forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Modifikationen an Rahmen, Tank, Verkleidungen, Höcker, Sitzbank, Fender etc.
Antworten
Kupferseckl
Beiträge: 4
Registriert: 1. Sep 2020
Motorrad:: Suzuki GN250 92'

Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Kupferseckl »

Ich versuche aktuell den Tank meiner GN250 zu begradigen.
Hinten kommen wohl neue Federn mit 32cm drauf und vorne habe ich die Federn etwa 2cm durchgesteckt

(Ob das das reicht bezweifle ich zumindest mal, aber ich habe schon gesehen dass ich einfach an der Hinterseite des Tanks Scheiben oä unterlegen kann um ihn weiter zu begreadigen.)

Nun das Problem: Die Federn die ich vorne um 2cm durchgesteckt habe, lassen nun die Mutter vom Lenkkopflager aufliegen.
Die Gabelbrücke die ich jetzt wieder einschieben will, liegt nicht mehr auf den Blinkerhaltern, weil die Mutter vom Lenkkopflager "im Weg" ist.

Wie habt ihr das Problem gelöst? Ohne Mutter fahren oder Mutter kürzer drehen? Ich bin erstmal am Ende mit meinem Wissen.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6758
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Bambi »

Hallo,
erst einmal herzlich willkommen! Vielleicht erzählst Du noch ein bißchen von Dir (Fahr- und Schraubererfahrung) und Deiner GN (Zustand, Pläne, Bilder).

Leider kann ich Deinen Ausführungen zu den durchgesteckten Standrohren nicht folgen, kannst Du das vielleicht mit Bildern veranschaulichen? Um die Probleme mit der Linie der GNs weiß ich, wir befassen uns im Nächsten seit 40 Jahren mit den 400-ern ...

Beim Durchstecken der Gabel können aber noch andere Problem entstehen. Ich zitiere mal einen älteren Beitrag von mir selbst zu diesem Thema:

'Die GN 400 meiner besseren Hälfte Iris hat hinten minimal längere Konis und einen 120/90-16-er statt des originalen 4.60-16-ers montiert. Wir waren dann mal zu zweit damit unterwegs und ich habe dazu die Federbasis auf die 3. Stufe gestellt. 2 Wochen später sind wir mit beiden 400-ern, beide mit den gleichen Änderungen am Heck, unterwegs. Iris sagt, daß ihre gelegentlich ein wenig in der Lenkung rührt. Geguckt, nix. Ich hab' sie probegefahren, nix. Ein paar Tage danach fiel's mir wie Schuppen aus den Haaren. 1. standen die Federbeine noch oben und 2. wiegt Iris gute 40 kg weniger als ich. Ich habe also durch bloßes Aufsitzen mit meinen 95 kg die Fahrwerksgeometrie wieder fast auf's Normalmaß 'eingestellt' während bei Iris das Moped-Heck oben blieb und die Gabel deutlich steiler stand. Genau das von mir bereits angesprochene 'Rezept' für's Lenkerflattern. Federbeine zurück auf die erste Stufe gedreht und es war wieder Ruhe!
Das ist keine Panikmache, aber wie man sieht kann es sich auswirken. Und dann ist es besser, man weiß darum und kann es austesten. Meine Meinung ...'

Schöne Grüße, Hans-Günter 'Bambi' Bambach
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Kupferseckl
Beiträge: 4
Registriert: 1. Sep 2020
Motorrad:: Suzuki GN250 92'

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Kupferseckl »

Vielen lieben Dank Bambi!
Ich komme aus Süddeutschland aus der Nähe des Bodensees. Schraubererfahrung hält sich bei mir noch in Grenzen, auch wenn ich bei meiner Ersten (GSXR600 K1) möglichst viel selbst gemacht habe.
Die GN ist eine achtundzwanzig jährige Spanierin, die ich letztes Jahr in Malaga gekauft habe und diesen Sommer mit meiner Freundin überfürt habe. 3000km in knapp 18 Tagen. Die Idee ist, dass die GN optisch ein bisschen sportlicher daher kommen soll. Wie genau, weiß ich auch noch nicht, aber der grobe Plan steht.

Ehrlicherweise dachte ich mir schon dass die Erklärung noch Bilder zur Untermalung benötigt. Heute Abend war es aber zu spät. Die Bilder folgen Morgen im Laufe des Vormittags.

Deine Geschichte vom Lenkerflattern habe ich schon in einem anderen Thread gelesen wenn ich mich nicht täusche. Ich bin ja schon einige Zeit undercover im Forum unterwegs. Klar, ich werde da mal schauen müssen. Auch bin ich noch nicht mit durchgesteckter Gabel gefahren ist aufgrund des Problems aber aktuell auch nicht möglich.

Ich würde mich Morgen nochmals mit Bildern zu dem Problem melden. Ich habe nur gehofft, dass mein Problem evtl doch so häufig vorkommt, dass ich die Bilder am späten Montagabend umgehen könnte.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6758
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Bambi »

Hallo,
ja, dann schauen wir uns das morgen mal an! Und schreib mal dazu, wie wir Dich ansprechen sollen. Kupferseckl hört sich für mich im ersten Moment ein bißchen, nun, sagen wir, befremdlich an ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Kupferseckl
Beiträge: 4
Registriert: 1. Sep 2020
Motorrad:: Suzuki GN250 92'

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Kupferseckl »

So Hallo nochmal

Klar, Kupferseckl steht bei mir natürlich nicht im Pass. Ich bin der Thommy, 26 Jahre alt und komme wie gesagt aus der Region Bodensee Oberschwaben.

Jetzt aber zu GN: Ich war Heute wieder einige Stunden in der Garage aber bin mit der Gabel nicht weitergekommen.

Bild

Bild

Ich muss mich hiernochmals "outen". Der größte Schrauber bin ich (noch) nicht, von daher bin ich mir nicht sicher ob es überhaupt ein Problem gibt. Wie auf dem Bild zu sehen, haben wir die Tauchrohre nach oben durchgesteckt, konnten dann aber die Gabelbrücke (die wurde abgebeizt, daher die noch sehr unschöne Optik) nur noch bis auf die Mutter vom Lenkkopflager durchstecken. Somit hatten wir dann das rot markierte Spiel.

Jetzt sollte ich vielleicht eine allgemeinere Frage stellen und fragen ob denn die Gabelbrücke immer, auch im Original, auf der Mutter liegt. Das habe ich mir dann nämlich mit der Zeit gedacht, kann kaum anders sein.

Dennoch habe ich das Spiel zwischen Gabelbrücke und Blinkerhalter. Ich komme jedoch nicht tiefer mit der Gabelbrücke.
Jetzt bin ich mir fast sicher dass das Problem an meinen Fähigkeiten liegt und der Haken irgendwo an meinem Handeln.

Des Weiteren bin ich gerade am entrosten einiger Frontteile und werde dann bald Gabelbrücke, die Lenkhalter und die Puffer lackieren. Ich wollte erst alles Schleifen, habe dann aber doch teilweise zur Abbeize gegriffen was nach dem ersten Durchgang überraschend gut funktioniert hat.

Leider wird der Rahmen erstmal so bleiben wie er ist, dh mit Flugrost und ohne neue Lackierung, einfach weil das mein allererstes Projekt ist und ich neben dem Studium in einer anderen Stadt nicht äußerst viel Zeit habe.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6758
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Bambi »

Hallo Thommy,
die Gabelbrücke muß wieder drauf gehen. Sicher hast Du sie nur verkantet angesetzt. Ich glaube, auf Deinem Foto eine Schrägstellung der aufgelegten Gabelbrücke zu sehen. Ev. sind auch untere und obere Gabelbrücke leicht gegeneinander verdreht. Beim Durchschieben der Standrohre bleibt der Abstand zwischen den Gabelbrücken gleich. Denn schließlich kürzt Du nicht den Steuerkopf ...
Noch eine Bitte, weil Du doch - verzeih mir bitte die Beurteilung - noch recht unbedarft wirkst: nimm Dir jemanden dazu, der weiß was er tut. Gerade wenn es um Fahrwerk und Bremsen geht.
Aber sooo viel anders hat das bei mir vor fast 50 Jahren auch nicht angefangen. Nur, daß da das Umbauen von Motorrädern noch sehr verpönt war, sogar bei vielen Motorradfahrern. Ich hatte zum Glück einen Schulfreund meiner Mutter der über meine Reparaturarbeiten an Kreidler und MZ geschaut und gelegentlich Schlimmeres verhindert hat.
Übrigens gibt es unter www.gn-fahrer.de noch eine Nachbar-Kneipe ... dort bin ich auch anzutreffen.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Nudnik
Beiträge: 124
Registriert: 19. Jul 2018
Motorrad:: Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 71
Simson Schwalbe KR51/2 Baujahr 85
Yamaha SR 125 Baujahr 91

Re: Su.GN250 Gabel durchstecken - Mutter Lenkkopflager

Beitrag von Nudnik »

Hallo Thommy,
kann es sei , dass das obere Lager nicht richtig sitzt?
Evt. falsch rum drin?
Die 2 cm die du unten durchgesteckt hast müssen oben auch aus der Gabelbrücke rausschauen. Auf dem Bild sieht es so aus dass es oben etwa nur einen galben cm rausschaut
Adding power makes you faster on the straights, substracting weight makes you faster everywhere (Colin Chapman)

Meine SR125
https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 77&t=25197

Antworten

Zurück zu „Rahmen | Tank | Höcker | Sitzbank“

windows