forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Anhänger "verlängern"

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 5290
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von obelix » 10. Okt 2018

Kaffeepause hat geschrieben:
10. Okt 2018
Die Verzurrösen halte ich nicht für sinnvoll angebracht.
Sehe ich ebenso. Sinnvoll wäre ein Bild mit dem aufgeladenen Möp, dann sieht man besser, wo man das sinnvoll anbringen könnte. So wie das auf dem Bild ausguggt, stimmen auch die Zugwinkel ned und der Abstand ist für den Transportzweck für meine Begriffe zu gering, die beiden Gurte können so gut wie keine bzw. überhaupt keine Seitenkräfte aufnehmen und das Möp seitlich kippen lassen bei einer entsprechenden Krafteinleitung.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
jhnnsphlpp
Beiträge: 863
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Ducati Multistrada Pikes Peak
Simson S51 E/4
Kawasaki ZXR400 Rennstrecke
Wohnort: 85088

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von jhnnsphlpp » 10. Okt 2018

Für die Seitenkräfte sind ja auf der Anhängerplattform vier Zurrpunkte (zwei pro Seite) angebracht. Vorne gehts nur drum das die Maschine nicht nach hinten ab macht. Wenn ich die Auffahrrampe habe, stelle ich die Duc drauf und dann stell ich hier ein Bild rein.
Ich habe ne Trockenübung (aufm Boden) mit Motorrad gemacht und da waren die gewählten Punkte an der Wippe die einzigen bei denen die Gurte nicht scheuern, aber die Gabel dennoch stabilisiert wird.
Grüße,
Johannes

Meine Z400: viewtopic.php?t=2939
Meine ZXR400: viewtopic.php?t=22279

Vogelburger
Beiträge: 503
Registriert: 13. Jun 2015
Motorrad:: 1200er Sporty, 250er MZ, BMW F 650 - die Laternenschlampe, CB 400-Baustelle
Wohnort: 36399 Freiensteinau

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von Vogelburger » 13. Okt 2018

Wie hat sich denn die Stützlast verändert? Ich könnte mir vorstellen, dass du locker über die 50 kg kommst! Moped drauf und die Waage aus dem Badezimmer unter die Deichsel, dann sag mal an. Bin gespannt und drücke sämtliche Daumen!
Gruß, Jan
Ich hab nachgezählt -
ich hab sie wirklich nicht mehr alle!

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15873
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von f104wart » 13. Okt 2018

Es ist ja nicht verboten, mehr als 50 kg Stützlast zu haben. Kommt halt auf das Zugfahrzeug an und welche Stützlast dort zugelassen ist.

Benutzeravatar
jhnnsphlpp
Beiträge: 863
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Ducati Multistrada Pikes Peak
Simson S51 E/4
Kawasaki ZXR400 Rennstrecke
Wohnort: 85088

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von jhnnsphlpp » 17. Okt 2018

Stimmt schon, bei mir stehen 50 kg im Fahrzeugschein des Anhängers. Meine PKW Kupplung ist bis 90 kg zugelassen. Was bezüglich Stützlast wahrscheinlich ein Vorteil sein dürfte (welcher mich aber sonst gestört hat), ist die Tatsache dass der Anhänger leicht schräg nach hinten abfällt, wenn am Auto angehangen. Somit sollte sich das Gewicht doch etwas nach hinten "verschieben" oder habe ich da einen Denkfehler?
Grüße,
Johannes

Meine Z400: viewtopic.php?t=2939
Meine ZXR400: viewtopic.php?t=22279

Benutzeravatar
Rafflix
Beiträge: 222
Registriert: 29. Dez 2015
Motorrad:: Kawasaki, Z750 LTD Twin Y1, Bj. 1982
Wohnort: in Middlfrangn, fast middndrinn zwischn A7 A6 A3 unn dä 73ger

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von Rafflix » 17. Okt 2018

jhnnsphlpp hat geschrieben:
17. Okt 2018
......Tatsache dass der Anhänger leicht schräg nach hinten abfällt, wenn am Auto angehangen. Somit sollte sich das Gewicht doch etwas nach hinten "verschieben" oder habe ich da einen Denkfehler?
Hi Johannes,

hast keinen Denkfehler.
Wenn du den den genauen Winkel weißt kannst du das ausrechnen,
oder was auch geht, Höhe des angehängten Anhängers feststellen (vorn im Maul), dann abkuppeln und mit passendem Stab auf einer Waage abstellen. Vergleich dann den Wert mit einer Messung im geraden Zustand.
Differenz ist dann die "Erleichterung".
Macht aber bestimmt "das Kraut nicht fett", zudem ist zu bedenken, je schräger der Anhänger steht, umso mehr ist seine Beweglichkeit, nach oben und unten hin, eingeschränkt.

Grüße
Gerd
http://www.z750twin.de
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Benutzeravatar
jhnnsphlpp
Beiträge: 863
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Ducati Multistrada Pikes Peak
Simson S51 E/4
Kawasaki ZXR400 Rennstrecke
Wohnort: 85088

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von jhnnsphlpp » 12. Mai 2019

Ich habe am Wochenende die Bestätigung vom TÜV bekommen, dass ich die Wippe eintragungsfrei auf der Deichsel verbauen und nutzen kann, da es sich um eine Ladungssicherung handelt. Die Ausführung des Anbaus ist in Ordnung, ich soll lediglich darauf achten dass ich die Stützlast einhalte.

100er Zulassung sollte kein Problem darstellen. Er muss es berechnen, ggf. macht die starre ungefederte Achse einen Strich durch die Rechnung. Da komme ich unter Umständen nicht auf das notwendige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs.
Grüße,
Johannes

Meine Z400: viewtopic.php?t=2939
Meine ZXR400: viewtopic.php?t=22279

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 4760
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von sven1 » 12. Mai 2019

Hallo Johannes
die vorderen "Zurösen" sind nur auf Zug in Verlängerung der Schraube zugelassen, bei seitlichem Zug können diese ausbrechen.
Grüße
Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
jhnnsphlpp
Beiträge: 863
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Ducati Multistrada Pikes Peak
Simson S51 E/4
Kawasaki ZXR400 Rennstrecke
Wohnort: 85088

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von jhnnsphlpp » 12. Mai 2019

Gut zu wissen, das werde ich ändern.
Grüße,
Johannes

Meine Z400: viewtopic.php?t=2939
Meine ZXR400: viewtopic.php?t=22279

Benutzeravatar
Alrik
Beiträge: 1718
Registriert: 26. Aug 2013
Motorrad:: 03er Hornet 900
91er CB-1
80er XL200R
79er CX 500 "McSlurry"
78er CY 50
79er F 700
Wohnort: Höchst i. Odw.

Re: Anhänger "verlängern"

Beitrag von Alrik » 13. Mai 2019

jhnnsphlpp hat geschrieben:
12. Mai 2019
100er Zulassung sollte kein Problem darstellen. Er muss es berechnen, ggf. macht die starre ungefederte Achse einen Strich durch die Rechnung. Da komme ich unter Umständen nicht auf das notwendige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs.
Der "Genickbruch" ist in der Regel die nicht vorhandene Bremse. Ein ungebremster Anhänger braucht für die 100er-Zulassung ein sehr schweres Zugfahrzeug. Bei nem 750 kg-Anhänger ist man beim Zugfahrzeug bei einem Leergewicht von über 2 t.
Wie schwer darf dein Anhänger sein? Und wenn da 50 kg Stützlast im Schein stehen, dann kann der in der Regel auch nicht mehr. Wenn du mit dem Vorderrad vom Mopped schon vorne bis auf die Deichsel musst, bist du mit dem Schwerpunkt vom Mopped ggf. vor der Anhängerachse. Miss die Stützlast lieber nach, bevor du unterwegs ne unliebsame Überraschung erlebst.
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows