forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Original vs. Umbau

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2090
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ratz » 17. Okt 2019

LastMohawk hat geschrieben:
17. Okt 2019
Nur wenn ich hier eine Geschichte lesen wie einer sein Moped so umbauen will dass es ihm gefällt, und er dann erstmal belehrt wird, dass er "Kulturgüter" zerstört. Dann frag ich mich ob ich im falschen Forum bin. Denn genau darum gings den Tonup boys.. mach weg was nicht zum Fahren brauchst. Und nicht dass das Moped seine Historie verliert. Die wollten fahren und Spaß haben und nicht sammeln und Werte horten und die Mopeds in Watte packen.
Schon klar, nur übersiehst du hier den springenden Punkt. Die haben das mit neuen oder paar Jahre alten Mopeds ihrer Zeit gemacht. Die haben auch keine 30-40 Jahre alten Eisen zerschnitten. Wenn du morgen hingehst und eine 3 Jahre alte originale R-NineT zerstückelst sagt ja auch keiner was. Damals war das was wir heute als erhaltenswert ansehen neumodischer Scheiß.

Es sagt auch niemand was wenn 40 Jahre alte Motorräder umgebaut werden, nur muß es dann das beste Stück am Markt sein? Ist doch eh zu teuer für ne Basis.

Ich habe selbst lange nach einer R100RS zum Umbauen gesucht. Dann hatte ich sie gefunden, erster Hand von einem alten Mann der bei BMW Meister war, 10 000km, Originallack und fast wie aus dem Laden. Ich habe sie immer noch und bin nochmal los um mir was zum Umbauen zu kaufen. Die Basis ist dann ein umlackierter Bastard geworden.
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

sixtyfour
Beiträge: 107
Registriert: 17. Mai 2013
Motorrad:: .
1974 DAX ST50
1974 CR250M "ELSINORE"
1976 CB550 F2
1977 DT125E
1978 XT500
1979 HL500 Replica
1979 XT500 Scrambler
1991 TT600 59X
Wohnort: Rhein/Main
Kontaktdaten:

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von sixtyfour » 17. Okt 2019

Ratz hat geschrieben:
17. Okt 2019
LastMohawk hat geschrieben:
17. Okt 2019
Nur wenn ich hier eine Geschichte lesen wie einer sein Moped so umbauen will dass es ihm gefällt, und er dann erstmal belehrt wird, dass er "Kulturgüter" zerstört. Dann frag ich mich ob ich im falschen Forum bin. Denn genau darum gings den Tonup boys.. mach weg was nicht zum Fahren brauchst. Und nicht dass das Moped seine Historie verliert. Die wollten fahren und Spaß haben und nicht sammeln und Werte horten und die Mopeds in Watte packen.
Schon klar, nur übersiehst du hier den springenden Punkt. Die haben das mit neuen oder paar Jahre alten Mopeds ihrer Zeit gemacht.
Das ist aber am langen Ende auch doppelzüngig. Denn: Ist also ein junges Moped deiner Definition nach eher "schändbar"? Tatsächlich fiele es dadurch nämlich direkt und schuldlos als potentielles Kulturgut weg, deine so gefundene R100RS hätte es also gar nicht soweit gebracht. Und jetzt?

Beispiel: In meinen motorisierten Anfangsjahren war ich stark in der Käfer-Szene involviert. Da wurden nach Herzenslust damals Ovalis und RagTops gechopt, Brezeln gelowert und Dickholmer gecleant. Für das, was diesbezüglich damals in der Szene sozusagen als Standard gemacht wurde, würdest du heute schlicht gehäutet werden. Nach deiner Definition damals aber in Ordnung, da ja "nur" leicht verfügbare Jungware. Dann aber Jahre später heulen, wenn einer an das mittlerweile gar so tolle Kulturgut ein bisschen Hand anlegen will ...

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2090
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ratz » 17. Okt 2019

Michael90 hat geschrieben:
17. Okt 2019
Ist mal wieder typisch deutsch daß manche Leute sich anmassen wollen anderen vorzuschreiben, was erhaltungswürdig ist oder nicht, was sie umbauen "dürfen" und was nicht, da könnt ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte, sowas gibt es nur hier, da lernt Keiner aus der Geschichte, das steckt einfach zu tief drin, in diesen "Gutmenschen".... :oldtimer: :oldtimer: :oldtimer:

Neunmalkluge Oberlehrer gehen halt niemals aus, sollen sie doch all den Schrott schnell selber kaufen bevor ihn Jemand umbaut...
:neener: :neener:
Wie kommst darauf das hier jemand irgendwas vorschreibt? Jeder äußert seine Ansicht, nicht mehr und nicht weniger. Und jedem ist das auch erlaubt. (Da hast du anscheinend noch etwas Nachholbedarf in Sachen Geschichte).

Sorry das jetzt nochmal Harry und sein Tank ins Spiel kommt. Da wurde nichts vorgeschrieben, im nur Ratschläge erteilt um Ihn vor einen Fehler zu bewahren. Was er letztendlich daraus macht bleibt immer ihm überlassen.

Und ja, damit habe ich kein Problem. Ich kaufe sie alle bis mir das Geld ausgeht. Das bereitet mir mehr Vergnügen als Geld zur Bank zur bringen. Darür habe ich auch hart gearbeitet und tue es immer noch.
Michael90 hat geschrieben:
17. Okt 2019
Leben und Leben lassen...
Schonmal was von Toleranz gehört???? :roll: :roll: :roll:
Klar, und du?

Und wenn du kotzen mußt solltest du vielleicht mal den Arzt aufsuchen. Das kann nicht gesund sein.
In diesem Sinne wünsche ich dir gute Besserung.
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2090
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ratz » 17. Okt 2019

sixtyfour hat geschrieben:
17. Okt 2019
Das ist aber am langen Ende auch doppelzüngig. Denn: Ist also ein junges Moped deiner Definition nach eher "schändbar"?
Klar, ist doch noch nicht selten und vollkommen reproduzierbar. Du gehst einfach in den Laden und kaufst dir eine Neue. Das kannste aber mit ner z.B. CB 750 K oder R100RS nicht mehr machen.
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

Online
Benutzeravatar
Ferenki
Beiträge: 33
Registriert: 16. Okt 2019
Motorrad:: Honda NS400R
Yamaha RD200
MZ ES 175/1
Vespa....

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ferenki » 17. Okt 2019

Hui, das ist ja inzwischen eine ganz schön emotionale Diskussion geworden. :shock:
Ich habe die letzten Jahre meine Sammlung deutlich verkleinert. Da kamen genügend Typen die sich, in meinen Augen erhaltenswerte, recht originale Fahrzeuge bei mir mitgenommen haben um diese zu sandstrahlen und "richtig zu machen". :grin:
Jeder wie er mag, denke ich mir dann immer. Jede dieser Aktionen steigert den Wert meiner Fahrzeuge dann umso mehr. :rockout:

sixtyfour
Beiträge: 107
Registriert: 17. Mai 2013
Motorrad:: .
1974 DAX ST50
1974 CR250M "ELSINORE"
1976 CB550 F2
1977 DT125E
1978 XT500
1979 HL500 Replica
1979 XT500 Scrambler
1991 TT600 59X
Wohnort: Rhein/Main
Kontaktdaten:

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von sixtyfour » 17. Okt 2019

Ratz hat geschrieben:
17. Okt 2019
sixtyfour hat geschrieben:
17. Okt 2019
Denn: Ist also ein junges Moped deiner Definition nach eher "schändbar"?
Klar, ist doch noch nicht selten und vollkommen reproduzierbar.
Sorry. Genau das zeigt deine mangelnde Reflektiertheit in diesem Thema.

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2090
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ratz » 17. Okt 2019

Ok???

Trotzdem wird BMW R-NineT`s bauen so lange sie ihnen Gewinn bringen. Und wenn du jetzt 10 000 davon einstampfen würdest, würden sie halt noch 10 000 mehr bauen als sie es eh schon tun. Gehst du einfach in Laden und kaufst dir halt eine.

Wollte eigentlich nen langen Text schreiben aber was solls? Einige die es verstanden habe denen ist vielleicht geholfen, anderen halt nicht. Das bedarf keiner weiteren Ausführung.

(Übrigens niemand hat auf meine Frage in Beitrag -> https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 20#p391554 geantwortet.)
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

Online
Benutzeravatar
Ferenki
Beiträge: 33
Registriert: 16. Okt 2019
Motorrad:: Honda NS400R
Yamaha RD200
MZ ES 175/1
Vespa....

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ferenki » 17. Okt 2019

Ratz hat geschrieben:
17. Okt 2019
(Übrigens niemand hat auf meine Frage in Beitrag -> https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 20#p391554 geantwortet.)
Dann Antworte ich Dir mal:

Nein, ICH würde diese schönen Mopeds nicht zerstören. Dennoch finde ich es nicht schlimm, wenn es jemand tut. Schließlich wird es immer Leute geben, die diese Schätzchen hegen und pflegen und wie bereits gesagt: es steigert den Wert der verbliebenen Originale um so mehr. :prost:

Schlimm finde ich nur, wie z.B. die Husky von Steve McQueen kaputt restauriert wurde. Vorher hatte man dem Bike sein Leben angesehen. Es hat eine Geschichte erzählt......... hier hat er nen Kratzer reingemacht......da in die Bank gefurzt. In meinen Augen ist sie nun genau so viel Wert wie jede andere Maschine dieses Typs auch.
Hier der Link zum Bike https://www.spiegel.de/fotostrecke/stev ... 67798.html

sixtyfour
Beiträge: 107
Registriert: 17. Mai 2013
Motorrad:: .
1974 DAX ST50
1974 CR250M "ELSINORE"
1976 CB550 F2
1977 DT125E
1978 XT500
1979 HL500 Replica
1979 XT500 Scrambler
1991 TT600 59X
Wohnort: Rhein/Main
Kontaktdaten:

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von sixtyfour » 18. Okt 2019

Ratz hat geschrieben:
17. Okt 2019
Einige die es verstanden habe denen ist vielleicht geholfen, anderen halt nicht.
Nun, ich gebe zu, das nicht verstanden zu haben. Das genau ist der Punkt. Originalität fängt halt nicht erst nach 30 Jahren an. Erhaltenswert Original ist eben original von Anfang an, das Moped kann erstmal nix dafür, irgendwann mal neu gewesen zu sein. Selbst wer eine RNineT nicht original erhalten hat, wird Jahre später kein Original weitergeben können. Ja – auch eine RNineT wird irgendwann nicht mehr gebaut. Und wenn du hier mit zweierlei Maß misst, bist du schon im Dilemma. Soviel zum Thema „verstehen“...

Jetzt sind wir hier kurioserweise nicht in einem Veteranen-, sondern in in einem Customizer Forum. Das macht es dann hintenraus besonders kurios: der Customizer A wirft dem Customizer B vor, die falschen Mods am falschen Modell vorgenommen zu haben, bzw. vorzuhaben, vorzunehmen. Oder er fordert zumindest, das Vorhaben gefälligst so auszuführen, dass es reversibel ist, um die Originalität nicht zu gefährden.

Spätestens hier fängt der Punkt an, den ich weiter oben angesprochen habe: diese offensichtliche Zerrissenheit ist dann auch keine gewünschte und proklamierte Meinungsvielfalt mehr, sondern im Prinzip ein Grund zur Hinterfragung des Grundgedankens bis hin zur möglichen Selbstauflösung. What about Built not bought ... ?

Darüber hinaus gehe ich einfach mal davon aus, dass hier jeder so helle ist, keine Duc 900SS zu flexen.
Also lasst uns im Sinne des Forumsgedankens einfach weiterhin Spaß an der Sache haben ...

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2090
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Original vs. Umbau

Beitrag von Ratz » 18. Okt 2019

Ja ne schon klar. Kauf dir ne R-NineT, vakuumverpack sie in Plastik und lager sie ein.
Mit so nem Quatsch brauch ich mich echt nicht zu beschäftigen.

Wie gesagt, alles ist gesagt.
....He`s got one hand on the throttle...the other on the break....

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows