forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Huber-Verlag in Insolvenz...

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Benutzeravatar
hellacooper
Beiträge: 1323
Registriert: 25. Sep 2013
Motorrad:: Moto Guzzi, Bj. 1979, Café
Triumph Thruxton 1200 R, Bj. 2016
Honda VT 600 Shadow, Bj. 1991, gechoppt
Wohnort: Münster

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von hellacooper »

Vorab: ich habe die Bilder nicht gesehen, da ich die CB hier bisher leider an keiner Tanke gefunden habe. :(

Aber:
grumbern hat geschrieben: 27. Dez 2020 Wenn es euch stört, schreibt dem Herausgeber. Hier ist der falsche Ort dafür!

Das ist sicher richtig, hier ändert man nichts daran. Trotzdem darf es auch hier doch wohl erlaubt sein, seinen Unmut über solche Symbolik zu äußern, ohne sofort komplett angeratzt ( :grinsen1: Sorry) zu werden.
grumbern hat geschrieben: 27. Dez 2020 P.S.: Der Adler hat genau das erreicht, wofür er gedacht ist: Provozieren, Aufmerksamkeit erregen. Du bist in die Falle getappt, Applaus!
Ich weiß nicht, worin die Falle besteht, wenn man sich über Symbolik, die ganz klar nationalsozialistisch angehaucht ist, mokiert. Toleranz in allen Ehren, aber man sieht z. Zt. wieder im TV, was dabei herumkommt, wenn man die Leute mit Reichskriegsflaggen auf die Straße lässt. Hat ne super Außenwirkung... Gut, dass so einige dieser Symbole in D verboten sind, sonst würden wir sie heute garantiert wieder sehen. :angry: Sorry, aber ich finde das auch zum kotzen!
Das ist mit Totenköpfen oder Monstern wohl nicht zu vergleichen.
ducmann65 hat geschrieben: 27. Dez 2020 Die Nazisymbolik muß man nicht darstellen und ist in keiner Weise tolerierbar.
Sehe ich auch so.

Ich möchte keine politische Diskussion (weiter-)führen und damit soll´s auch gut sein.

Mein eigentlicher Beweggrund, mich hierzu zu äußern, war eher, dass ich mich gerade beim lesen dieser Beiträge doch sehr über den Ton gewundert habe, der hier angeschlagen wurde. Für eine einfache Meinungsäußerung muss man sich hier nicht so ankacken lassen. Ich bin ja nun auch schon ziemlich lange dabei, aber das hätte ich mir auch verbeten.
Warum kann es nicht einfach sachlich bleiben?

Grüße

André
♠️ R.I.P. Lemmy/Phil/Eddie! ♠️ Don´t forget - Motörhead ♠️
R.I.P. Malcolm 🤘🏼

--> MAD ACES Founding Member <--

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 11920
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von grumbern »

Leute, ich habe echt keine Lust mehr darauf. Alle Jahre wieder... Lasst es doch bitte einfach! :hammer:
Mir gefällt auch vieles nicht und ich schreibe es hier nicht. Warum fällt es manchem so verdammt schwer, sich an einfache Regeln zu halten?

Keine politischen Äußerungen und Diskussionen. Punkt!

Immer diese endlosen DIskussionen und Haarspaltereien, für nichts und wieder nichts. Und der, der die Maschine gebaut hat, lacht sich noch kaputt. :dontknow:

Es lag mir fern, irgendwen, noch irgendjemandes Meinung ins Lächerliche zu ziehen. Was ist an "Schreibt dem Herausgeber" so schwer zu verstehen, oder gar zu missinterpretieren?! ER hat es gedruckt, ER kann sich zu den Beweggründen äußern und ER wird alleine die Konsequnzen aus dem Feedback ziehen. HIER bringt es nur Unfriede und Gezanke und da diskutiere ich nicht.

Meint ihr allen Ernstes, mir macht es Spaß, jedes mal wegen solchem *** in die Presche springen zu müssen? Am Ende heißt es wieder "Zensur", "Willkür" und "Faschismus".
Danke, ich brauche das nicht und den Schuh ziehe ich mir nicht an. :salute:
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
ducmann65
Beiträge: 211
Registriert: 29. Jul 2014
Motorrad:: Ducati 916 BP; Ducati 600 SS
Kawasaki Zephyr 750 - i ZXR 750 RR - GPZ 900 R
Honda CR 250; Yamaha TT 600 Belgarda SM
KTM 990 Adventure

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von ducmann65 »

Für eine einfache Meinungsäußerung muss man sich hier nicht so ankacken lassen. Ich bin ja nun auch schon ziemlich lange dabei, aber das hätte ich mir auch verbeten.
Warum kann es nicht einfach sachlich bleiben?
André, ICH DANKE DIR !!!

Gruß Stefan
„Wissen ist Macht. Nicht's wissen macht auch nicht's“

Benutzeravatar
Paddymoto
Beiträge: 173
Registriert: 13. Sep 2016
Motorrad:: Yamaha xs360
Hypermotard 950
Brixton Crossfire Xs
Wohnort: Münster

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von Paddymoto »

um mal zurück zum Thema zu kommen und die Lage mal ein wenig zu entschärfen
Die Custombike habe ich passend zu Weihnachten bekommen. Und schon komplett verschlungen.
Finde die Zeitschrift jetzt nicht großartig anders als vorher.
Manche Artikel und Bikes gefallen mir mehr, andere weniger.
Wenn es nach mir geht, dürften sie auch mal 2-3 Seiten pro Ausgabe mit Bildern der Umbauten hier aus den Forum zeigen.
Früher habe ich mir die Zeitschrift regelmäßig an der Tanke gekauft.
Um den Laden jetzt zu unterstützen bzw. damit sie jetzt besser die Menge der Ausgaben besser planen können, bin ich jetzt Abonnent.

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 2636
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von sven »

Was mich an der Zeitung immer gestört hat war das offenbar
stark ausbaufähige technische Verständnis der Autoren.
Deuten sich Fortschritte in dieser Hinsicht an?
Satan is my motor ...

meine XT

bastlwastl
Beiträge: 498
Registriert: 27. Aug 2014
Motorrad:: Guzzi/Agostini-V1000LM ,Triumph SCrambler 1200,Ural Ranger,BetaALP,Motobecane MB1, Pedersen usw,usw.

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von bastlwastl »

das frei fallende niveau des journalismus ist überall zu sehen und zu lesen.....
selbst großjournale wie Motorrad oder 1000ps usw .
kommen langsam auf mainstream und 0815 level.

hauptsache klicks klicks klicks . egal wie seicht die story ist .

Benutzeravatar
BlackDog
Beiträge: 47
Registriert: 24. Okt 2020
Motorrad:: Yamaha XSR 900
Yamaha MT 07 Cafe Racer
Wohnort: an der Einhausung

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von BlackDog »

Meine Fresse - hoffentlich wird bald das Wetter wieder besser, damit die politisch korrekten Pussies wieder Mopped fahren können. Vielleicht hilft auch mal richtig kacken wieder, damit das Hirn wieder frei wird.

Wer hat hier eigentlich wen angekackt - niemand meines Erachtens nach. Leben hier einige in einer Scheinwelt? Wer von Euch geht zu einer z. Zt. leider aktuellen Querdenker-Veranstaltung und trägt ein Schild mit "AFD raus!" ? Garantiert keiner von Euch, der sich über den "Reichsadler" mokiert.

Ich bin Betriebsrat, ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht und in einer demokratischen Partei engagiert - soll ich jetzt dafür sorgen, dass der Arbeitskollege, welcher die Schwarze Sonne tätowiert hat, fristlos entlassen wird? Nur weil einige meinen, dass man im Tattoo versteckte Hakenkreuze vermuten kann?

Kommt wieder runter, baut schöne Moppeds und wenn ihr meint politisch korrekt sein zu müssen, dann macht das, z.B. in der Antifa-Gruppe in einem Jugendzentrum, dort bringt es nämlich was, aber nicht in einem Mopped-Forum.

Sorry - das war jetzt auch gegen die allgemeinen Regeln hier, aber musste einfach sein :beten:
Gruß Michel

Benutzeravatar
beast666
Beiträge: 1709
Registriert: 21. Sep 2014
Motorrad:: Ducati Monster S2R 1000
Ducati Monster S4R 996
Ducati Pantah Racing
MV AGUSTA 50cc Liberty Sport
Benelli Sport
Wohnort: SHA

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von beast666 »

Ich melde mich da doch auch mal dazu da ich ja sogar in einem Artikel erwähnt bin.....
Ich lese die Custombike immer wieder wie viele andere Magazine auch. Finde z.B.: Frau Reuters Kolumne immer wieder witzig was für mich quasi schon zum Kauf reichen würde.
Viele Themen und somit Artikel interessieren mich überhaupt nicht und da Blätter ich großzügig drüber.
Der Bericht zu meiner Mopete war ursprünglich auch anders gedacht aber was solls.

Zu dem ganzen Kram der gerne in irgendwas reininterpretiert wird, halte ich mich raus! Mir geht´s um Mopeds die Technik darum herum und nicht um Weltanschauung.
Ich nehme aber auch hier an der Stelle explizit Abstand von diverser extremistischer und falscher Orientierung und deren Darstellung! :oldtimer:

In diesem Sinne geht fahren oder schrauben :wink:

Online
Benutzeravatar
DonStefano
Beiträge: 853
Registriert: 14. Feb 2016
Motorrad:: XT 600 Stradale
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von DonStefano »

Hört endlich auf, an die Tür des Forums zu pinkeln!
Get over it!

Benutzeravatar
hellacooper
Beiträge: 1323
Registriert: 25. Sep 2013
Motorrad:: Moto Guzzi, Bj. 1979, Café
Triumph Thruxton 1200 R, Bj. 2016
Honda VT 600 Shadow, Bj. 1991, gechoppt
Wohnort: Münster

Re: Huber-Verlag in Insolvenz...

Beitrag von hellacooper »

BlackDog hat geschrieben: 27. Dez 2020 ... die politisch korrekten Pussies... Vielleicht hilft auch mal richtig kacken wieder, damit das Hirn wieder frei wird.

Alter Schwede...
BlackDog hat geschrieben: 27. Dez 2020 Garantiert keiner von Euch, der sich über den "Reichsadler" mokiert.
Das weißt Du nicht wirklich.
♠️ R.I.P. Lemmy/Phil/Eddie! ♠️ Don´t forget - Motörhead ♠️
R.I.P. Malcolm 🤘🏼

--> MAD ACES Founding Member <--

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows