Tumbler für unter 15€

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1272
Registriert: Do 1. Mai 2014, 07:41
Motorrad: Suzuki LS 650, 1987; Suzuki LS 650, 1992; Yamaha SR 500, 1985
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Tumbler für unter 15€

Beitrag von Hux » Fr 11. Aug 2017, 21:26

Hi,
hatte ne Zeit lang den Tick die Originalschrauben wieder verwenden zu wollen und irgendwann die Nase voll gehabt die Dinger von Hand zu putzen, zu entrosten und ggf. zu polieren.
Durch Zufall bin ich dann über sog. Tumbler gestolpert, die von entrosten bis zur oberflächenverdichtung von Metallen eingesetzt werden, dem Großteil hier sicher nicht unbekannt.

Gerät für 100€ aufwärts kaufen zum ausprobieren kommt nicht in Frage, also ran da und erstmal ein Auto-Lüfterrad für 8,94€ Euro (inkl. Versand) aus Österreich ersteigert, Citroenteile will scheinbar keiner haben, perfekt. Ein altes PC Netzteil hatte ich noch rumliegen, das so gebrückt wurde, dass es keinen Schalter mehr benötigt.
01.jpg
Dem Lüfterrad wurde dann nach strengen Berechnungen *hust* eine dezente Unwucht verpasst und das ganze unter ein Brett geschraubt.
04.jpg
Ab zum 1€ Laden und nen Satz Trichter (1€) und eine Schüssel mit Deckel (2,50€) geholt. Der umgedrehte Trichter bewirkt, dass das Material in der Schüssel nicht nur im Kreis rumläuft, sondern umgewälzt wird. Alles in der Schüssel ist also komplett 3D in Bewegung, der Trichter muss aber fest in der Mitte installiert werden.
05.jpg
Das "Strahlgut" war im Gegensatz zum Rest improvisiert, hat aber Spaß gemacht! Eine japanische Touristenfamilie hat zwar etwas verstört gekuckt, als jemand mit Helm auf den Spielplatz kam, Sand gesiebt und sich mit einem unerkennbaren Lächeln (Helm!) wieder verzogen hat, aber zumindest hab' ich ihnen die Katzenkacke dagelassen.

Schließlich wird das ganze stabil verspannt, Power on und ab ins Bett. Vorher / Nachher Bild von den rostigen Schrauben hab' ich leider vergessen, aber es funktioniert... bedingt. Spielplatzsand ist wahrscheinlich zu rund, um richtig gute Ergebnisse zu erzielen, aber das Prinzip funktioniert astrein!
06.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gallerie: Bikes | Aktuell im Bau: LS 650 Oldschool Bobber

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2000
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von sven1 » Fr 11. Aug 2017, 21:41

Hallo Hux,

gute Idee und vor allemsanfter als mitBürsteoder Chemie.
Evtl. hilft statt Sand eine Hand voll Korund oder anderem Strahlgut.

Grüße

Sven

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5710
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von grumbern » Fr 11. Aug 2017, 21:55

Siehe auch hier. :wink:
Muss ich auch mal wieder in Angriff nehmen. Mein letzter Versuch hat darin geendet, dass sich die Maschine selbst zerstört hat :lachen1:
Gruß,
Andreas

Moppedmessi
Beiträge: 914
Registriert: So 7. Apr 2013, 12:30
Motorrad: Ja.

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Moppedmessi » Fr 11. Aug 2017, 22:01

Ich habe mir mal etwas ähnliches aus einer alten Blechkeksdose, Holzresten und einem Getriebemotor gebaut. Ein 24v Netzteil war auch im Fundus.
Das klappte mit Sand bei alten Schrauben echt prima.
Danke für die Anregung, ich muß die Radaubüchse mal wieder raus suchen.

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1272
Registriert: Do 1. Mai 2014, 07:41
Motorrad: Suzuki LS 650, 1987; Suzuki LS 650, 1992; Yamaha SR 500, 1985
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Hux » Fr 11. Aug 2017, 22:23

Ah, genau... Granulat war das Wort, das ich gesucht habe, nicht Strahlgut. Raum zum optimieren ist immer, glaube das nennt man auch Evolution. :D
Die Ergebnisse von Andreas können sich echt sehen lassen, so gut war's bei mir nicht. Mache ich aber tatächlich primär am Spielplatzsand fest, da ist wahrscheinlich so ziemlich alles außer Mehl besser.
Der Schwingschleifer war auch meine erste Rüttelquelle, aber eingespannt wurde das Ding saumäßig heiß, höllelaut und der Energieverbrauch gefiel mir auch nicht. Das wollte ich nicht 2 Stunden plus unbeobachtet rennen lassen. Ob es nun energietechnisch gesehen besser ist, den Schwingschleifer 2 stunden, oder den Autolüfter 8 Stunden laufen zu lassen lasse ich mal offen... weiß ich nicht.

Aber ich hab' schon über einen Befestigung an meinen Eintöpfen nachgedacht. Wenn das nicht ausreichend rüttelt und Spaß mit Nutzen verbindet, weiß ich nicht, was sonst. :)
Gallerie: Bikes | Aktuell im Bau: LS 650 Oldschool Bobber

Troubadix
Beiträge: 1752
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:09
Motorrad: 3 x Kawasaki

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Troubadix » Fr 11. Aug 2017, 23:35



Hier auch noch ein tolles Video von einem anderen Eigenbau, erinnert mich halt stark an deinen :grinsen1: :grinsen1: :grinsen1:

Ich hab ein Stück HT Rohr, ein HT Verbinder (damit ich beidseitig die Dichtung habe) und 2 Deckel gekauft, werde ich dann mit meiner Mini Drehbank betreiben.

Als Reinigungsmittel kann ich auf Bahn Lok-streusand zurückgreifen, Körnung 0,7-1,6mm, und frei von Katzenkaka :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

Benutzeravatar
Kaffeepause
Beiträge: 1020
Registriert: Do 24. Jan 2013, 14:16
Motorrad: BMW R/25 1954
Bonneville T140v Bj.1977
XTZ750 Tenere Bj 1992
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Kaffeepause » Fr 11. Aug 2017, 23:43

Perfekt für einen Tumbler sind Grillspieße auf 12 oder 220 Volt, durch das vorhandene Getriebe laufen Sie schön langsam. Scheibenwischermotor funktioniert auch. .....
..Klatsch und Tratsch ist der soziale Klebstoff der Menschheit !

Bonnie T140V : http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=57&t=239

Stefano
Beiträge: 275
Registriert: Do 15. Aug 2013, 14:20
Motorrad: Morini
Saturno
UNO
Wohnort: LA

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Stefano » Sa 12. Aug 2017, 07:49

Guglhupfformen gibt´s beim Discounter in der 1€ Abteilung....oder auf dem Flohmarkt :-)I

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1272
Registriert: Do 1. Mai 2014, 07:41
Motorrad: Suzuki LS 650, 1987; Suzuki LS 650, 1992; Yamaha SR 500, 1985
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Hux » Sa 12. Aug 2017, 07:55

Weiß auch nicht, was Ichiban Moto da geritten hat mal ein Video von was zu machen, das funktioniert. :D
Gallerie: Bikes | Aktuell im Bau: LS 650 Oldschool Bobber

Benutzeravatar
Kathomen99
Beiträge: 40
Registriert: Sa 20. Mai 2017, 16:19
Motorrad: CX 500 Bj. 81 37 kw
Wohnort: Oberpfalz

Re: Tumbler für unter 15€

Beitrag von Kathomen99 » Sa 12. Aug 2017, 08:44

Für Patronenhülsen wird zum Polieren Nussschalen-Granulat verwendet welches allerdings nicht abrasiv ist. Bei grober Verschmutzung oder Oxidation wird ein leichtes Abrasiv beigegeben.
Die Thematik wird in Sportschützen-Foren in der Rubrik Wiederladen ausgiebig diskutiert.
Gruß Konrad

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“