Abgebrochene Schraube entfernen?

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 951
Registriert: 6. Jul 2013
Motorrad:: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von DerAlte » 28. Nov 2018

Na ja, Macken vom Fahren kommen in der Regel auch durch eigene Dusseligkeit :grin:
Und klar kann ich verstehen, daß er's weg haben will.
Aber bei " bring ich zum Lackiere" haben sich dann doch die Haare gestellt.
Da reicht ein Huni nicht wenn der seine Rechnung präsentiert :roll: - bin ich einfach zu viel Schwabe!
Ich wiederhol nochmals wie so was unsichtbar wird: UHU - Plus, die Kerbe ausfüllen, Klebestreifen drüber, etwas andrücken, aushärten lassen, Klebstreifen wieder ab. Oberfläche ist klatt wie ein Kinderpo, nix schleifen oder so!
Fehlt nur noch der schwarze Edding.
Mit dem gesparten Geld kaufst du dir dann was sinnvolles fürs Moped oder für dich.
Hattest ein Erfolgserlebnis, hattest von nem alten Mann was gelernt :wink: und kommst so langsam rein in die Geschichte mit dem selber machen :oldtimer:

Grüße Volker

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 597
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von LastMohawk » 28. Nov 2018

DerAlte hat geschrieben:
28. Nov 2018
....hattest von nem alten Mann was gelernt :wink: .....
ach Volker, du bist einfach ein Guter

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Benutzeravatar
sponk
Beiträge: 152
Registriert: 29. Sep 2014
Motorrad:: Kawasaki ZZR 600 95 (for sale),Cagiva Planet 125 99,Honda NSR 125 99, Honda NTV 650 89 @Oldschool, Suzuki GN 250 96 im wilden Scrambler, Brat-Mix, Cagiva Raptor 1000 2002 mit hfftl bald mehr Metall als Plastik

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von sponk » 28. Nov 2018

DerAlte hat geschrieben:
28. Nov 2018
Na ja, Macken vom Fahren kommen in der Regel auch durch eigene Dusseligkeit :grin:
Und klar kann ich verstehen, daß er's weg haben will.
Aber bei " bring ich zum Lackiere" haben sich dann doch die Haare gestellt.
Da reicht ein Huni nicht wenn der seine Rechnung präsentiert :roll: - bin ich einfach zu viel Schwabe!
Ich wiederhol nochmals wie so was unsichtbar wird: UHU - Plus, die Kerbe ausfüllen, Klebestreifen drüber, etwas andrücken, aushärten lassen, Klebstreifen wieder ab. Oberfläche ist klatt wie ein Kinderpo, nix schleifen oder so!
Fehlt nur noch der schwarze Edding.
Mit dem gesparten Geld kaufst du dir dann was sinnvolles fürs Moped oder für dich.
Hattest ein Erfolgserlebnis, hattest von nem alten Mann was gelernt :wink: und kommst so langsam rein in die Geschichte mit dem selber machen :oldtimer:

Grüße Volker
Da lernen einige was vom alten Mann. Ich hätte es wie vorher beschrieben mit Flüssigmetall gemacht.
Das UHU-Plus das auch macht ist n guter Tipp.
Und ganz ehrlich nach n bissle Staub und Fahren sieht man das nimme auch wenn man weiss das es da ist.

Mfg sponk

Benutzeravatar
Frostie
Beiträge: 7
Registriert: 21. Feb 2016
Motorrad:: Triumph Bonneville, Bj. 2001

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von Frostie » 28. Nov 2018

Mensch King Harry,

kann das jetzt wirklich sein, dass du wegen dieses paar cm langen Kratzers zwei Motorradforen umtriebst?

Schön find ich, das du in beiden Foren nahezu die gleichen Antworten bekommst :prost:

Jetzt bin ich dann tatsächlich gespannt wie du die Sache zu Ende bringst.

Auf gutes gelingen. :unbekannt:

Gruss Frostie

zippotech
Beiträge: 47
Registriert: 19. Aug 2018
Motorrad:: Honda MBX 80 R
Honda CB 400 N
Honda CBX 750 F
Yamaha RD 350 YPVS
Suzuki GS 400
Wohnort: Winnenden

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von zippotech » 28. Nov 2018

Bei Designern gibt es die Weisheit : "Wenn du es nicht Verstecken kannst betone es!"

Wie wäre es die Kerbe in Farbe des Motorrades zu betonen? Teil eines Pinstripes oder ähnliches?

Gruß Zippo

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1630
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von Ratz » 28. Nov 2018

Mach`s wie didi69 - Pflaster drauf und warten bis es verheilt ist. :rockout:

Kinghariii
Beiträge: 96
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton Efi Bj 2013

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von Kinghariii » 28. Nov 2018

Mensch King Harry,

kann das jetzt wirklich sein, dass du wegen dieses paar cm langen Kratzers zwei Motorradforen umtriebst?
Eigentlich ging es ja um die Schraube und Tipps einzuholen. Aufgrund meiner Arbeitsweise sind wir dann beim Kratzer angelangt haha
Im Thruxtonforum hab ich es ja nur in meinem Thread erwähnt und die Antworten fallen hier üppiger aus :) Vermutlich weil man noch nicht so von meinen Fragereien genervt ist :grin:

Ich wiederhol nochmals wie so was unsichtbar wird: UHU - Plus, die Kerbe ausfüllen, Klebestreifen drüber, etwas andrücken, aushärten lassen, Klebstreifen wieder ab. Oberfläche ist klatt wie ein Kinderpo, nix schleifen oder so!
Volker ich bedanke mich für den Tipp. Ich werds die Tage genauso machen und wenn ich nicht zufrieden bin, kommt eben ein hübscher Sticker drauf.

Danke euch auf jeden Fall für all die Antworten, Tipps etc. Große Klasse die Geduld ihr mit mir zeigt :prost:

Kinghariii
Beiträge: 96
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton Efi Bj 2013

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von Kinghariii » 30. Nov 2018

Abend,

Ich habe heute meine neue Klemme bekommen und als ich diese auf die Welle drücken wollte fiel mir leider auf, dass dies nur durch doch größeren Kraftaufwand möglich gewesen wäre. Als ich genauer hinsah erkannte ich auch den Grund dafür. Ein paar Rillen des Außengewindes sind etwas verzogen.
Frage: Kann man das richten?
Falls nicht. Wäre es möglich die Klemme, wie oben beschrieben, mit sanfter Gewalt in die richtige Position zu schieben und zu fixieren? Halten würde es ja.
Mir ist klar, dass das keine optimale Lösung wäre. Allerdings kann ich mir einen kompletten Austausch der Welle gerade einfach absolut nicht leisten.

Gruß, Harald

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5829
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von MichaelZ750Twin » 30. Nov 2018

Oh hoppla, nochmal deinen Beitrag gelesen.
Wo ist denn die Beschädigung ?
Ich bin im Folgenden auf die Verzahnung der Schaltwelle eingegangen, die hat aber kein Aussengewinde.
Sorry falls ich da auf der falschen Spur bin.
------------

Hi Harald,
wegen ein bisschen verzogener Verzahnung würde wohl niemand die Schaltwelle tauschen ;)
Die motorseitige Hälfte der Verzahnung gibt die Lage vor.
Alle "Zähnchen" auf der Aussenseite der Verzahnung, die nicht in der richtigen Position oder verformt sind, kannst du nacharbeiten oder eben entfernen.
Eine Gewindefeile würde sich bestens eignen, muss man aber erstmal haben.
https://www.ebay.de/itm/SNAP-ON-GEWINDE ... :rk:7:pf:0
Ansonsten mit einer kleinen Schlüsselfeile entlang der Zähne probieren, ob du die wieder in Form bekommst, aber pass auf den Motordeckel auf :neener:
Wenn das auch nicht geht, weg mit den beschädigten Zähnen.

Wenn du den Hebel mit Gewalt, sprich Hammer auf die Welle montierst, was auch geht, dann mußt du sicher sein, ihn in der richtigen Position aufzusetzen. Verstellen ist schwierig, wenn man ihn nicht mehr runter bekommt.
Wenn du ihn mal wieder runtermachen willst / musst, ist ein kleiner Klauenabzieher die Wahl des Werkzeugs.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3570
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Abgebrochene Schraube entfernen?

Beitrag von sven1 » 30. Nov 2018

Hallo Harald,

zum Verständnis, mit Außengewinde meinst du die Verzahnung der Klemmung?
Diese hat ein paar Macken, sodaß du den "Schalthebel" nicht sauber auf die Schaltwelle bekommst.

Wenn ich das richtig verstanden habe, könntest du mir einer scharfen Ahle (z.B. Schweizer Taschenmesser) die verschobenen Rillen nacharbeiten. Ob das mit einer Schlüsselfeile geht weiß ich nicht weil ich nichts zum Abgleich habe, ich vermute aber mal das die ehr zu grob sind.
evtl. geht auch ein feines Laubsägeblatt um die Rillen zu begradigen, daß mußt du aber operativ entscheiden, damit du dir die Rillen nicht zerfiedelst.
Evtl. geht auch eine Nagelfeile, die sind recht dünn und im Anschluß gerantiert versaut.
Mach dir mal ein paar Gedanken was so an möglichen Alternativen in deiner Werkstatt schlummert.

Grüße

Sven

da war schon ein Kollege schneller
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

windows