forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Folierung Do it yourself!!

Lackierung, Oberflächenveredelung, optische Details
mrairbrush
Beiträge: 1134
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Folierung Do it yourself!!

Beitrag von mrairbrush »

Neue Folien sind luftdurchlässig und der Kleber ist in kleinsten Tröpfchen eingeschlossen die erst unter Druck aufplatzen. Mit Wärme kann man die Folie ziemlich dehnen und erst bei Druck (Rakel) klebt sie. Wenn ich die Preise für Folierungen sehen kriege ich graue Haare.
Da wollen doch einige etliche tausend Euro für ein ganzes Auto. Es macht auch keinen Sinn einen Tank zu folieren. Der ist schneller lackiert als foliert und die Materialkosten sind bei Lack auch nicht höher. Denn einen sauberen Untergrund braucht man in beiden Fällen.
Schneiden ist auch so ein Ding Wer Folie auf einem Luftballon schneiden kann, kann sich an Lack wagen, ansonsten besser Finger weg.
Es gibt allerdings auch Schneidedrähte die unter die Folie gelegt werden und die man dann rauszieht. Dabei wird die Folie geschnitten.
An den Rändern um den Benzinstutzen dürfte die sich bald lösen. Ob sie richtig benzinfest ist bezweifle ich mal.
Aus verschiedenen fachlichen Gründen halte ich von Folierungen nicht viel, ausser für einen kurzfristigen Werbeeinsatz. Da macht es Sinn.
Selbst bei Aufklebern sollte der Lack mindestens ein paar Wochen alt sein sonst zeichnen sich Ränder ab die man nicht wegpoliert bekommt.
Von einem unterschiedlichen Ausbleichen teilfolierter Fahrzeuge ganz zu schweigen.
Und es gibt Folien nicht in allen Farbtönen ausser man stellt sie selber her. Geht in gewissen Maße auch.

Benutzeravatar
cxpallas
Beiträge: 26
Registriert: 1. Okt 2014
Motorrad:: _
BMW R27, 1961
Honda CX500C, 1983
DR 650 SE, 2001

Re: Folierung Do it yourself!!

Beitrag von cxpallas »

mrairbrush hat geschrieben: 19. Okt 2021 Aus verschiedenen fachlichen Gründen halte ich von Folierungen nicht viel, ausser für einen kurzfristigen Werbeeinsatz. Da macht es Sinn.
Kann ich voll bestätigen, nach meinem Folien-Experiment.
Würde aber auch behaupten, daß bei einem Motorrad eine Folierung mehr beansprucht wird, wie bei einem Auto.
Nix Cafe Racer, aber egal. Mein letzter Umbau: https://drriders.com/analog-style-tach- ... ml#p271688

mrairbrush
Beiträge: 1134
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Folierung Do it yourself!!

Beitrag von mrairbrush »

Auf jeden Fall, zumindest am Tank. Für bestimmte Sachen sind sie gut geeignet. Einstiege schützen, oder Ladekanten. Die Hersteller lackieren Aufkleber nicht umsonst über. Die würden sich sonst noch während der Garantiezeit an den Ecken lösen wenn Sprit drüber läuft.
Soweit es geht führe ich daher Embleme in Lack aus. So auch bei einer Sonderedition BMW R9X die ich 4-farbig glänzend und matt lackiert habe. Das Etikett ist komplett lackiert, also kein überlackierter Aufkleber. Bei den Rennversionen sind es Aufkleber weil die eh schnell was abbekommen bei Stürzen usw. Da macht es z.B. Sinn.
https://www.touratech.de/vollmeldungen/ ... ition.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

klx
Beiträge: 765
Registriert: 5. Mai 2020
Motorrad:: Aktuell:
Kawasaki Z400G im Umbau / Restauration
Ducati Multistrada 1000 DS 2006
Ducati SS 750 Nuda 1995

Historie:
Yamaha PW 80, SRAD 750 98, Triumph Speedy 1050 2007 (RIP), Suzuki GT 185, SRAD 600 98, GSXR 1000 2003, Tuono 05, Tuono 06, Falco, KTM 612 SC Supermoto, KTM GS 300 Enduro, SRAD 750 99, KTM Duke 620 second Edition.
Wohnort: Gemeinde Nettersheim / Eifel

Re: Folierung Do it yourself!!

Beitrag von klx »

Hat jemand ein paar Bits über um den Bot zu füttern?

Antworten

Zurück zu „Lackierung | Oberflächenbehandlung | Optik“

windows