gesucht. Da, wo ein Material- oder ein rechnerischer Nachweis erforderlich ist, wird er geliefert. Teile, die gestempelt werden müssen, werden gestempelt. Teile, die gegen Korrosion zu schützen sind, werden entsprechend behandelt und Maße, die zu beachten sind, werden eingehalten oder zumindest angestrebt.

Das ist kein Ducken und kein "sich ergeben", sondern eine technisch fundierte Abhandlung, bei der sowohl technische Gesetzmäßigkeiten wie auch gewisse Zulassungsvorschriften zu beachten und einzuhalten sind. Nicht mehr und auch nicht weniger. Und mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden und denke schon, dass ich das Moped, das ich baue, so fahren möchte und mich damit auch sehen lassen kann.


...Über eins aber sollten wir uns im Klaren sein: Alles kann, nichs muss! Und wenn jemand einem Prüfer blöd kommt, muss er halt auch damit rechnen, dass sich der Prüfer entsprechend positioniert und den "Bittsteller" vom Hof jagt.
Man ist überhaupt kein Bittsteller und der jagt einen Zahlenden Kunden schon gar nicht von Hof , der hat nur seine Arbeit nachzugehen.

Das klappt ja auch in der regel nur sind Vereinzelt noch Zipfelklatscher dabei. Zb. das mit der Radabdeckung. Diese Verordnung existiert zwar macht aber überhaupt keinen sinn und hat mit der Verkehrssicherheit gar nichts zu tun und interessiert auch keinen mehr, wenn ein Prüfer jetzt darauf besteht ist er nicht besser wie die Schreibtisch Terroristen die zu faul waren die Verordnung EU konform anzupassen, da fehlt es eben an Sachverstand und vor allem an selbständiges denken, denen wird das Hemd in der früh noch rausgelegt. :grinsen1:
Weiß doch sowieso jeder was läuft. Vita B und eine Hand voll Dollar :roll:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1076
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von TortugaINC » 18. Nov 2019

Wenn ein Motorrad nach StVO Zugelassen ist, dann muss es die Vorschriften der StVO erfüllen. Die Prüfer machen das, weil sie es machen müssen, nicht weil sie es machen wollen. Die Umbauten werden dokumentiert (Prüfer macht Fotos) und die Abnahmen teilweise kontrolliert. Verkackt es ein Prüfer zu oft, ist der Stempel weg- nur damit du für die Abnahme kein Schutzblech anschrauben musst. Merkst du eigentlich nicht, dass du der bist, der von anderen verlangt extra Würste zu kochen und es nicht die Prüfer sind, die ihrer Arbeit nicht nachgehen?

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2391
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von Ratz » 18. Nov 2019

Radabdeckung
Laut StVZO ist für Motorräder eine Radabdeckung vorgeschrieben, die mindestens 150mm über
der Achsmitte beginnt und dabei die Lauffläche komplett abgedeckt. Nach EG-Recht ist allerdings
keine bestimmte Radabdeckung vorgeschrieben. Ergibt sich aus der Veränderung jedoch eine
Verkehrsgefährdung, kann der Prüfer die Radabdeckung einfordern.
Ist doch klar geregelt!
Ist nur die Frage nach welchem Standard das Moped abgenommen wird da es leider STVZO und EG gibt. Die Frage ist doch kann ich ein altes STVZO Fahrzeug nach EG Standart abnehmen lassen wenn ich das möchte?

Da eine Radabdeckung laut STVZO gefordert ist wird diese auch sicherlich nicht eingetragen werden denn das diese zwei Standards paralell existieren weiß auch jeder Dorfschutzmann.
Fernsehen macht doof

7Fifty
Beiträge: 426
Registriert: 2. Mai 2017
Motorrad:: cb

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von 7Fifty » 18. Nov 2019

Ratz hat geschrieben:
18. Nov 2019
Ist doch klar geregelt!
Gruezi Ratz,

nun muss ich mich doch nochmals zu Wort melden, weil ich mit dem blöden Beispiel Radabdeckung angefangen habe bzw. das mein Ing gerne so hätte:

Du hast ja Recht - auf dem Papier existieren diese beiden "Arten" der Abnahme (EG vs. StVZO). Nur macht es auf der Straße/im öffentlichen Verkehr imho keinen Unterschied, ob meinem nachfolgenden Verkehr nun das Steinchen meiner Mühle nach StVZO abgenommen oder nach EG-Recht in die Frontscheibe fliegt.

Kulante Prüfer wie Alrik schätzen das abseits der existierenden Gesetzeslage vermutlich regelmässig sehr realistisch ein, so das bei einer Abnahme kein exorbitantes Gefahrenpotential davon ausgeht, ob das Schutzblech nun 15cm oder 19cm über der gedachten Radachse endet.

Er schlachtet uns allesamt vermutlich eh bald, wenn das Bashing hier so weiter geht... :unbekannt:

Lasst mal gut sein... ich fühle mal zart vor, was ich meinem erstkontaktiertem Prüfer eventuell zumuten kann, ohne das er gleich nen Herzkasper bekommt. Vielleicht lässt er sich ja nen bissl beeindrucken, in einem Forum deshalb ein paar Seiten Diskkussion ausgelöst zu haben und siehts dann nicht mehr ganz so eng. :wink:

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2391
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: K&N Luftfilter an CB 500 four eintragen / Breifkopie oder Geräuschmessung?

Beitrag von Ratz » 18. Nov 2019

7Fifty hat geschrieben:
18. Nov 2019
Nur macht es auf der Straße/im öffentlichen Verkehr imho keinen Unterschied, ob meinem nachfolgenden Verkehr nun das Steinchen meiner Mühle nach StVZO abgenommen oder nach EG-Recht in die Frontscheibe fliegt.
Da magst du wohl Recht haben, nur sind die beiden Regelwerke die Grundlage für den Prüfer an die er sich offiziell zu halten hat. Erfunden hat die dein Prüfer mit Sicherheit auch nicht. Wenn du da einen Prüfer findest der die Grenzen verschwimmen läßt dann hast du Glück denn normal ist Rosinenpicken aus beiden Regelwerken nicht erlaubt. Fordern kannst du es halt nicht!

Aber wie gesagt, ob man sich aussuchen kann ob nach STVZO oder EG abgenommen wird weiß ich nicht. :dontknow:
Da kann Alrik hoffentlich was dazu sagen. Aber ich denke mal das ein STVZO Hobel auch immer ein STVZO Hobel bleiben wird. Von EG zurück auf STVZO wird sowieso nicht gehen.
Fernsehen macht doof

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows