3D Druck

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Hi2all
Beiträge: 6
Registriert: 31. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha XT500 Bj. 78
Yamaha XS 650 Bj. 80
Kawasaki Z1A Bj. 74
und neuere

3D Druck

Beitrag von Hi2all » 5. Dez 2016

Hallo zusammen, hat sich schon mal jemand mit dem Thema beschäftigt? Evtl könnte man Stecker/Abdeckungen usw. viel einfacher Herstellen
Ciao Roland

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: 3D Druck

Beitrag von EnJay » 6. Dez 2016

Stecker? Nein. Das sind Massenteile. Dank Ebay und co solltest du auch alle Stecker ohne zu große Probleme bekommen (zumindest wenn du einen Ansatz hast wie der Stecker heißt).
Mit dem Standard Filamentdrucker den es mittlerweile günstig für Zuhause gibt wirst du keine wirklich brauchbaren Ergebnisse erzielen. Außerdem sind die Drucke Temperaturempfindlich da Thermoplaste gedruckt werden was ja nur wegen der Temperatur funktioniert. Das ist nicht unbedingt sonderlich toll für einen Stecker der nicht so ganz passen wird und auch von Natur aus Übergangswiderstände hat und warm werden kann.

Abdeckungen usw:
Wieder das Problem mit der Temperatur bei den "Home Lösungen". Halterungen etc brauchen mechanische Stabilität. Da kann man meist einfacher Fräsen/Drehen mit dem Vorteil der mechanischen Stabilität. Für Sichtteile reicht die Oberflächenqualität auch nicht direkt aus, dh es muss nachgearbeitet werden und für die Stabilität wäre GFK/CFK notwendig. Da arbeiten die meisten dann schneller mit einer Schaumform. Vor allem weil man die Ganzen Abmessungen und so für solche Abdeckungen ja auch erstmal digital erstellen muss.
Außerdem sind PE und PP die bei den Heim-Druckern eingesetzt werden nicht unbedingt sher gut UV beständig - die verspröden.

Mein Fazit:
Ich sehe fast keine Sinnvollen Einsatzmöglichkeiten am Motorrad für 3D Druck. Professionell Laser gesinterte (Metall!) Motordeckel oder spezielle Airboxen sowie spezialteile im Rennbereich sehe ich da als einzigen sinnvollen Einsatz.

Mit den Heim- Druckern wirst du vermutlich nicht viel sinnvolles anfangen können.
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4445
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck

Beitrag von obelix » 6. Dez 2016

EnJay hat geschrieben:Mit den Heim- Druckern wirst du vermutlich nicht viel sinnvolles anfangen können.
Seh ich auch so, selbst für kleine Zier-Embleme wird das nix werden, da zu grob. Sehr feine Linien und Konturen bekommst damit aktuell einfach ned hin.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
Bensn
Beiträge: 379
Registriert: 14. Sep 2014
Motorrad:: :
Hercules 221t (Lückenfüller)
Simson S51 (auf der Straße)
IWL SR59 Berlin (Warteliste)
XV750 (Warteliste)
XL 600 (auf der Zielgeraden)
CX 500 (verkauft)
CB 550 (auf der Straße )
Dnepr650mt11 (Winterdreirad)
Dnepr650mt11 (Warteliste)
XVS 1100 (auf der Straße)
Wohnort: 15344

Re: 3D Druck

Beitrag von Bensn » 6. Dez 2016

Das versuche ich mal zu widerlegen.
ich habs einfach mal gewagt und einen prusa i3 aus chinaprpduktion gekauft.
Er steht und druckt in grundkonfig. Allerdings ist sowas nicht plug&pray. Jede 3D-Tinte ( filament )
Reagiert anders auf temperatur und geschwindigkeit.
Ziel soll die fertigung von kleinen abdeckungen, halterungen und ggf tachozahnrädern sein.
Erste ergebnisse:
tasse.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Communications without intelligence is noise;
Intelligence without communications is irrelevant.

DEUS CX MACHINA

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4445
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck

Beitrag von obelix » 6. Dez 2016

Bensn hat geschrieben:Das versuche ich mal zu widerlegen.
Ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen:-) Alles, was ich bislang gesehen hab, ist aber weit davon entfernt, wirklich brauchbar zu sein.

Wohlgemerkt, wir reden hier von Druckern für den Hausgebrauch, nicht von Industriegeräten für 5-6stellige Summen.

Das nächste Problem ist dann die Witterungsbeständigkeit und auch die Oberflächengüte. Ohne heftige Nacharbeit bekommst keine spiegelblanke Fläche und die Farbgebung ist auch nur sehr beschränkt. Lackieren iss i.d.R. nich und anderweitig beschichten (z.B. Chrom) wird dann wieder so teuer, dass man sich nen Schriftzug deutlich billiger lasern lassen kann und direkt veredeln. Schau Dir mal das Video an. Ab ca. 1:17. Ab 1:33 sieht man dann sehr deutlich, was ich meine.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Dominusnoctum
Beiträge: 77
Registriert: 15. Jul 2014
Motorrad:: Kawasaki GPZ 900 R
Bj. 1986

Re: 3D Druck

Beitrag von Dominusnoctum » 6. Dez 2016

Also bei den Druckern die sich der Normalsterbliche leisten wird (600-2000€) denke ich auch das das eher Spielerei ist. Im industriellen Bereich gibt es da durchaus Möglichkeiten wo es tatsächlich sogar vorkommt, das Teile aus dem 3D Druck stabiler sind als das entsprechende Spritzgiessteil. Diese Drucker fangen allerdings so bei ca. 30.000 € an. Es gibt aber mittlerweile auch Dienstleister in diesem Bereich. Da schickt man CAd Daten hin und bekommt sein Teil. Ist halt interessant für Einzelteile und Kleinserien wo sich ein Werkzeug nie und nimmer rentiert. Ein CAD braucht man so oder so, ob für den Heimdrucker oder wenn man es drucken läßt.

Die Teile die aus einem professionellen Drucker kommen sind durchaus bearbeitbar. Also schleifen schneiden lackieren (mit entprechender Vorbehandlung wie bei jedem Kunststoffteil.).

Ich war früher bei einem Automotive Zulieferer im Prototypenbau. Da haben wir ganze Türverkleidungen gedruckt.

Die meisten KUnstoffserienteile (auch Stecker) sind aus Thermoplasten. Müssen sie auch sein da sie im Spritzgießverfahren hergestellt werden. Allerdings habe ich natürlich im Gegensatz zum 3D drucken die Möglichkeit Verstärkungskomponenten (Glasfaser, etc.) hinzuzufügen.

Gibt chon massig interessante Möglichkeiten beim 3D Druck, einfach mal googeln. Aber alles nicht für den Heimgebrauch, ausser man hat entsprechend Taschengeld ;-)

Gruß,

Simon
Niemals aufhören zu träumen, lieben, leben.

Benutzeravatar
JanH
Beiträge: 68
Registriert: 7. Feb 2015
Motorrad:: Yamaha XS650, 1977
MZ TS250 Gespann
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck

Beitrag von JanH » 6. Dez 2016

Hallo,
einen preisgünstigen Drucker als Spielerei abzutun ist falsch.
Die Frage ist, was ich erwarte und wie kann ich das was bei rauskommt einsetzen. Ich arbeite auf Arbeit mit einem Makerbot Replicator 2X. Ich stelle damit viele Teile her die dann in den Prozessen eingesetzt werden, ich arbeite im Bereich Labortechnik / Automation.
Die Teile sehen nicht schön aus, Plaste halt, und das will man nicht am schicken Moped sehen.
Super finde ich den Drucker auch für die Herstellung von Musterteilen, zum Testen bevor ich zum Metaller fahre und mir Teile herstellen lassen.

Aktuell teste ich privat mit einem Kumpel die Herstellung von Modelformen für Sandguss und da geht es ums Thema Moped :)

http://www.thingiverse.com/janh/designs/
(hier sieht man nur die wenigen für die Öffentlichkeit freigegebenen Teile)

Gruß
Jan
Wo Öl raus läuft, ist auch Öl drin.

Benutzeravatar
goob
Beiträge: 42
Registriert: 17. Sep 2014
Motorrad:: XS750
Wohnort: Varese
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck

Beitrag von goob » 6. Dez 2016

3D Druck ist schon cool. Weiß aber nicht wie sinnvoll es ist, sich einen zuhause hinzustellen. Beruflich drucke ich regelmäßig auf recht teuren Stereolithografie Geräten. Was da raus kommt, wird in der Regel geprimert, geschliffen und lackiert. Das schaut dann auch anständig aus. Aber wenn ich privat etwas brauche, lasse ich es machen. Da gibt es einfach mehr Auswahl an Materialien und die Qualität stimmt. Interessant finde ich, dass es inzwischen auch bezahlbar in Alu und Stahl geht. Leider sind da die Toleranzen dabei noch recht hoch.
Und: ich würde selbstverständlich niemals ein Teil 3-drucken, dass ich auch einfach kaufen könnte. Außer vielleicht, es ist derart teuer, dass sich der ganze Aufwand lohnen würde.

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5336
Registriert: 12. Okt 2013
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: 3D Druck

Beitrag von Jupp100 » 6. Dez 2016

Wie JanH schon schrieb,"die Herstellung von Modelformen für Sandguss"
kam mir auch gleich in den Sinn. Da sollte doch einiges gehen, Embleme
zum Beispiel.
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

chinakohl

Re: 3D Druck

Beitrag von chinakohl » 6. Dez 2016

Moin,
3D Druck finde ich interessant - obwohl`s für mich (als "Computer-Idiot" - ich hab`da echt keine Ahnung von :-( ) wohl weder im bezahlbaren noch im sinnvoll nutzbaren Bereich liegt.
Ich bin noch "Analog- Handwerker" - notfallls bastel ich mir für kompliziertere Formen eine Pappschablone.
Für das, was ich an Teilen selbst anfertige, wäre ein Prototypendruck vorab auch viel zu aufwändig (ich hab`ja noch nicht mal `ne eigene Drehbank :D ).
goob hat geschrieben:Interessant finde ich, dass es inzwischen auch bezahlbar in Alu und Stahl geht. Leider sind da die Toleranzen dabei noch recht hoch.
Und: ich würde selbstverständlich niemals ein Teil 3-drucken, dass ich auch einfach kaufen könnte. Außer vielleicht, es ist derart teuer, dass sich der ganze Aufwand lohnen würde.
.......deshalb wär`s ja für mich mal interessant zu verfolgen, ob das in Zukunft auch bei Nockenwellen möglich ist.
Für`n Rotax 655 gibt`s nämlich nix (und ich hab`unter den "Professionellen" noch keinen gefunden, der evtl. eine Einzelfertigung bzw. `ne "Kleinstserie" in Betracht zieht - und dabei wurde noch nicht mal über Preise gesprochen).

MfG
Arvid

P.s: Ich wollte das nur mal hier "einwerfen" .................... könnte ja sein, das sich daraus "Möglichkeiten ergeben" ;-)

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

windows