Tank ausspülen aber wie?

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
Gerhard61
Beiträge: 7
Registriert: 15. Mär 2019
Motorrad:: BMW R80
Wohnort: Kerkrade NL

Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von Gerhard61 » 13. Mai 2019

Tach zusammen,

wie ich vor einiger Zeit erzählt hab, nenne ich jetzt eine BMW R80, Bj. 1988 mit erst 27000km auf der Uhr mein Eigen ( und bin stolz wie Oskar ).
Nachdem schon 2mal ein Vergaser verstopft war, hab ich heute den Tank ausgebaut, kräftig durchgeschüttelt und ausgeleert. Dabei kam einiges an Dreck raus.
Darum jetzt die Frage: wie und womit spült man so nen Tank???
Ich bin völliger Laie, will aber nach und nach, mehr und mehr selber machen und nicht immer in eine Werkstatt fahren. Das würde die Finanzministerin auch nicht lange mitmachen :lachen1:

Also, für Tipps und Eure Hilfe bin ich sehr dankbar.

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
Mopedjupp
Beiträge: 707
Registriert: 26. Sep 2017
Motorrad:: Honda CX500 1985
Yamaha XS400 1981
Yamaha TX 750 (Umbau z.Cafe Racer)
Wohnort: Münsterland (Nähe NL)

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von Mopedjupp » 13. Mai 2019

Wenn der Tank nur verschmutzt ist, dann versuche es mit einem Zitronensäure Wassergemisch!
Längere Zeit einwirken lassen, und gut ausspülen.
Sollte er verrostet sein brauchst Du etwas aggressiveres!
Gruß Reinhold
Reit' den Stier!

Benutzeravatar
Stick
Moderator
Beiträge: 606
Registriert: 11. Apr 2013
Motorrad:: Speed Triple 955i // GS 550D // Zündapp CS50 // Hercules MK3X
Wohnort: 34434 Kreis Höxter
Kontaktdaten:

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von Stick » 13. Mai 2019

Hallo Gerhard.
Ganz einfach. Schmeiß in den Tank drei Hand voll 8er Muttern und einen Schluck Öl oder Rostlöser.
Den Tank in eine Decke gewickelt und in einem Betonmischer zwanzig Minuten drehen lassen. Dabei wird jeder Dreck und Rost gelöst. Anschließend mit Benzin gut durchspülen bis kein Dreck mehr rauß kommt. Drei mal ein halber Liter reicht meistens. Dann noch einen neuen Spritfilter zwischen Hahn und Vergaser und Ruhe ist's.

Gruß Dirk
"Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit."

Benutzeravatar
blader109
Beiträge: 28
Registriert: 19. Apr 2015
Motorrad:: Ducati Supersport

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von blader109 » 13. Mai 2019

Hi Gerhard,

wenn Du dann denn Tipp von Dirk noch um eine Nacht mit ca. 10/15%iger Phosphorsäure im Tank ergänzt hast Du für lange Zeit Deine Ruhe.

Gruß Robert

mrairbrush
Beiträge: 319
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von mrairbrush » 13. Mai 2019

Oxalsäure geht auch. Ist Hauptbestandteil dieses Wundermittels aus den USA welches auf Metall gestrichen wird damit es nicht mehr rostet.
Phosphorsäure ist mit Vorsicht zu genießen. Ist in den meisten Rostumwandlern enthalten. Da muss das Verhältnis stimmen sonst könnte es hinterher noch stärker rosten. Am besten nach der Anwendung noch mit schwacher Lauge neutralisieren.
Kann man hier nachlesen: Ziemlich weit unten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rostumwandler

mrairbrush
Beiträge: 319
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von mrairbrush » 13. Mai 2019

Tankreiniger bestehen meist auch aus Zitronensäure und Tenside oder Phosphorsäure und Tenside. Manche haben auch Thioharnstoff. Der steht aber in Verdacht krebserregend zu sein.
Im Prinzip Wasser-etwas Spülmittel-Zitronen- oder Phoshporsäure und fertig ist der Tankreiniger.
Als Schleifmittel einfach ein paar Schleifkörper beim nächsten Trovalisierer abstauben. Habe so einen im guten Bekanntenkreis.
Zuletzt geändert von mrairbrush am 13. Mai 2019, insgesamt 1-mal geändert.

Bambi
Beiträge: 5158
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von Bambi » 13. Mai 2019

Hallo Gerhard,
hier: http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=88604
Runterscrollen bis zum langen Artikel von Aynchel!
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

mrairbrush
Beiträge: 319
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von mrairbrush » 13. Mai 2019

Natriumhydroxid geht auch. Noch besser wenn man das ganze noch mit Spannung macht :-) So entroste ich Hufeisen im Galvanikbad :-) Kommen fast metallisch blank raus.
Minus am Tank anschließen und ein Opferblech in den Tank an Plus hängen ohne das es mit dem Tankblechen in Kontakt kommt.

Benutzeravatar
claus44
Beiträge: 144
Registriert: 18. Okt 2018
Motorrad:: zrx 1200 s bjhr 01, dr 800 s bjhr 93
Wohnort: wildeshausen

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von claus44 » 14. Mai 2019

moin, ich kann rostio empfehlen... muß man mit wasser hochmischen, stehen lassen, super. danach mit der mitgelieferten beschichtung ausschwenken- fertig. hab ich mit einem tank bjhr 83 ausprobiert und funzt tadellos.
schönen dienstag, claus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Seimen
Beiträge: 285
Registriert: 22. Okt 2016
Motorrad:: XV 1600 - CB 750 RC01 - DT 125 - TS 50

Re: Tank ausspülen aber wie?

Beitrag von Seimen » 14. Mai 2019

Kann die Erfahrungen von claus44 teilen.
Habe das Rostio Set auch schon ausprobiert, funktioniert tadellos.

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows