Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Emil1957
Beiträge: 356
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Emil1957 » So 17. Sep 2017, 22:23

Hallo,

habe übers Wochenende mein Layout noch etwas weiter mimiaturisiert (s.u.), Platinengröße ist nun 46x55 mm. Die Schraubklemmen habe ich entfernt, für die Leitungen (12V, Ausgang für Spule 1 und 2, Anschluss für Hall-Sensor) gibt es jetzt Lötstellen. Dort werden die betreffenden Kabel verlötet, die dann in handelsüblichen Steckverbindungen (z.B. Superseal-Verbindungen) enden. Hat den Vorteil, dass man das Modul fix und fertig vorbereiten und bei Bedarf auch einfach austauschen kann. Die Kabel werden mit passenden Durchführungen durch das Gehäuse geleitet. Die schwarzen Punkte sind Bohrungen, mit denen die Platine im Gehäuse befestigt wird.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
GalosGarage
Beiträge: 4104
Registriert: Do 22. Aug 2013, 07:47
Motorrad: Ducati ST2 Umbau ( 9½ )
Cagiva-Duc-BMW Mix ( urbano) im Aufbau
Guzzi V65 in Warteschlange (namenlos)
digitaler Umbau Ducati 750ss (emozione) später mal
Cagiva Alazzurro (quattro-stagioni) im Aufbau
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von GalosGarage » So 17. Sep 2017, 22:56

super :clap:

wofür ist der encoder auf der Platine?

willste den arduino sockeln?

ich hab meinen nano auf nem terminal board gesteckt und fahr den schon seit monaten so, ohne ausfälle, spazieren.

und ne DUC ist kein sanft laufender Vierzylinski.

von daher, hätte ich keine Bedenken Den zu sockeln. nur mal so als Erfahrungsbericht dahingehend.

galo
Projekte:
Pizza

emozione

Emil1957
Beiträge: 356
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Emil1957 » So 17. Sep 2017, 23:02

Der Encoder (besser "kodierter Drehschalter") dient zur Einstellung einer der hinterlegten Zündkurven. Wenn man nur eine programmiert, kann der natürlich weggelassen werden.

Ob ich den Arduino sockeln werde oder nicht, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
GalosGarage
Beiträge: 4104
Registriert: Do 22. Aug 2013, 07:47
Motorrad: Ducati ST2 Umbau ( 9½ )
Cagiva-Duc-BMW Mix ( urbano) im Aufbau
Guzzi V65 in Warteschlange (namenlos)
digitaler Umbau Ducati 750ss (emozione) später mal
Cagiva Alazzurro (quattro-stagioni) im Aufbau
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von GalosGarage » So 17. Sep 2017, 23:17

Also ich, für meinen Teil, würde Ihn sockeln.

Aber... umd da die diversen Zündkurven rein zu bekommen, müsste man(n) sich natürlich erstmal mit dem Programm auseinander setzen, damit man weiss , wo was hinkommt..

oder hab ich da evtl. was übersehn?
Projekte:
Pizza

emozione

Emil1957
Beiträge: 356
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Emil1957 » Mo 18. Sep 2017, 08:37

Ich schick Dir heute abend mal die Datei für Deine Ducati zu, da sieht man, dass das Eingeben der Kurven ganz einfach ist.
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
Eumel
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 15:48
Motorrad: Buell XB12R Firebolt 2004
Honda NTV 650 Revere (RC33) 1989
Honda CB450S (PC17) 1988
Kawasaki Z650SR
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Eumel » Mo 18. Sep 2017, 14:02

So ich mal wieder.
War am Wochenende auch fleißig hab es nur nicht geschafft das Zeug dann auch zu posten.

1. Deinen Schaltregler muss ich dir leider wieder "wegnehmen" und durch einen anderen ersetzen. Der erstgenannte eignet sich zwar wunderbar für meine normale Elektronik aber ist nichts für ein Fahrzeug, da dort die 12V eher 14V sind und er das nicht auf Dauer verträgt.
2. Hab ich das ganze mal in KiCAD grob platziert. 50x80 mm scheint realistisch in THT mit allem was man so braucht. SMD wäre locker die Hälfte drin...
3. Hab ich einen Warenkorb bei Mouser zusammengeklickt. Sind etwa 20€ Bauteile pro Platine plus 4,90$ pro 10 Platinen bei FusionPCB.
Hier die Links dazu:
Mouser Warenkorb
Fusion PCB

So sieht mein Stand gerade aus. Wenn kein Bedarf mehr daran besteht führe ich den aber nicht weiter.
part_placement_02.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
:!: Hier könnte Ihre Werbung stehen :!:

Emil1957
Beiträge: 356
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Emil1957 » Mo 18. Sep 2017, 14:24

"So sieht mein Stand gerade aus. Wenn kein Bedarf mehr daran besteht führe ich den aber nicht weiter."

Ich muss gestehen: Ich bin seeeeehr beieindruckt :beten:. Danke! Dagegen sieht meine Amateur-Lösung doch recht bescheiden aus, spornt mich aber an, mir mal KiCAD anzuschauen. Bitte auf jeden Fall weitermachen, ich brenne darauf, das umzusetzen!

P.S. danke auch für die Links.
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
Wildone666
Beiträge: 415
Registriert: So 9. Feb 2014, 01:15
Motorrad: Yamaha XJ550, Honda CX500, Honda CB650SC, Suzuki DR800SU
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Wildone666 » Mo 18. Sep 2017, 18:49

Ich würde das Ganze gerne mal in meiner BMW R100RS, Bj. 77 testen. Die Maschine hat aber ne Doppelzündung!
Ich habe nur nicht die Fähigkeiten dass Ganze aufzubauen. Den Einbau würde ich, wenn alle Bauteile zur Verfügung stehen, bestimmt noch geregelt bekommen.
Besteht die Möglichkeit das Ganze als fertiges Modul zu bekommen? (Natürlich gegen Bezahlung!)
Live and let die!

Benutzeravatar
GalosGarage
Beiträge: 4104
Registriert: Do 22. Aug 2013, 07:47
Motorrad: Ducati ST2 Umbau ( 9½ )
Cagiva-Duc-BMW Mix ( urbano) im Aufbau
Guzzi V65 in Warteschlange (namenlos)
digitaler Umbau Ducati 750ss (emozione) später mal
Cagiva Alazzurro (quattro-stagioni) im Aufbau
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von GalosGarage » Mo 18. Sep 2017, 19:05

alle Achtung, sauber. :beten: .daumen-h1:

ich werde schon mal Atmega's bestellen.

macht es Sinn, die gleich mit Bootloader zu bestellen?

galo
Projekte:
Pizza

emozione

Emil1957
Beiträge: 356
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:45
Motorrad: Honda CB 250/350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999
Wohnort: Köln

Re: Elektronische Zündung auf Arduino-Basis

Beitrag von Emil1957 » Mo 18. Sep 2017, 20:38

@Wildone666
" Die Maschine hat aber ne Doppelzündung! "
Wenn ich die Bilder, die ich im Internet gefunden habe, richtig interpretiere, hat die BMW ja trotzdem 2 Zündspulen, aber mit 4 Kerzen. Liege ich da richtig? Wenn dem so ist, dürfte das erst mal kein Hindernisgrund sein, da ja trotzdem vom Zündmodul nur 2 Leitungen (an die beiden Spulen) gehen.
Eine andere Frage ist, wo das Signal abgegriffen wird. Bei meinem Konzept (an meiner Honda) liegt der Hallsensor an der Nockenwelle (mit einer Steuerscheibe). Ich hab keine Ahnung, wie das bei der BMW sein könnte. Wo liegt den da die Nockenwelle?
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Antworten

Zurück zu „Elektrik/Beleuchtung“