Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Korny1976
Beiträge: 26
Registriert: 17. Jun 2017
Motorrad:: Yamaha xv750 se, Baujahr 82

Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Korny1976 » 8. Nov 2018

Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor dem "Problem" des Beschaffens einer LifPo4 Batterie. Nur bin ich mir leider mit der benötigten Leistung vollkommen unsicher. Gibt es den ein oder anderen der Erfahrung hat und mir nen Tip geben kann? :?

Ich habe mich zumindest schon entscheiden können, dass ich eine Aliant LifPo nehmen werde. Zur Auswahl habe ich derzeit folgende beiden:

1) Aliant YLP10: 12V, 10 Ah, 380 A Startstrom -> aber leider von der Größe ein wenig zu groß um vernünftig verbaut zu werden... :roll:
2) Aliant YLP07: 12V, 7 Ah, 170 A Startstrom -> würde von der Größe her super in meinen Höcker passen …

Original verbaut war eine 12V mit 16A und 210 A Startstrom.

Was meint ihr? Genügt die Kleinere oder doch lieber die Größere.

Grüße, Markus

Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 917
Registriert: 11. Feb 2016
Motorrad:: Yamaha TR1.1
Yamaha TR1.1 Turbo/Supercharged
Yamaha XS750 w. Dnepr-sidecar
Yamaha XT500 4Valve (Austrian Tax Saving Edition)
Yamaha RD250/DS7-racer (in bits - but for sale)
Kontaktdaten:

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von nanno » 8. Nov 2018

Ich verwende eine 7AH JMT in meiner Turbo TR1, mit 1100cm3. Damit gehen auch mehrere Starts hintereinander.

LG
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.co.at

Korny1976
Beiträge: 26
Registriert: 17. Jun 2017
Motorrad:: Yamaha xv750 se, Baujahr 82

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Korny1976 » 8. Nov 2018

hmm … also selbst bei mehr als den 750 ccm kommst du mit 7Ah hin? Naja dann sollte das wohl bei 750 ccm auch reichen?!

Hatte halt generell Bedenken, da nen V2 ja doch bissl schwerer andreht als nen Reihenmotor...?!

Benutzeravatar
Komenie89
Beiträge: 147
Registriert: 30. Okt 2016
Motorrad:: Ls 650 Baujahr 94
XV750 Baujahr 81
Wohnort: Rheinbach

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Komenie89 » 8. Nov 2018

Also ich hab 5ah und das reicht auch locker zum Starten. Ist halt wichtig die Leitungen ordentlich zu dimensionieren, gerade beim Anlasser der XV.

Korny1976
Beiträge: 26
Registriert: 17. Jun 2017
Motorrad:: Yamaha xv750 se, Baujahr 82

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Korny1976 » 8. Nov 2018

ok...was für nen Querschnitt hast du denn genommen?

Benutzeravatar
stempel
Beiträge: 21
Registriert: 9. Okt 2017
Motorrad:: Yamaha XJ 650
Yamaha Tunderace
Suzuki V-Strom 1000
Wohnort: Viersen

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von stempel » 8. Nov 2018

Ich hatte mich letztes Jahr auch mit dem Thema beschäftigen müssen. Was ich heraus fand ist das eine Blei/Säure-Batterie nur zu 30% belastet werden darf, eine Liio aber zu 100%. In meiner Kiste war original eine 11Ah Batterie verbaut. Jetzt mit einer 4Ah Liio startet sie noch viel kraftvoller als zuvor. Auch als ich mal an den Vergasern gearbeitet habe und ich anschließend wirklich lange orgeln musste zeigten sich keinerlei Schwächen.
Wenn Du bei Louis nach einer Batterie für dein Moped suchst, zeigen die dort auch Alternativen an......Gel, Liio usw. Scheinbar haben die das getestet und man wundert sich mit welcher geringen Leistung man die original Batterie ersetzen kann.
:dance2:

Benutzeravatar
Suzukihans
Beiträge: 311
Registriert: 4. Jul 2013
Motorrad:: Suzuki DR 800 Bj 90, umbau 2013
TRX 850 BJ 1996
XV 750 BJ 1983 Scrambler
Yamaha DS 7 BJ 1971
Wohnort: Kusterdingen bei Tübingen

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Suzukihans » 8. Nov 2018

7 ah reicht dicke.....

jokotr
Beiträge: 393
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von jokotr » 8. Nov 2018

Nimm die 5 - ist wie in der Schule damals.
S.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8000
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von grumbern » 8. Nov 2018

Die Ah sagen nur aus, wie lange Du orgeln kannst, bis nix mehr geht. Wichtig ist der Strom, den der Akku bringen kann. Wie viel Watt hat denn der Anlasser?!
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Komenie89
Beiträge: 147
Registriert: 30. Okt 2016
Motorrad:: Ls 650 Baujahr 94
XV750 Baujahr 81
Wohnort: Rheinbach

Re: Wie stark sollte eine LifPo4 für die XV750 sein?

Beitrag von Komenie89 » 8. Nov 2018

Korny1976 hat geschrieben:ok...was für nen Querschnitt hast du denn genommen?
Ich hab 16mm2
Die 5Ah Batterie ersetzt eine normale Blei Batterie mit 14Ah, stand zumindest bei meiner in der Beschreibung. Orginal war bei mir eine 16Ah verbaut, ist also vergleichbar.
Startet auch ohne Probleme und das nicht nur einmal.

Antworten

Zurück zu „Elektrik/Beleuchtung“

windows