forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Welches Ultraschall Reinigungsgerät? Eure Erfahrungen

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Benutzeravatar
Bonde
Beiträge: 107
Registriert: 2. Apr 2019
Motorrad:: Yamaha
Honda
Kawasaki
Suzuki
Beta
IWL/MZ/Simson
Wohnort: Osterzgebirge

Re: Welches Ultraschall Reinigungsgerät? Eure Erfahrungen

Beitrag von Bonde »

Kam gerade per Newsletter - Osteraktion:
https://ultraschall-welt.de/
Ich hab mein`s auch da gekauft.
VG
Der Fachmann staunt - der Laie wundert sich!

Benutzeravatar
FEZE
Beiträge: 3083
Registriert: 8. Mär 2013
Motorrad:: OSL251
3x TRX850
1x Supertätterättä750
Wohnort: DOUBLEYOUUPPERVALLEY

Re: Welches Ultraschall Reinigungsgerät? Eure Erfahrungen

Beitrag von FEZE »

guter Tipp, danke
Whoosenose?

Benutzeravatar
Duke78
Beiträge: 16
Registriert: 3. Mai 2017
Motorrad:: Suzuki GSXR 750W Fighter BJ 1996
Suzuki GSX750F Caferacer BJ 1992 in Bau
Suzuki GSX 1000es Caferacer
Honda Vf750F BJ 1986
Kawasaki Z1000 BJ 2003
Dnepr M72 Gespann BJ 1957
Wohnort: Uehrde

Re: Welches Ultraschall Reinigungsgerät? Eure Erfahrungen

Beitrag von Duke78 »

Moin,

hier wurde ja nun schon viel zu dem Thema geschrieben.
Was klar schon gesagt wurde und auch richtig ist es kommt nur bedingt auf die Watt Zahl an. Den die Gibt nur die Leistungsaufnahme vom Gerät an.
Das besteht aus 3 Baugruppen, die Heizung, dem Trafo und den Schwingern.
Die Plattenheizungen sind am Edelstahlbecken verklebt und heizen das Wasser auf brauchen also ordentlich Leistung
Der Trafo regelt die Spannung für die Schwinger runter und braucht nicht fiel Leistung
Und die Schwinger sind wieder am Becken angeklebt und bringen die Flüssigkeit im Becken zum schwingen das wird in Herz gemessen und ab einer Frequenz von 20kHZ redet man von Ultraschall.
Wichtig ist also die Herz Angabe!!!

Was aber das wichtigste ist:
Immer nur kalte oder maximal Flüssigkeit in Raumtemperatur ins Gerät füllen. Dann einschalten und aufheizen lassen. Dauert aber bringt mächtig Lebensdauer.
Und auch das Gerät nur entleeren wenn alles kalt ist!!!
Warum?
Die Heizungen und die Schwinger sind mit einem Silikonartigen Kleber am Becken befestigt. Wenn das kalte Becken nun zu schnell warm oder kalt wird verformt es sich und es gibt Risse im Kleber. Auf Dauer lösen sich die Komponenten. Bei der Heizung nicht ganz so schlimm aber Schwinger die abfallen?
Da sinkt die Frequnz im Becken und der Trafo wird überlastet.

Hab ich schon alles oft gesehen. Mein Schwiegervater hat eine Firma für Ultraschallanlagen und die meisten Reparaturen sind defekte Schwinger durch Abriss.
Ich hab eine Anlage ist ein Eigenbau, läuft seit Jahren stabil und oft. Ist ein 40 L Becken mit 6 Schwingern drunter und 2 Heizungen.
Da immer nur im kalten gewechselt Wasser gewechselt wurde auch noch keine Probleme. Nur das das Becken jetzt nach 8 Jahren bald durch ist. Denn an den Stellen wo die Schwinger sitzen schleift schmutz das Becken bis das Blech durch ist. Also normaler Verschleiß.

Reiniger benutze ich nur nur den IWR 20 auf Seifenbasis ist aber alkalisch wegen der Seife. Also laufen alle Aluteile bei langer Reinigung dunkel an.
Wichtig ist auch das die angegebene Arbeitstemperatur erreicht wird. Die meisten Reiniger brauchen mindestens 60 Grad um zu wirken.
Und nicht wundern auch schwarzes Wasser kann noch gut sauber machen!

Gruß und gut Schall
Sven

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

windows