Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3964
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von sven1 » 10. Jan 2019

@Heri: die kleinen Schrauben an Vergasern und Co,ziehe ich nur noch per Hand an (besitze keine DM-Schlüssel dieser Güte). Allerdings per Schraubendreher und nicht mit einem Hebel wie Knarre oder Schlüssel.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
f104wart
Ehemaliger Moderator
Beiträge: 15136
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von f104wart » 10. Jan 2019

Und da musst Du besonders bei den Japsen aufpassen:

Kreuzschlitz ist nämlich nicht gleich Kreuzschlitz :wink:


Den Unterschied zwisch Philips und Pozidriv kennt mittlerweile fast jeder, aber das die Japaner JIS-Schrauben haben, wissen nur die wenigsten. JIS erkennt man an dem kleinen "Körnerpunkt" am Schraubenkopf.

Hat man keinen JIS-Schraubendreher, sondern verwendet einen Philips, kann man sich damit behelfen, dass man dem Schraubendreher einen kurzen Setzschlag verpasst. :wink:

Benutzeravatar
onkelheri
Beiträge: 720
Registriert: 28. Feb 2013
Motorrad:: YAMAHA XS 65o & 75o, Bj.75 ff & 11oo 4 Zyl.
Wohnort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von onkelheri » 10. Jan 2019

So ischt es ralf,

ich habe einen Bitsatz von Metabo aus der BAUHAUS Grabbelkiste ...was soll ich sagen - passt perfekt ...

Heri
Die Schönheit:Jene milde, hohe Übereinstimmung alles dessen,was unmittelbar,ohne Überlegen und Nachdenken zu erfordern,gefällt.Goethe
Ich"heile" Motorradanlasser, Vergaser und Schwingen!

AceofSpades
Beiträge: 243
Registriert: 6. Mär 2016
Motorrad:: Einige alte Kawasaki Superbikes

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von AceofSpades » 11. Jan 2019

JIS??? Aus dem Bauhaus???

Oder meinst Du einen ganz normalen Phillips Bitsatz von Metabo... aus dem Bauhaus?

Aber wie kann dieser dann perfekt für deine Japsen passen?

Gruß Mike
Zuletzt geändert von f104wart am 11. Jan 2019, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Beiträge zusammen geführt, unnötiges Zitat des vorherigen Beitrags entfernt.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3964
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von sven1 » 11. Jan 2019

...wahrscheinlich weil die Dinger für PH so ungenau sind, das sie genau für JIS passen
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
f104wart
Ehemaliger Moderator
Beiträge: 15136
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von f104wart » 11. Jan 2019

So riesig ist der Unterschied zwischen Philips und JIS nicht. Ein Philips mit Setzschlag sitzt fester und besser (formschlüssiger) in der japanischen Weichquarkschraube als jeder JIS Schraubendreher.

...Ich hab das noch nie anders gemacht und hab bisher jede, auch noch so fest sitzende JIS-Schraube damit gelöst bekommen.
Der Trick ist der Setzschlag. Ohne den versaut man sich die Schraube mit einem Philips. :oldtimer:

hue
Beiträge: 382
Registriert: 6. Jul 2017
Motorrad:: Yamaha, XV 750 5g5, 83
Suzuki, DR 650, 92
Wohnort: Berlin

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von hue » 11. Jan 2019

Und wenn man sie aufhat, am besten gleich durch Innensechskant- oder Innensechsrund-Schraube ersetzen.

Benutzeravatar
f104wart
Ehemaliger Moderator
Beiträge: 15136
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von f104wart » 11. Jan 2019

Innensechsrund ist Innendreisechzich :neener: :lachen1:


...Kann es vielleicht sein, dass Du Torx-Schrauben meinst? :?

hue
Beiträge: 382
Registriert: 6. Jul 2017
Motorrad:: Yamaha, XV 750 5g5, 83
Suzuki, DR 650, 92
Wohnort: Berlin

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von hue » 11. Jan 2019

Ja, Innensechrundschrauben werden auch im allgemeinen als Torx (von englisch torque = Drehmoment)-Schrauben bezeichnet. Da dieser Antrieb höhere Dremomente übertragen kann ohne "auszunuddeln" :wink:

Gruß hue

Benutzeravatar
f104wart
Ehemaliger Moderator
Beiträge: 15136
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Drehmomentschlüssel welche Qualität?

Beitrag von f104wart » 11. Jan 2019

Ehrlich? :grinsen1:

...Ich hab nur noch nie gehört, dass man sie als "Innensechsrund" bezeichnet.
Scheint aber wirklich ein offizieller Begriff zu sein. :o


Man kann so alt sein wie ne Kuh,
man lernt immer was dazuh.

:prost:

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

windows