forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

I had a dream...

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 1072
Registriert: 6. Nov 2016
Motorrad:: Suzuki-GSX400_Brat, Suzuki-GSX750 Black Widow, KTM 1090 Adventure, Husqvarna 401 svartpilen, Suzuki VX800 2021 Challenge-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: I had a dream...

Beitrag von recycler »

Sehr schön geschriebener Bericht!

Wie lange hält den erfahrungsgemäß so ein hochgezüchteter 2-Takter (insb. Kolben) bei artgerechter Haltung mit modernen Ölen?

Ciao

recycler
old's cool!

DirkP
Beiträge: 199
Registriert: 3. Sep 2014
Motorrad:: RD400 Caffebrenner

Re: I had a dream...

Beitrag von DirkP »

Bei der Aprilia RS250 war ein Kolbenwechsel war laut Wartungsanleitung alle 16.000km vorgeschrieben.
Nur tauschen, ohne Schleifen, da Nicasilbeschichtete Zylinder.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Statler
Beiträge: 339
Registriert: 5. Okt 2013
Motorrad:: Commando 750

Re: I had a dream...

Beitrag von Statler »

Mahlzeit,

Franks Gamma hat 84.000 auf dem Tacho und der Motor wurde bei ca. 40.000 einmal gemacht. Als ich gefahren bin, war da noch richtig Feuer drin. Markus hatte seine auch bei ca. 50.000 einmal revidiert und danach zwei mal präventiv Teile erneuert - mit dem Ergebnis, dass kurz danach immer ein Schaden auftrat. Das hat ihn zu der Erkenntnis gebracht, immer so lange zu fahren, bis was im Eimer ist und dann erst zu reparieren...:mrgreen:

Für einen Zweitakter haben die Dinger gar keine extrem hohe Literleistung. Eine offene 125er hat auch über 30 PS und hält. Die Gamma war mit 95 PS angegeben und hat die auch immer auf dem Prüfstand gebracht. Mit einer anderen Auspuffanlage sind sofort deutlich über 100 Pferdchen am Start, ohne dass sich was an der Haltbarkeit ändert. Mit größeren Vergasern und entsprechender Kopfbearbeitung sind wohl bis 120 PS relativ problemlos machbar.
Der SquareFour hatte eigentlich nur eine wirklich üble Schwachstelle und das waren die originalen Drehschieber. Die Gehäuse hatten eine Pertinax-Beschichtung und der Drehschieber war aus Stahl. Im Lauf der Zeit hat sich das Pertinax verabschiedet und der Schieber konnte sich in der motorseitigen Öffnung einhaken - sehr unschön und immer von hässlichsten Folgeschäden begleitet, weil sich die Bruchstücke natürlich in Richtung Motorgehäuse verabschieden. Wahrscheinlich gibt es so gut wie keine RG mehr, die nicht auf die Carbondrehschieber umgebaut ist. Die können zwar auch irgendwann kaputtgehen, aber pulverisiertes Carbon richtet im Motor kaum Schaden an - Graphit schmiert ja auch prima.
Schöner Nebeneffekt beim Schieberumbau ist noch, dass man das "Fenster" des Schiebers noch etwas vergrößert und damit eine bessere Füllung der Zylinder erreicht hat. Auch nicht doof. Habe für das Bildchen letzte Woche mal einen (defekten) Carbonschieber auf die Welle gesteckt:
schieber.jpg
Gruß,
Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 7298
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: I had a dream...

Beitrag von Bambi »

Hallo Markus,
hast Du gesehen, daß in der aktuellen MOTORRAD Classic ein Bericht von Jürgen Gassebner über die RG 500 seines verstorbenen Freundes und jetzt seinige ist?
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows