forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Benutzeravatar
MaPla55
Beiträge: 145
Registriert: 24. Jan 2019
Motorrad:: Honda NTV 650, Honda CBF 1000, Honda CX500, Honda CB500, Honda CB250N, Suzuki GSX 650 F, Suzuki B-King

Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von MaPla55 » 16. Mai 2020

netten Gruß
martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit
in sinnlose Wärme

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1426
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von zippi » 16. Mai 2020

Hallo

In sachen zu schnell fahren können sie mopetfahrer ja nicht anders sanktionieren als PKW fahrer und da wollen sie gerade wieder lockern, da sich soviele beschwert haben, das sie bei 21kmh innerorts oder 26kmh auserorts für 1monat den lappen abgeben müssen und dadurch ihre existenz bedroht ist, da sie den führeschein für die arbeit benötigen :roll:

grüsse zippi

Bollermann
Beiträge: 227
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von Bollermann » 16. Mai 2020

Naja, so läuft das halt im Sozialismus.
Ein paar Einzelfälle als Begründung und dann das große Ganze durchziehen.
Ist ja nicht so, als wenn man das nicht hätte wissen können.

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1419
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von TortugaINC » 16. Mai 2020

Das ist Lobbyarbeit. Als würde sich jemand für Briefe verärgerter Autofahrer interessieren...
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
Mopedjupp
Beiträge: 987
Registriert: 26. Sep 2017
Motorrad:: Honda CX500 1985
Yamaha XS400 1981
Yamaha TX 750 (Umbau z.Cafe Racer)
Wohnort: Münsterland (Nähe NL)

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von Mopedjupp » 16. Mai 2020

Na ja laut und schnell, das war ja schon immer so!
Aber Motorräder mit alternativen Antrieben dürfen an Sonne und Feiertagsfahrverboten fahren.
Wer hat sich das wohl ausgedacht. :tease:
Elektromotorrad Industrie Lobby!?
Wegen der Helmpflicht entgehen wir der Strafe, also fahren wir demnächst wieder ohne Helm, und tragen beim tanken eine Maske? :stupid:
Ach ja und vorderes Nummernschild, da braucht mann dann keine Verkleidung mehr. 👍

Gruß Reinhold
Reit' den Stier!

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1419
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von TortugaINC » 16. Mai 2020

Das schreibt keiner. Vorstellbar wäre, dass bei nicht identifizierbarem Fahrer der Halter stärker in die Pflicht genommen wird, als es bisher der Fall ist.
"Happiness is only real when shared”. 

Nudnik
Beiträge: 121
Registriert: 19. Jul 2018
Motorrad:: Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 71
Simson Schwalbe KR51/2 Baujahr 85
Yamaha SR 125 Baujahr 91

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von Nudnik » 16. Mai 2020

Die sich abzeichnenden Lärm Sanktionen haben sich die Motorradfahrer doch selbst zuzuschreiben. Wenn ich zb. an die Dörfer im Schwarzwald denke, am Ortsrand wird der Gashahn aufgerissen bis zum geht nicht mehr und das ganze Tal wird beschallt. Da das leider keine Einzelfälle sind sondern bei hundeten Motorrädern pro Tag auch dutzendweise solche Knalltüten dabei sind ist das absehbar.
Wohne selbst an einer beliebten Motorradstrecke, hier fahren an Feiertagen auch hunderte Bikes am Tag durch. Zum Glück auf dem Berg, da gehts am Ortsschild bergab...
Hunde die schielen scheissen daneben...! :grin:

Meine SR125
https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 77&t=25197

PhilR
Beiträge: 44
Registriert: 21. Dez 2018
Motorrad:: verschiedene Mopeds, am liebsten in Small Heath gebaut

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von PhilR » 16. Mai 2020

Bollermann hat geschrieben:
16. Mai 2020
Naja, so läuft das halt im Sozialismus.
Ein paar Einzelfälle als Begründung und dann das große Ganze durchziehen...
Aha, der Sozialismus hat also Einzug gehalten hier in Deutschland? Das ist mir neu, aber vielleicht hab' ich da was nicht mitbekommen.
Die große An- bzw. Unzahl an definitiv zu lauten Mopeds, die am Wochenende auf den beliebten Mopedstrecken zur Erbauung der dort lebenden Eingeborenen hin- und herkacheln, teilweise ganz neue Dingers mit irgendwelchem Sounddesign-Zeuch und/oder Klappenauspuff, das sind ein paar Einzelfälle? :shock:

Dazu muss ich sagen, dass ich die Klappenauspuffshow weder bei Mopeds noch bei Autos gut finde. Ich gehe davon aus, dass hier vielleicht schon in Bälde die Chose sich dahingehend ändert, dass nicht mehr nur der Prüfstandswert bei definierten Bedingungen das Maß der Dinge ist. Ich zitiere mal aus dem verlinkten Artikel:

Diese [Geräuschemission] soll bei 80 dB(A) liegen und in allen Betriebszuständen gelten.

Dem Grunde nach finde ich daran nichts falsch.

Das musst Du mir mal erklären, was das mit Sozialismus zu tun hat. Ich höre/lese gerne auch mal welsche Verschwörungstheorien. :grinsen1:

Interessierte Grüße

Ph.

Benutzeravatar
Speed
Beiträge: 1484
Registriert: 18. Aug 2015
Motorrad:: Honda CX 500 C PC 01, Baujahr 1982
Kawasaki ZRX 1100

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von Speed » 16. Mai 2020

Nudnik hat geschrieben:
16. Mai 2020
... sich die Motorradfahrer doch selbst zuzuschreiben.
Genau so sieht das aus.

Das haben wir ja schon in unzähligen Beiträgen hier im Forum diskutiert. Wenn jeder im höchsten Gang durchs Dorf rollt und am Ortsausgang am Kabel zieht, wäre das Image der gesamten Motorradfahrer schon viel besser. Trotzdem finde ich es begrüßenswert, dass man das sogenannte "Upgrade" des Bußgeldkataloges noch mal überarbeitet hat und nicht im "Dunstschwall" der Corona Krise so durchzieht. Denn manchmal reicht auch eine Unachtsamkeit, wo, wie bei uns an der Küste schon fast üblich, durch ein irgendwo im Straßenbelag befindliches Schlagloch, die Geschwindigkeit für genau diesen Bereich auf 50 km/h reduziert wird. Das Aufstellen der Schilder scheint günstiger zu sein, als das Ausbessern der Schlaglöcher und in Kombination mit Geschwindigkeitskontrollen wohl auch lukrativer.

Natürlich haben die "Oberlehrer" recht, wer sich immer genauestens an die Regeln hält, der ist auf der sicheren Seite.

Gerne zitiere ich in diesem Zusammenhang meine Mutter: "Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird!"

Also viel Spaß beim Fahren, nutzt das schöne Wetter und seid vorsichtig.

Grüße von der Nordseeküste

🙋
Der eine isst gern Sauerkraut, der andere grüne Seife :wink:

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 5818
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS500 D Bj. 1980
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Da ziehen wohl dunkle Wolken auf?

Beitrag von sven1 » 16. Mai 2020

800.000 km in den letzten 12 Jahren, max. Geschwindigkeitsüberschreitung 12 km/h am ersten Tag mit dem neuen Auto auf der A-Bahn.
Geht alles ohne den Spaß am Fahren zu verlieren.

Lärm durch Kfz' s (egal welche) geht gar nicht.
Wir haben auch so einen Deppen im Dorf, der morgens um 4 mit seinem Auto alle aus dem Bett schmeißt. Den hört man noch deutlich wenn er bereits 2 km weg ist.
Wenn ich den Idioten erwische, hänge ich ihn hin, da braucht es keine Verkehrskontrolle.
Ich bleibe dabei, die persönliche Freiheit hört da auf, wo die des anderen anfängt.

Grüße vom Rand einer Mopedstrecke.

Sven
Nichts ist so beständig, wie die Veränderung.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Gesperrt

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows