forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Built not Bought 2022-Bakker TZ350 , Yamaha TZ/RD400

Klassik-Motorsport von A bis Z
Forumsregeln
Termine bitte im Bereich "Café/Termine & Kalendereinträge/Motorsport-Events" posten, damit sie im Kalender angezeigt werden können.

Danke
Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1859
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Built not Bought 2022-Bakker TZ350 , Yamaha TZ/RD400

Beitrag von zippi »

... fortsetzung

Am Samstag war ich selber familiär eingebunden, so fuhr ich erst Sonntag Nachmittag zu Jörg um zu schauen und zu helfen.
Zudem nutze ich die Zeit um verschiedene Tank/Sitz Optionen auszuprobieren, mit anderen Worten, habe noch keinen Tank und der Sitz den ich gerne fahren würde passt nicht auf den hinten sehr breit werdenen Rahmen.
Die Idee, den Rahmen hinten leicht zu ändern, zwei Einschnitte hinter dem letzten Knotenpunkt, die Rohrenden nach innen gebogen, schon passt der Wunsch Sitz perfekt.
Zum Thema Tank, wir probieren mehrere GFK Tankatrappen, die Jörg in der Garage liegen hat.
NSR400, RG500 und RD500, letztere passt gut.
IMG_20220605_191144_359.jpg
Da müsste man nur irgendwie ein Benzinbehälter drunter packen, Platz wäre vorhanden.
Am Ende des Tages, fehlt nur noch der letzte Abschnitt des Auspuffes und wir verabreden uns für Montag.
Montags Morgen packe ich mein Wagen mit allem was ich brauche um die TZ/RD400 weiter fertig zu stellen, drehe noch ein paar Kleinteile und los geht es in Jörg's Garage.

Als ich bei ihm eintrudel liegt ein Tank auf der TZ/RD400.
IMG_20220606_234103_953.jpg
Der passt schon fast, wo kommt der her?
Jörg war Sonntags morgen noch bei seinem Motorradtreff, dort hatte er von meinem Projekt und der Tankproblematik berichtet. Ein Freund von Jörg ist daraufhin spontan am Montag morgen mit dem Tank (ein TZR Tank wie sich später herausstellte) bei Jörg vorbei gekommen.
Für eine Flasche Wisky ist er meiner, ruft mir Jörg zu bevor der Schweißhelm wieder runter klappt.
Gehe sofort ans Werk, der Benzinhahn muß ab, er ist dem Rahmen im Weg.
Nun sieht man wie gut er passt, der Knick im Tank deckt sich mit dem Knick im Rahmen nur der Tunnel ist zu klein für das Federbein.
Das ist mit Hilfe eines dicken Hammers schnell gelöst, mit ein paar kräftigen schlägen ist der Tunnel groß genug. Ein paar Halterungen biege ich noch um und schon ergeben sich Befestigungsmöglichkeiten.
Soweit so gut, jetzt braucht es noch einen neuen Benzinanschluss sowie einen Tankdeckel, da der Tank keinen mehr hat.
Darum werde ich mich später kümmern, weiter geht es mit der Fahrwerks Vollendung.

Der Plan war, die YPVS Bremsscheiben gegen fast baugleiche RD500 Scheiben zu tauschen. Da diese innenbelüftet sind erwarte ich mehr Standfestigkeit. Habe ein bischen Angst, das die dünnen YPVS Scheiben mit den 4 Kolben Brembosätteln überfordert sein könnten.
Nachdem ich die RD500 Scheiben ordnungsgemäß verbaut hatte, mit Schraubensicherung etc, mußte ich beim wieder Einbau des Rades feststellen, die Scheiben sind zu breit für die Brembosättel :steinigung:
Warum habe ich das nicht vor der Montage ausprobiert :dontknow: .
Egal, also alles wieder zurück.

Nun mache ich noch ein Halteblech für den hinteren Bremszylinder aus einem Edelstahlblechrest, liegt ja gerade genug davon rum :grinsen1: .
IMG_20220617_120445_908.jpg
Am Ende des Tages ist der Auspuff fertig, der Rahmen an den Einschnitten wieder verschweißt und ich packe alles ein und fahre heim.

Ein riesen großes Dankeschön an Jörg, für den schnellsten Auspuffbau Record, ohne ihn wäre das Projekt nicht mehr fertig geworden .daumen-h1:

fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1859
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Built not Bought 2022-Bakker TZ350 , Yamaha TZ/RD400

Beitrag von zippi »

...fortsetzung

Mache Montag Abend bei mir nicht mehr weiter.
Plane mein weiteres Vorgehen.
Dienstag Abend würde ich gerne das Fahrwerk endmontiert haben, mit funktionierenden Bremsen, den Hülsen die das lange Federbein in Position halten usw.
Abends dann zum 2Takt Treffen, die Kurbelwelle, die ich Matthias zum prüfen/richten gebracht habe, hoffentlich mit guten Nachrichten wieder bekommen.
Mittwochs dann nur den Motor, montieren und einbauen.
Beim checken aller vorhandenen/benötigten Teile wurde mir klar, das ich nochmal eine Einkaufstour machen muß.
Das schlimmste war das mein 2Takt Öl dem Ende zu ging und man das Elf Zeuch nicht an jeder Ecke bekommt.

Ja, es muß unbedingt dieses Zeuch sein :unbekannt:
Keine Ahnung, fahre daß Elf Öl halt mit der RD/TR3 sowie mit der Bakker TZ, die Mopeds sind damit gut abgestimmt und laufen ohne Probleme (bei entsprechender Wartung/Kontrolle, toi toi toi), Angst oder vielleicht Aberglaube machen mir da kein gutes Gefühl einfach ein anderes Öl zu nehmen.

Ende vom Lied, mir wurde vor dem schlafen gehen schon klar, das der Plan für n :friendlyass: ist.
Das Dienstag eher ein Besorgungs Tag wird, zumal um 17:00 Uhr das Fußballtraining von meinem Sohn Vorrang hat.

Dienstag:

Dank Internet hatte ich einen Laden kurz hinter der Holländischen Grenze, also nicht allzuweit von mein Zuhause entfernt, ausfindig gemacht, der dieses Öl führt.
Kurzes Telefonat, ja genau das haben wir, super komme es abholen.
Afgas hatte ich bereits Montags, auf dem hinweg zu Jörg beim Flugplatz geholt somit fehlte nur noch das Utimate, was es an (fast) jeder Aral gibt.
Damit war die Spritversorgung schonmal gesichert.

Dann ging es noch zu meinem Lager und Schrauben Laden. Ein paar extra große Scheiben sowie Passscheiben für das Ritzel, welches noch "rausgestellt" werden muß damit es mit dem Kettenblatt fluchtet, dazu noch diverse Schrauben.

Gaszüge brauche ich auch noch, der Laden ist gleich bei einem Reifen-Fritze, so nehme ich die Räder Inc. neuer Reifen gleich mit in der Hoffnung es gleich gemacht zu bekommen.
Der Gaszugladen hatte Geschlossen, "Krankheits bedingt haben wir heute eher geschlossen" steht auf einem Zettel der von innen an der Glastür klebt. Na toll, hoffentlich macht er morgen gesundheitsbedingt überhaupt auf, denke ich mir.
Gehe ein Häuschen weiter zum Reifen-Fritze.
Bekomme einen Termin für Mittwoch morgen.
Gut in Ordnung, muß morgen ehedem nochmal zum Gaszugladen.

Wieder nach Hause und ab zum Fußball mit meinem Sohn.

fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1859
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Built not Bought 2022-Bakker TZ350 , Yamaha TZ/RD400

Beitrag von zippi »

... fortsetzung

Abends dann zum 2Takt Treffen.
Matthias hat nur mittelgute Neuigkeiten.
Die inneren Kurbelwellenlager haben schon ein bischen zuviel Spiel, so war richten eher sinnfrei, da man nicht weiß, was von dem umrunden Lauf von den Lagern und was von einer "schiefen" Welle kommt.
Schließlich meint er, ich sollte sie einfach verbauen, wird schon schief gehen.

Dienstags Nachts in meinem Frisiersalon, Schmiede ich den letzten Masterplan für Mittwoch, den letzten möglichen Schraubertag vor der Abreise zum Spreewaldring.
Baue den sporadisch verbauten Motor noch aus, dann mach ich Feierabend.

Mittwoch:

So sieht es Mittwoch morgens aus.
IMG_20220607_235847_795.jpg
Der Neuaufbau kann beginnen.
Als erstes drehe ich die Hülsen die das Federbein zentrieren.
Dann kürze ich die Stifte, die das Federbein halten auf die richtige Länge, Bohr sie an dem offenen Ende für die Splinte, die ich Tags zuvor mitbesorgt hatte.
Damit steht das Fahrwerk schonmal, nagut ohne Räder und Bremsen.

Nun geht es erstmal zum Reifen-Fritze.
Der TÜV ist gerade im Hause, muß noch etwas Geduld mitbringen.
Nutze die Wartezeit um nebenan Gaszüge zu holen.
Leider hat er nur die Aussenzüge, die Innenzüge gibt es aber ein Dorf weiter, weiss mein Gaszugdealer. Nehme die Aussenzüge Endstücke, Nippel usw mit, fahre zum besagten Laden und bekomme die Innenzüge.

Zurück beim Reifen-Fritze ist der TÜV immer noch nicht fertig.
So warte ich eine weitere halbe Stunde, dann kommen meine Reifen dran.

Wieder Zuhause schmeiße ich direkt das Hinterrad rein, befülle das hintere Bremssystem und fange an zu endlüften.
Mein Nachbar Jürgen kommt hinzu, in Null Komma nix ist er eingebunden.
Wir bauen das Vorderrad ein, jeder belegt eine Bremszange mit neuen Belägen, die auch mit dem Road Racing Service Paket von Kurt gekommen sind.
Jürgen fummelt dann den Vorradsbehälter der Bremse mit einem von mir eben angefertigten blech an die Pumpe dann entlüften wir die vordere Bremse.

Die Post kommt, die PVL Zündung, gerade rechtzeitig.
Es ist mittlerweile früher Nachmittag und Jürgen geht was essen, will danach wieder kommen und weiter mit schrauben.
Selber gehe ich auch essen.

Nach einer ca 30 minütigen Pause geht es weiter.
Ich weiß nicht mehr genau was es alles war, es häuften sich die Kleinigkeiten, hier mußten noch Schrauben korrekt eingekürzt werden da brauchte es ein Halteblech oder eine Abstandshülse.
Es war bereits 20:00 Uhr als wir uns endlich den Motor widmen konnten.

Den Motor habe ich zügig zusamengesetzt bekommen, und ab in das Fahrwerk damit.
Nun baute ich die Kupplung meines RD Ersatzmotors ab, und an den RD400 Motor, das passende Primärzahnrad dazu.
Jürgen schraubt derweil die Membrankästen inc. Membranen von meinen RD250 Zylindern ab und implantiert sie in den RD400 Motor.
Dann stecke ich die Vergaser dran.
Zündspulen angebaut, Zündmagneten passend abgedreht, Zundplatte von der RD/TR3 gemopst, (war zeitlich nicht mehr anders möglich, hatte die Adapterplatte für die Statoren noch fertig drehen und fräsen müssen).

Baue noch daß Schaltgestänge und schließe es an.
Um ca. 23:00 Uhr verabschiedet sich Jürgen, an dieser Stelle ein großes Dankeschön Jürgen.

Jetzt gehe ich auf den Tank los.
Der Benzinanschluss ist dran. Ein aus dem Baumarkt organisierter 90° geknickter Schlauchanschluss soll mittels eines Bleches auf die ursprüngliche Benzinhahnöffnung gepresst werden. Die Gewinde im Tank die für die Schrauben des originalen Benzinhahns waren sollen nun dem Blech dienen, damit es dort nicht durch die Gewinde suppt habe ich Bdnziresitente Gewindedichtung organisiert.
Weite das Loch im Tank, bis der Schlauanschluss passt, schneide das Halteblech aus 4mm Alu, bohre die Löcher für die Schrauben ins Blech und Fräse ein Langloch ins Blech, damit der 90° Winkel durchpasst.
Eine Probemontage ohne Gewindedichtung, passt.
IMG_20220617_120537_085.jpg
Es ist mittlerweile ca 2:00 Donnerstag morgen.
Bin total durch, wenn ich morgen zum Spreewaldring fahren will muß ich jetzt aufhören.
Den Rest kann ich auch dort fertig schrauben.
Packe grob alles was ich mitnehmen will schonmal zusammen und gehe pennen.

fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Fahrerlager“

windows