forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
felix99
Beiträge: 68
Registriert: 19. Mär 2021
Motorrad:: Yamha XS 400 2a2

LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von felix99 »

Moin!

Ich habe für meine XS 400 einen LiFePo 4 Akku bestellt. Nun stellt sich mir die Frage ob ich meinen orignalen Regler behalten kann oder ob ich einen anderen benötige (in diesem Fall wäre ich über Tipps / Kaufempfehlungen immens dankbar).

Zur Vorgeschichte:
Ich will das Rahmendreieck definitv frei haben, jedoch will ich auch definitiv meinen Elektrostarter behalten. Einen Höcker möchte ich vorerst nicht haben, somit ist die Positionierung meiner Starterbatterie problematisch.
Ich habe mir von einem Freund eine Batterie- & Elektrikbox anfertigen lassen, die oben im Rahmen hängt. Hier sollten 2 kleine AGM Batterien rein (12V, 2,3Ah, 100A Startstrom).
Bild

Leider startet das Motorrad nicht. Es dreht zwar 2-3 mal durch, mehr aber nicht. Ich führe das, nach eingehhender Prüfung, auf den Innenwiderstand der Batterie zurück. Diese kleinen Akkus haben wohl einfach nicht genug Dampf. Also zurück geschickt.

Mein Problem:
Jetzt habe ich mir diesen LiFePo4 Akku gekauft: https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePO4 ... x98mm-460g

Die Angaben zur Ladeschlussspannung sind leider nicht eindeutig. Sie ist mit 14,4 Volt angegeben. Es wird bei den Akkus dieses Herstellers gesagt, dass man keine Änderungen am Regler machen braucht. Bei anderen Produkten des gleichen Herstellers wird jedoch expolizit gewarnt, dass die Regler nicht über 14,4 Volt regeln dürfen.
Wenn man die Problematik googelt, findet man viele Stammtischweißheiten und Aussagen die beide Fälle bestätigen. Ich habe jetzt also Angst, dass mir der Akku um die Ohren fliegt oder kaputt geht (ist ja auch nicht gerade preiswert).

Um sicher zu gehen, was mein Regler so macht habe ich eben eine Messung durchgeführt.
Hier das Video: https://www.youtube.com/watch?v=QFp_GMwiWI4

Im XS 400 Forum habe ich herausgefunden, dass ich einen elektronischen Regler habe, der Plusgeregelt ist.
http://xs400.net/wb/media/faq_anhaenge/ ... _V1_10.pdf
Ist es evtl. möglich diesen gegen einen Zubehör Regler auszutauschen, der für LiFePo4 Akkus geeignet ist?


Ich hoffe meine Schilderung war nicht zu lang. Vielen Dank schonmal im Vorraus für jeden Tipp!

mfG,
Felix

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 584
Registriert: 16. Jan 2013
Motorrad:: Yamaha XS 650 447, Honda CB350K, Honda CB360G, Honda CL450K1, Kawasaki Z400D3, Kawasaki Z440Ltd
Wohnort: Dortmund

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von Jan »

Die Batterie wird dir vermutlich hochgehen, ich würde auf einen Mosfet Regler umbauen. Der Output von 14.7 im Standgas erscheint mir recht heftig, haben wenige alte Motorräder...vll. ist da schon was im Busch?

Benutzeravatar
felix99
Beiträge: 68
Registriert: 19. Mär 2021
Motorrad:: Yamha XS 400 2a2

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von felix99 »

Jan hat geschrieben: 19. Mär 2021 ich würde auf einen Mosfet Regler umbauen.
Ok. Da habe ich zum Beispiel diesen hier gefunden: https://cs-batteries.de/Elektronischer- ... -Batterien

Dieser wird einfach an die 3 Phasen des Generators angeschlossen und an + und - des Bordnetztes (bzw. der Batterie).

Meine XS hat ja aber einen Regler und einen Gleichrichhter als getrennte Bauteile. Der Regler regelt ja über die Bestromung der Erregerwicklung....? :dontknow:

Fällt der dann einfach weg? Weil dann wäre, soweit ich verstehe, die Erregerwicklung einfach ohne Funktion..?

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 584
Registriert: 16. Jan 2013
Motorrad:: Yamaha XS 650 447, Honda CB350K, Honda CB360G, Honda CL450K1, Kawasaki Z400D3, Kawasaki Z440Ltd
Wohnort: Dortmund

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von Jan »

Nein der geht nicht.

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1321
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von EnJay »

Ohne mir dein Messvideo genauer angeguckt zu haben:
Die A123 Zellen die in dem Akku sind sind sehr robust

Hier gibts einige Interessanten Informationen dazu:
http://www.modellbaufuchs.de/A123-ANR26650M1A.html
"Idelaer Ersatz für 12V Anwendungen: Die Ladeschluss-Spannung von 4 Zellen LiFePo4 beträgt 14,4V (überladetolerant bis ca. 16V) und entspricht damit exakt der Ladeschluss-Spannung einer 12V Bleibatterie. "

Daher wären zeitweise mehr als 14,4V i.O
Dauerhaft wäre aber vermutlich nicht sonderllich gut für die Haltbarkeit
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Benutzeravatar
felix99
Beiträge: 68
Registriert: 19. Mär 2021
Motorrad:: Yamha XS 400 2a2

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von felix99 »

EnJay hat geschrieben: 19. Mär 2021 Ohne mir dein Messvideo genauer angeguckt zu haben
Ok danke für die Infos. Ich hatte vergessen mein Messergebnis dazu zu schreiben.

Die Spannung war am Anfang bei so za. 14 Volt und ging dann aber nach einigen Gasstößen schnell auf 14,6-14,7 Volt hoch und hielt sich dann auch eine ganze Weile da.

Das mit der Toleranz bis 16 Volt scheint interessant zu sein. Hierzu stellt sich mir die Frage: Wie lange hält sie das aus? Heist das 10 Sekunden oder 1 Minute oder 10 Minuten? Hier wäre ja theoretisch eine längere Messung an meinem Regler sinnvoll, um zu prüfen, wie lange er diese zu hohe Spannung hält.

Benutzeravatar
felix99
Beiträge: 68
Registriert: 19. Mär 2021
Motorrad:: Yamha XS 400 2a2

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von felix99 »

Ich kann mir, aufgrund des Preises, kaum Vorstellen das der etwas taugt aber was ist denn mit so einem hier? https://www.ebay.de/itm/274522658647
Technische Merkmale
---
◾ Volt: 14
◾ Volt/Einstellbar: 13.4-15.2
◾ Reglertyp: Elektronisch
◾ Abs. Löcher mm: 39.50
◾ Regleranschluss: PL28
◾ Bemerkung: Wie HC-CARGO 130675
◾ aber justierbar.

manicmecanic
Beiträge: 238
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Yamaha RD 350 Typ 351 CafeRacer
Yamaha RD 350 Typ 521 original
Yamaha RD 250 Typ 352 2 Stück
Yamaha RD 250 Typ 1A2 Speichenradmodell
Yamaha FZR 1000 exup 1.Modell 2 Stück
Harley VRod Umbau
Gilera DNA 50
Wohnort: bei Köln

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von manicmecanic »

wenn deine Lima mit Erregerstrom arbeitet kannst du den Regler aus dem link nicht nehmen.Der ist für die Dauermagnetlimas gedacht.
Ich habe mir in eine meiner exupFZRs eine Lithiumbatterie gesteckt die einen eingebauten Schaltkreis hat,weil ich keine Lust hatte was an der Bordelelektrik zu ändern.

Benutzeravatar
CafeSchlürfer
Beiträge: 572
Registriert: 14. Okt 2014
Motorrad:: Yamaha XS 400
Ducati Hypermotard
Wohnort: Friedrichshafen, am Bodensee

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von CafeSchlürfer »

Der hier wird für die XS empfohlen und hab auch ich verbaut:
http://www.twins-inn.com/epages/7821023 ... cale=de_DE

Plus/Masse gesteuert wurde bei den XSen zwischendrin geändert. Mit rundem Tank musst du ein wenig anpassen, mit exkigem Tank nicht.

Sollte es aber auch glaube ich auf dem XS400.net Forum Info dazu geben
Mein XS Umbau: XS 400

Benutzeravatar
igel
Beiträge: 733
Registriert: 18. Aug 2013
Motorrad:: yamaha xs400 2a2 BJ.1979
Honda XL500
Honda CB Seven Fifty
Wohnort: Zeulenroda/Weißendorf

Re: LiFePo4 Akku bei einer Yamaha XS 400 2a2

Beitrag von igel »

Hab auch den USB verbaut und fahre problemlos mit LiFePo.
HIER mal noch was zu den Reglern der XS.
Gruß, Carsten

Ich schraube, also bin ich.

Mein XS400-Projekt

Seven Fifty etwas schlanker

Antworten

Zurück zu „Elektrik/Beleuchtung“

windows