Kawasaki» Schwäbischer Kaffee-KruZer - Z550b

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

Dieser Bereich ist ausschließlich für Umbauprojekte klassischer Motorräder oder Umbauten im klassischen Stil.

Bitte keine Chopper und keine Motorräder im Serienzustand.

  1. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  2. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Kawasaki» Schwäbischer Kaffee-KruZer - Z550b

Beitrag von obelix » Mo 12. Jan 2015, 13:29

Mahlzeit!

Dan will ich auch mal so einen Aufbauthread anstosssen. In meinem Vorstellungsthread habe ich ja schon erste Bilder gezeigt, um die Historie komplett in einem Beitrag zu haben, setze ich das hier nochmal an den Anfang.

Meine Dame im Auslieferungszustand (also so, wie ich sie bekommen habe):

Bild

Dann habe ich mich etwas damit beschäftigt, das Rücklicht erst mal salonfähig untergebracht (noch nicht endgültig), die miserablen Lackteile neu gefärbt und den Tank neu eingekleidet (sollte eig. lackiert werden, dann hätte ich aber 3 oder 4 Tage nicht fahren können - also schnell ne Alternative ausgedacht). Nicht serienmässig sind die Auspuffanlage, die Sitzbank und der Lenker und momentan ist eine Lenkerverkleidung in Arbeit, die ich preisgünstig in der Bucht geschossen habe, die aber nicht wirklich passt:-)

Durch den vorangegangenen 17-jährigen Wartungssatu mussten ein paar Dinge dringend repariert werden, der Rest wird im Winter mit erledigt. Die wichtigsten Ersatzteile und Rohmaterial zur Überholung liegen schon bereit und warten auf kühleres Wetter.

Und so sieht sie im Moment aus:

Bild

Kleinere Details konnte ich mir nicht verkneifen...

Bild

Bild

Weiter geplant ist ein kompletter Wiederaufbau im Winter mit einer mittelschweren Metamorphose Richtung Caferacer.
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von obelix » Mo 12. Jan 2015, 14:19

Soweit der Zustand bis zur Winterpause.

In den letzten Wochen wurde NIX am Bike getan, ich musste zuerst meine Garage in einen arbeitsfähigen Zustand versetzen. Ausserdem war ich mir unschlüssig, in welche Richtung es gehen soll und wie ich da am besten hinkomme.

Nun ist es beschlossene Sache und es geht los. Die ersten Schritte zur Verwandlung waren Anpassungsarbeiten, um festzulegen, wie das Heck aussehen soll. Dazu habe ich eine 2. Originalsitzbank beschaftt, was sich als nicht ganz einfach heruastellte. Es gab 2 Versionen, eine mit Blechunterbau, eine mit Plastikunterteil. Ich konnte dann aber eine mit Blech auftreiben, nach dem Zerlegen sah das dann so aus:
sitzbank_08k.jpg
Geplant ist ein Aufbau im Stile der Giuliari-Bank auf der Originalplatte, um die Funktionen des Originales zu erhalten.
Nur eben kürzer. Und das "kürzer" warf die nächsten Überlegungen auf. Viele der Umbauten hier im Forum und im Netz sehen einfach genial aus, schön kurz und knackig. Damit kauft man sich dann aber die Problematik mit dem Kennzeichenwinkel ein oder muss auf ein seitliches Kennzeichen umbauen. Also mit Dummmys alle Varianten getestet.
Seitlich - schaut fesch aus, ist unpraktisch. Heckmontage mit Auslegern - schaut nicht ganz so fesch aus, ist viel Aufwand und passt m.M.n. nicht zu dem von mir gedachten Erscheinungsbild. Also Standard-Anbringung.

Dazu die Stossdämpfer ausgehängt und das Rad mit Spanngurt ganz nach oben gezogen, um zu sehen, wie weit ich nach hinten (bzw. vorne) kann, ohne mit dem Blech am Rad zu streifen. Nachdem die Position dann klar war, konnte ich den Rest der Rahmenkürzung ausbaldowern. Im Endeffekt wird der Rahmen um ca. 8cm kürzer - das ist nicht wirklich viel, erlaubt aber eine reglementskonforme Anbringung der Startnummer und die Weiterverwendung des Serienbürzels und des (gekürzten) Rücklichtes, das so dann mit dem Bürzel abschliesst.
heck-kuerzung1.jpg
heck-kuerzung2.jpg
Ausserdem kann ich dann die Serien-Radlaufteile mit einigen kleinen Anpassungen weiterverwenden, was meiner Absicht, weitgehend mit Serienteilen zu arbeiten, stark entgegenkommt. Bei der Gelegenheit habe ich gleich mal die von Opelix erstandenen Stossdämpfer einer XS 400 drangebaut, der Unterschied von ca. 3,5cm in der Länge macht sich gut bemerkbar.

Passen ohne Änderung rein, sind allerdings sehr laut beim Federn. Die bekommen noch neue Lager, die alten sind schon deutlich verschlissen:-)

Der nächste Schritt ist dann das Interview mit dem TÜV-Prüfer. Er muss ja die Änderung abnicken, vorher setze ich die Säge nicht an.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
sponk
Beiträge: 107
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 12:11
Motorrad: Kawasaki ZZR 600 95 (for sale),Cagiva Planet 125 99,Honda NSR 125 99, Honda NTV 650 89 @Oldschool, Suzuki GN 250 96 im wilden Scrambler, Brat-Mix, Cagiva Raptor 1000 2002 mit hfftl bald mehr Metall als Plastik

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von sponk » Mo 12. Jan 2015, 14:25

Hallo Obelix,

da bin ich ja mal gespannt. ;) Hast einiges vor
Habe grad erst gesehn, dass du mit nem LB-Kennzeichen unterwegs bist.
Sieht bei meiner besseren Hälfte auch so aus. :)
Wo kommst du denn genau her,gern auch per PN.
Bin häufiger in der Ecke (im Sommer auch mitm Moped).
Vll kann man ja mal ne Runde drehen oder einfach Benzin schwätza.

Mfg sponk

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von obelix » Mo 12. Jan 2015, 14:26

sponk hat geschrieben:Hallo Obelix,

da bin ich ja mal gespannt. ;) Hast einiges vor
Habe grad erst gesehn, dass du mit nem LB-Kennzeichen unterwegs bist.
Sieht bei meiner besseren Hälfte auch so aus. :)
Wo kommst du denn genau her,gern auch per PN.
Bin häufiger in der Ecke (im Sommer auch mitm Moped).
Vll kann man ja mal ne Runde drehen oder einfach Benzin schwätza.

Mfg sponk
Naja, ist ja kein Geheimnis:-)
LB-Ossweil.

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
sponk
Beiträge: 107
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 12:11
Motorrad: Kawasaki ZZR 600 95 (for sale),Cagiva Planet 125 99,Honda NSR 125 99, Honda NTV 650 89 @Oldschool, Suzuki GN 250 96 im wilden Scrambler, Brat-Mix, Cagiva Raptor 1000 2002 mit hfftl bald mehr Metall als Plastik

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von sponk » Mo 12. Jan 2015, 14:29

Ums Eck ;)

Meld mich mal, wenn ich wieder in der Ecke bin, wenn du willst.

Mfg sponk

Benutzeravatar
blatho
Moderator
Beiträge: 3074
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 18:36
Motorrad: Suzuki GS 750 Cafe, 1977
Triumph Thruxton Cafe, 2010
Yamaha XJR 1300, 2002
Wohnort: Werkstatt

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von blatho » Mo 12. Jan 2015, 18:43

Na dann lass krachen, die richtige Basis haste ja .daumen-h1:

Bin gespannt, ob Du aus/ mit dem originalen Heck was Stimmiges zaubern kannst!
Eins würde mich allerdings interessieren: was findest Du an einem seitlichen Kennzeichen unpraktisch?

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von obelix » Mo 12. Jan 2015, 19:15

blatho hat geschrieben:Na dann lass krachen, die richtige Basis haste ja .daumen-h1:

Bin gespannt, ob Du aus/ mit dem originalen Heck was Stimmiges zaubern kannst!
Eins würde mich allerdings interessieren: was findest Du an einem seitlichen Kennzeichen unpraktisch?
Unpraktisch einfach deshalb, weil ich ein relativ breites KZ habe und das ziemlich weit raussteht.
Hab's simuliert, ich bleib beim Auf- und Absteigen dran hängen, in der Garage beim dran vorbei gehen ebenfalls. Und beim Rausrangieren (rückwärts) aus der selbigen hab ich dann ein Problem mit dem Durchfädeln zwischen geparktem Auto und Anhänger. Das würde nicht lange Bestand haben:-)

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

schraubnix

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von schraubnix » Mo 12. Jan 2015, 19:26

Hallo

Is ja n Ding , ne KZ550 .

Hab ich über 20 Jahre gefahren .

Bild

Die Auspuffanlage war der burner :roll:

Da bin ich ja mal gespannt was du daraus machst .


Gruss

Uli


P.S. :

Keine Komentare wegen der Sitzbank :wink:

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Schwäbischer Kaffee-KruZer - Kawa Z550b

Beitrag von obelix » So 18. Jan 2015, 18:23

Sodele:-)

Gestern hatte ich endlich mal wieder Zeit, mich länger als ne halbe Stunde mit meiner Dame zu beschäftigen.
Sitzbankblech anpassen war angesagt.

Nochmal die Ausgangsbasis:

Bild

Und los gings: Erst mal die Schnitte festlegen und anzeichnen. Klebeband ging in die Hose, zu viele Radien, um ne grade Linie kleben zu können, messen und anzeichnen auch, das Blech ist alles andere als symmetrisch:-) Also den Laser ausgepackt...
sitzbank_33k.jpg
Schwingsäge geschnappt und erster Schnitt. Perfekt - bis auf das Pfeifen in den Ohren... Wo ist den meine Micky-Maus???
Zweiter Schnitt, mit Gehörschutz - ahhh... besser:-) So sind es jetzt 3 Teile.
sitzbank_43k.jpg
Das mittlere fällt weg, die Bank wird knappe 7cm kürzer.

Draufgelegt sieht das dann so aus:
sitzbank_47k.jpg
Die nun entstandenen Spalte und Versätze habe ich zum Teil schon ausgedengelt. Nach über 13 Jahren ohne Dengelei ist man doch ordentlich aus der Übung:-))) So ein bisschen Radläufe umlegen am Auto zählt da ja nicht... Bilder vom angepassten Blech und der Schweissorgie folgen. Erst mal muss ich versuchen, ob ich das bei mir in der Garage überhaupt geschweisst bekomm, ich hab nur ne normale Hausstromleitung zur Verfügung...

Gruss

Obelix
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

(Mini)-Update

Beitrag von obelix » Sa 21. Mär 2015, 10:39

Leider gibt's nicht viel Neues zu berichten, nur ein kleines Update diesmal.
Über den Winter hab ich nicht viel Zeit gefunden zu schrauben. hauptsächlich habe ich Teile zusammengesucht und war mit der Planung beschäftigt.

Zwischenzeitlich hab ich ja auch wegen der Hebebühnen nen Haufen Zeit verbraten. Das läuft leider etwas zäh, zudem hat sich herausgestellt, dass die meisten nicht tauglich sind. Da bleib ich aber dran. Ich hab nun mal endlich (nachdem die verantwortlichen Leute entweder krank, im Urlaub, auf Schulung oder wieder im Urlaub waren) ein Bett hier und bin grade am Umbauen.

So kams bei mir an:
bett.jpg
Und so stehts jetzt in der Garage:
rohbau.jpg
Aktuell läuft die Suche nach passenden Bauteilen für die Arbeitsplatte. Ich musste feststellen, dass die Belastbarkeit leider nicht so gross ist, wie ich gehofft hatte. Also ist Leichtbau angesagt. Dazu aber mehr im anderen Thread.

Am Bike ist kaum was passiert.
Umbauten betrafen bislang lediglich die Verkleidung und die Sitzbank.
Die Verkleidung ist mom. provisorisch befestigt, der untere Halter ist noch nicht fertig. Ich will die Schale mit 3 Handgriffen abnehmen können, da die nur bei längeren Strecken zum Einsatz kommen soll.
aktuellk.jpg
Die Tage werden noch die "Carbon"spiegel rausfliegen und durch Lenkerendenspiegel in der schwarzen Ausführung ersetzt, die schon hier liegen. Leider haben die sich als recht windige Geschichte herausgestellt, vmtl. werden die genauso zittern wie die Zubehör-Carbon-optik-Teile. Die hab ich nur auf die Schnelle organisiert, weil am originalen Chromspiegel das Gehäuse auseinandergefallen war und man ja Spiegel braucht. Blöderweise ist nur der Arm schwarz, das Gehäuse ist Chrom.

Die Lenkerendenteile sind jetzt erst mal zerlegt, das Glasgehäuse ist abgeschliffen und wird lackiert, die Gläser stabil eingeklebt. Mehr Gewicht und die Dämpfung duch die Klebemasse sollte weniger Vibrationen zur folge haben - ich lass mich überraschen:-) Angeblich deutsche Qualität - naja, ich hab schon bessere Chinesenteile in der Hand gehabt:-(

Vor Saisonstart werden noch die hinteren Blinker auf US-Version umgerüstet werden und die Nummernschildhalterung wird heute neu gemacht, da der jetzige Halter ersatzlos entfällt. Kleine Inspektion, Gabelüberholung und dann gehts erst mal wieder auf die Gass'.

Gruss

Obelix
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Antworten

Zurück zu „Kawasaki“