forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Modifikationen an Rahmen, Tank, Verkleidungen, Höcker, Sitzbank, Fender etc.
alk
Beiträge: 624
Registriert: 10. Jul 2013
Motorrad:: XBR 500, 85; Bullet 350, 82; MZ,TS 250,79; MZ,TS 150,77; IZH,56, 60
Wohnort: 01877

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von alk »

Kann man alles auch mit gutem Kontaktkleber aus dem Sattler-/Schusterbedarf machen, m.M. nach.
Wer ängstlich ist setzt noch Poppnieten nach.

mrairbrush
Beiträge: 1136
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von mrairbrush »

Wobei Alu vorbehandelt sein sollte. Mindestens richtig aufrauhen und entfetten. Noch besser wäre eine entsprechende Grundierung. Sonst hält das nicht sehr lange. Alu oxidiert und darin liegt das Problem.
Habe fast jede Woche Aluteile bei denen sich Kleber gelöst. Nur anderer Bereich.
Hier sehr gut erklärt: https://www.klebeprofi.net/klebe-anleit ... um-kleben/

Ich würde das Blech fett mit Epoxyharzgrundierung beschichten und dann darauf kleben. Grundierung nach aushärten mit 6-800er Papier leicht anrauhen an Klebestellen. Kleber vom Schuster beidseitig auftragen, antrocknen lassen und kurz mit möglichst viel Druck andrücken. Da ist man auf der sicheren Seite, oder aber einen Rand aus einigen Lagen Gewebe innen auflaminieren in den man später Tackern kann.

Stellenweise nieten würde auch gehen sofern aussen genug Schaum vorhanden damit die ich nicht abzeichnen.

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 7527
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawa Z750Twin, Z1100ST, Z440, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP (zu verkaufen), Ducati 900 SL, CanAm Military 250
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von MichaelZ750Twin »

Wenn man mit dem Keder als etwas nach aussen überstehenden Kantenschutz arbeitet, dann ergibt sich darüber der Platz für Nieten.
Dazu etwas Kaschierpolster unter dem Bezug, das würde eine klassische "Outlaw"-Sitzbank ergeben und sicher halten.
LG, Michael
"Es gibt keine richtigen oder falschen Entscheidungen – es gibt nur die in der jeweiligen Situation bestmögliche Entscheidung" (Mae Leyrer)

Jaap
Beiträge: 282
Registriert: 17. Mär 2017
Motorrad:: Suzuki GN400 1982
LS 650
und andere ruhende Baustellen.

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von Jaap »

Moin in die Runde,
Mit den ganzen Tipps zum kleben vom Gummi kriege ich / mein Kumpel das hin.
Ich habe eine allergie gegen alles was Gummiähnlich ist und auch schwarz ist , das mit PAK und ich sehe am nächsten Tag aus wie eine Pizza mit geqwollenen Augen.

Da ich mit der Alugrundplatte recht zufrieden bin möchte ich wohl den Bördelrand noch etwas aufhübschen und dann poliert in Sicht lassen.
@michael, das mit den Outlawnieten könnte mann machen, aber ich werde es wohl nicht umsetzen, eine coole Idee bleibt es aber trotzdem.

Mein Plan ist nun wie folgt:
Hinten wird die Grundplatte mit einem Edelstahlwinkelblech aus 2mm an zwei Punkten angeschraubt.
Ob seitlich an den Ösen von den Seitendeckeln oder unter der Platte am Querrohr weiß ich noch nicht.

Auf die Grundplatte kommen 8mm Forex, ich denke gut veschraubt wird das mit der Platte stabil genug.
Auf die Forexplatte kommt der Schaum un dann der Bezug darüber. Den Bezug will ich dann unter die Forexplatte tackern und das ganze dann auf die Grundplatte schrauben.
Hinten möchte ich dann das Blech so Formen das es den Abschluß bildet.

Wenn ich nun eine gestepte optik haben möchte wird ja das Flies mit eingenäht. Mit der besagten Latexmklch bekomme ich das ganze dicht?
Wenn ja, wie arbeite ich das ein?

Für den Schaumstoff habe ich noch gut 6-7 cm Platz u d denke das ich den folgenden von Kickstarter nehmen werde . Könnt ihr dem Material zustimmen?
https://www.kickstartershop.de/de/sitzb ... hierschaum

Als Bezug https://www.kickstartershop.de/de/kunst ... erqualitat

Als Kunststoffplatte https://www.kickstartershop.de/de/sitzb ... 50x250x8mm
Oder doch besser 10 mm?

So weit erst ein Mal,
Kurze Rückmeldungen wäre toll.

Oh ja, eine Frage habe ich da noch:
Wenn ich das Oberteil mit dem Seitenteil vernähe, sieht man manchmal so eine "Gummilippe" dort mit eingearbeitet, ist kontraproduktiv oder hübsch und sinnvoll?

Nun aber, :prost: :prost:
Gruß Jaap

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 7527
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawa Z750Twin, Z1100ST, Z440, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP (zu verkaufen), Ducati 900 SL, CanAm Military 250
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von MichaelZ750Twin »

Hi Jaap,
die Forexplatte in 8mm wird ausreichend stabil sein, wenn sie direkt auf den stützenden Gummiblöcken der Alugrundplatte aufliegt.
Kleber drunter, Bezug nach innen umschlagen und festtackern, geht prima.
Wenn du keine starken 3D-Rundungen formen willst kannst du auch die 10mm Platte verwenden, da halten die Tackerklammern noch besser drin.
Tackerklammernlänge passend zur Forexplatte wählen ;)
Die mögliche Schwachstelle ist dann die Verschraubung der Aluplatte gegen die Forexplatte. Große Beilagscheiben helfen da weiter, evtl. kannst du die zwei Platten auch großflächig miteinander verkleben und verschrauben.

Der Schaumstoff ist gut, für meine 75 kg schon fast einen Tick zu hart, aber paßt.

Den Bezugstoff gibt es wahrscheinlich in gleicher Farbe, leicht höherem Preis, aber mit etwas mehr Struktur der Oberfläche.
Der ist gnädiger kleine Unebenheiten in der Oberfläche des Polsters zu verstecken, die glatte Oberfläche zeigt Unebenheiten deutlicher.
Ich habe eine Sitzbank in schwarz glatt bezogen, da sieht man sogar die Abdrücke von "Fettfingern" drauf.

Die Ziernaht, die du angesprochen hast, nennt sich ebenfalls Keder (so wie der Kantenschutz).
Gibt es in verschiedener Machart und Farbe. Eine hochwertige Sitzbank hat den Keder an den Nähten der Teilstücke, hält viel besser, sieht gut aus und man kann über den Nahtverlauf und mit kontrastfarbenem Keder schöne Akzente setzen.

Tipp: Mach keine Naht seitlich oben an die Fahrersitzfläche, das erzeugt unangenehme und überflüssige Reibestellen an der Oberschenkelinnenseite.
Bei viel Soziabetrieb gilt das natürlich auch für den Soziaplatz, da ganz besonders !
Zuletzt geändert von MichaelZ750Twin am 12. Mär 2019, insgesamt 1-mal geändert.
LG, Michael
"Es gibt keine richtigen oder falschen Entscheidungen – es gibt nur die in der jeweiligen Situation bestmögliche Entscheidung" (Mae Leyrer)

mrairbrush
Beiträge: 1136
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von mrairbrush »

Ich habe vor kurzem ein bi-elastisches Kunstleder für eine Sitzbank benutzt weil es in mehrere Richtungen gut dehnbar ist. So brauchte ich keinen Zuschnitt. Das Zeug ist richtig gut. Wer sowas sucht findet es bei Bähr Sattlerbedarf.

mrairbrush
Beiträge: 1136
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von mrairbrush »

Achso noch was vergessen. Wenn es Nähte gibt sollte mit Baumwollfaden genäht werden. Der Faden quillt leicht bei Feuchtigkeit und dichtet so ab. Macht man bei Cabrioverdecke so.

Jaap
Beiträge: 282
Registriert: 17. Mär 2017
Motorrad:: Suzuki GN400 1982
LS 650
und andere ruhende Baustellen.

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von Jaap »

Moin ,
Zur info, ich habe die Sachen bei Kickstarter bestellt und mit der Firma Bähr telefoniert. ( mrairbrush..... danke für den Tip)!

Ich habe mit Herrn Bähr persöhnlich gesprochen und der hat was die Absteppung betrifft klar in kurzen Worten gesagt, im Regen wird es über kurz oder lang feucht. Ergo, es gibt keine Absteppung, lieber einen garantiert trockenen Südpol als sexy und feuchte Sizbank!

Als Garn / Schnur hat er den Rasant 35-3 für normale Nähmaschine empfohlen, für Profigeräte Rasant 25-3 (ist ein ticken dicker).
Beide werden im Cabriodach verwendet.
Und, wichtig ist es keine Ledernadel sondern eine Jeansnadel zu verwenden sonst wird das Kunstleder geschnitten und bekommt dadurch Schwachstellen.
Zum Keder hat er mich auch toll beraten:
Die 2 oder 3mm Kederschnur in ca 3cm breiten Stoff / Leder nach Wahl einnähen und dann einarbeiten.
Wenn es weiter geht mache ich Meldung.
Hoffentlich sind die beim Kickstarter flott mit der Bearbeitung.

Gruß Jaap

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2114
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1988; SR 500, 1985; Z750 B, 1978; GN 125, 1996
Wohnort: Mittelfranken

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von Hux »

Will Herrn Bähr nicht widersprechen, schließlich ist er der Profi, aber... der Durchfeuchtung von Stepnähten wirke ich mittel- bis langfristig durch das Aufjauchen von Zelt-Nahtdichter von unten entgegen. Noch mal von oben wäre sicher wirkungvoller, frisst aber das Kunstleder unhübsch an.
Beim Absteppen sollte man sowieso einen stabilen Stoff von unten mit einnähen, damit es auch "dicke" Wülste gibt. Wenn man den vorher noch imprägniert hält sich das alles in engen Grenzen. Unter den Bezug noch schön Plastikfolie, damit sich keinesfalls der Polsterschaumstoff vollsaugt und das alles ergibt eine ausreichend gut dichte Auflage für den Südpol.
Gallerie: Bikes

Jaap
Beiträge: 282
Registriert: 17. Mär 2017
Motorrad:: Suzuki GN400 1982
LS 650
und andere ruhende Baustellen.

Re: Sitzbank bauen ... Feedbacks / Erfahrungen erwünscht

Beitrag von Jaap »

Moin,
Kurzer Zwischenstand.
Kickstarter hat geliefert, es geht also weiter.
Am WE habe ich mich mit der Befestigung der Sitzbank und des Tanks beschäftigt. Seht selbst.
20190318_180134.jpg
Bei der Befestigung der Sitzbank kamen zwei Faktoren zusammen, die Steifigkeit der Sitzbank im hinteren gekrümmten Bereich und die Wahl der Befestigung am Rahmen.
Erst wollte ich direkt an das Querrohr des Rahmens, dann kam die Überlegung die Steifigkeit und die Befestigung zu kombinieren.
20190318_180125.jpg
20190318_180108.jpg
Bis jetzt habe ich nur Alu gebogen und gebördelt, dieses ist aber Edelstahl in 1,5 bis 2 mm!
Da war nichts mit eben machen, es hieß richtige Mucke heraussuchen ( mit Obituary ging es recht gut) und dickes Material zum einspannen und drauf los kloppen.
Das Ergebnis seht ihr oben und das schöne ist das nun die unterschiedlichen Seiten gleichmässig aussehen.
Der Feinschliff kommt noch......und dann ran an die Forexplatte.

Gruß
Und :prost: Jaap
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Rahmen | Tank | Höcker | Sitzbank“

windows