forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Photovoltaikanlage

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 1126
Registriert: 6. Nov 2016
Motorrad:: Suzuki-GSX400_Brat, Suzuki-GSX750 Black Widow, KTM 1090 Adventure, Husqvarna 401 svartpilen, Suzuki VX800 2021 Challenge-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von recycler »

Zum Thema Wärmepumpe.

Wir haben eine seit 16 Jahren in Betrieb (Fläche als Wärmequelle) und würden es genauso wieder machen. Bei uns in Oberbayern wird es auch gern mal richtig zapfig kalt. Aber auch OHNE Heizstab (der die Wärmepumpe uneffektiv macht) sitzen wir nicht im Kalten. Es bedarf aber einer korrekten Auslegung der Anlage, einer vernünftigen Isolierung des Hauses usw. Geht also nicht so gut im Altbau oder bei Gebäuden mit schlechter Bauweise. Der Installateur muss auch mehr rechnen / auslegen als beim Standard-Heizkessel, weshalb immer noch viele das Thema nicht gern sehen, abgesehen davon, dass die Wärmepumpen ohne Wartung / Service auskommen. Also lieber zum Wärmepumpen-Experten, dann funktioniert das auch.

Es gibt aber auch etwas Schatten: Die Heizung arbeitet sehr träge aufgrund der niedrigen Vorlauftemperaturen und für alle die unter 25 Grad Raumtemperatur nicht leben können gibt es evtl. bessere Lösungen, da bei hohen Vorlauftemperaturen der Wirkungsgrad in den Keller geht.

Wir schon oben beschrieben würde ich auch von den Luftwärmepumpen abraten, aber Fläche und Tiefe funktioniert tadellos (bei uns im Ort haben die meisten neu gebauten Häuser Wärmepumpen).

Ciao

recycler
old's cool!

Bollermann
Beiträge: 565
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von Bollermann »

Mich würde mal ein technischer Aspekt interessieren.
Bei einem Fahrraddynamo hat man beim Drehen ja (fast) nur den Lagerwiderstand.
Das ändert sich erst, wenn man dort einen Verbraucher anschließt, weil dann ja dort Leistung generiert wird.

Mich beschäftigt jetzt das Temperaturverhalten dieser Photozellen, wenn die im Leerlauf sind.
Durch die Sonne werden die dunklen Dinger ja auch extrem aufgeheizt.
Was passiert da, wenn ein Strom entnommen wird?
Kühlen die sich ab?
Oder heizen die sich sogar noch mehr durch den Stromfluß auf?

Irgendwie gilt ja auch da der Energieerhaltungssatz.

klx
Beiträge: 772
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von klx »

Naja.. ohne Last habe ich irgendwann die Leerlaufspannung erreicht. Alles drüber geht dann in Wärme weg. Habe ich also die Kabel des Moduls gegen einen guten Isolator (zB Luft), dann sollte man die Kabel nicht zu nah zusammen legen oder anfassen. Sind mehrere Module verschaltet ... Dann noch weniger.

Fußhupe
Beiträge: 697
Registriert: 22. Sep 2013
Motorrad:: Kawasaki Gpz900R, Bj85
Ducati 900SS, Bj 92
Honda CX500, Bj 82
Honda CBX750, Bj 86

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von Fußhupe »

Ui ... 'ohne Last' bzw 'Leerlaufspannung' bedeutet, daß kein Strom fließt. Die liegt bei Standardmodulen um die 40V herum. Mehr wird das nicht, da bei Stromentnahme diese Spannung sinkt. 10 dieser Module in Reihe ergeben dann rd 400V (DC), was ein normales Solarkabel mit 1500V Durchbruchsspannung locker stemmt.
@Bollermann: Die Module bleiben heiß (im Sommer), auch wenn sie Leistung abgeben, da sie mehr Energie zugeführt bekommen als sie abgeben. Wenn der Fahrraddynamo mit einem 5PS-Motor angetrieben wird, dann wird das Rad auch nicht (merklich) langsamer/abgebremst.

Gruß
Jürgen

klx
Beiträge: 772
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von klx »

400V DC möchte ich an offenen Kabelenden nicht anfassen. Bei knapp 1k Ohm Körperwiderstand kann's doch warm werden in den Gefäßen.

Was ist ein normales Solarkabel? Welcher Isolierstoff ist dem Alterungsprozess da oben der Witterung ausgesetzt?

Dann kommen noch unzählige Faktoren dazu. Mir fällt dazu unverbranntes Kerosin in Flughafen-Nähe ein. Ein schickes weißes Radom am zivilen Flughafen ist aus der Nähe betrachtet gelblich.

Wie hoch ist die Durchbruchspannung eines jeden Kabels auf dem Dach nach 10 Jahren?

Fußhupe
Beiträge: 697
Registriert: 22. Sep 2013
Motorrad:: Kawasaki Gpz900R, Bj85
Ducati 900SS, Bj 92
Honda CX500, Bj 82
Honda CBX750, Bj 86

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von Fußhupe »

Prima, aufs Dach fallende Hubschrauber sind auch nicht berücksichtigt :wink: . Tausende ältere PV-Anlagen gehen jährlich in Flammen auf oder erfreuen uns bei Regen mit schönem Lichterspiel ... :dontknow:

klx
Beiträge: 772
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von klx »

Vermutlich brennen mehr Solaranlagen (vllt. Nicht zwingend durch defekte an der Anlage) als Hubschrauber auf Dächer abstürzen. Das ist allerdings nur meine persönliche Einschätzung - habe da keine Daten verglichen.

Die Frage war ja nach der Leerlaufspannung. Und was halt passiert wenn die Last der Module weg fällt, ähnlich dem Dynamo der kein Licht erzeugen muss. Und dann ist natürlich Spannung dort wo normal die Last dran hängt. Also am Wechselrichter oder eben am kaputten Kabel auf dem Dach und dann runter zum Wechselrichter. Dann werden die Module noch ein bisschen wärmer und ich hab Spannung an den offenen Enden.

Ich sehe die Gefahr allerdings auch bei unsachgemäßer Montage und schlechtem Material, nicht beim Konzept.

Marode Dächer (kenne da einen Fall aus erster Hand - Selbstmontage weil kein Profi mehr aufs Dach wollte. Jetzt Defekt. Versicherung zahlt nicht weil nicht sachgemäß eingebaut), schlechte Kabel (ein leider schon verstorbener Freund hat als Dachdecker auch Solarmodule montiert - die Erdungskabel hat er selbst, bzw. seine damalige Freundin auf der Couch gefertigt. Kabel kam aus dem Baumarkt. Nicht UV-und alterungsbeständig), schlechte Kontakte und einfach unqualifiziertes Personal sind mir gruseliger als ein offenes Kabelende. :) Das trifft aber ja nicht nur auf eine Solaranlage zu.

Fußhupe
Beiträge: 697
Registriert: 22. Sep 2013
Motorrad:: Kawasaki Gpz900R, Bj85
Ducati 900SS, Bj 92
Honda CX500, Bj 82
Honda CBX750, Bj 86

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von Fußhupe »

Da gebe ich Dir recht, ich würde auch kein 230V-Verlängerungskabel an die Module hängen oder ein Nicht-Solarkabel, von denen ich hoffe, daß sie für diesen Einsatz auch hergestellt wurden.
Aber an einer Stelle möchte ich Dich korrigieren: (zusätzliche) Wärme wird nur erzeugt, wenn Leistung im Spiel ist. Da P=U*I und I bei Leerlaufspannung ("... an den offenen Enden ...") 0 ist, ist auch die Leistung 0. Ohne Stromentnahme heizen sich die Module nur durch die Sonneneinstrahlung auf.

Bollermann
Beiträge: 565
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von Bollermann »

Ja, aber wenn die Energie der Sonneneinstrahlung, die sonst einen ähnlich dunkel lackierten Körper (ein Stück antrazith lackiertes Blech z.B.) genau so erwärmen würde, wie die unbelastete Photozelle, der Zelle dadurch entnommen wird, daß ein Strom fließt, muß ja irgendwas mit der Photozelle thermisch passieren.
Nach meinem Dafürhalten muß die sich abkühlen.
Wenn die auf gleicher Temperatur wie der lackierte Körper bliebe, woher käme dann die elektrische Energie?

klx
Beiträge: 772
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Photovoltaikanlage

Beitrag von klx »

Jo die Sonne heizt halt mit der Solarkonstante das Modul auf. Das es da nicht zum Kernschmelzpunkt der der Atome kommt könnte ich mir vorstellen. :)

Gibt's zu Solarkabeln Specs? Oder ist das ein Werbebegriff?

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows